Allgemein · Antigermanismus · Gesellschaft · Links-Trend

Mit uns nicht

Unter dem Motto „NICHT MIT UNS“ haben bis zur Stunde 1597 links-grüne, antideutsche Bremer Gutmenschen die „Bremer Erklärung“ unterschrieben, weil sie völlig der Realität entrückt daran glauben, das die Bundestagswahl im September 2017 unter einem besonderen Vorzeichen stünde. Sie befürchten das nach dem nicht existenten „Aufflammen“ rechter Gewalt in den Straßen, künftig eine Partei in den Bundestag gewählt werden könnte, die offen rechtsradikale Positionen vertreten würde. Damit meinen sie insbesondere die AFD. Doch hätten sie deren Parteiprogramm gelesen und würden nur ein wenig Ahnung von Politik haben, so wüssten sie, das die AFD mit „Rechtsradikalismus oder Nationalsozialismus nichts zu tun hat.

Die „Bremer Erklärung“ jedenfalls ist ein Hetz-Pamphlet der Verleumdungen, Vorurteile, Falschdarstellungen, Tatsachen und Faktenverdrehungen, um einen „Kampf gegen Rechts“ zu inszenieren, der mit antidemokratische Mittel der Ausgrenzung, Diskriminierung, Diffamierung und GeStaPo/StaSi-ähnlichen Methoden geführt wird, die an düsterste Zeiten der Verfolgung in Deutschland zwischen 1933-1945 und der DDR erinnern.

Besonders interessant ist es jedoch, sich die Unterschriftenliste einmal näher anzuschauen.

Obwohl sie durchgehend von Antideutsche und Deutschlandhasser aus dem linken Dunstkreis geprägt ist, die sich alle gemeinsam im Geiste des Kulturmarxismus der 68ger, dem Werterelativismus, der „One World“ Ideologie, der vernichtenden Islamisierung und dem zersetzenden Multikulturalismus verschrieben haben, sind hierbei einige obskure, zweifelhafte Persönlichkeiten vertreten, die bei näherer Betrachtung deutlich zeigen, mit was für degenerierte, Kultur und niveaulosen Menschen man es hier zu tun hat.

Da zeigt sich woher der linke Wind tatsächlich weht:

Die Protagonisten der Bremer Erklärung lassen sich in mehrere Gruppen aufteilen. Die erste und stärkste Gruppe wird von der akademischen Bildungsschicht, dem Schulwesen und der Kinder und Jugendarbeit gestellt. Durch sie wird die ideologische Basis dieser Vereinigung gelegt. Hier finden sich vornehmlich Hochschulprofessoren, Lehrer, Doktoren, Soziologen, Psychologen, Pädagogen, Sozialarbeiter, Ärzte, Architekten, Anwälte, Gewerkschaftsfunktionäre, Wissenschaftler und Studenten. Neben zahlreichen Vereinen, feministischen Gruppierungen, der Asyl und Migranten-Lobby nebst Medienvertreter, finden sich auch Repräsentanten linker Parteien wie etwa Die Linke, Die Grünen, der DKP Bremen oder der Menschen und Tierrechtpartei ETHIA. Auch politische Organisationen wie der DGB, MdBB,Verdi, SJD (die Falken), die StugA BiPEb und die antidemokratischen, roten Straßenterroristen der ANTIFA Bremen, samt den Bewohnern der antifaschistischen „Brill WG“ unterschrieben für die Bremer Erklärung.

Sogar ein Gerald Jung, seines Zeichens „Entschwörungstheoretiker“, was immer das auch sein mag, als auch Rainer Dukat, ein BGE Sympathisant und „Lebenskünstler“, was früher wohl eher ein anderes Wort für Penner war, unterschrieben die Bremer Erklärung der links-Ideologisierten Volksverräter.

