Antigermanismus · Gesellschaft · Manipulation · Migration

Doch der „Zahltag“ rückt immer näher


Es ist wieder selbstredend für das korrupte BRD-Justizsystem und jeder Deutsche müsste nun allmählich begreifen, das es allenfalls „nur“ eine lächerliche „Körperverletzung“ darstellt, sollte er von einer ausländischen Messerfachkraft halbtot und ins Koma gestabbt werden.

Nachdem der sysrische, angeblich 17-Jährige Abdalla M. am vergangenen Samstag in Burgwedel vor einem Supermarkt eine 24-Jährige mit einem Messer schwer verletzte und ins Koma stabbte, als die junge Frau und ihr 25-jähriger Freund von mehreren syrischen Aggressoren in einen provozierten Streit verwickelt wurden, zog die zuständige, möglicherweise korrupte Staatsanwaltschaft alle Register, die juristischen Tatsachen zugunsten des Messerstechers zurechtzubiegen, um ihn anstatt ursprünglich wegen einem versuchten Tötungsdelikt, lediglich nur wegen gefährlicher Körperverletzung anzuklagen, obwohl die schwerverletzte Frau, dem Tode gerade noch von der Schippe gesprungen, weiterhin im Koma liegt.

Es ist ein unbeschreiblicher Skandal, der sich in einer schier endlosen Reihe ähnlich gelagerter Fälle anschließt.

Es ist eine Ohrfeige in das blutige Tränen weinende Gesicht der geschädigten 24-jährigen Frau, da kein Zweifel darüber besteht, dass der Messermann bewusst zustach und den eventuellen Tod der Frau in Kauf genommen hätte, oder gar beabsichtigte.

Der kriminelle wie gemeingefährliche Staatsanwalt mit dem bezeichnenden Namen „Klinge“ will im Rahmen seiner zweifelhaften „Rekonstruierung“ des Tatablaufes „ermittelt“ haben, es sei juristisch wichtig, das es nur einen einzigen Stich gab und das Opfer in diesem Moment noch stand bevor es am Boden lag als die Täter verschwanden. Seiner fadenscheinigen Schlussfolgerung entsprechend, hätte der Täter somit nach diesem einen Stich seine Tat abgebrochen, weil er demnach wohl niemanden hätte umbringen wollen.

Doch hierbei ist sogar für Laien absolut ersichtlich, dass dies völliger Bullshit ist.

Der skrupellose Täter hatte nach seinem geübten Messerstich gegen das Opfer seine Tat bereits vollendet und musste davon ausgehen, dass es mindestens schwer verletzt ist. Dass er in der Folge die Flucht antrat ist naheliegend und es wird ihn kaum interessiert haben, ob sein Opfer zu diesem Zeitpunkt noch stand, oder schon am Boden lag, zumal es nicht ungewöhnlich ist, das wenn man im stehen einen derartigen Messerstich verpasst bekommt, nicht sofort zu Boden sinkt.

Somit zeichnet sich zum zig wiederholten Mal ab, dass ein weiterer importierter potenzieller Mörder mit einer kaum nennenswerten, äußerst glimpflichen, nicht ernstzunehmenden „Strafe“ lachend davonkommen wird, während sein Opfer, die 24-Jährige Geschädigte, falls sie überhaupt wieder aus dem Koma erwacht, nach diesem „Erlebnis“ möglicherweise für den Rest ihres Lebens gezeichnet wie „traumatisiert“ in Angstzuständen lebt, weil eine kriminelle, unfähige wie korrupte „Anklagebehörde“ ihre Arbeit versagend, die juristischen Tatsachen zugunsten hochgefährlicher wie krimineller, ruchloser potenzieller ausländischer Mörder verdrehend zurechtbiegt, um eine der Tat entsprechende Bestrafung des Täters in amoralischer, rechtsbeugender Weise zu vereiteln.

Doch das gehört wohl zu den angekündigten Bemühungen der Stadt Burgwedel, sich für eine weitere „Integration“ von kriminellen Flüchtlingen stark zu machen, da man trotz der schrecklichen Tat diesen Weg „weiterhin mit allen Akteuren beschreiten“ wolle. Doch eines Tages werden sich diese „Akteure“ allesamt für ihre täglich wachsende Blutschuld verantworten müssen und zwar spätestens wenn sie am Ende vor dem Allerhöchsten stehen um den „Lohn“ für ihr „Unrecht“ zu empfangen.

