Das Deutsche Mädchen · Dies & Das · Heimatfront

„Deutsch sein“ – Was bedeutet das?


(Ein Beitrag vom Deutschen Mädchen) Liebe Leser, haben Sie sich schon einmal darüber Gedanken gemacht, was es bedeutet „Deutsch zu sein“? Wir alle möchten selbstverständlich, dass Deutschland deutsch bleibt. Aber warum? Was genau „möchten“ wir bewahren, erhalten oder verhindern? Abgesehen natürlich von den offensichtlichen Gefahren, wie der islamistischen Bedrohung, der Ausbeutung unseres Sozialsystems und dem Zusammenbruch unserer Wirtschaft?

Ich habe mir einmal Gedanken über Deutschland gemacht, oder besser gesagt über „den Deutschen Geist“.

Dieser Begriff schließt eigentlich alles ein, was mit Deutschland und dem Deutsch-sein zu tun hat! Das heißt: Deutsche Kunst, deutsche Architektur, (wahre) deutsche Geschichte und deutsche Wirtschaft! Aber auch deutsche Denkweise und eine deutsche Art zu leben!

Mit Bedauern musste ich feststellen, dass ich im Grunde genommen nicht besonders viel über mein Vaterland weiß! Ich weiß nicht viel über unsere alten Götter und Sagen, über unsere langwierige Vergangenheit, unseren wirklichen (heidnischen) Glauben und über unsere uralten Rituale!

In der Schule wird einem so etwas natürlich nicht mehr beigebracht und leider vermisst man das Leben der alten Deutschen Werte auch allzu oft in der eigenen Familie! Das einzige, was offen zugegeben wird ist die „Deutsche Genauigkeit“ und manchmal auch die „Deutsche Pünktlichkeit“. Und obwohl dies im Grunde zwei sehr positive Dinge sind, wird auch dies eher unter dem Deckmantel des Spottes und der Verachtung an uns weitergegeben!

Nun, aber was „ist“ Deutsch-sein denn jetzt in Wirklichkeit?

Bedeutet es, sich einen Gartenzwerg ans Gartentürchen zu stellen? Oder, wie leider auch so oft spöttisch beschrieben, Socken in den Sandalen zu tragen? Bedeutet es Getreide zu pflanzen und zu kochen? Oder Sauerkraut zu essen? Nicht umsonst werden wir, und wie könnte es anders sein, selbstverständlich mit tiefster Verachtung „Crowds“ genannt!

Das einzige, was mir bei diesen Gedanken auffällt ist, dass so ziemlich alles, was „typisch“ für Deutschland ist (und das ist bei genauerer Betrachtung nicht viel, zumindest „offiziell“) lächerlich gemacht wird. Die Indoktrinierung geht also wesentlich tiefer als wir denken und auch weit über die offensichtlichen Dinge hinaus!

Natürlich kann man sich nun auf Schiller, Göthe oder Mozart berufen… das waren große Künstler, keine Frage!

Doch nicht jeder Deutsche hat diese künstlerische Ader. Was also macht das Restvolk aus? Ich habe einmal in mich hinein gehorcht, denn schließlich fließt durch meine Gene Deutsches Blut und Blut überträgt angeblich Informationen! Das heißt, ich habe den Versuch gewagt, in mich hinein zu fühlen und zu sehen, was sich mir dort offenbart!

Ich kann Ihnen (jedenfalls „noch“ nicht) sagen, was konkret uns oberflächlich betrachtet ausmacht oder wie unsere Vorfahren früher gelebt, geglaubt und gehandelt haben. Doch vielleicht kann ich Ihnen versuchen zu erklären, was mir „meine eigene Deutsche Seele“ offenbart bzw. was „für mich“ Deutsch-sein bedeutet!

Wenn ich in mich hinein horche, dann sehe ich vor allem eines, nämlich Ästhetik!

