Unhaltbare Zustände


Der Widerstand wird wachsen, solange die derzeit politisch Verantwortlichen ihn selbst heranzüchten, wenn sie weiterhin ohne mit der Wimper zu zucken Ungerechtigkeiten wie folgende gegen die einheimische Bevölkerung begehen.

Man kann diese Groteske eigentlich nur schwer glauben, doch leider gehört sie zu den derzeitig alltäglichen Realsatiren, die dem Widerstand belebenden Zustrom garantieren.

Sorgte doch schon der Fall in Pinneberg für Unmut, wo ein Syrer mit zwei Frauen und 7 Kindern ein kostenloses Haus erhält, der darüber hinaus unverhohlen ausspricht, dass er nur gekommen sei, weil er gewusst haben will, dass er Haus nebst satten Sozialzahlungen erhalten werde und deshalb nicht arbeiten wolle, um lieber die Zeit mit seinen Kindern verbringend, auf die nächste Sozialzahlung zu warten, während deutsche Obdachlose in Dortmund wegen Lagerns, Campierens und Übernachtens an öffentlichen Plätzen, vom Ordnungsamt mit Strafzahlungen fertig gemacht werden, wenn sie die „Gasthäuser“ für Wohnungslose, die pro Übernachtung unverschämte 7 Euro kassieren wollen, nicht nützen.

Wofür oder wen die Stadt dieses Geld wohl braucht, wenn man es schon den Obdachlosen abknöpfen muss???

Aber auch die „humane“ Stadtverwaltung von Bernburg kümmert sich vorbildlich um Obdachlose und beschloss kurzerhand die Übernachtungskosten im unwürdigen Pennerwohnheim von bisher zwölf, auf 14,50 Euro pro Person erhöhen, nachdem der sich der Haushalts- und Finanzausschuss sogar einstimmig dafür ausgesprochen haben soll.

Wer will sich dann noch darüber wundern, wenn solche Sauereien Unmut hervorrufen?

Es ist ansich schon unfassbar, dass Obdachlose überhaupt etwas für die Übernachtung in diesen Löchern bezahlen müssen, während sich Merkels neues Herrenvolk mit zwei Frauen, in eigens für sie gebauten Häusern, Eigenheimen und Wohnungen, die sie nebst satten Sozialzahlungen vollkommen Kosten-und gegenleistungsfrei beanspruchen, sorglos im Bette wälzen und die restliche Zeit mit ihren Kindern spielen.

Doch wenn es um eine 11-Köpfige deutsche Familie im Landkreis Kitzingen geht, der vom Vermieter das angemietete Haus aufgrund angeblichem Eigenbedarf gekündigt wurde, weil dort „neu gebaut“ werden soll, dann findet sich kein adäquater Ersatz. Selbst nachdem sich sogar der Bürgermeister der Stadt einschaltete, blieb die Suche nach einem neuen Zuhause erfolglos, weil scheinbar im gesamten Stadtkreis niemand an diese Familie vermieten wollte. Natürlich musste man dann sagen, es sei derzeit nichts frei gewesen.

Hier vermag man durchaus unterstellen, wenn nun ein ausländischer Familien-Clan samt Harem und Kinderschar auf der Matte gestanden hätte, würde sich sehr schnell etwas gefunden haben, weil die vor „Humanität“ triefenden Gutmenschen-Vereine, Helfer und Betreuer alle Register gezogen hätten, dem Invasoren-Clan zu einem gemütlichem Heim zu verhelfen, obwohl er in seiner Asylunterkunft vorläufig „würdig“ genug untergebracht ist und nicht frieren oder hungern muss. Ansonsten kann er auch jederzeit wieder in die Heimat zurückkehren, um dort beim Wiederaufbau zu helfen, falls ihm eine der Asylunterkünfte, die zumeist nebst Toilettenputzdienst und gratis W-Lan, großzügig wie komfortabel ausgestattet sind, nicht gut genug ist.

Mittlerweile soll es in Deutschland rund 1,2 Millionen Wohnungslose mit steigender Tendenz geben und zunehmend sind Familien von Obdachlosigkeit bedroht wie betroffen.

Vieles deutet darauf hin, das angestammte Mieter systematisch aus ihren Wohnungen getrieben werden, sei es durch drastische Mieterhöhungen oder sofortiger Kündigung, sollte man umständehalber mal eine Mietzahlung versäumen.

