Feuilleton · Gesellschaft · Politik · Zukunft

Die Würfel sind gefallen


Es widerstrebt mir ungemein mich zur Wahl oder ihr Ergebnis zu äußern. Es ist müßig überhaupt noch darüber nachzudenken, oder was zu sagen. Doch ein paar Gedanken möchte ich dazu dennoch mal loswerden. Ich weiß nicht wie andere den Abend der Schicksalswahl verbrachten und vermutlich zähle ich zu den vielleicht Wenigen, die nicht den ersten Hochrechnungen und Prognosen entgegengefiebert haben.

Zum einen habe ich nichts spektakuläres erwartet, zum anderen war ich damit beschäftigt meinen Beitrag über Eurabien auszuarbeiten.

So habe ich also in den frühen Morgenstunden nach der Mitternacht einen ersten Blick in die vorläufigen Ergebnisse riskiert. Dazu genügten mir wenige Sekunden um ernüchtert festzustellen, das die endgültige Abwicklung Deutschlands legitimiert wurde, was ich aber ruhig und gelassen zur Kenntnis nahm, weil es nicht anders zu erwarten war, denn es war klar das es so kommt. Und wieder schrie die geballte Dummheit ihr Unvermögen laut hinaus: Auf der Straße bei Demos gegen angebliche Nazis und Rassisten und an der Wahlurne. Die anerzogene Kollektiv-Dummheit hat folgendes bestellt, was mit verblüffender Sicherheit auch prompt geliefert wird:

Eine Regierung, die gegen die Interessen der eigenen Bürger regiert:

Offene Grenzen und die Überflutung des Landes mit islamische, überwiegend männliche Ausländer ohne Limit.

Die Zerstörung der Kultur und der identitären Eigenschaften.

Weltbürgerschaft als neues Gesellschaftskonzept.

Die totale Islamisierung.

Überwachung, Verbote und Zensuren.

Verdrängung und Minderheitswerdung der Deutschen im eigenen Land.

Widerwärtige Untertanenkultur.

Politiker die das Parlament entmachten, Erosion der Verfassungswerte, politische Rechtsbrüche.

Gesinnungs-Dikatatur der linkspolitischen Korrektheit.

Multikulturalismus, Feminismus, Genderismus und offensiven Homosexualismus.

Auflösung Deutschlands als Nationalstaat.

Völkermord an den Deutschen durch den Islam, Überfremdung und forcierte Rassenvermischung.

EU-Diktatur, die nicht demokratisch legitimierte Gleichschaltung aller europäischen Länder, Zentralisierung und Standardisierung Europas im Stil der UDSSR. 

Zersetzung durch linken Kulturmarxismus der Frankfurter Schule.

Also wie kann man nur so dumm sein, das alles zu wollen.

Nun geben sich einige euphorisch über die lächerlichen 13 Prozent für die AFD und meinen Wunder was dies jetzt für eine Bedeutung habe, doch meiner Ansicht nach wird das kaum irgend etwas ändern können. Man wird die AFD weiterhin diskriminieren, ignorieren, blockieren, nicht zu Wort kommen lassen, ihr alles Mögliche anlasten, unterstellen und übergehen. Sie werden ihr mit allen Mitteln jeden Handlungsspielraum einengen wie es nur möglich ist. Wer also glaubt dass die amtierende Blockparteien-Junta sich jetzt noch aufhalten ließe, ist schlicht und ergreifend nur naiv. Dazu entspreche ich vollkommen den klaren und nüchternen Ausführungen vom „Deutschen Mädchen“, deren hervorragenden Beitrag ich diesem vorangehend gebracht habe.

Von der geistigen Gesundheit des Volkes hätte mich nur ein Wahlergebnis von mindestens 30 Prozent für die AFD überzeugt.

Für mich ist dieses Wahlergebnis jedenfalls nicht nachvollziehbar, denn entweder ist die Deutsche Bevölkerung tatsächlich so dermaßen verstrahlt oder es wurde an der Wahl manipuliert, was mir nicht als ausgeschlossen erscheint, weil recht stutzig machte mich doch als ich las, das eine angebliche Software-Panne während der Auszählung in Berlin zwischen 21 Uhr bis ca. nachts um 3 für Schwierigkeiten sorgte, sodass per Telefon, Stift und Papier kommuniziert werden musste.

Diese Unregelmäßigkeit stinkt doch zum Himmel!

Sabotage? Kalkuliert geplante Manipulation? – Was weiß man schon. Das Zeitfenster der ominösen Software-Panne bot jedenfalls ausreichend Gelegenheit, hinter verschlossenen Türen etwas zurecht zu deichseln. Auch kann nicht eingeschätzt werden, wie viele „Votebuddys“ ihre Stimme an Wahlunberechtigte abgegeben haben. Also mein Vertrauen ist da jedenfalls dementsprechend erschüttert.

Also was haben wir? Entweder ein durch und durch verstrahltes Volk, oder Wahlmanipulation?

Möglicherweise beides. Doch das dieses Volk, vor allem die jungen Generationen vollkommen verstrahlt und umerzogen sind, das ist ein unwiderlegbares Fakt. Sie haben es am Wahlabend selbst noch eindrucksvoll bestätigt, indem sie zahlreich in den Städten auftraten um gegen die AFD zu demonstrieren, weil sie von nichts die geringste Ahnung haben und von nichts etwas wissen, weil sie kollektiv von den alliierten linken Umerziehungsprogrammen indoktriniert und in Trance versetzt den propagierten Lügen glauben, die ihnen von Kindesbeinen an in den Kitas, Schulen, Vereinen usw. von ihren linken Lehrern eingebleut wurden.

Perfiderweise lehnen sie daher alles ab, was Europa und Deutschland nicht nur Sicherheit, Freiheit und Wohlstand ermöglicht und gebracht hat, sondern auch weiterhin garantieren würde.

Nein, sie brüllen in ihrer „grenzenlosen“ Dummheit ihre dumpfen linken Parolen wie:

„Nationalismus raus aus den Köpfen“ oder „Es gibt kein Recht auf Nazi-Propaganda“

ohne auch nur im geringsten Ansatz etwas über Nationalismus oder Nazis zu wissen.

Aber woher auch, denn das was sie zu wissen glauben, oder für ihre eigene Meinung halten ist nichts weiter als linke kulturmarxistische Propaganda, die ihnen eingeflößt wurde.

Sie sind hoffnungslos verloren, rennen taub wie blind in das sichere Verderben und werden es zu spüren bekommen, sobald sie der Islam einholt, weil sie nichts von nichts wissen (wollten).

Meine Güte, für diese Leute wird es ein böses Erwachen geben, sollten sie wenigstens noch in mein Alter kommen wenn ich nicht mehr bin. Es kann einem schon Leid tun.

Doch mal ehrlich: Ich will es im Augenblick nicht mehr wissen, denn die Würfel sind gefallen. Gott sei Dank bin ich mittlerweile mit meine 50 in einem Alter, wo ich mir in Anbetracht der Lage ausrechnen kann, das es noch irgendwie zu bewerkstelligen ist, mich für meine restliche Zeit einigermaßen passabel einzurichten, auch wenn das in innerer Immigration, zurückgezogen lebend, unter stetig schwieriger werdender Umstände vonstatten gehen wird, Punkt aus Ende.

Ab jetzt wird es ganz dicke kommen und in 20-30 Jahre wenn ich abgetreten bin, kann ich froh darüber sein, weil die hiesigen Verhältnisse werden sich bis dahin dermaßen katastrophal verändert haben, das ich froh bin das nicht mehr mit ansehen zu müssen. Das Wissen darüber ist schon belastend genug.

Ich will in keinem islamisch-arabisch geprägten Deutschland als Minderheit leben. Nein, das will ich definitiv nicht, denn in islamische Länder gibt es keine Freiheit, nichts was das Leben lebenswert macht, sondern nur Tristesse, Düsterheit, eine alles beherrschende verrohte Männergesellschaft und einen über alles wachenden, unterdrückenden, angsteinflößenden  Zwangsgott.

Aber wie wusste die Fernsehmoderatorin Nina Ruge zum Abschluss einer Sendung immer zu sagen: „Alles wird gut“

In diesem Sinne, Gott mit uns.