Für mich hat die Deutsche Seele einen Blick für das Wahre und Schöne. Sie kann es erkennen und schätzen und ebenso formen und umgestalten. Der Deutsche ist, etwas salopp gesagt, tatsächlich dazu in der Lage, aus Scheiße Gold zu machen! Er hat geschickte Hände und einen klaren, messerscharfen Verstand. Er begreift Zusammenhänge sehr schnell und kann sie praktisch umsetzen!

Ich sehe einen großen Fleiß und eine Aufgabe, die mit Freude erfüllt wird. Der Deutsche arbeitet tatsächlich viel, aber auch gerne, wenn es einer höheren oder guten Sache dient! Wenn sein Herz wirklich für etwas schlägt, dann arbeitet und kämpft er so lange, bis er sein Ziel erreicht oder seine Aufgabe erfüllt hat.

Ich sehe aber auch Naturverbundenheit!

Viele Deutsche haben in der Tat einen grünen Daumen. Das Häuschen im Grünen, welches einen schönen und gut bepflanzten Garten hat und welches man, je nach Jahreszeit, innen wie außen, mit Kürbissen, Ostereiern oder Weihnachtssternen dekoriert. Dies ist in der Tat eine wahrhaft „deutsche“ Eigenschaft – den Dingen eine gewisse Schönheit zu verleihen, ihnen eine persönliche, an die Zeiten angepasste Note zu geben!

Und ja, ich sehe den kleinen Gartenzwerg am Gartenrand und die sich fröhlich drehenden Windräder im Blumenbeet. Ich sehe die aus Holz geschnitzten Vogelnester, die mit Vogelfutter bestückt sind, damit auch unsere tierischen Begleiter etwas zu essen haben! Ich sehe die weihnachtlich geschmückten Fenster, die Kerzen, die im Winter ganz selbstverständlich auf den Tischen brennen und die hübsch verpackten Geschenke unter dem Weihnachtsbaum!

Ich sehe auch die zufriedene Katze, die sich gemütlich auf dem Sofa zusammen gerollt hat und den glücklichen Hund, mit dem sein Besitzer gerne hinaus geht! Ich sehe die Mütter, die ihren Kindern Geschichten erzählen, die sie sich selbst ausgedacht haben. Vielleicht Geschichten über Engel, Zwerge und Feen, die die Natur beschützen oder die, die Kinder an kleine „Wunder“ glauben lassen! Die Deutsche Seele ist im Grunde genommen eine Geschichtenerzählerin.

Nicht umsonst wurde unser Volk jahrelang als Volk der Märchenerzähler und Bänkelsänger bezeichnet.

Ich sehe auch die Lust am Feiern und an der Gemeinschaft. Große braune Holztische und Bänke auf denen die Nachbarn sitzen, daneben ein Grill und eine aufgebahrte Salatbar. Eine Gruppe von Menschen, die sich zusammen gefunden hat, um einen schönen Abend miteinander zu bringen, zu dem jeder einzelne etwas persönliches beigesteuert hat! Sei es, dass er einen Salat gemacht, ein paar Stühle oder Gläser mitgebracht oder einfach nur dabei geholfen hat, das Essen zu grillen!

Wenn ich so nach innen blicke und meinem eigenen Blut folge, welches mich auf wundersame Weise in eine uralte Zeit zurück versetzen kann, dann sehe ich tatsächlich eine Menge Schönes. Und ich sehe vor allem friedliche Menschen, mit einem großen Hang zur Kunst und Schönheit, Mut und Fleiß und einer Liebe zur Natur und zur Gemeinschaft!

Wandere ich nun gedanklich zurück in die heutige Zeit, dann erscheint das wie ein wunderschöner Traum! Hat mein Blut mich betrogen oder ist es wirklich möglich, das mein Geist wie ein Boot auf seinem Fluss fahren kann? Blut ist dicker als Wasser… so heißt es jedenfalls in aller Munde!

Vielleicht stimmt das alles nicht und ich bin einfach nur eine Idealistin… vielleicht aber auch doch! Dann wäre es möglich! Dann wäre es möglich die „Deutsche Seele“ wieder herzustellen und zu heilen. Dann ist der genetische Fingerabdruck, der geheimnisvolle Ahnenstrang oder auch einfach „die Deutsche Urseele“ in uns allen vorhanden! Dann gibt es auch wieder einen Weg zurück!