Das man es hier mit routinierten Aggressoren zu tun hat, die es mit der Absicht zuzuschlagen hemmungslos darauf anlegen, dementsprechende Streitsituationen herzustellen ist deutlich erkennbar.

Der Fall Burgwedel ist nahezu identisch mit unzähligen vorangegangenen Fällen wie etwa der jüngste vorangegangene „Einzelfall“ in Dessau am Donnerstag letzte Woche. Es war eine ähnliche Situation vor einem Supermarkt, es war wieder eine geschädigte Frau und es stand wieder die gezielte Absicht dahinter, nach einer provozierten Situation das Messer zu zücken.

Eine 19-Jährige Frau bemerkte auf dem Weg zum Eingang des Einkaufszentrums wie zwei ausländische Männer Flaschen auf ihrem Auto abstellten. Sie ging zurück um beide anzusprechen und wurde unvermittelt  mit einem Messer angegriffen. Sie erlitt Schnittverletzungen und eine Platzwunde am Kopf durch einen zusätzlichen Schlag mit einem stumpfen Gegenstand. Nachdem die beiden Typen entkamen, ermittelt die Polizei wegen „gefährlicher Körperverletzung“ die offensichtlich nicht nur schlimmer hätte enden können, sondern mehr als nur vorsätzlich, mit vollendeter Schädigungsabsicht, willkürlich wie gewollt, arglistig vollzogen wurde.

Größere Mühe wurde sich bei der Suche nach den Tätern wahrscheinlich nicht gemacht, sonst hätte man sie womöglich schnappen können.

Doch Kandel ist überall und mittlerweile zum Glück mit steigender Tendenz und zunehmender Stärke in immer mehr Orten auf der Straße präsent, weil die Menschen langsam aber stetig verstehen, dass sie zum Abschuss freigegeben wurden, weil ihr Leben hier nichts mehr Wert ist, sollten sie ins Koma oder zum Krüppel  gemessert werden, wenn die Täter dann nur wegen „Körperverletzung“, falls überhaupt angeklagt werden.

Wenn also eines Klar ist: Merkel und ihr gesamter Anhang muss weg, um für Andere Platz zu machen, sollte man noch etwas reißen wollen. Bis dahin sollen sie von den angsterfüllten Schmerzensschreien der Frauen bis in den Schlaf verfolgt werden, um in diesem Leben bis zum Tag der Abrechnung keine Ruhe mehr zu finden, denn der Zahltag rückt immer näher.

Doch auch in Frankreich, das unter einer „reifenden Islamisierung Demokratie“ leidet, regiert das Unrecht.

Nach dem jüngsten Terroranschlag am 23. März in einem französischen „Supermarkt“, bei dem vier Menschen, unter anderem ein Polizist, von einem bekennenden IS-Mohammedaner getötet wurden, fand heute ein Staatsakt für den getöteten Polizisten statt. Der Präsident und Rothschild-Agent Emmanuel Macron würdigte den „gewaltigen Mut“ des 44-Jährigen, der sich im Austausch gegen eine Geisel in die Hand des Täters begeben hatte, und bezeichnete ihn als Helden. Nur die weiteren drei zivilen Opfer wurden hierbei in diesem „Staatsakt“ scheinbar nicht „gewürdigt“. Gott mit uns.

*******

 

 

Informationen zum verwendeten Beitragsbild von „Zatara Zatanna“

46 Kommentare zu „Doch der „Zahltag“ rückt immer näher

  1. Es war abzusehen. Wenn man in so ner Konzentrations-Zelle (Wohncontainer) hockt, über mehrere Monate, dann bekommt man sicher ein´ am Dach. Was würde man tun den ganzen Tag?
    Arbeiten dürfen sie glaub ich erst nach 8 Monaten, wenn ich nicht irre? Also, wenn sie denn wollten. Aber sie dürfen gar nicht, das ist schon mal Mist. Also beschäftigt man sich mit Schnitzen, ääh, Schlitzen…wobei das auch wieder doppeldeutig ist. Bissel rumklauen, rumlungern, totale Verwahrlosung eben. Die saufen ja auch alle! Moslems, oder geistig völlig Degenerierte?
    Da werden Verrückte rangezüchtet! Die drehen irgendwann durch, muß man aufpassen.