*******

5 Kommentare zu „Die Würfel sind gefallen

  1. Trotz Ihrer guten Arbeit, möchte ich Ihren Bericht, d.h. Ihr Verständnis der allg. Situation berichtigen.
    Wenn Sie sich grämen, dass Ihre AfD nicht mehr Stimmen gewonnen hat, suggerieren Sie unverantwortlich, dass wir in einer Demokratie leben. Mit dieser Wunschvorstellung aber führen Sie Ihre Leser in die Irre. Und zwar massiv. Denn damit bleibt die Entwicklung auch in sofern beim Alten, weil gehirngewaschene Volksdeutsche – diejenigen unter der Masse mit einem Mindestmaß an Volksempfinden sinf gemeint – von Ihnen und von so vielen anderen „Patrioten“ bestätigt bekommen, man möge nur warten, bis die Zeit die AfD in den nächsten 30 Jahren zur „bestimmenden Kraft“ in der BRD werden lässt.
    Offensichtlich ist den Liebhabern der Rechtsparteien in keinster Weise bewusst, dass wir in einem Marionettenregime leben, indem es nur Pseudo-Demokratie, Pseudo-Parteien, Pseudo-Regierungen und Pseudo-Oppositionen geben kann.
    Unverständlich, dass selbst diejenigen, die vieles durchschauen, so wenig begreifen! MERKE: eine volksorientierte Partei in einem Marionettenregime ist ein Widerspruch in sich selbst. Damit sind die Parteivertreter der AfD exakt die gleichen Verbrecher wie alle anderen – sie wissen genau, dass sie einer ganz anderen Herrschaft dienen und das Volk belügen.
    Ich kann mir diese anscheinend unausrottbare Fehleinschätzung in Gestalt friedvollen, politisch korrekten Konformismus – das Schielen auf Parteierfolgeund andere Hanswurstiaden – nur damit erklären, dass die bis ins Mark hinein feigen und dekadenten „Patrioten“, diese völlig irrationale Haltung deshalb pflegen, um, aus Gründen der Bequemlichkeit, der Unlustvermeidung und dem Verdrängen der eigenen Erbärmlichkeit, im Minimalst-möglichen bleiben zu können – und sich dennoch, im Selbstbetrug, als „widerständig“ fühlen zu dürfen. Wir lügen uns vor, mit Kaspereien (z.B. Pappschildchen auf brav angemeldeten Demos hochhalten, schrecklich mutig eine BRD-Abteilung mit Israel-Connection – genannt AfD, zur Lösung unserer gigantischen Probleme zu wählen oder wie die Identiären (ebenfalls Israel-Connection) mit sportlichem Getue an Fassaden herumzuklettern, usw.) ein Verbrecherregime beeindrucken zu können. Immer mehr Talkrunden, bestückt mit Kreaturen mit besorgten Gesichtern, findet man im Internet. Und wird die Bedrohung für uns noch schlimmer, na, dann machen wir wieder eine Talkrunde.
    Die Kasper, Traumtänzer und Jammerkreaturen unter uns mögen sich in Erinnerung rufen, was Hermann der Cherusker unter Freiheitskampf verstand. Das Aufstellen eines putzigen Info-Tisches in der Fußgängerzone, Römer abwählen (sic!) und ähnliche Albernheiten waren nicht darunter. Nun, unser Hermann war eben von Dekadenz in keinster Weise angeweht.
    Freiheitskämpfer müssten sich – sofern sie nicht als Jammerkreaturen weiterleben wollen – zuallererst das auf den Kopf gestellte Wertesystem verlassen, das die Juden nach ’45 für uns bereitgehalten haben und damit unsere(!) Werte wieder auf die Füße stellen. So könnten wir, als Nebeneffekt, zu Leitbildern für die geistig entkernten volksdeutschen Mitbürger werden. Ein geistiges Verhältnis zur Freiheit finden, eine Wertschätzung für Ideale erspüren, die uns deutsche Menschen, als geistiges Wesen, befähigt, zum Willen und zur Tat zu kommen.

    Unten auf dem verdienstvollen Blog heißt es: „Noch sitzt ihr da oben …. doch einst wird Gerechtigkeit walten … “ Das erfüllt sich niemals mit Kaspereien seitens sog. Patrioten! Da müssen wir schon ernsthaft dazutun um Theodor Körner nicht weiter zu beschämen.

    Gefällt mir

    1. Werter Hannes,

      Vorab vielen Dank für den gehaltvollen, als auch zum nachdenken anregenden Kommentar. Hatte bereits irgendwann einmal erwähnt, eigentlich der Nichtwähler-Fraktion anzugehören. Zumeist bin ich zwar zur Wahl gegangen, gab aber einen entwerteten Stimmzettel ab. Mir ging es vorwiegend darum, als teilnehmender Bürger registriert zu sein, der seine ihm vom System zur Verfügung gestellten Möglichkeiten wahrgenommen hat. Das Wahlen ansich laut einem BVG-Urteil anscheinend ohnehin seit den 1950ger Jahren ungültig sind und damit im Umkehrschluss das waltende BRD-Regierungssystem als „illegal“ zu betrachten ist, sei an dieser Stelle ohne weiter darauf einzugehen am Rande bemerkt.