Wenn ich meine Augen öffne, dann sehe ich selbstverständlich etwas anderes.

Ich sehe zerrüttete Familien, Armut, Leid, Einsamkeit, eine materialistisch ideologisierte und körperlich und geistig krank gemachte Masse! Doch dies ist nur der äußere Schein! Wenn ich in die Augen meiner Volksgenossen blicke, nun zumindest in manche, dann aber kann ich die Urseele wieder erkennen. Und ich erkenne die Sehnsucht nach dem, was einmal war. Die Sehnsucht nach den „alten Werten“, den „alten Tugenden“ und dem „alten Glauben“! Sie verbirgt sich nur unter einem Haufen marxistischen Schrottes.

Es gibt sicherlich noch viel mehr und noch sehr viel Typischeres, als das, was sich mir auf meiner inneren Reise offenbart hat.

Vielleicht sollten wir neben „unserem Kampf“ einmal innerlich aufräumen!? Den Müll raus schaffen, tief in uns hinein fühlen und wieder ernsthaft damit beginnen „Deutsch zu sein“! Denn auch wenn unsere Feinde nicht wollen, dass unsere Augen es sehen, unsere Ohren es hören und unsere Hände es ertasten können, so können sie uns nicht daran hindern, dass unsere Herzen es fühlen! Und in diesem Gefühl schlummert möglicherweise jene Urkraft, die es uns eines Tages ermöglichen werden, auch im Außen und ganz offiziell wieder „Deutsch zu sein“, „Deutsch zu leben“ und „Deutsch zu handeln“!

Ein Deutsches Mädchen

*******

12 Kommentare zu „„Deutsch sein“ – Was bedeutet das?

  1. Nun,
    für mich ist „Deutsch sein“ ein Sehnen und Streben nach Einigkeit, Recht und Freiheit. Der Herr von Fallersleben hat diesem deutlichen Ausdruck verliehen. „Brüderlich mit Herz und Hand … “

    Es ist aber auch ein Leben in Anstand und Sitte, in Gewissenhaftigkeit. Im Wissen und Gewissen SEIN! Der Gegenentwurf schlechthin, zu dieser Weltanschauung, die derzeit versucht, sich die Erde untertan zu machen …
    Unsere Vofahren, die germanischen „Heiden“ (ebenfalls negativ besetzt), wußten um ihren Platz in der Natur. Sie lebten mit und in ihr, zollten ihr Respekt. Sie wußten noch, daß ALLES, göttlich war.

    Gefällt mir

  2. Das Deutsch sein hast du für mich sehr gut getroffen.Fehlen nur die Burgen und Schlösser die der Deutsche liebt und …Urlaub…und Mozart bitte in Österreich lassen :):)
    lg Robert

    Gefällt mir

    1. Aus wikipedia:

      Mozart selbst äußerte sich in seinen nachgelassenen Schriften nicht zur Frage seiner „Staatsangehörigkeit“ im modernen Sinne, nennt sich selber aber Teutscher, so in Briefen an seinen Vater, z. B. vom 29. Mai 1778, in dem es heißt: „Was mich aber am meisten aufrichtet und guten Muthes erhält, ist, daß ich ein ehrlicher Teutscher bin“[55] – und vom 11. September 1778, in dem er schreibt: „mir ist nur leid, daß ich nicht hier bleibe, um ihm zu zeigen, daß ich ihn nicht brauche – und daß ich so viell kann als sein Piccini – obwohl ich nur ein Teutscher bin.“[56] In einem Brief vom 17. August 1782 schreibt er: Will mich Teutschland, mein geliebtes Vaterland, worauf ich (wie Sie wissen) stolz bin, nicht aufnehmen, so muß in Gottes Namen Frankreich oder England wieder um einen geschickten Teutschen mehr reich werden – und das zur Schande der teutschen Nation.[57]

