Artikel & Info · Islamisierung · Politik · Zukunft

Eine weitere Prunkmoschee für Deutschland


Nachdem das naheliegende Hamburg bereits die Kapernaum Kirche an den Islam abtrat, frisst sich die islamische Landnahme unaufhaltsam nach Norderstedt weiter. Somit breiten sich auch dort die finsteren Schatten des kommenden Kalifats aus, das die bevorstehende Verdrängung, Verfolgung wie Unterwerfung der „Restdeutschen“ mit dem Bau einer Prunkmoschee ankündigt.

Geplant wird der Islam-Reaktor vom Eyüp-Sultan-Moscheeverein (DITIB).

Das Vier-Millionen-Euro-Projekt wird vorangegangene Prunkmoschee Bauten bei weitem übertreffen.

Demnach soll ein kubisches, transparentes Gebäude mit einer gläsernen Kuppel und zwei 21 Meter hohen Minaretten, inklusive Muezzin-Kampfruf entstehen. Die islamische Kaserne soll neue Maßstäbe setzen und ihre Energie über ihre gläserne Fassade, einem Eisspeicher und über eine in den Minaretten integrierten Windenergieanlage beziehen.

Neben externen Räumen zur Separierung der Frauen und für Jugendarbeit (Koranschule), soll die Mammut-Moschee auch die Wohnung des Imams, ein Lebensmittelgeschäft, einen Scharia Friseur, als auch ein Reisebüro sowie ein Café beherbergen. Die Baugenehmigung soll in den nächsten Tagen erteilt werden.

Leider bezieht nur die islamkundige Afd eine kritische Position gegen die Islamisierung Norderstedts, während die einheimischen Bürger vermutlich nicht im Ansatz ahnen, was ihnen, oder insbesondere ihren Kindern und Enkeln bevorsteht.

Für den CDU-Stadtvertreter Peter Holle, der das Christentum verrät, ist die Moschee ein herausragender Plan und ein echter Hingucker für die Stadt, obwohl ihn ihr Anblick eigentlich erschaudern lassen müsste.

Der planende Architekt Selçuk Ünyılmaz versucht routinierte Taqiyya übend zu beschwichtigen, die Norderstedter Muslime würden zu den vier Millionen aufgeklärt denkenden, gut integrierten Muslimen in Deutschland gehören. Man wolle sich der Öffentlichkeit als Treffpunkt anbieten, doch trotzdem spräche die Öffentlichkeit nur über die vielleicht 500 verrückten Islamisten im Land.

Nun, scheinbar weiß er nicht das der Verfassungsschutz von 10.000 „verrückten Islamisten“ spricht, die sich in Deutschland aufhalten sollen.

Doch Ünyılmaz versucht weiterhin zu täuschen und führt aus, DITIB habe weder mit der Planung, noch mit der Finanzierung etwas zu tun, auch müsse niemand in Langenhorn oder Norderstedt aufgrund der neuen Moschee den Zustrom von Muslimen befürchten, weil kein Muslim würde sich den Wohnort nach der Moschee aussuchen.

Ja, damit mag er vielleicht Recht haben, doch trotzdem werden Muslime zu jeder Gelegenheit in Massen die Moschee frequentieren, um dort ihrem Gott huldigend, die voranschreitende Eroberung Deutschlands zu feiern. Auch die Frage nach der Finanzierung bleibt nebulös, denn wenn DITIB angeblich nichts damit zu tun hat, bleibt interessant, woher dann die Finanzierung der zahlreichen deutschen DITIB-Moschee-Projekte kommt.

Unlängst wurde in Köln eine neue DITIB-Megamoschee eröffnet.

Sie verfügt über eine Aufnahmekapazität für 1.200 Personen und hat das höchste Minarett Europas. Die muslimischen Autoritäten kündigten an, die Zahl der Moscheen zu verdoppeln.

Dementsprechend wird Deutschland zur Bestätigung der islamischen Landnahme massiv mit Prunkmoscheen überzogen. Somit halten unaufhaltsam eine totalitär angelegte Gesellschaftsordnung, ausgeprägter Antisemitismus, Christenhass, religiöse Unterdrückung, die Entrechtung der Frau und die Verfolgung andersgläubiger Einzug.