Vor allem in Berlin scheint das Problem besonders verbreitet zu sein. Dort reicht mittlerweile eine säumige Miete aus, um die Wohnung zu verlieren. Demnach kündigen Vermieter in solchen Fällen gleich doppelt, fristlos und fristgemäß nach drei Monaten.

Es ist klar, das ein Mieter in einer solchen Situation seine Wohnung nicht behalten kann, selbst wenn er die Mietschulden in der Folge begleicht.

In Berlin, aber sicher auch in anderen Städten, werden demnach systematisch Menschen vor die Tür gesetzt, um deren Wohnungen dann teurer neu zu vermieten. Massenhaft Neumieter, die darüber hinaus als zukünftiges Herrenvolk vollumfänglich staatlich subventioniert und bevorzugt sind, stehen ja genügend auf der Matte, an denen gewissenlose Vermieter scheinbar profitieren wollen, weil diese vermutlich keine Miete versäumen, um deren Zahlung sie sich selbst nicht kümmern müssen.

Deshalb liebe Freunde sage ich es jetzt gerade heraus was ich davon halte und damit wende ich mich vor allem auch an die feindlichen Mitleser, die sich daran einmal orientieren sollten, wie sie den wachsenden Widerstand mindern könnten, nämlich indem sie solche Ungerechtigkeiten beheben, anstatt die Ansprüche der einheimischen Bürger benachteiligend zu übergehen.

Wenn ich ein Obdachloser in Dortmund wäre und mir käme irgend so ein Ordnungsbüttel daher, um mir wegen Lagerns, Campierens und Übernachtens an öffentlichen Plätzen eine Strafzahlung aufzubürden, dann würde ich ihm verächtlich vor die Füße spucken und hoffen, das er mich mitnimmt, denn in der warmen Zelle ist es dann allemal besser, als draußen „lagernd“ oder „campierend“, der Invasoren-Kriminalität ausgeliefert, sich den Zapfen abzufrieren, während sich Neubürger kaum solche banalen Sorgen machen müssen.

Zahlungen jeglicher Art würde ich dementsprechend kategorisch ablehnen wie verweigern. Ach so, ne Mahlzeit bekommt man dann ja auch noch.

Der Wunsch nach Wiederherstellung der politischen wie zivilgesellschaftlichen Ordnung und damit die Hinwendung zu jenen, „die den Hass in ihren Herzen tragen“ ist wohl somit wie die forcierte Massenzuwanderung, nicht mehr aufzuhalten, es sei denn die waltende Politik ändert ihre Haltung. Gott mit uns.

*******

 

 

Informationen zum verwendeten Beitragsbild „Cartoon Girl“:

http://www.zbrushcentral.com/showthread.php?197677-Cartoon-Girl

4 Kommentare zu „Unhaltbare Zustände

Gib deinen ab

  1. Zitat: „In Berlin, aber sicher auch in anderen Städten, werden demnach systematisch Menschen vor die Tür gesetzt, um deren Wohnungen dann teurer neu zu vermieten … an denen gewissenlose Vermieter scheinbar profitieren wollen, weil diese vermutlich keine Miete versäumen, um deren Zahlung sie sich selbst nicht kümmern müssen.“

    Zunächst melde ich mich hiermit aus dem Heimaturlaub an die HKL zurück.

    Der ehemalige Hochstapler und Betrüger Josef Müller hat ein Buch mit dem Titel „Ziemlich bester Schurke“ geschrieben, auf der Rückseite dieses Buches gibt er folgendes zu Protokoll:

    „Wenn ich mich auf eines im Leben verlassen konnte, dann war es die Gier der Menschen.“ (sinngemäß)

    Der eigentliche Skandal ist somit nicht die Gier der Vermieter, welche selbstverständlich auch nicht gut zu heißen ist, sondern die Ermöglichung des Auslebens derselben durch die Politik … womit sich die Politiker genauso auf die Gier der Menschen, in diesem Fall der Vermieter, verlassen können, wie einst Josef Müller.