      Daraus wird ersichtlich, dass für ihn Teutschland als Bezeichnung für die deutschsprachigen Gebiete Mitteleuropas und die teutsche Nation (jeweils in der damals im oberdeutschen Raum üblichen Schreibung) als Kollektivum der dort lebenden deutschsprachigen Menschen begriffliche Realität waren, ohne dass dabei der Nationalstaatsgedanke unserer Zeit darauf Anwendung finden könnte: Zu seiner Zeit existierte ein Rechtssubjekt mit Namen „Deutschland“ ebenso wenig wie eines namens „Italien“, von dem er an anderer Stelle schreibt.

      Grüße Jügen

      Gefällt mir

  3. Ein Deutscher ist deutsch, durch sein deutsches Wort, die babylonische Regelform der Muttersprache trug dessen wahren Inhalt fort, ich sehe nirgendwo mehr einen wahrhaftigen Deutschen vor Ort. Wer ich bin? Ich bin das inhaltliche Wort, und ihr findet mich vor Ort. Seid ihr nicht für die Schöpferkraft aus dem wahren Wort heraus erschaffen, so seid ihr besessen von der magnetisierenden Macht der Selbstzerstörungswaffen, die für euch, in Unverbundenheit, einen scheinbaren Lebensreiz erschaffen.

    Gefällt mir

  4. Ich bin Deutscher, weil ich Deutsch spreche. Ich gehöre zum Deutschen Volk und nicht zum deutschen Volk.

    Deutsch – Deus – Gott, Das Deutsche Volk ist das göttliche Volk, welches an Gott die Schöpfung glaubt so wie es in der Präambel steht – In Verantwortung vor Gott und den Menschen.

    Daher sind wir im Netzwerk Menschenrecht auch immun der BRD gegenüber.
    https://bewusstscout.wordpress.com/2018/02/11/jetzt-registrierung-beim-netzwerk-menschenrecht-staendige-einrichtung-des-rechtschaffenden-voelkerrecht/
    ❤ Ich bin Liebe in meiner Mitte ❤
    Ich bin alexander schRöpfer, der Schöpfer im Recht – Alexander von Ludwigshafen, dienend in heiligem Auftrag von Menschen für Menschen.
    ❤ Was ist Aufklärung? ❤
    Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbst verschuldeten Unmündigkeit. Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Selbstverschuldet ist diese Unmündigkeit, wenn die Ursache derselben nicht am Mangel des Verstandes, sondern der Entschließung und des Mutes liegt, sich seiner ohne Leitung eines anderen zu bedienen. 

    ❤ Sapere aude! ❤
    Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen(!) ist also der Wahlspruch der Aufklärung.
    https://bewusstscout.wordpress.com/2017/07/02/der-weg-zum-menschsein-was-ist-aufklaerung/

    ❤ DER Weg zum MenschSEIN in Freiheit und SELBSTbestimmung ❤

    Die Menschen finden sich selbst wieder, in ihrer Ganzheiligkeit, in Körper, Geist und Seele, im Transzendenzbezug und erfahren ihre Anbindung an die Präambel (Geist) und an ihr Grundrecht (Seele). Ich gehe DEN Weg zum MenschSEIN, weil ich diesen im HIER und JETZT als meinen erkannt habe. Was ich auf meinem Weg erfahre, beschreibe ich in meinem Blog https://bewusstscout.wordpress.com

    Gefällt mir

    1. Alexander, kommt Deutsch tatsächlich von Deus? Bin kein Germanist, aber frage mich gerade,
      ja, warum überhaupt deutsch? Was bedeutet das Wort? Sehr interessant, danke!
      LG Zulu

      Gefällt mir

      1. Der Begriff deutsch (althochdeutsch diutisc), bis zum Anfang des 19. Jahrhunderts auch in der oberdeutschen Form Teutsch üblich, bedeutet ursprünglich „dem Volk zugehörig“. Damit war anfangs aber noch nicht Deutsch im heutigen Sinne gemeint, sondern lediglich die jeweils vorherrschende Volkssprache im Gegensatz zum Lateinischen, jedoch verengte sich im Laufe der Zeit der Begriff auf eine spezielle Gruppe von germanischen Völkern, aus welcher das deutsche Volk hervorging, welches sich fortan so bezeichnete.