    Wenn mich so´n Vieh antatscht, brech ich ihm notfalls das Genick, da hab ich keine Probleme mit. Denn es handelt sich um Psychopathen, das muß man sich klar machen. Da hilft kein „Nimm doch bitte, bitte die Flaschen von meinem Auto.“ Bereits in dem Moment fühlt er sich ÜBERLEGEN! Schon verloren.
    Da geht man hin und haut den weg! So krass das auch klingt, bin ein ganz friedlicher Mensch und hasse Prügeleien! Absolut! Nur: Jeder sollte sich mal über Psychopathen belesen. Was in deren Gehirnen vorgeht ist nicht „normal“. Mit denen kann man nicht reden, vergiss es.
    Diesen Fehler machen diese Opfer (meiner Meinung nach) immer wieder.

    Jeder von uns kennt ja auch völlig korrekte Muslime, oder? Aber die Eingesperrten da…Vorsicht! Voll druff! Kein Erbarmen. Ohrläppchen abbeißen, Kniescheibe wegtreten, immer in die Eier… (Tschuldigung, ich muß das leider so hart sagen!) Beispiel vor 2 Jahren Kieler-Woche: Super Abend mit den Kollegen. Wir gehen zu zweit morgens um 4 Heim, kommen 3
    Braune auf uns zu. Der Weg war 3 Meter breit. Glaubst Du, die machen Platz? Nöö. Das heißt, ich hätte in den matschigen Grünstreifen latschen müssen. Mir war schon aus der Ferne klar, die wollen hier die dicke Nummer machen…Bin einfach weitergegangen, und natürlich mit dem einen zusammengestoßen. Der ist gleich ausgetickt wie ein Irrer! So was macht man nicht, der Weg ist breit genug für 5 Leute! Der hat gleich volles Rohr ein in die Zäh…naja, lassen wir das. Jedenfalls waren seine Kumpels sehr erschrocken. SO MUß MAN MIT DENEN UMGEHEN! Ne andere Sprache verstehen die nicht!!! Ein Bekannter ist bei der Kripo, der macht das auch so. „Mit denen kannst Du nicht reden.“ sagt er. „Du mußt nur immer der Erste sein.“ Einzig das beeindruckt Psychopathen. Das erfordert halt ständige Achtsam- und Aufmerksamkeit. Präsentiere nie das Opfer!

    Gefällt mir

    1. Nur: Jeder sollte sich mal über Psychopathen belesen. Was in deren Gehirnen vorgeht ist nicht „normal“. Mit denen kann man nicht reden, vergiss es.

      Deshalb sind die ja auch hier! Weil die, die hier das Sagen haben und die Macht über die Köpfe und Herzen derjenigen, die da arm sind im Geiste, eben ganz genauso sind!! Man sehe sich die Psychopathen aus der ersten Reihe der BRD-Altparteien an und erkenne: An denen geht jede Wirklichkeit bzw. die Aufforderung selbige doch einfach mal wahrzunehmen, absolut spurlos vorbei. So wie seit Jahrzehnten. Aber … was sagt es über Leute aus, die, nachdem genau diese Entwicklung sich seit einem halben Jahrhundert anbahnt und vorbereitet, immer noch stur mit über 80% diejenigen wählen, die diesen Weg gebahnt haben und weiter ausbauen: Bestellt – Geliefert!

      Gefällt mir

      1. Wer sagt denn, dass das mit den über 80 % stimmt? Die Leute, die das immerwieder behaupten, sehen nur „vorgelegte“ Zahlen. Vielleicht ist es ja so, wie mit den Statistiken, wer weiß?