      Nun gehöre ich nicht unbedingt zu denjenigen, die in der AFD das Allheilmittel vermuten, da mir bewusst ist, das sie Teil des Systems ist. Doch in diesem besonderen Fall der nun vergangenen schicksalsträchtigen Wahl, vertrat ich die Ansicht, das wenn möglichst so viel wie möglich dieses eine vom System gestellte Mittel der Möglichkeit des Wählens dazu nützen, bestenfalls die AFD zu wählen, dann könnte das, je höher der Zuspruch zur AFD ist, für mächtig Furore sorgen, um der Blockparteien-Junta mächtig einen vor den Bug zu verpassen, denn schließlich ist die AFD die einzige Partei, die in der heutigen Situation das Richtige tun will, wie etwa die Grenzen schließen und darüber hinaus weitgehend für bürgerliche Interessen und deutsche Familien eintritt, die von den Etablierten offensichtlich verworfen wurden. Auch ist die AFD die einzige Partei, die an sämtlichen vorangegangen politischen Sauereien der vergangenen Jahrzehnte nicht involviert ist.

      Deshalb habe ich dieses mal einen sorgfältig und korrekt ausgefüllten Stimmzettel abgegeben, zumal ich kürzlich gelesen hatte, das dieses Potenzial der Nichtwähler oder ungültig abgegebener Stimmen irgendwie den Etablierten gutgeschrieben wird. Dieses mal ging es mir jedenfalls darum, den Blockparteien keine Vorteile dadurch einzuräumen, indem ich mein „Wahlrecht“ nicht vollumfänglich wahrnehme.

      Eine tatsächliche Wirkung durch die AFD, den Blockparteien dementsprechend Einhalt gebieten zu können, würde ich jedoch erst ab 30 Prozent aufwärts erwartet haben. Doch das dies nicht eintreffen wird, war mir von vorn herein bewusst. Letztendlich bleibt jetzt nur abwarten, die Entwicklungen weiterhin aufmerksam zu beobachten und zusätzlich die außerparlamentarischen Möglichkeiten des opponierens zu nutzen, wie etwa mittels des bloggens. Mit beste Grüße.

      Gefällt mir

      1. Lieber Blogger,
        vielen Dank für Ihre ausführliche Antwort.
        Sie bemerken aber schon, dass Sie doch in die Falle laufen und damit den Status der BRD nicht wahrnehmen? Sie und so viele andere glauben an Wahlprogramme! Das aber setzt genau das Gegenteil eines Marionettenregimes voraus! Wie aber soll, nochmals erinnert, in einem Besatzerland, in dem amerikanische Raketenabschußbasen stehen, über die die Deutschen keinerlei Verfügungsgewalt haben, Volkswille via einer Partei möglich sein? Diese Wünsche „patriotischer“ Wähler (die mit der Geisteshaltung und dem Tun eines Körner nichts gemein haben) stehen jenseits der Logik.
        Dennoch werde ich mit großem Interesse Ihre Artikel weiter verfolgen.

        Ergänzend in meinem Sinne zum Personal der AfD – neben der gänzlichen Verpflichtung gegenüber der jüdischen Herrschaft, wie ich bereits schrieb – siehe Kommentar der „Preußin“.

        Gefällt mir

  2. An ihren Taten wird man sie erkennen, heißt es doch. Reden können sie alle und die Zeit wird zeigen, was dahinter steckt.

    Lt. Wikipedia zu Alice Weidel …………. on Juli 2005 bis Juni 2006 arbeitete sie als Analystin im Bereich Vermögensverwaltung bei Goldman Sachs in Frankfurt am Main.[2]

    ][4] Ihre Promotion wurde von der Begabtenförderung der Konrad-Adenauer-Stiftung unterstützt.[5] Für ihren Forschungsaufenthalt in China erhielt sie ein Stipendium des Deutschen Akademischen Austauschdienstes und des Bundesbildungsministeriums.

    Alexander Gauland ist Freimaurer wie auch Merkel.

    Ich habe nicht gewählt, denn keiner entsprach meinen moralisch christlichen Werten. Habe meine Stimme behalten und nicht an andere abgegeben.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s