        In dem im Jahr 1830 erschienenen Werk „Der germanische Ursprung der lateinischen Sprache und des römischen Volkes“ vertrat der Professor Ernst Jäkel die These, daß „teutsch/deutsch“ auch „göttlich“ (lat. deus) bedeuten könnte.[6]

        aus metapaedia: http://de.metapedia.org/wiki/Deutsche#Name

        Gefällt mir

    2. „Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbst verschuldeten Unmündigkeit.“

      Oha, kann Unmündigkeit auch unverschuldet sein?

      Wie kann der gemeine Mensch daraus, OHNE Anleitung, entrinnen?
      Wir ALLE lernen, von den Eltern, aus dem Umfeld, aus der Geschichte oder sonstigen selbst gesuchten Vorbildern.
      Und Sie erdreisten sich hier, zu behaupten, es ginge ohne??? Der Mensch sei in der Lage, sich selbst aufzuklären??? So ganz ohne Gelerntes oder Vorbilder???

      Aufklärung. Es gibt immer jemanden, der andere aufklärt???

      Auf Ihre anderen Gleichsetzungen will ich gar nicht weiters eingehen, das ist mir zu abstrus!!!

      Sie wollen uns wohl verscheixxern???
      Oder soll ich Ihren Beitrag hier lediglich als Eigenwerbung für Ihre obskuren Betrachtungen ansehen???

      Leider kann ich nicht mit Herzchen hinter und vor jedem Satz dienen, hoffe dies aber, durch eine gehörige Anzahl von ??? ausgeglichen zu haben!

      „Kopfschüttel“!

      Gefällt mir

      1. „Frage Kant“.
        Was ist das denn für eine Antwort?

        Und, woher kommt denn Eigenverantwortung? Die fällt dann wohl vom Himmel herab? Oder ist es auch in diesem Fall so, daß das Übernehmen derselben, auch erst ausgebildet und gelehrt, -lernt werden muß?

        Gefällt mir

  5. „Ich bin kein Anhänger dessen, dass alle Generationen der Deutschen gezwungen werden, sich Asche aufs Haupt zu streuen und sich zu geißeln wegen der furchtbaren Vergangenheit, die ihr Land, ganz Europa und die ganze Welt erlitten hat.“

    Sagt Herr Putin.

    http://www.anonymousnews.ru/2018/03/12/putin-ueber-den-nationalsozialismus-der-schuldkult-und-die-gaengelung-der-deutschen-muss-aufhoeren/

    Habe mal (in 2006 übergangsweise) Hydraulikmotoren und Pumpen zusammengebaut. Antriebe für Mähdrescher, Landmaschinen und sonstige Baggerfahrzeuge.
    Davon ging fast alles nach Russland oder China. Aber auch an Fendt, Claas, New Holland und John Deer. 3 Schichten/ 60 Stück pro Schicht, also zig Tausende…
    Kein Wunder, daß wir (Russen und Deutsche) uns mögen, aber der Ami UNS NICHT!

    Das selbe ist ja mit VW und anderen Automarken. Das „Imperium“ duldet keine Konkurrenten. Kann aber selbst keine Konkurrenz mehr darstellen. Verteufeln deutsche Diesel, aber fahren V8-Dragster und veranstalten Traktor-Pulling-Rennen. Sind die bekloppt? So scheint es mir. Danach war ich in meinem alten Job (im Militär-Sektor) unterwegs, auch dort versagen sie kläglich. Es werden US-Generäle gefeuert, während unsere Jungs und Mädels genüßlich Grünkohl mampfen. Kein Witz!
    Könnte Geschichten gezählen, hahaha! DIE KÖNNEN NICHTS! Woran liegt das nur?

    Das G-Gen? 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s