    Mit deutschem Gruß

    Stahlfront

    Gefällt mir

    1. “ Deutscher Gruß nach 1945

      Nach 1945 wurde der Deutsche Gruß im okkupierten Deutschland durch die Siegermächte verboten. In der BRD ist die Verwendung des Deutschen Grußes und anderer Formen (etwa „Mit Deutschem Gruße“ oder der SS-Wahlspruch „Meine Ehre heißt Treue“) durch § 86a des Strafgesetzbuches (→ Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) unter Strafe gestellt. Entsprechende Paragraphen finden sich auch im Strafgesetzbuch der Republik Österreich.

      Eine geregelte Ausnahme ist ausschließlich das Zeigen zur „Berichterstattung über die Geschichte“, das z. B. in der BRD laut § 86 Absatz 3 StGB nicht strafbar ist. “

      aus metapedia

      Werter Stahlfront,
      ich gehe davon aus, daß Dir dies bekannt ist!
      Ich sehe auch keine Notwendigkeit dafür, daß Betreiber einer Seite deshalb in Schwierigkeiten kommen sollten!
      Also, laß es doch einfach!

      Danke, Jürgen

      Gefällt mir

  2. Zitat: „In Berlin, aber sicher auch in anderen Städten, werden demnach systematisch Menschen vor die Tür gesetzt, um deren Wohnungen dann teurer neu zu vermieten … an denen gewissenlose Vermieter scheinbar profitieren wollen, weil diese vermutlich keine Miete versäumen, um deren Zahlung sie sich selbst nicht kümmern müssen. “

    Zunächst melde ich mich hiermit vom Heimaturlaub an die HKL zurück.

    Der ehemalige Hochstapler und Betrüger Josef Müller hat ein Buch mit dem Titel „Ziemlich bester Schurke“ geschrieben und auf dem Buchrücken ist folgendes Zitat von ihm zu finden:

    „Wenn ich mich auf eines im Leben verlassen konnte, dann war es die Gier der Menschen.“

    Der eigentliche Skandal ist somit nicht die Gier der Vermieter (welche selbstverständlich auch nicht gut geheißen werden kann), sondern das Bedienen dieser selbstsüchtigen Eigenschaft auf Kosten der Deutschen seitens der Politik … die Verwerflichkeit ist kaum zu überbieten, denn wer sich auf Kosten der eigenen Volkgenossen bereichert, hat jeden Respekt meinerseits verspielt.

    Ernst Zündel sagte einmal: „Deutscher zu sein ist eine Verpflichtung, kein Privileg.“ so gesehen sind diese „Vermieter“ keine Deutschen, sondern die nützlichen Handlanger bei der Zerstörung des teutonischen Geistes und Lebens !!!

    Mit deutschem Gruß

    Stahlfront

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

CLAUDI(dAy)s

Was mich bewegt

Alice in Wonderland

Learn, share knowledge, be curious

Die Freie Meinung

Für ein Europa der Vaterländer - Gegen Globalisierung, NWO und One World

Michael Mannheimer Blog

Islamisierung und Linkstrend stoppen - Grundrechte zurückerobern - echte Gewaltenteilung einführen

COMPACT

Für ein Europa der Vaterländer - Gegen Globalisierung, NWO und One World

Gatestone Institute :: Artikel

Für ein Europa der Vaterländer - Gegen Globalisierung, NWO und One World

MMnews

Für ein Europa der Vaterländer - Gegen Globalisierung, NWO und One World

berlin.de: Aktuelles

Für ein Europa der Vaterländer - Gegen Globalisierung, NWO und One World

anonymousnews.ru | Nachrichten unzensiert

Für ein Europa der Vaterländer - Gegen Globalisierung, NWO und One World

Le Penseur

Für ein Europa der Vaterländer - Gegen Globalisierung, NWO und One World

Tagebuch eines Deutschen

Gedanken, Ahnenerbe, Historie, Erlebnisse, Reiseberichte

JUNGE FREIHEIT

Für ein Europa der Vaterländer - Gegen Globalisierung, NWO und One World

Opposition 24

Das Magazin für die postdemokratische Gesellschaft

Tichys Einblick

Für ein Europa der Vaterländer - Gegen Globalisierung, NWO und One World

Truth24 News – Tagesschau Real Uncensored News

Für ein Europa der Vaterländer - Gegen Globalisierung, NWO und One World

+++ Heck Ticker +++ Heck Ticker +++

Für ein Europa der Vaterländer - Gegen Globalisierung, NWO und One World

Achgut.com

Für ein Europa der Vaterländer - Gegen Globalisierung, NWO und One World

%d Bloggern gefällt das: