Das Deutsche Mädchen · Gesellschaft · Heimatfront · Politik

Die Befreiung Deutschlands – Worum geht es denn jetzt eigentlich?


(Ein Beitrag vom Deutschen Mädchen) Liebe Volksgenossen, liebe ehrlich Bemühte um die Freiheit Deutschlands, uns allen dürfte inzwischen aufgefallen sein, dass der Wind sich merklich gedreht hat! Immer mehr Menschen werden wach und erkennen, dass in diesem Land etwas ganz entscheidendes nicht stimmt! Das ist, da sind wir uns denke ich einig, eine wunderbare Botschaft!

Nun, und so wie jeder Mensch an einer anderen Stelle wach wird (sei es nun das beim Geldsystem, der Flüchtlingsproplematik oder der Geschichte), so hat auch jeder eine andere Idee oder einen anderen Weg, aktiv an der Befreiung Deutschlands mitzuwirken!

Auch dies ist ein durchaus begrüßenswertes Phänomen und alles andere als schlecht.

Dass der „wahre Feind“ des Deutschen Volkes seit jeher „im innern sitzt“ und nicht etwa offensichtlich von „außen“ mit Feuerschwertern auf uns einschlägt, ist den meisten ebenfalls bekannt. Ich weiß nicht, ob Sie den Film „Die Hexe und der Zauberer“ kennen. Es ist ein alter Zeichentrickfilm, der u. A auch darum geht, dass ein guter Zauberer gegen eine böse Hexe kämpft.

In dem Film liefern sich die beiden ein aufregendes Duell, in dem sie sich immer in verschiedene Tiere verwandeln, und sich auf diese Weise versuchen, gegenseitig zu besiegen. Nun, wer gewinnt letztlich? Der Zauberer! Warum? Weil er sich in das einzige Tier verwandelt hat, welches die Hexe nicht bekämpfen konnte… nämlich in einen Bazillus! Er besiegte die Hexe also von innen und nicht von außen!

Und so ähnlich läuft der Kampf um Deutschland!

Der Feind besiegt uns nicht mit Schwertern und Macheten, wie es noch früher der Fall war. Nein, er besiegt uns durch Zersetzung und Spaltung. Durch die Flutung des Deutschen Reiches mit Blutsfremden und kulturell Andersdenkenden, genauso wie durch das Stiften von Zwistigkeiten in den eigenen Reihen, gewinnt er mühelos und locker die Oberhand!

Um in diesem Kampf ein, ich sage jetzt mal platt „nützlicher Soldat“ sein zu können, muss man geistig also etwas höher hinauf steigen! Das heißt, man darf sich nicht blenden lassen von Begrifflichkeiten oder Bezeichnungen und man darf sich auch nicht beirren lassen von dubiosen Organisationen und ihren Richtlinien.

Man muss sich also weder vollkommen einer bereits bestehenden Vereinigung anschließen, noch muss man sich von irgendwelchen anderen Vereinigungen distanzieren. Der Kampf um Deutschland ist im übertragenen Sinne, der Kampf um die Freiheit! Und der Kampf um die Freiheit ist… und „kann“ auch immer nur etwas persönliches sein!

Ich weiß, denn ich gehöre auch eher zu den pragmatischen Leuten, dass den meisten Menschen so etwas wie eine Art „Masterplan“ fehlt! Auch ich sitze oft abends zu hause und frage mich, wie zum Teufel wir es denn nur schaffen können, unser Land von dieser „Pest“ zu befreien, die es befallen hat! Auch ich spiele manchmal Szenarien im Kopf durch, wie eine wirkliche und echte Befreiung aussehen könnte! Und auch ich gehe, meist unbefriedigt weil ratlos zu Bett und ärgere mich, weil ich zu keiner umsetzbaren Lösung gekommen bin!

Dies alles ist menschlich und gut! Und es ist wichtig, dass man sich auch solche Gedanken macht!

Dennoch nehme ich, wie den meisten vielleicht bekannt, Abstand von diversen Organisationen. Dies bedeutet weder, dass ich solche für schlecht halte, noch, dass ich nicht an ihren möglichen Erfolg glaube. Es bedeutet lediglich, dass ich den Kampf um Deutschland für etwas sehr „persönliches“ halte und mir vor allem auch „alle“ Wege offen lassen möchte.

Einem Menschen, dem es genauso wichtig ist wie mir, Deutschland endgültig wieder stark zu machen, wird es egal sein, ob ich mich seiner Organisation anschließe oder nicht. Er wird mein Engagement begrüßen und des weiteren auf seine Weise kämpfen. Die simple Tatsache, dass wir alle nicht ein und derselben Vereinigung angehören, ist genauso wenig Grund zu streiten, wie es für die Deutsche Luftwaffe einen Grund gäbe gegen die Deutsche Marine zu kämpfen! Es wird lediglich an verschiedenen Fronten gekämpft und dennoch dienen wir alle derselben Sache!

Wie heißt es so schön?

Alle Wege führen nach Rom!

So ist es auch in unserem Kampf. Es gibt nicht „den einen und einzig wahren Weg“. Diese Treppe hat mehrere Stufen und jeder tut das seine, um eine Stufe höher zu kommen! Letztlich aber ziehen „wir alle“ am selben Strang, auch wenn es nach außen oft nicht so aussehen mag!

Natürlich gibt es gesteuerte Oppositionen.

Menschen (wenn man sie so nennen will), die einzig darauf abgerichtet sind, scheinbar nutzvolle Organisationen zu gründen, um den ahnungslosen Deutschen eine Art „Druckablassventil“ zu bieten. In denen sich die Deutschen ein bisschen „austoben“ dürfen, um ihrem angesammelten Frust freien Lauf zu lassen. Na und?

Was spricht dagegen, wenn man damit anfängt sich dort anzuschließen? Es hält Sie doch niemand dabei auf, wenn Sie über „das Ziel“ dieser Organisation hinweg gehen möchten. Wenn es das Anliegen jener ist, lediglich den Islam zu bekämpfen und Sie aber bemerken, dass der Islam nicht das eigentliche Problem ist, dann ist es doch völlig in Ordnung, wenn Sie sich nach neuen Organisationen oder Wegen umsehen, die Sie noch weiter bringen werden!

Das macht ihre „Einstiegsorganisation“ keineswegs schlecht, letztlich sollte Sie Ihnen nur als Sprungbrett dienen!

Ich persönlich war auf einigen Veranstaltungen, habe mit den verschiedensten Menschen gesprochen und mir eine Menge Theorien angehört! Oftmals stieß ich immer wieder an Grenzen oder es geschah etwas, mit dem ich einfach nicht mehr einverstanden war. Dann habe ich von der Organisation abgelassen und bin einfach weiter gegangen. Und dennoch durfte ich immer wieder Menschen dort kennen lernen, deren Geist und Gedanken sich ebenfalls „nicht nur“ auf die Ziele dieser einen Gruppe beschränkten. So kam ich Stück für Stück weiter!

Mein persönliches Stichwort, oder anders gesagt: Mein persönlicher Abpfiff, sind die „12 dunklen Jahre“! Wenn ich höre, dass ein „Führer“ sagt: „ Ja, wir müssen unbedingt Deutschland befreien, UND NUR WEGEN 12 DUNKLER JAHRE…“ dann weiß ich, dass ich weiter ziehen muss! Dies ist aber lediglich „mein persönlicher Maßstab“!

Denn: Wer sich nicht traut die Vergangenheit neu zu beleuchten, dem wird sich auch nicht die Wahrheit der Gegenwart offenbaren!

Deswegen aber verteufele ich die Organisation nicht! Sie hat mich schließlich dennoch weiter gebracht und mir neue Bekanntschaften geschenkt, die ähnlich denken wie ich. Und so gehe ich, Schritt für Schritt, weiter auf meinem Weg zur Wahrheit! Die besten Gelegenheiten etwas wirklich sinnvolles zu tun bilden sich oft aus dem nichts heraus! Wenn sie kommen, dann muss man sie einfach nur ergreifen!

Erst kürzlich meinte ein guter Freund zu mir:

Widerstand lässt sich nicht planen, er geschieht einfach!“ Manchmal stehen die Sterne günstig, der Wind weht aus der richtigen Richtung und durch Zufall treffen die richtigen Menschen aufeinander. Und aus all diesen Umständen kann etwas wunderbares entstehen! Für eine Pragmatikerin wie mich klingt das auch nicht immer toll. Und oft begegne ich solchen Worten mit Skepsis! Und dennoch komme ich nicht umhin zugeben zu müssen, dass die besten und genialsten Aktionen tatsächlich aus einer scheinbar in sich stimmigen Spontanität heraus entstanden sind!

Ein bisschen „Grundvertrauen“ würde mir, und vermutlich auch vielen anderen, also nicht unbedingt schaden!

Wichtig ist es, das Ziel nicht aus den Augen zu verlieren, mutig immer weiter zu gehen, seinen Geist offen zu halten und darauf zu vertrauen, dass die richtige Gelegenheit kommen wird! Und wenn dies geschieht, dann müssen wir sie nur noch ergreifen! Wir dürfen bei allem was wir tun aber niemals vergessen, dass die meisten von uns, dasselbe Ziel haben – nämlich die Befreiung Deutschlands! Ganz gleich, in welchen „Organisationen“ sie sich befinden oder wer dieses führt. Denn letztlich besitzen wir alle einen freien Willen, der es uns erlaubt weiter zu gehen und immer höher über uns selbst hinaus zu wachsen!

Ich schließe mit einem sehr schönen Zitat:

„Folge Deinem Glücksgefühl und das Universum wird Dir Türen öffnen, wo zuvor nur Wände waren!“

Ein Deutsches Mädchen

*******

18 Kommentare zu „Die Befreiung Deutschlands – Worum geht es denn jetzt eigentlich?

  1. Oh weh, oh weh, das tut so weh!
    „Der Feind säße im Inneren“. Man mag unser Inneres mit einem (planmäßig) geschwächten Immunsystem vergleichen. Wohl wahr!
    Dennoch, zu meinen, der Feind käme von innen, halte ich, für eine grobe Fehleinschätzung! Wenn nicht gar für Volksverdummung! Der Vergleich mit dem Bazillus hinkt schon allein deshalb, weil auch diese erst mal „ihren Körper“ erobern müßen! Auch diese, kommen von außen!

    Und! Es ist überhaupt gar nicht egal, wer sich wem, zunächst mal, anschließt! Wer sagt denn, das man aus vermeintlich falschem Wege wieder herausfindet? Wer vermag vorauszusehen, wie viele „gewissen Leuten“ auf den Leim gehen und darauf kleben bleiben?

    „Ich gehe dann mal weiter…“ und „folge meinem Glücksgefühl …“

    Na denn, „Prost Mahlzeit!“

    SO, wird DAS, nichts!

    Gefällt mir

  2. Es führen eben NICHT alle Wege nach Rom!

    Wer so etwas propagiert, ist jenseits, von allen guten Geistern!!!
    Warum wird „Teile und Herrsche“ praktiziert?
    Um die Menschen weiterzubringen, sie zu vereinen?
    Es sei völlig egal, wem und wessen Gedankengut man sich anschließt?!
    E s w i r d s c h o n g u t w e r d e n … ^^
    Der erste Schritt ist getan … wir werden das schon schaffen .. Merkel, ick hör Dir trapsen!

    Meine Oma, väterlicherseits, hielt mir auch mal vor, die Menschen wollten immer nur alles Planen. Nun, erstens kommt es anders als man denkt … usw.. Aber, ich glaube nicht, daß wir durch Vertrauen auf das Schicksal, den Zufall oder Karma errettet werden! Selbstverständlich werden Entscheidungen persönlich getroffen. Aber, selbst Gelegenheiten werden geschaffen! Auch diese fallen nicht vom Himmel!
    Sowenig, wie das Ansinnen unserer Gegner!