        Gefällt mir

    2. Wenn mich so´n Vieh antatscht, brech ich ihm notfalls das Genick, da hab ich keine Probleme mit.

      Es war aber nicht nur ein Vieh, sondern es waren deren zwei. Und die von der Situation Betroffene war eine Frau. Mutmaßlich zwar vielleicht eine von denen, die alles was Männer können auch können – nur eben besser … aber dennoch: Hier hat sie dann vielleicht zum ersten Mal in ihrem Leben gemerkt, daß es möglicherweise doch die eine oder andere Sache gibt, die sie nicht ganz so gut kann wie Männer…

      Gefällt mir

      1. Wenn mich so´n Vieh antatscht, brech ich ihm notfalls das Genick, da hab ich keine Probleme mit.

        Und man muß auch bedenken, daß die meisten Menschen – und natürlich auch die Männer – überhaupt keine Ahnung mehr haben WIE man jemandem die Kniescheibe wegtritt (hör ich zum ersten Mal in meinem Leben, daß sowas überhaupt geht) … oder ihm das Genick bricht.

        Wehrdienst. wo wir sowas hätten lernen können, haben ‚wir‘ alle nicht geleistet – wollen ‚wir‘ auch nicht, weil wir Gewalt ablehnen … oder uns schlicht die Zeit dafür zu schade ist und wir sie lieber nutzen, um unsere Karriere bei Lidl oder REWE oder in der mittelständischen Industrie voranzutreiben, d.h. konkret: Überhaupt erst mal den Einstieg in die Berufswelt zu schaffen.

        Und das ‚wir‘ nicht mal in der Lage sind Wahlentscheidungen zu treffen, die Leute an die Macht brächten, die zumindest scheinbar gewillt wären unsere bloßes Leben zu retten … das haben ‚wir‘ ja gerade vor einem halben dreiviertel Jahr schlagend bewiesen. Schlechte Aussichten für morgen…

        Gefällt mir

      2. Moin Armes Mirgrant!
        Ich bin keine Killermaschine, so war das nicht gemeint. Nur, wenn man in so eine Situation gerät, wo Leib und Leben bedroht sind, dann muß man sofort umschalten, wie ein Hochleistungs-Sportler zu denken. NICHT ZÖGERN! JETZT! ALLES ODER NICHTS! Der Aggressor ist im Vorteil, sein Ziel vor Augen und hat einen gewaltigen Dachschaden. Das möchte er umsetzen. Der wird nicht verhandeln! Er will seine kranke Mission erfüllen. Wer nicht aufpasst, wird davon überrascht. Helfen wird Dir auch keiner. Also? Jedenfalls habe ich im Sport damit immer Erfolg gehabt, ist bei mir tief verwurzelt. Es geht um die Entschlossenheit und die Fähigkeit blitzschnell umzuschalten. Beständige Aufmerksamkeit und Taktik verhindert im Voraus jedoch so manchen Konflikt.
        Ich möchte mich nicht prügeln. Ich verabscheue Gewalt! Aber wenn es sein muß, dann muß man sofort „explodieren“ und darf keine Hemmungen haben, so das es den Gegner wenigstens schockt!! „Der ist ja noch bekloppter als ich, uh oh!“ Woist wie i mein? Dann kann man immer noch wegrennen, was ich übrigens tun würde. Blitzkrieg: Voll druff und schnell weg. Nicht nur Ninja´s haben das so gemacht 🙂

        Gefällt mir

      3. Aber wenn es sein muß, dann muß man sofort „explodieren“ und darf keine Hemmungen haben, so das es den Gegner wenigstens schockt!!

        Ja, ’shock & awe’…

        Shock and awe (technically known as rapid dominance) is a campaign tactic or grand tactic based on the use of overwhelming power and spectacular displays of force to paralyze the enemy’s perception of the battlefield and destroy its will to fight.[1][2] The doctrine was written by Harlan K. Ullman and James P. Wade in 1996 and is a product of the National Defense University of the United States.[2][1]…

        … aber das kann eben auch nur bei entsprechend geübten Menschen funktionieren. Da gehören mehrere Dinge dazu, die heute für allzu viele nicht mehr selbstverständlich sind. Beispielsweise Körperbeherrschung! Du hast von Sport gesprochen, den du betrieben hast – oder betreibst. Da fängt es schon an … wer treibt schon alles Sport? Und dann: Welchen??

