Allgemein · Zukunft · Migration

Polizeischülerin: Zustände sind schlimmer als bekannt


Der Skandal um die vom „Feind“ unterwanderte Polizei zieht seine Kreise und zeugt von einem Staat der sich im Zustand der Auflösung befindend, anscheinend bewusst bis zum großen Crash auf Verschleiß gefahren wird. Diese Polizei ist nicht mehr dazu da ein Staatsvolk zu schützen, oder für Recht und Ordnung zu sorgen, sondern diese Polizei wird für einen bevorstehenden Machtwechsel gerüstet, den sie gegen die Bevölkerung gerichtet verteidigen soll.

Anders lässt sich wohl kaum erklären, weshalb man scheinbar ungehindert Vertreter der kriminellen Araber-Clans einsickern lässt, oder andere jeder Qualifikation entbehrende Individuen, die augenscheinlich nicht im Geringsten diesen Rechtsstaat und seine gesellschaftlichen Normen repräsentieren, sondern ganz andere Interessen vertreten in die Truppe holt.

Die Auswahlkriterien für Polizeischüler scheinen keine hohen Anforderungen mehr zu stellen.

Jedenfalls scheint der gesamte Polizeiapparat von Korruption durchsetzt zu sein, wenn selbst die Polizeiführung die Zustände relativierend wie verharmlosend nicht ernst nimmt und damit den Entwicklungen scheinbar gewollt ihrem Lauf überlässt. Da sich zunehmend Gewalt, Chaos und Anarchie in den Straßen deutscher Städte ausbreiten, werden kriminelle Elemente, das organisierte Verbrechen wie auch islamisch motivierte Kräfte die Gunst der Stunde zu nützen wissen.

Mit einem unguten Gefühl in der Magengrube kann man erahnen, wohin das alles führen mag.

Nachdem vor wenigen Tagen ein Polizeiausbilder und ein LKA-Beamter über die waltenden Zustände gesprochen haben, meldet sich auch eine betroffene Polizeischülerin anonym zu Wort.

Nach ihren Ausführungen geht das wahre Ausmaß der Situation weit über die Vorstellungskraft hinaus und die Tatsachen werden unter den Teppich gekehrt. Die von den Ausbildern beschriebenen Zustände seien weitaus schlimmer. Der schlecht integrierte Migrantenanteil könnte demnach erschreckend höher sein als bisher bekannt und vergiftet die Atmosphäre mit Hass und Gewalt, die an der Tagesordnung sind. Man kann sich vorstellen wie es zugeht, wenn junge Polizeischüler während dem Ausbildungsbetrieb zusätzlich noch ihre religiösen Gepflogenheiten ausüben wollen.

Frauen werden ständig angemacht, mit den Augen ausgezogen und mit sexistische Sprüche belästigt und das nicht nur von Kollegen mit Migrationshintergrund. Selbst Ausbilder fallen aus der Rolle.

Viele der Migranten-Mitschüler wissen nicht wie man sich benimmt, können kaum Deutsch. Mit Bruder, Digga und Alter reden sie mit Kollegen als auch mit Ausbilder wie mit ihren Kumpels auf dem Kiez. Viele wollen nur Polizisten werden weil das Gehalt stimmt und man kann vermuten, das auch die Tatsache damit eine Waffe in die Hände zu bekommen für viele ausländische, vor allem islamische Polizeianwärter ein Anreiz dafür ist, diesen Beruf ergreifen zu wollen.

Die anonyme Polizeischülerin berichtet dass es Mitschüler gibt, die bereits kriminell waren.

Ein Polizeischüler soll Kontakte zu einem arabischen Clan pflegen und Mitglied der Rocker-Bande „Guerilla Nation“ sein. Er wurde demnach während einer Razzia in einer Berliner Bar von der Polizei angetroffen in der er sich mit Mitgliedern des Miri-Clans aufgehalten hatte. Als dabei seine Personalien überprüft wurden, soll er angegeben haben nur „zufällig“ dort anwesend zu sein und kritisierte darüber hinaus lautstark die kontrollierenden Polizisten wegen des Einsatzes.

Als Deutscher Bürger sieht man mit dieser Polizei voller Sorge einer düsteren Zeit entgegen. Es entwickeln sich Zustände die wie in einer arabischen Stadt von Korruption, Willkür und Rechtsbruch getragen sind und der organisierten Berufskriminalität ungeahnte Handlungsspielräume ermöglichen. Das reduziert die Qualität der Sicherheit für die Zivilbevölkerung ungemein. Aber was kann man schon erwarten wenn man in einem Land lebt, dessen Politiker zig Millionen Menschen aus dritte Welt Staaten, islamisch beherrschte Länder und Kriegsgebiete  hereinholt. Gott mit uns.

*******

 

Die Quellen:

https://www.berlin.de/aktuelles/berlin/5066850-958092-gewerkschaft-polizeifuehrung-nimmt-vorwu.html

http://www.truth24.net/polizeischuelerin-packt-aus-zustaende-noch-viel-schlimmer-als-bisher-bekannt/

https://www.guidograndt.de/2017/11/04/skandal-um-migranten-polizei-der-feind-in-den-eigenen-reihen-deutschen-kollegen-werden-schlaege-angedroht-mitglieder-krimineller-arabischer-familienclans-unterwandern-polizei/

 

 

Ein Kommentar zu „Polizeischülerin: Zustände sind schlimmer als bekannt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s