Dies & Das · Migration · Protest

Flashmob für Familiennachzug


Deutschland wird von einer Vielzahl Immigranten, Asylforderer und Invasoren besetzt, die keinen völkerrechtlichen Anspruch auf Asyl oder Schutz haben. Trotzdem versuchen sie mit dem Anspruch auf ein „besseres Leben“ nach Deutschland zu gelangen. Haben sie sich einmal eingezeckt, wissen sie mit allen Wassern gewaschen sämtliche Tricks, Möglichkeiten und Hilfeangebote für sich zu nützen, um ihren Verbleib im Land der exklusiven Rundumversorgung sicherzustellen.

Im Anschluss wollen sie ihre Clans nachholen, um somit ihre angestrebte Neubürgerschaft zu festigen.

Um das zu erreichen begeben sich viele auf den Klageweg oder organisieren Demonstrationen, doch mitunter haben sie auch kuriose Einfälle, um ihre vermeintlichen Ansprüche einzufordern.

Am Mittwoch haben rund 40 Menschen, überwiegend männliche Immigranten in Berlin vor dem Bundesinnenministerium für die Zusammenführung mit ihren „geflüchteten“ Familienangehörigen die sich derzeit in Griechenland aufhalten demonstriert. Dafür brachten sie Plakate mit der Aufschrift „Familienleben für alle“ mit, die in deutscher, englischer und arabischer Sprache gestaltet waren.

Zeitgleich demonstrierten rund 150 Immigranten in Athen für die Zusammenführung mit ihren Familien in Deutschland. 14 dieser Demonstranten versuchen bereits seit gut 2 Wochen ihr Anliegen auf die Tränendrüsen drückend mittels einem Hungerstreik durchzusetzen.

Das war ein organisierter länderübergreifender Flashmob, denn diese Aktion wurde mit Sicherheit von einer der zahlreichen Umvolkungs-Hilfeorganisationen orchestriert, die keine Kosten und Mühen scheuen, Deutschland zu „bereichern“.

Derzeit warten in Griechenland den offiziellen Angaben zur Folge mehr als 4000 künftige Neu-Europäer auf eine Familienzusammenführung, von denen die meisten wohl nach Germoney drängen werden. Aber das ist auch gut so, denn wir haben ganz viel Platz, weil unsere Bevölkerung immer kleiner wird. Gott mit uns.

*******

 

Quelle:

https://www.berlin.de/aktuelles/berlin/5070035-958092-familienleben-fuer-alle-zusammenfuehrung.html

 

 

2 Kommentare zu „Flashmob für Familiennachzug

  1. alle wurden ja auch von Merkel „eingeladen“!dem Michel, welcher zu faul zum selbst denken ist, hat man immer wieder gesagt „wir müssen helfen“! über die dadurch entsehenden Risiken und Nebenwirkungen wurde und wird nicht gesprochen. die großen flüchtlingsstürme werden in den nächsten jahren noch über uns hereinbrechen. eine zahl dazu noch über Afrika.vor 30 jahren ca. 200 Millionen Einwohner, heute ca. 900 Millionen und 2050 ca. 2 Milliarden Einwohner. dann gibt es da noch weniger zu fressen und wo wollen dann alle hin??? jeder darf mal raten. hinzu kommen noch die flüchlinge aus den muselstaaten.

    Gefällt mir

  2. bitte unbedingt diesen Beitrag ansehen und – hier anschaulich sehr gut dargestellt – VERSTEHEN,
    was unkontrolliertes Wachstum eigentlich bedeutet.

    Danke SoundOffice

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s