        Aber … wer überleben will, wird sich selbst darum kümmern müssen, entsprechend fit zu sein und auch zu bleiben. Fälle wie dieser hier …

        https://www.mopo.de/umland/mit-eisenstange-und-messer-er-soll-eine-lueneburgerin–57–brutal-ueberfallen-haben-29899230

        … tauchen ja nur noch mit Verspätung auf. Wenn überhaupt. Aber das wird für die nächsten Jahrzehnte schlicht unser Alltag sein. ‚Wir‘ werden alle entweder ‚ein bischen Killermaschine‘ werden müssen … oder abtreten. Und dabei nicht um das herumkommen, was ‚Mutti‘ doch angeblich so gerne verhindern wollte: Häßliche Bilder! Wir haben nur noch die Wahl, ob die häßlichen Bilder sich auf uns beziehen – oder auf ‚die anderen‘. Meine Wahl steht da jedenfalls fest. Stand sie schon immer…

        Gefällt mir

      4. Ja, das stimmt Armes Migrant.
        Jedoch, man muß kein Muskelmann oder ständig topfit sein. Wer einmal Sport gemacht hat, (also Wettkampfsmäßig) der wird dieses Gefühl sein Leben lang behalten. Ich selbst wiege nur 72 Kilo, bin also ein ziemlich schlanker Hering. Aber schnell. Das muß also kein Nachteil sein. Mein Bein bekomme ich auch nicht mehr über den Kopf, da mein Training schon ein paar Jahre her ist. Der Körper baut soo schnell ab wenn man nichts tut! Aber das macht nichts. Was geblieben ist, ist die Einstellung zum Sieg, die ist so entscheidend. In einer Notsituation schüttet der Körper so viel Adrenalin aus, daß er zig-fach stärker wird. Diese Energie gilt es dann zu kanalisieren.

        Wer überrascht wird ist völlig verwirrt, das Herz rast, und bekommt was auf die Nase. Wer aber aufmerksam ist und weiß, wie sein Körper unter Druck reagiert (und das geht eben gut mit Sport, egal welcher) der hat das gelernt für sich zu nutzen. Ist jedenfalls meine Erfahrung. Habe auch immer gute/strenge Trainer gehabt, deutsche Meister und Europa Meister dabei…die haben uns das eingepredigt: „Geht da raus und gebt ALLES! Oder lasst es bleiben.“ Disziplin. Körperbeherrschung. Willen. Haben einige Pokale eingefahren:)

        Meine Kollegen schütteln den Kopf wenn ich 100km mit dem Fahrrad fahre oder 30km wandere.
        Das bleibt halt irgendwie verankert! Entschlossenheit, darum geht es, auch wenn man nicht Bruce Lee oder Arnold Schwarzenegger ist. Bob Der Baumeister: „Können wir das schaffen?“ Jo, wir schaffen das! Oder auch nicht. Aber machen. Nicht versuchen, Machen! Grenzen testen.

        Gut, ist vielleicht auch ein bisschen mein Charakter, muß immer alles ausprobieren:)
        Kann man nicht von jedem verlangen…wollte nur sagen, wenn in einen Kampf, dann entschlossen zum Sieg! Mit allem was geht. Gilt eigentlich für´s ganze Leben. Bewerbungsgespräche, Ehe etc.
        Oder? Man kann auch nicht „ein bisschen schwanger“ sein…das macht man oder man lässt es.

        LG Zulu

        Gefällt mir

  2. Wenn ich immer wieder lese, sie werden ihre gerechte Strafe bekommen, muß ich sagen: NEIN, das werden sie nicht! Bevor es dazu kommt, werden sie die Kassen plündern und sich aus dem Staub machen, während wir hier um unser Überleben kämpfen. Ich möchte wetten, alle Verantwortlichen haben bereits ein Fluchtdomizil. Wenn überhaupt, dann trifft es höchstens die untere Schicht von denen. Ich mache mir da keine Illusionen mehr.

    Gefällt mir

    1. Wenn ich immer wieder lese, sie werden ihre gerechte Strafe bekommen, muß ich sagen: NEIN, das werden sie nicht!

      Wieso sollten DIE auch bestraft werden? DIE bekommen ihren gerechten Lohn! Indem sie UNS, bevor sie uns abstechen oder köpfen oder sonstwie schlachten, ausrauben… – was ich mittlerweile voll und ganz unterstütze! Denn ein derart dämliches Nicht-Volk wie die DEUTSCHEN (also, um nicht falsch verstanden zu werden: Die Deutschen in der BRD nach ’49 bzw. ’68), daß seine Mörder einlädt sie erst zu beklauen und dann umzubringen … oder auch erst umzubringen und dann zu beklauen … – also, man möge mir vergeben, aber ich bin in der Tat der Ansicht, daß, wer so drauf ist, sein Lebens- und Existenzrecht vor der Welt und der Geschichte schlicht verloren hat. Und dann soll er auch bitte von dieser Welt getilgt werden.