Ein weiterer großer Teil der Unterzeichner der BE wird von Unternehmer, Beamte, Angestellte, Esoteriker, den einst christlichen Kirchen, normalem Fußvolk, Rentner, Pensionäre und dem Straßenverkäufer einer Obdachlosen-Gazette gestellt. Auch die Fachstelle für Rechtsextremismus und Familie ist hier mit im Bunde. Doch ein besonders hoher Anteil der Unterzeichner kommt aus den Reihen der linken Kulturszene.

Unter diesen Kulturschaffenden, Musikern und Künstlern finden sich einige obskure Gestalten die es verdienen, genauer betrachtet zu werden:

Da wäre zum einen die türkischstämmige, jugendverderbende Porno-Rapperin „Reyhan Sahin“, alias „Lady Bitch Ray“. Ihre Songtexte definieren sich in der Verherrlichung pervertierter Sexualität und bedienen sich einer abgedroschenen Fäkal und Gossensprache die ihresgleichen sucht.

Des weiteren haben wir einen „Elf“ von der linksextremen Punkrock-Gruppe „Slime“, der hier unterschrieben hat. Ein Nichtsnutz und Mitglied einer asozialen Punk-Band, die außer Krach und dumpfe, zu Gewalt aufrufende, linksfaschistische Parolen nichts vernünftiges anzubieten hat. Ihre bekannten Titel sind „Bullenschweine“ „Legal, Illegal, Scheißegal“ und „Deutschland Muss Sterben

Zu Recht forderte der AFD Fraktionschef  Jörn Kruse ein Auftrittsverbot dieser Punkband beim alljährlichen Hafengeburtstag in Hamburg, wo sie seit Jahren auftreten, um ihre Volksverhetzung zum Besten zu geben, weil das „ ist verrohtes antidemokratisches Liedgut“ das nicht auf eine Bühne im Rahmen eines der eindrucksvollsten Feste dieser Stadt gehört, so Kruse. Nur leider war der Antrag auf ein Auftrittsverbot erfolglos und Slime kokettierte überheblich damit, das der demokratiefeindliche Song „Deutschland Muss Sterben“ vom BGH als Kunst eingestuft und damit nicht indiziert wurde.

Ein weiteres Subjekt der antideutschen Punk-Bewegung „Uti Clawson“, die 1st Lady vom SOS-CHAOS Entertainment, Veranstalter des „Punk Invasion Festival“ hat auch die Bremer Erklärung der Deutschlandabschaffer unterschrieben. Dazu gesellt sich eine weitere Punk Formation „Die Mimmis“

Aber auch unzählige Gastwirte linker Kaschemmen der Gutmenschen-Szene, wo sie sich zu ihrer allgemeinen Selbstbeweihräucherung treffen, hetzen mit der Bremer Erklärung gegen ihre andersdenkenden Mitbürger, die sie in vorbildlich demokratischer Manier bekämpfen, ausgrenzen, diskriminieren und Mundtot machen wollen. Da wäre etwa die Papp & Karton Café-Bar mit Bühne, der Tower Musikclub, die Fehrfeld Kneipe oder die LOX Cafe-Bar, die man als aufrichtiger Bürger nicht besuchen sollte, wenn man nicht vom linken Wind angehaucht werden will.

Nun beklagt sich dieser Pöbel also über die AFD, brennende Asylheime und phantasiert über rechte Gewalt, die in den Straßen aufflammen würde.

Doch etwas seltsam ist dann schon, dass weder Polizei oder Presseberichte kaum etwas darüber hergeben, obwohl Deutschland derzeit in einem nie gekannten Ausmaß von Gewalt und Kriminalität versinkt. Nur gibt es kaum Schlagzeilen darüber, wann denn mal irgendwo die rechte Gewalt aufgeflammt hätte. Aber die Medien berichten tagtäglich über Raubüberfälle, Vergewaltigungen, Kopftreter, Treppenschubser und Messermänner die scheinbar nicht mit rechtsextreme Täter im Zusammenhang stehen, sonst würden sie das freudestrahlend und feixend unübersehbar mit großen Lettern als Headline heraus bringen.

Nein, sie berichten jeden Tag sehr kleinlaut am Rande über unzählige Fälle an denen irgend ein Mann oder mehrere junge Männer beteiligt gewesen sein sollen, was auf ein ganz anderes Klientel hindeutet, denn wenn es mal irgendwelche Rechte gewesen sind, trieft es unübersehbar wochenlang aus den Schlagzeilen, bis die Euphorie darüber abebbt. Auch prügelnde und mit Messer aufeinander losgehende Großfamilien machen derzeit häufig unangenehm auf sich aufmerksam, auch wird nahezu täglich über linksextreme Gewalt berichtet, wenn die rote Merkeljugend Parteibüros und Autos von Politiker abfackelt, deren Häuser beschädigt, mit Scheiße beschmiert oder auf Demos Gewalt gegen Polizisten und andere Teilnehmer provoziert.

Auch die letzten Asylheimbrände, so hat sich ergeben, wurden von den Bewohnern teilweise selbst gestiftet weil ihnen das Essen nicht gut genug war oder sind durch andere Ursachen und False-Flag Täter initiiert gewesen. Erst kürzlich hat ein 37 Jähriger Mann, vermutlich auch kein rechtsextremer, auf dem Bahnsteig des U-Bahnhofs Kaulsdorf-Nord  eine 66 Jährige Frau von hinten willkürlich auf die Gleise geschubst. Der 37-jährige Festgenommene kam zur Personalienfeststellung in eine Gefangenensammelstelle. Er sprach kein Wort, wurde anschließend in ein Krankenhaus gebracht und verblieb dort stationär. Warum musste ER eigentlich ins Krankenhaus? Ist das Goldstück etwa psychisch Krank? Nun braucht es wohl nicht viel Phantasie um zu erraten, was das für jemand war, oder?

Die Vertreter der Bremer Erklärung behaupten auch:

Die AFD würde das Gedenken an den Holocaust in Frage stellen und versuchte die Errungenschaften der Frauenbewegung ungeschehen zu machen. Darüber kann man ja nun wirklich lachen. Niemand von der AFD stellt das Gedenken an den Holocaust in Frage, was aber zu Recht in Frage gestellt wird ist die religionsartige Stilisierung des Holocausts und die damit verbundene, politisch forcierte Schuldkult Auferlegung, die ein ganzes Volk über Generationen hinweg in moralische Sippenhaft und Knechtschaft unterjocht. Auch die Belange um die Errungenschaften der Frauenbewegung stehen bei der AFD nicht im Zweifel, vielmehr sind es die Linken selbst, die sie an den Islam ausliefern und damit ungeschehen machen. Die AFD steht lediglich für eine angemessene Rückbesinnung auf traditionelle, klassische Familienwerte, um die deutsche Geburtenrate anzuheben, da uns die importierte Demographie sonst unabwendbar in die Minderheit katapultiert.

Auch wird zu Unrecht behauptet die AFD habe ein eindimensionales Weltbild, in das keine Homosexuellen, Alleinerziehende oder Geflohene passen würden, obwohl in der AFD Homosexuelle als auch Alleinerziehende vertreten sind.

Die AFD spricht sich lediglich dafür aus, das man die Angelegenheiten und Rechte von Minderheiten nicht über die Interessen der Mehrheit stellen sollte. Auch gegen Geflohene, die einen völkerrechtlichen Anspruch auf Asyl aufgrund einer wirklichen Verfolgung haben, hat die AFD nichts einzuwenden. Sie spricht sich aber entschieden gegen eine unkontrollierte Masseneinwanderung aus, die zu mehr als 90 Prozent aus Wirtschaftsflüchtlinge, Glücksritter, einer Vielzahl von Kriminellen und Analphabeten aus islamischen Ländern besteht, wodurch die Sicherheit gefährdet und ein künstlich hergestellter kultureller, ethnischer Austausch in Deutschland herbeigeführt wird.