Dazu kann nicht oft genug erwähnt werden:

All das ist das Ergebnis einer Verschwörung einer sozialistisch kommunistisch unterwanderten Politik, die sich mit dem Islam verbündet hat. Sozialisten holen bereits jahrzehntelang  massiv den Islam nach Europa herein. Es ist ein Verrat, weil sie die christlichen weißen Völker mit Moslems und Angehörigen nichtweißer, kulturfremder Völker überfluten und vermischen, um sie aufzulösen. Sie wollen den weißen Genozid.

Aber es gibt noch wahre Europäer wie Viktor Orbán, der das christliche Abendland in der Tradition unserer Vorfahren zu bewahren versucht.

Entgegen dem politisch wie medial aufgebauten Mythos einer angeblichen Flüchtlingskrise, benennt er eine „Völkerwanderung“, die man nicht nur als Migrationsfrage, sondern als Bedrohung betrachten muss. Orbán verkörpert den europäischen Geist, der dem waltenden politischen Establishment der EU scheinbar weitgehend abhanden gekommen ist. Er will die christliche Identität Ungarns und Europas entschlossen verteidigen.

Durch ihn steht Ungarn wie die gesamte Visegrad-Staatengruppe als Vorbild für ganz Europa.

Jüngst bekräftigte Orbán erneut seine vorbildliche Politik:

„Für uns kommt Ungarn zuerst. Wir werden jene bekämpfen, die die christliche Identität Ungarns und Europas verändern wollen.“

Die Außenminister Ungarns und der Slowakei betätigten ihre Absicht, die Grenzen weiterhin zu schützen, nachdem sie bereits im vergangenen Januar während einem Treffen mit Vertretern der Visegrad-Staaten, ihre gemeinsame Politik in der Migrationsfrage bekräftigten, obwohl sie der Brüsseler Babelsturm mittels einem Ultimatum zwingen will, sich der Willkommenspolitik zum Zwecke der Umvolkung zu beugen.

Unlängst bestätigte der ehemalige tschechische Präsident Václav Klaus, der ebenso wie Viktor Orbán den wahren europäischen Geist vertritt:

„Wenn wir weiterhin die Einwanderung fremder Kulturen unterstützen, werden wir zur Zerstörung Europas beitragen.“

Er wies darauf hin, dass die muslimische Kultur „nicht in Europa“ beheimatet ist und dass zwischen einer Individual- und der Masseneinwanderung , die von den europäischen Eliten organisiert wird, zu unterscheiden wäre.

Demnach wird es nicht mehr allzu lange dauern, bis die EU-Zerstörungspolitik ihre faulen Früchte hervor bringt.

Nationen wie England, Frankreich, Deutschland, Belgien oder Schweden sind bereits heute schon hoffnungslos verloren und stehen vor der islamischen Machtübernahme. Sobald der Moslemanteil dieser Bevölkerungen den gesellschaftlichen Überhang erreicht hat, wird es ungemütlich. Das wird sich noch in diesem Jahrhundert schmerzhaft erweisen, da heute schon, auch in deutschen Großstädten, der Anteil der jüngeren Generation mit Migrationshintergrund den einheimischen Nachwuchs bereits überrundet.

Anteil der Migra-Kinder in Deutschen Städten bis zum 6. Lebensjahr:

  • Hamburg 48,94 %
  • Hannover 46,67 %
  • Bremen 57,58 %
  • Berlin 43,83 %
  • Duisburg 57,14 %
  • Dortmund 53,33 %,
  • Köln 50,98 %
  • Düsseldorf 50,00 %
  • Essen 50,00 %
  • Darmstadt 52,76 %
  • Stuttgart 56,67 %
  • Nürnberg 51,85 %
  • München 58,44 %
  • Augsburg 61,54 %

Demnach sind die Visegrad-Staaten ein letzter Rest Europas, der vor der Zerstörungspolitik der EU-Eliten bisher verteidigt wurde. Wenn der Islam zu wüten beginnt, werden sie die einzige Zuflucht für weiße Europäer sein. Viktor Orbán  jedenfalls resümiert, er habe nie verstanden, wie in einem Land wie Deutschland das Chaos, die Anarchie und das illegale Überschreiten von Grenzen als etwas Gutes gefeiert werden kann. Gott mit uns.

*******

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s