      Gefällt mir

      1. Nun, Armes Migrant …,

        wer sind wir, uns anzumaßen, darüber urteilen zu dürfen, wer Leben oder Sterben darf? Gott?

        Dazu noch ganze Völker, die eigene Sippschaft?

        Deine Betrachtung geht davon aus, daß es von den Deutschen eine bewußte Entscheidung gewesen wäre, ihren eigenen Untergang „gewählt“ zu haben. Das sehe ich nicht so! Wir wissen doch alle hier, welche zersetzenden Einflüssen wir ausgesetzt waren und auch noch sind! Das kann und soll nichts entschuldigen, aber, es erklärt doch, warum es so ist! Darüber hinaus macht es auch verständlich, daß viele gar nicht anders denken können, wie sie es nun mal tun (oder aber auch gar nicht).

        Welchen Verdienst haben wir daran, daß wir anders sind? Haben wir es uns selbst herausgesucht?
        Welches Recht gibt es uns, unsere Brüder und Schwestern zu verdammen? Wir könnten ebenso gut zu den „Dummen“ gehören … ob Du dann immer noch zur gleichen Einschätzung kämst, als davon Betroffener?

        Gefällt mir

    2. … während wir hier um unser Überleben kämpfen.

      Aaaaber: Auch in dieser Phase des um-unser-Leben-Kämpfens sollten wir nicht vergessen, was dennoch politisch absolut wichtig und vorrangig ist – und bleibt: Der Kampf gegen Rechts! Und … gegen Fremdenfeindlichkeit; Rassismus und Intol(l)eranz!! 😥

      Gefällt mir

  3. Gott mit uns.

    Gott hilft bekanntlich denen, die sich selber helfen WOLLEN. Davon kann bei den DEUTSCHEN doch ganz offensichtlich keine Rede mehr sein, oder???

    Gefällt mir

    1. Die jetzige Generation ist schlicht und einfach in Friede, Freude, Eierkuchen aufgewachsen und wurde durch geschickte, jahrzehntelange Manipulation „dressiert“. Sind nicht auch wir erst ganz langsam aufgewacht? Hätten wir das Internet nicht, um uns außerhalb der MSM zu informieren, würden wir auch noch genauso tief und fest schlafen, oder? Die große, dressierte Masse hat es eben noch nicht begriffen, was hier vor sich geht. Aber je mehr Vorfälle öffentlich werden und je mehr sich das öffentliche Bild verändert,desto mehr fangen an nachzudenken. Es dauert halt eben viel zu lange. Leider.

      Gefällt mir

      1. Hoffe, ihr hattet ein schönes Ostern! (Frühlingsvollmondfest) Ja, Angsthase, dauert lange. Nun ist mein Vater endlich erwacht: 2,5 Stunden hat er Sonntag nur geschimpft, hihi…jahrelang hat er mir nicht geglaubt! Nun ist er Rentner und sitzt wegen dem Mistwetter viel am PC. „Die lügen ja alle!!“ Ach was.

        Der Prozess, daraufhin sein bisheriges Weltbild neu zu schreiben (also im Gehirn) dauert ja ebenfalls noch eine Weile. Die SED-Gehirnwäsche sitzt tief. Ich weiß nicht, wie schnell sich Wahrheit verbreiten kann. Wenn man Leserzahlen auf alternativen Seiten betrachtet sind die nicht besonders hoch, oder? Muß erst durch Erfahrung erkannt werden, daß etwas nicht stimmt?
        (bei ihm und beiden Häusern nebenan wurde eingebrochen) Initialzündung?
        Haben die Menschen (wie mein Vater vorher) einfach keine Zeit? Hmm, weil doof ist er ganz bestimmt nicht.