Doch die Verfechter der Bremer Erklärung verwechseln eben Vernunft und gesunden Menschenverstand mit Hetze oder Rassismus, weil sie fern ab von jeder Realität in ihrem linken Wahn leben. Deshalb wollen sie sich an der Verbreitung dieser „Parolen“ nicht beteiligen und meinen: „Da wo wir sind, bekommen sie (andersdenkende) kein Forum, weder auf der Straße, noch in unseren Vereinen, in unseren (Hoch) Schulen und Betrieben, Läden und Kneipen, an unseren Treffpunkten oder im Parlament.“ Na ja, in der StaSi-DDR oder im damaligen GeStaPo-Deutschland war das wohl auch so ähnlich. Nur die eine „richtige“ Gesinnung wurde zugelassen. Meinungsfreiheit und demokratischer Diskurs waren damals wie heute nicht so sehr gefragt. Man setzt daher eher auf Verfolgung, Ausgrenzung, Zensur und Stigmatisierung der Andersdenkenden.

Na gut, deren Schulen Indoktrinationsstätten, Vereine und Säuferpinten zu besuchen, oder in deren vom linken Gewerkschaftsdunst versifften Klitschen zu malochen, um bespitzelt und denunziert zu werden, darauf kann man wohl getrost verzichten.

Mit ihrer bescheuerten Bremer Erklärung jedenfalls, haben sie so etwas wie den Vertrag für die Vernichtung Deutschlands unterschrieben, weil sie wollen den politisch forcierten Austausch der angestammten Bevölkerung durch Moslems, sie wollen die Globalisierung und das Ende der Nation zugunsten einer zweifelhaften Idee der „One World“ Ideologie, die uns alle ins Verderben führt. deshalb ist jeder der ihre Meinung nicht teilt und das Unheil das sie verursachen verhindern will, ein böser Nazi, Rassist und Hetzer. Mögen sie eines Tages am eigenen Leib erfahren was sie da herauf beschworen haben, wenn der friedliche Islam ihre Frauen unter das Kopftuch gezwungen und ihre Hohlköpfe rollen lassen wird.

Dann heißt es wohl: Vom linken Winde verweht. Gott mit uns.

*****

2 Kommentare zu „Mit uns nicht

  1. Ein Nichtunterzeichnen würde bei manchen die Existensvernichtung bedeuten… Etliche sind aber so stockblöde um da mit zu unterschreiben. „Widerstand gegen „Rechts“ der nix kostet, nicht einmal Mut!

    Meine Meinung. Was viel wichtiger ist:

    WER ist für diesen Faschisten-Scheiss, genannt „eine Bremer Erklärung“ VERANTWORTLICH ?? Namen Daten Hintergründe…
    Die gilt es zu stellen!
    ————————————————————————————————————————–

    …..Politik-Student Jan Rettig ist einer der Initiatoren der Erklärung. Der 36-Jährige erzählt, dass die Idee an Tresen und Küchentischen entstand: Ein halbes Dutzend Studenten und Berufstätige formulierte die Erklärung, darunter Sozialarbeiter und Mediengestalter…….

    http://www.weser-kurier.de/bremen/bremen-stadt_artikel,-mehr-als-1000-unterschriften-gegen-rechte-parolen-_arid,1608877.html

    Gefällt mir

  2. Es ist die dumpfe Denke die mich an Denen stört.
    Es ist für die alles so einfach.
    Wer nicht Links ist, der ist automatisch rechts.
    Die Umerziehung und Indoktrination durch linke
    Pädagogen wirkt.
    Bei Richtern und Staatsanwälten hat es doch auch
    gewirkt.
    +++++
    Viele lesen doch gar nicht das Programm der AfD
    sondern plappern irgendwelchen Maulhelden nach.
    +++++
    Student noch mit 36 Jahren.
    Dies sagt doch alles.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s