Das Deutsche Mädchen · Feuilleton · Philosophisches

Die umstrittene Esoterik – Weisheit, Schwachsinn oder Teufelswerk?


(Ein Beitrag vom Deutschen Mädchen) Liebe Leser, heute möchte ich mit Ihnen einmal über das Thema „Esoterik“ sprechen. Dies ist wohl der Begriff, an dem sich die Geister scheiden! Nun, viele wird es schon beim bloßen Hören des Wortes „Esoterik“ schütteln, Atheisten sind vermutlich schon bei der Überschrift raus und überzeugte Christen werden wahrscheinlich verzweifelt das Kreuzzeichen machen und sich die Bibel ans Herz pressen!

Nun, ich habe mal gegoogelt, was denn Esoterik in Wirklichkeit überhaupt ist. Dabei habe ich folgende Definition gefunden:

Synonym: „Grenzwissenschaft!“

Defintion: „weltanschauliche Bewegung, Strömung, die durch Heranziehung okkultistischer, anthroposophischer, metaphysischer u. a. Lehren und Praktiken auf die Selbsterkenntnis und Selbstverwirklichung des Menschen abzielt .“

So weit, so gut! Ich denke, um die Atheisten und Materialisten zu überzeugen, bräuchte es einen etwas tiefgreifenderen und längeren Aufsatz, vorausgesetzt, sie sind „überhaupt“ zum Umdenken zu bewegen! Aber die Christen kann ich an dieser Stelle beruhigen: Jesus war einer der weltbesten Hermetiker überhaupt und damit quasi Metaphysiker! Er lehrte den Menschen die Naturgesetze und die Gesetze des Geistes und zu was dieser in der Lage ist, wenn man ihn wirklich trainiert.

So konnte er Kranke heilen, Depressive trösten und sogar (scheinbar) Tote (vielleicht Komatöse?) wieder zum Leben erwecken!

Und bei allem was er tat, sprach er stets den Kern der Sache an. Er sagte niemals: „Ich habe dich geheilt!“ Sondern stets: „Dein Glaube hat dich geheilt!“ Natürlich glaubten die Menschen ihm das nicht, denn er war ja „der Sohn Gottes“ und damit vermutlich mit übersinnlichen Fähigkeiten beschenkt! Doch tatsächlich sprach Jesus die Wahrheit.

Es gibt nur eine einzige Person, die uns wirklich heilen kann und das sind wir selbst. Dies steht ebenfalls im Einklang mit der Göttlichen Wahrheit, innerhalb der es einen uns von Gott gegebenen, freien Willen gibt. Und dieser freie Wille ist unantastbar. In letzter Konsequenz entscheiden „immer“ wir selbst! Jesus Funktion in diesem Heilungsprozess war also lediglich der einer „Brücke“!

Jesus glaubte an die Heilung und die Menschen glaubten an Jesus! Fazit: Die Menschen glaubten „unbewusst“ an ihre eigene Heilung und deshalb konnte sie geschehen!

Ebenso sagte Jesus, dass nicht nur er der Sohn Gottes sei, sondern, dass „wir alle“ Kinder Gottes sind. Er hob sich also in keinster Weise hervor oder behauptete „mehr“ Kraft zu haben als alle anderen. Seine einzigartige Aufgabe bestand lediglich darin, in den Menschen die Selbstheilungskräfte zu wecken. Und solche Kräfte sind sowohl „natürliche“ Fähigkeiten, also auch „übernatürliche“!

Wenn man es genau betrachtet, dann gibt es im Grunde keine „übernatürlichen“ Fähigkeiten. Alles beruht auf den Gesetzen der Natur und ist damit „natürlich“. Wir unterschätzen diese und ihr Wirken nur allzu oft! Widerspricht dies jetzt dem Glauben an etwas Höheres? Nein, keineswegs.

Laut Bibel hat Gott die Welt erschaffen und den Menschen nach seinem Ebenbild!

Damit ist der Mensch gottgleich und besitzt alle Fähigkeiten, die auch Gott besitzt! Etwas anderes glauben Esoteriker auch nicht. Und selbst wenn man das Wort „Gott“ mit dem Worten Energie, Chi, unendliche Intelligenz, rückläufige Entropie oder „Lebenskraft“ ersetzt, kommt man zu dem selben Ergebnis!

Im Grunde genommen ist es egal, wie man eine Sache betrachtet. Die wesentlichsten Dinge bleiben in ihren Schlüssen immer gleich, ganz egal durch welche terminologische Brille man sie betrachtet! Hier greife ich auch gerne wieder auf das Argument der „Logik“ zurück. Denn es gibt im Universum nichts unlogisches. Es gibt höchstens Dinge, die wir noch nicht erklären oder verstehen können!

In der Medizin beispielsweise ist ein Placebo-Effekt seit langer Zeit bekannt. Ein Patient bekommt ein Mittel, von dem man ihm sagt, es sei „das ultimative Heilmittel“, obwohl es in Wahrheit nur eine Zuckerpille ist. In siebzig Prozent aller Fälle wird tatsächlich eine Verbesserung des Gesundheitszustandes des Kranken beobachtet. Woran liegt das? Zauber? Zufall? Oder Hexerei?

Ich denke, die beste Antwort, die ein Mensch darauf geben kann, sind jene Worte, die Buddha einst gesprochen hat:

„Der Mensch ist ein Resultat dessen, was er gedacht hat!“

Ähnlich verhält es sich auch mit der „selbst erfüllenden Prophezeiung“. Manche Menschen neigen dazu, Dinge immer mit dem Glaubenssatz: „Ach das schaffe ich ja doch nicht!“ anzugehen. Und später klopfen sie sich fast stolz auf die Schulter und rufen: „Ich habe es ja gewusst!“ Nun, hätten sie sich auf ein „anderes“ Wissen besonnen, so wäre womöglich auch das Ergebnis anders ausgefallen!?

Genauso gibt es das Phänomen, und das wird jeder von Ihnen kennen, dass einem Menschen immer wieder die selben Dinge passieren. Manchmal fühlt man sich im Leben, wie in einem niemals endenden Film, der immer wieder zurück gespult wird und bei dem lediglich ab und an die Statisten wechseln. Zufall? Oder vielmehr doch „die Kraft der Gedanken“?

Oftmals lese ich unter Beiträgen, die in die Rubrik „Esoterik“ fallen auch empörte Aufrufe, wie: „Wer Gott und die Bibel verleugnet, der hat noch nichts gelernt!“ oder „Esoterik ist Teufelswerk!“

Nun, dazu möchte ich sagen, dass, vorausgesetzt man glaubt tatsächlich an einen (biblischen) Gott, der die Welt erschaffen hat, es wohl kaum etwas geben wird, was Gott „nicht“ gewollt hat. Denn alles ist seine Schöpfung! Man kann natürlich auch an die alttestamentarische Vorstellung von Strafe und Sühne, Probe und Prüfung glauben, doch welchen Sinn macht es Menschen auf die Probe zu stellen, wenn die Lösung und „der richtige Weg“ bereits allen bekannt ist (Bibel)? Und warum sollte „ein liebender Gott“ die Menschen quälen um sie zu prüfen?

Vielleicht sind es ja „wir“ die sich selbst prüfen oder besser gesagt „erfahren“ wollen!

Und selbst wenn man an die Bibel glaubt, und obgleich in ihr sehr viel Wahrheit enthalten ist, ist es doch höchst bedenklich, sein Leben, seine Glaubenssätze und seine Möglichkeiten und Fähigkeiten, auf nur „ein einziges Buch“ zu stützen, welches nicht etwa von Gott, sondern von „Menschen“ geschrieben wurde! Ähnlich verhält es sich mit allen anderen religiösen Büchern, wie z.B dem Koran!

Wer sich einzig auf die Bibel verlässt, darf also auch nicht darüber klagen, dass die Moslems streng nach dem Koran leben. Und in welchem der beiden Bücher nun die Wahrheit steht, kann ein Mensch wohl kaum beurteilen! Vielleicht in keinem? Vielleicht steht auch Wahrheit in „beiden“ Büchern? Kann man „die ganze Wahrheit“ überhaupt in ein einziges Buch pressen?

Ich muss gestehen, dass ich mich an dieser Stelle am ehesten Buddha anschließen möchte und seinem obigen Zitat! Dieser kleine Satz beinhaltet die Antwort auf die wesentlichste Frage, nämlich: „Wie funktioniert der freie Wille?“

Ich möchte keineswegs eine Religion schlecht machen, doch ich halte es für über alle Maßen wichtig, dass man seinen Geist offen hält, dass man lernfähig und wandelbar bleibt und dass man dazu bereit ist, seine Glaubenssätze immer wieder neu zu hinterfragen und zu überdenken! Das sollte man in „allen“ Lebenslagen machen. Da besteht zwischen einer „religiösen oder politischen“

Weltanschauung kein Unterschied! Nur wer offen bleibt, kann weiter lernen und damit wirklich zu einem Wandel auf dieser Welt beitragen. Oder mit anderen Worten: „Wer aufgehört hat zu werden, hat aufgehört zu sein!“ Oder: „Glaube dem, der die Wahrheit sucht und nicht jenem, der behauptet sie gefunden zu haben!“ Bedenken Sie: Veränderung kommt immer von „innen“, bevor sie im „Außen“ geschehen kann!

Natürlich hat jede Medaille zwei Seiten.

Es gibt nichts, was nur gut ist und nichts, was nur schlecht ist! Licht und Dunkelheit, Wärme und Kälte, Tag und Nacht! Alles gehört zusammen und ist im Grunde dasselbe. Es unterscheidet sich nur in seinem Grad. Ich habe bereits in einem anderen Text geschrieben, dass man sich sowohl an Hitze als auch an Kälte verbrennen kann. Und so verhält es sich mit allem. Es geht also in erster Linie um ein gesundes „Gleichgewicht“!

Denn Leben „ist“ Gleichgewicht! Zumindest wenn wir von einem „gesunden Leben“ sprechen.

Mit Esoterik kann Humbug betrieben werden, genauso wie mit der Bibel, dem Koran und allen anderen Dingen. Es sind im Grunde genommen nur Werkzeuge, doch wie wir diese benutzen hängt von uns selbst ab. Dasselbe trifft auf ein Messer zu. Mit einem Messer kann man sich einen Teller schnitzen oder man kann es jemanden in den Bauch rammen. Ist das Messer nun gut oder schlecht?

Alles und nichts von beiden. Es kommt also lediglich auf denjenigen an, der es benutzt! Und auf dieselbe offene und vorurteilsfreie Art und Weise sollte man auch allen anderen Dingen im Leben begegnen und versuchen sie, zum eigenen, sowie zum Wohle aller zu verstehen und zu nutzen!

Letztlich kennt niemand von uns „die ganze Wahrheit“ und wenn überhaupt, so ist sie immer nur persönlich im eigenen Herzen zu finden, niemals aber im Außen!

Im Übrigen müssen sich Esoterik und Technik keineswegs im Weg stehen, sondern, im Gegenteil:

Sie ergänzen sich! Alle Hochtechnologien beinhalten auch einen „esoterischen“ (geisteswissenschaftlichen) Aspekt und bauen quasi auf „altem Wissen“ auf! Es lag schon immer in der Natur der Germanen und insbesondere der Deutschen, dem germanischen Hauptvolk sich mit solchen Dingen zu beschäftigen. Anders wären die großartigen Leistungen deutscher Techniker und Erfinder, aller Zeiten auch gar nicht zu erklären!

Bevor Sie also vorschnell (ver-)urteilen, beschäftigen Sich sich doch etwas intensiver mit der Materie. Ich garantiere Ihnen, Sie werden staunen und dabei nicht zwangsläufig aufgeben müssen, woran Sie von Herzen glauben möchten!

Ein Deutsches Mädchen

*******

8 Kommentare zu „Die umstrittene Esoterik – Weisheit, Schwachsinn oder Teufelswerk?

  1. Es ist tatsächlich so, daß im Durchschnitt nur 5% unseres Gehirns aktiv genutzt werden.
    Aber man kann viel mehr rausholen. Wird allgemein als Esoterik abgeschimpft.
    Durch Medititation und gutes Essen lassen sich sogar Schwerter durch den Bauch treiben,
    wie wir von den indischen Jogis wissen oder ein Nagel durch eine Glasscheibe werfen,
    Eisen auf dem Kopf zerkloppen bei den Shaolin-Mönchen. Völlig ohne Verletzung?
    Habe die mal live gesehen und es hat mich so fasziniert und beeindruckt.
    Wie ist sowas denn nur möglich??

    Wir besitzen anscheinend ungeahnte Kräfte in uns.
    Ich habe keinen Lehrer, nur Selbststudium betrieben. Meine Sinne sind seitdem wesentlich schärfer geworden. Das hat nichts mit Intelligenz zu tun, aber die Veränderung war schon krass.
    Höre jedes kleine Geräuch, kann 3 Blocks weit riechen und sehe wie ein Luchs.
    Kann still verharren während andere rumzappeln oder Schlaufon tippeln.

    Das war echt unheimlich am Anfang, aber es ist alles da. In jedem von uns.
    Das gilt auch für sämtliche Selbstheilungskräfte. Unser Körper ist ein riesiger Chemiebaukasten.
    Alles drin. Meine letzte Erkältung ist….keine Ahnung….5 Jahre her? Bissel Schnodderrotz.
    Fieber? Rückenschmerzen? Sowas kenne ich gar nicht.
    Wir müssen es nur wieder aktivieren!

    Leukämie, Parkinson, Alzheimer….kann man alles besiegen (behaupte ich jetzt mal, habe es ja nicht gehabt). Aber gibt genug Studien, daß der Wille oder die Einstellung von Innen heraus ALLES erreichen kann. Der Körper wurde zum Leben/zum Funktionieren gemacht.
    Wie wir ihn behandeln ist letztendlich nur Aufgabe des Geistes. Der muß immer frei bleiben.
    Darf nicht zugemüllt werden, oberste Priorität.

    Alles ist Energie. Diesen Satz sage ich Morgens und Abends, und frage:
    „Was kann ich heute für Dich tun?/ Warst Du zufrieden mit dem was Du heute erreicht hast?“
    Energie kann man fühlen. In jedem Gegenstand, in jedem Lebewesen.
    Zu jeder Zeit. Auch bei Pflanzen und Nahrung, denn jetzt kommts: WASSER.
    DAS mag vielleicht abwertend-esoterisch klingen,
    aber wir sind Wasser-Wesen (80%) & Wasser reagiert auf Austrahlung
    Kann jeder zu Hause ausprobieren.
    Stelle abends ein Glas Wasser hin, und trinke es morgens.
    Bäh. Schmeckt tot, Abgestanden. Nicht lebendig. Mittel zum Zweck halt, wegen Durst.

    Aber bereite ein frisches Glas, mit belebtem/verwirbeltem Wasser zu, und sage DANKE.
    Den Unterschied wird jeder sofort schmecken.

    Teufelswerk ist das sicher nicht.
    Nochmal der Link zu der Doku WATER, falls es jemanden interessiert:

    LG Zulu

    Gefällt mir

  2. Aber bereite ein frisches Glas, mit belebtem/verwirbeltem Wasser zu, und sage DANKE.

    Meinst du jetzt ‚levitiertes Wasser‘?

    Gefällt mir

    1. Ja, Armes Migrant, levitiertes Wasser. Vorab: Ich bin kein Spooky und kein Esoteriker.
      Bin Techniker. Das muß funktionieren, ich muß es sehen. Anfassen. Sonst glaub ich das nicht.
      Pragmatisch, oder wie heißt das?
      ABER: Habe den verlinkten WATER-Film vor einem Jahr mit meinem Vater geschaut (auch Techniker) und wir wollten es wissen. Stimmt das? Kann Wasser seine Struktur verändern? Interessant.

      Mein Vater ist in den Keller und hat einen alten Mixer hochgetragen. Habe derweil ein altes Sieb zerschnitzt, welches anschließend mit Draht da drinnen hängt, und seine Freundin hat irgendwelche „Heilsteine“ besorgt. (K.A., muß nochmal nachfragen wie die heißen…hauptsache Mineralien) Die kamen dort rein. Darin wurde dann normales Leitungswasser verquirlt,
      anschließend damit die Pflanzen gegossen.

      Mein Vater hat viele Pflanzen, aber für das Experiment haben wir extra zwei neue Test-Orchideen und zwei Zitronenbäume gekauft, um zu sehen, ob das was bringt.
      Eine ganz normal, die andere „belebt“ gegossen.

      Die eine Zitrone hat Milben bekommen oder irgendsolchen Läusedreck da…
      die andere trägt Früchte!
      Bei den Orchideen ist eine kräftiger gewachsen und hat mehr Blätter.
      Welche wohl?

      Ich erzähl keinen Scheiß und will auch nix verkaufen!
      Kann jeder zuhause nachbauen. Aber es stimmt!
      (Das Reis-Experiment wollte ich auch noch mal machen)

      Wasser ist das Nummer-Eins Element auf diesem Planeten.

      Aber: Mir reicht es schon, dem Wasser gut zuzureden und es im Glas zu schwenken, während ich es einfülle. Das schmeckt ganz anders. Der Begriff “ Der Grüne Daumen“ kommt sicher auch daher. Pflanzen bestehen auch aus Wasser, und sind Lebewesen.
      Die hören uns, spüren uns und sich gegenseitig. (Peter Wohlleben- Das Geheimnis der Bäume) Wer viel mit ihnen spricht und ihnen gute Energie sendet, erhöht den Ertrag.

      Gefällt mir

      1. Ich erzähl keinen Scheiß und will auch nix verkaufen!
        Kann jeder zuhause nachbauen. Aber es stimmt!

        Glaube jedes Wort. Habe, da kein Techniker, natürlich einen anderen Zugang … aber wie gesagt … deine und deines Vaters gemeinsame Erfahrung ist für mich sozusagen schon lange ’normal‘.

        flanzen bestehen auch aus Wasser, und sind Lebewesen.
        Die hören uns, spüren uns und sich gegenseitig. (Peter Wohlleben- Das Geheimnis der Bäume) Wer viel mit ihnen spricht und ihnen gute Energie sendet, erhöht den Ertrag.

        Ja, Pflanzen sind natürlich Lebewesen. Tiere aber auch! Und als ich neulich zur Eröffnung dieser Winterspiele da in Südkorea zufällig auf t-online auf einen Artikel geklickt habe, wo es darum ging, daß die – genauso wie die Chinesen – Hunde fressen … hätte ich wirklich bald gekotzt!

        Es ist dermaßen abartig und pervers, daß ich den Einfluß des Christentums in Europa sozusagen über alle Maßen loben muß (jetzt mal jenseits der Kirchen und ihrer viel und oft diskutierten Fehlentwicklungen) – Franz von Asisi beispielsweise, der mit den Tieren redete.

        Jedenfalls … die Hunde werden auf eigenen Farmen gezüchtet. Dann werden sie vor der Schlachtung (von der ich lieber gar nicht wissen möchte wie sie abläuft) tagelang geschlagen und gequält, weil dadurch ‚das Fleisch zarter wird‘. Ist natürlich einfach nur eine völlig irre ‚urban legend‘, aber aus den Köpfen und dem Gefühl anscheinend nicht rauszukriegen. Gestern unterhielt ich mich noch mit einer Bekannten, die früher mal im Tierheim mitgearbeitet hat … die erzählte mir, die Tiere würden da teilweise sogar lebendig gekocht!! Es ist so dermaßen widerlich, daß für mich klar ist: Keine koreanischen Produkte – sofern ich sie erkennen kann. Und natürlich auch keine chinesischen Produkte – sofern ich sie erkennen kann. Die Chinesen sind ja wirklich noch entsetzlicher … aber … ich will das hier jetzt einfach nicht mehr weiter ausbreiten … mir kommt so schon wieder das Kotzen!!!

        Gefällt mir

      2. Hier hat mal ein schwimmendes China-Restaurant angelegt.
        Dort haben Kontrolleure einen zerlegten Bernhardiener unten in der Küche gefunden. Ugh.

        Sollte beruflich mal nach Korea fliegen, hatte aber „zufällig etwas vor“…
        Dann ist mein Kollege hin. Der hat dort 10 Kilo abgenommen, hahaha!
        „Du glaubst nicht was die da fressen!!“
        Doch, hab nämlich vorher Doku´s gekuckt:)
        Kimschi (fermentiert), unausgebrütete vergammelte Kücken, alte Schwalben-Nester…BUÄH!

        Jedoch:
        Bei Newstopaktuell hab ich heute gesehen was bei uns mit den Hühnchen passiert.
        Da bekommst Du auch zuhause garantiert das Kotzen.
        (Hab dort auch ein Kommentar abgelassen^^)

        https://newstopaktuell.wordpress.com/2018/03/07/vorsicht-lebensmittelbetrug-teil-19-die-eierluege/comment-page-1/#comment-88311

        Wohl Bekomms!
        LG Zulu

        Gefällt mir

  3. Es gibt die Tradition der östlichen Esoterik – es gibt aber auch eine große Tradition westlicher Esoterik. Das Grundlagenwerk – 1978 veröffentlicht – dazu hat Thorwald Dethlefsen mit „Schicksal als Chance“ geschrieben. Hier ein Link zum Runterladen (hab ihn aber nicht ausprobiert, da ich das Buch seit damals habe)…

    http://docuload.download/book/t/?q=Nnnnthorwald+dethlefsen+schicksal+als+chance+pdf+free+download

    Da findet man alles was man zum Verständnis der westlichen Tradition der Esoterik wissen muß (Der Begriff ‚Esoterik‘ meint nach Dethlefsen den ‚inneren Kreis‘ der Schüler in den griechischen Mysterienschulen – die Exoterik bezeichnet den äußeren Kreis, in dem das im Prinzip gleiche Wissen auf andere Weise weitergegeben wurde. Stellvertretend bei uns dafür die Kirchen (bevor sie verweltlichten), die aber hermetische Texte wie die Bibel nicht mehr verstehen konnten und deshalb bei Interpretationen stehengeblieben sind, die eben … etwas kindlich klingen).

    Er erklärt darin die Grundgesetze das Grundgesetz der Esoterik, das Analogiegesetz, das auf dem hermetischen Grundsatz „Wie oben, so unten (wie innen – so außen)“ fußt. Daneben noch das „Resonanzgesetz“, das „Simile-Gesetz“ und die Astrologie. Alles natürlich nicht nur einfach separiert hintereinander, sondern zusammenhängend als ein eigenständiges Weltbild formend, das er – ganz bewußt – das ‚unwissenschaftliche Weltbild‘ nennt.

    Das fünf Jahre später erschienene Buch „Krankheit als Weg“ baut auf „Schicksal als Chance“ auf und ich für meinen Teil kann es nur jedem empfehlen, der auf der Suche nach anderen Verständnisansätzen ist – aber nicht nur, um Krankheit im engeren medizinischen Sinn zu verstehen, sondern auch um solche Entwicklungen wie wir sie heute im Großen auf der politischen Ebene erleben anders sehen zu können als das üblicherweise getan wird.

    http://www.borbas.ch/frameless/PDF/Kostenlose%20PDF/krankheit-als-weg.pdf

    Gefällt mir

  4. Esoterik,
    ein unnötiges Schlagwort mehr, um uns abzulenken von dem, was wirklich wichtig ist!
    Dualismus, egalite und Konsorten, rechts und links, Darwinismus und die einzig wahre Religion, wozu dienen sie denn?
    Menschens Kinder, wacht doch mal auf!
    Da bringt man sich ein, über das Liebesleben der Pflastersteine, und, so ganz nebenbei, wird uns der Hals umgedreht! Hallo! Geht´s noch?

    Gefällt mir

  5. Es nützt nicht,
    sich allein auf die Esoterik, das Innenleben der Menschen zu stürzen! Mit Heilsteinen umherzuwerfen, sich der Astrologie zu unterwerfen oder alles „metaphysisch“ erklären zu wollen! Genauso wenig nützt es sich, rein exoterisch, die Welt erklären zu wollen! Es gibt so manches, zwischen Himmel und Erde, was sich vielen halt nicht erschließt. Kein Problem, ich gehöre auch dazu! 🙂

    Aber wenn dieser Buddha sagt, „Der Mensch ist ein Resultat dessen, was er gedacht hat!“,

    halte ich dagegen, der Mensch ist ein Resultat dessen, was er geglaubt hat! Zumindest die überwiegende Anzahl dieser Spezies! Allein deshalb (meine Erfahrung), weil der Mensch lieber glaubt, als zu denken!!!

    Dazu bedarf es nämlich einer Anstrengung! Zu Glauben, ist so einfach und bequem! (Nach-) Denken, das könnte ja direkt in Arbeit ausarten! An was wir zu glauben haben, wird uns mund-, sprich, hirngerecht serviert!

    Ich halte es auch nicht für förderlich, dieses Thema, mit solcher Art von Videos zu untermalen!
    Da stellt sich mir schon die Frage, was hier eigentlich Absicht ist?

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s