    Gefällt mir

  3. „Denn letztlich besitzen wir alle einen freien Willen, der es uns erlaubt weiter zu gehen und immer höher über uns selbst hinaus zu wachsen!“

    Klar, gewiß doch, jeder macht, was er will? Sofern er die Macht dazu hat. Oder gerade keine Ängste, keine Schulden, nicht gehirngewaschen oder sich in sonstigen Abhängigkeiten befindet?

    Ja, was soll daraus erwachsen? Das kann nur etwas ganz Großes werden! Da, kann ich nur zustimmen! Hö hö hö …

    Gefällt mir

  4. „und mir vor allem auch „alle“ Wege offen lassen möchte.“

    Nun, wenn dem so ist, wo bleibt hier die patriotische Vorbildfunktion? Große Reden/Beiträge schwingen und sich dabei nicht festlegen wollen? Ja fein! Woher kenne ich das nur???

    Der Gegner ist ein Bazillus und somit, wie eine Grippe. Die einen bekommen sie, die anderen nicht? Also Schicksal, gleichsam unabwendbar?

    Das ist mir alles, zu beliebig unbeliebig! Auf gut Deutsch, ich fühle mich verarscht!!!

    Gefällt mir

  5. „Um was es eigentlich geht?“

    Es geht um Koordination, um Bündelung der Kräfte!
    Im jeder Sportart, kann nicht jeder Spieler seine eigene Strategie verfolgen, sonst droht der Untergang!
    Selbst im Schach gilt es, die 16 eigenen Figuren in Einklang zu bringen, will man gewinnen.

    Aber, im Leben soll es grad egal sein, wer wohin rudert?
    Ich schreibe jetzt nichts mehr, ich bin auf 180!

    Gefällt mir

    1. Jürgen, nix für ungut, aber ist Dir Deine Fantasie etwas abhanden gekommen?
      Kenne den erwähnten Trickfilm zwar nicht, die Metapher ist doch genau richtig,
      und den Text finde ich gut.
      VON INNEN HERAUS. So rede und lebe ich schon lange.
      Nur so geht Veränderung. Wichtig zuerst: Persönliche/Moralische Veränderung.
      Den Staat können wir persönlich nicht verändern. Nicht morgen, auch nicht übermorgen.
      Auch nicht das Weltgefüge oder EU-Konstrukt.

      Keine GEZ mehr, nicht mehr arbeiten, keine Handy´s kaufen, keine Versicherungsverträge,
      Bar bezahlen, alte Autos fahren und selbst reparieren, Gemüse anbauen, Tauschhandel…
      Gut, das ändert und schädigt vielleicht erstmal kräftig die Wirtschaft, würden es denn alle tun.
      Dadurch WÜRDE sich etwas verändern, ganz bestimmt! Pars pro toto.

      Aber es werden niemals alle tun. Zu der Erkenntnis bin ich nun jedenfalls gekommen,
      während meines „1,5 Jahre Generalstreiks“. Zu früh angesetzt? Oder völlig blöde?
      Irgendwie Beides.
      Kollegen fliegen weiterhin nach Mallorca zum Rumgröhlen, RTL 24/7, Bundesliga oder Porsche, Prada & Gucci sind wichtiger. Kann man nicht ändern, vergiß es Zulu, Du machst Dir was vor.
      Soll wohl (noch) nicht sein?…die bleiben immer in ihren jeweiligen Denkmustern gefangen.
      Habe jedoch viel gelernt, positiver Nebeneffekt, denn ich hatte endlich mal Zeit für mich.
      Welch Luxus heutzutage.

      Aber zurück zum Thema Innen/Außen:
      Aktuelles Beispiel, die Tafeln.
      Leute haben nix zu fressen, schließen sich zusammen um das Problem zu lösen.
      Ist doch genau datt Selbe? Von Außen kommt nix mehr.
      Also von INNEN HERAUS (Hunger) etwas organisieren,
      um ein gemeinsames Gruppen-Defizit aufzulösen?

      „Bündelung der Kräfte“… Jaja, nur wofür denn? Wovon sprichst Du?
      Erstens wird man das auf Bundespolitikebene (falls Du die meinst) NIE erreichen,
      weil wir Individuen sind. Selbst Nordkorea hat Mühe damit.
      Es gibt Opel und VW Fahrer. Fahrrad-Fahrer und Fußgänger…blabla.
      Zweitens, die Gemengelage mit Sport zu vergleichen verstehe ich ebenfalls nicht.
      In jeder Sportart schließen sich ebenfalls MENSCHEN GLEICHEN INTERESSES zusammen (wie bei den Tafeln) und finden heraus, wer der Beste ist. Das ist für sie persönlich wichtig.
      Für Andere ist es halt der Top-Model-Contest, was mich z.B. keinen Meter tangiert.
      Muß auch nicht bei Olympia von ner Schanze jumpen, das können die schön selber machen usw.

      Jetzt erzähl denen mal, ab jetzt wird hier nur noch Skateboard gefahren.
      Auch auf Autobahnen.
      Weil Einigkeit, Recht und Freiheit.
      WIRD MAN NIE HINKRIEGEN! Geht gar nicht.
      Frage: Was strebt Dir also vor? Wonach suchst Du?? Was kritisierst Du?

      Einzig möglich ist, auf moralisch/geistiger Ebene GEMEINSAME Wertevorstellungen zu verbessern.
      Bedeutet, sich selbst zu entwickeln, zu bilden, zu belesen, meditieren, respektieren.
      Moral, Ethik usw. verbinden alle Homo-Sapiens. Auch ohne Sprache und Politik. Weltweit.
      Wenn alle das tun würden, wäre die Welt wunderschön. Wird aber auch nicht passieren.

      Es entwickelt sich jedoch gerade weltweit ein spürbares Umdenken. Das ist gut.
      (hat mit den Magnetfeldern usw. zu tun)
      Der Konsum-Rausch hat unsere Gehirne vernebelt, die Politik uns verblendet und schamlos ausgenutzt. Denn sie wissen sehr gut, wie einfach das funktioniert.
      Zu ihrem eigenen Vorteil, aber wir beginnen langsam unseren eigenen Nachteil zu spüren.
      Das gilt es zu vereiteln, und das gelingt den Massen bereits im Kleinen.
      So sind wir schon wieder zurück beim Inneren.

      Im Inneren fängt es an. Rückwärts gedacht: Welt, Kontinent, Staat, Gemeinde/Kommune, Gruppen/Stammtische, Familien, Körper, Geist/Seele.
      Dort drinnen kann jeder etwas tun, anstatt sich auf Außen zu verlassen,
      ANDERE WERDEN´S SCHON RICHTEN!…ja, das wäre schön.
      Dich werden sie richten!

      Seien wir mal ehrlich zu uns selbst: Das wünscht man sich doch, oder? ODER?
      Wir mögen es lieber/sind dran gewöhnt/konditioniert, faul & bequem zu sein.
      Die Natur (unsere Mutter) an sich ist in allem was sie tut, ein Energiesparer.
      Ein Bazillus namens Kapitalismus hat uns längst infiziert, Medien infiltriert.
      Das Deutsche Mädchen hat in Allem recht und meine volle Zustimmung.
      Vorwärts wie Rückwärts.

      LG Zulu

      Gefällt mir

      1. Freilich fängt es, zunächst, im Inneren an. Keine Frage! Nur, was macht man dann daraus? Es ist eben nicht egal, wem man sich anschließt, frei nach dem Motto, „jeder macht irgendwas, dann wird Deutschland schon gerettet!“. Das ist Tauziehen an 16 Enden. Da bewegt sich, wenn überhaupt, gar nichts! Und genau diesem Bild entspricht hier unser „Widerstand“! Ist das so schwer zu verstehen?

        Gefällt mir

      2. Jürgen, Du und ich und so manch anderer haben das früh erkannt.
        Nein, nicht schwer zu verstehen.
        Andere jedoch werden es nie, nie, nie verstehen! Das ist das Problem. Wir müssen sie mitziehen.
        Nehme mal meine Mutter als Beispiel: Die hat von Computern keine Ahnung, von Technik, Politik, Auto´s erst recht nicht.
        Die ruft mich an, ihr Fernseher sei kaputt.
        „Wieso? Ich hör ihn doch im Hintergrund laufen?“ sag ich. „Mach mal leiser!“
        Die Fernbedienung geht aber nicht mehr! (der TV AN SICH ist also nicht kaputt)
        „Hast Du mal die Batterien gewechselt seit Du ihn hast?“
        Ach was, da sind Batterien drin??
        Autsch´n.

        Seit Weihnachten nix mehr von ihr gehört, keine Meldung. Hab mir schon Sorgen gemacht.
        Dann meldet sie sich von einer Bekannten aus, ihr Telefon sei kaputt.
        „Wieso? Hab doch auf den AB gesprochen.“ Ja, das hätte sie auch gehört. (Telefon also i.O.)
        Mudder, da sind auch Batterien drin. Mal auswechseln…Tatsächlich? Geht wieder.
        Anstrengend.

        Dafür ist sie ne hervoragende Köchin und liebevolle Nanny, kann nähen und alles im Haushalt.
        Woist, die Leute sind nicht doof! Aber nicht zu gebrauchen für irgendeinen Widerstand.
        Die schwimmen mit! Meine Mutter weiß nicht, was hier passiert, weil es sie nicht interessiert.
        Ihr geht es gut. Geht in die Kirche, kuckt ihren Handball und dann ist sie zufrieden, so ungefär.
        Wie viele Millionen Menschen dieser Sorte gibt es wohl?

        Selbst wenn, ließ mal Lokus, Speigel und Blöd: Die schreiben genau das Gegenteil von dem was wir hier austauschen! Also, wie soll sich da ein Widerstand formieren, bei solchen Informationen?
        Vom Satans-Rundfunk ganz zu schweigen.

        Ich grübele immer noch über Deine Frage von neulich: „Oder sind WIR alle paranoid?“
        Der Titel dieses Artikels fragt ja ähnlich: Worum geht es denn jetzt überhaupt?
        Nach dem Schlucken der Pille der Erkenntnis ist nicht es wahrlich nicht leicht weiterzuleben,
        weil man sieht, wie andere „so dumm sind“, daß eine Verbesserung oder Veränderung schon fast utopisch erscheint. Das jetzt schon 15 Jahre als Zuschauer.
        Langsam regt sich jedoch etwas…das ist gut.

        LG Zulu

        Gefällt mir

      3. Ja Zulu,
        jeder Mensch hat seine Qualitäten, die es zu würdigen gilt, auch, wenn er nicht den „Über- oder Durchblick“ hat. Und wer, kann das schon von sich behaupten? 😉 Vermutlich ist es auch gut so, sonst wären wir ja alle gleich?
        Gewiß, wer von nichts weiß, läßt sich von profaneren Sorgen ablenken, Aber, um diese Mitmenschen geht es ja auch nicht. Für diese können und müßen wir mit eintreten. Viel mehr, ist da wohl nicht zu machen?
        ABER, „ein deutsches Mädchen“ spricht ja auch nicht zu den angeführten, sondern zu uns (?), die wir uns so ganz andere Gedanken machen. Und da sollte man schon gewissenhaft argumentieren! Wenn ich sehe, was wir, in der Vergangenheit, an Diskussionen um gelbe Scheine, Rechtskreise und was weiß ich hatten; was hat es gebracht? NICHTS! Es hält nur auf und hält uns in Atem! Was wohl auch Sinn und Zweck der Übung ist! Nicht, daß ich dem einen oder anderen, dahingehend Unlauterkeit unterstellen wollte, nur, für Stuhlkreise rennt uns so langsam die Zeit davon!

        Gefällt mir

      4. Ja Jürgen. Aber das es nichts gebracht hat würde ich net sagen?
        Meine Vita nochmal kurz:
        2004 habe ich die Migrantentransporter im Bau gesehen.
        Niemand glaubte mir was die vorhaben.
        2005 hab ich den deutschen Sozialismus erlebt (H4), nix mehr zu fressen.
        Da ging mir ein Licht auf.
        Habe alles dran gesetzt, vorbereitet zu sein, zu lernen,
        soviel wie geht. Zeug ranschaffen, trainieren, Fluchtfahrzeuge bauen, Notvorrat anlegen, Pläne entwicklen, Sachen vergraben, Bücher besorgen, Angeln & Schießen lernen, Pflanzen ranziehen, kochen intensiviert, selber Haare schneiden etc.,und alles Geld weg zu packen.
        Sparen wo geht. Hatte schnell wieder Arbeit gefunden.
        Trotzdem, seit dem (2005) im Kriegszustand mit diesem System.
        Denn so verarschen lassen möchte ich mich nicht noch ein Mal.
        Tuen sie gerade wieder! Bin krankgeschrieben, aber bekomme kein Krankengeld, argh!
        Versicherungen usw.: Alles kündigen was geht. Braucht man nicht. Lieber sparen.

        „Du mußt auch ohne Alles klarkommen!“ war meine Ideologie, oder ist es noch.
        (Survival war jedoch schon immer mein Hobby)

        Nebenbei versucht weiter aufzuklären. Aber wieder meißt vergeblich.
        Kollege sagt: „Ich kucke Tagesschau! Ich bin informiert! Was Du erzählst ist Käse!“

        Tja, dann wird man halt langsam etwas egoistischer…
        Diese Entwicklung mag ich AN MIR persönlich nicht.
        Aber gehört wohl dazu, wenn man ständig ungehört bleibt?
        Einstellung so quasi: Macht doch was ihr wollt ihr Lemminge.

        Nein, uns (also UNS) bringen Stuhlkreise nix mehr, das ist richtig.
        Es ist im Grunde alles gesagt. Aber ne Patent-Lösung haben wir nicht gefunden, oder?
        Nur uns weiterentwickelt und selbst aufgeweckt! Das ist doch viel wert und was zählt.
        Wir haben vorher ja auch nur geträumt. Kann man Anderen keinen Vorwurf machen.
        Manche merken es halt früher, andere später (zu spät?)…ist halt so.
        Weiß auch nicht. Naja:)

        LG Zulu

        Gefällt mir

      5. Zulu,
        eine Patentlösung wird es wohl auch nie geben ….
        Es sei denn, man greift auf, was schon im AT gepredigt wurde?
        „Auge um Auge, Zahn um Zahn!“.
        Vermutlich muß man sich dem Gegner anpassen und sich so verhalten,
        daß er es auch versteht?
        Wir wollen doch keine Mißverständnisse aufkommen lassen wollen!?

        Gefällt mir

  6. Ich schreibe jetzt nichts mehr, ich bin auf 180!

    Das war um … 2.34 Uhr! … hoffe, du bist jetzt wieder runter auf 80. 😆

    Gefällt mir

  7. Die anerzogene, ängstliche, manipulierte, teilweise desinteressierte Mentalität der deutschen Bevölkerung taugt nicht mehr zur „Rückeroberung“. Schaut in anderen Ländern, da geht man gleich zu Hunderttausenden auf die Straße. Da fragt man nicht lange, ob man das darf. Der Deutsche fängt erstmal an Gesetze (GG) zu studieren, ob es überhaupt erlaubt ist, während sich die Oberen einen Kehrricht um die Gesetze kümmern. Und solange die Polizei und die BW nicht auf Volkes Seite stehen, wird hier alles im Keim erstickt. Ich denke notfalls sogar mit Gewalt gegen die eigenen Bürger. Und aus diesem Grund wird hier gar nichts friedlich verändert werden. Sie werden wahrscheinlich ihren provozierten Bürgerkrieg mit vielen Toten und Verletzten bekommen. Leider. Werden die Deutschen tatsächlich den Teufel aus der Hölle schlagen? Ich weiß es nicht.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s