Allgemein · Feuilleton · Politik · Realsatire

#Gleichstellung

Das nenn ich doch mal gelebte „Gleichstellung“. Das Bild, ein Fundstück aus einem Artikel vom +++ Heck Ticker +++, zeigt die linksextreme, Flüchtlingsaffine Bürgermeisterin von Barcelona, Ada Colau.

Seit 2001 engagierte sie sich als politische Aktivistin in der Globalisierungskritik, gegen den Irakkrieg, gegen extreme Preissteigerungen, und in der Hausbesetzerbewegung „Okupa“.

Ende Juni 2014 gehörte sie zu den Gründern der Bürgerplattform Barcelona en Comú, die verschiedene zivilgesellschaftliche Gruppen und Initiativen zusammenschloss, um bei der Kommunalwahl im Mai 2015 mit dem Ziel anzutreten, eine handlungsfähige politische Mehrheit zu gewinnen und die politischen Verhältnisse von Grund auf zu verändern. Statt der bisher üblichen „abgehobenen“ repräsentativen Politik sollten Aktivisten demnach unmittelbar in den politischen Prozess eingreifen können.

Früher kämpfte sie als Aktivistin für Menschenrechte in der Hausbesetzerszene, demonstrierte gegen die Kriege im Irak und heute pisst diese schamlose Person Zigaretten rauchend, im stehen auf die Straße.

*****

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s