        Jeder wünscht sich Lullerbü, wo Versicherungen bezahlen, einer dem anderen hilft…aber das ist nicht so! Wir haben viel zu viele „Feinde“ in den eigenen Reihen, dem Kapitalismus geschuldet. Jeder ist sich selbst der Nächste. Bis dieser Knoten gelöst ist wird es wohl noch etwas dauern…

        Gefällt mir

      2. Das ist ein guter Text, Jürgen. Gleich an den Vaddi geschickt.
        Nun, Kapitalismus oder Kommunismus?
        Das weiß ich auch nicht genau. Irgendwie geht beides Hand in Hand? Beides zusammen schließt unseres vorhandenes Schulwissen gegenseitig bekanntlich aus. Denkt an Rot oder Blau, Links oder Rechts, immer datt selbe Prinzip, oder nicht?
        Also totale Verwirrung stiften. Es geht nur ums Geld, welches beherrschen/abhängig machen soll?. Und im Kommunismus regiert nur Einer und alle sind gleich. Vielleicht brauchen wir also einen völlig neuen Begriff? Die NWO-Agenda.
        Und da schließt sich der Kreis, oder nicht? Das ist jedenfalls meine Erkenntnis. Wie kann man Massen kontrollieren? Ja sogar DIE WELT kontrollieren! Und den Weltraum noch dazu! Und den Mond! Und den Mars! 2000 Jahre hatten sie Zeit sich darüber Gedanken zu machen, und wir Furze haben grad mal 20 Jahre Internet. Das muß man erst mal kapieren! So verstrickt ist das Ganze…kann man kaum durchsteigen, denn Meinungs-Spaltung tritt auf allen Ebenen der Gesellschaft auf. In jedem Bereich. Ergo: Ist das ein ganz natürliches Phänomen, oder ein gewollter/gesteuerter Prozess?? Diese Frage muss man sich stellen.

        Dennoch bin ich frohen Mutes, denn im Grunde ist das egal. Freie Geister lassen sich nicht versklaven. Verarschen kurzweilig ja, aber nicht versklaven. Haben schon andere versucht.

        Gefällt mir

      3. @ Zulu,
        dass so wenige (gefühlt?) die alternativen Medien lesen, mag auch daran liegen, dass man die Kritiker, oder kritischen Seiten, manipulativ in die rechte Ecke schiebt. Ich habe auch schon so merkwürdige Aussagen selbst von meinem Bruder bekommen. Was willste von jemanden erwarten, der schon 40 Jahre ein und dieselbe Tageszeitung liest und seine Frau als „Flüchtlingshelferin“ tätig ist? Da ist jede Diskussion überflüssig. Auf der anderen Seite wissen viele gar nichts von den alternativen Seiten, kennen sich aber gut aus mit Onlineshopping und solchen Dingen. Ich mache mir jedenfalls keine Mühe mehr, andere zum Aufwachen zu bringen. Kostet mich zu viele Nerven, die ich sicher noch brauchen werde. Bei Dieter hatte ich schonmal gesagt, dass mich der Zustand unserer Gesellschaft total erschreckt. Das war mir früher gar nicht so bewußt. Und deswegen wird sich der Knoten, dass sich jeder selbst der Nächste ist, nicht lösen. Im Gegenteil, wenn die Zeiten immer schlimmer werden, wird sich der Knoten weiter festzurren. Jedenfalls bin ich von der Gesellschaft sehr enttäuscht, zumal ich solche Erfahrungen selbst auch schon in einem Sportverein gemacht habe. Für mich zählt nur noch meine eigene Familie und Gleichgesinnte.

        Gefällt mir

      4. Hmm. Da habt ihr Beide recht. Hab´s auch aufgegeben zu „klugscheißern“, Angsthase, aber wer möchte darf gerne etwas fragen. Das ist wohl dieser eigene/innere Umwandlungs-Prozess? „Hört mich doch!!“ Aber kaum Einer hört zu. Frustrierend. Dann muß man sehen…ja, ein Schleier fällt ab, wie Jürgen sagt. Dann macht doch was ihr wollt. Auch wenns moralisch sehr schmerzt. Man darf nicht selbst daran zu Grunde gehen, das ist wohl die größte Herausforderung. Wiegesagt, die Gehirnwäsche sitzt verdammt tief. Niemand ist bereit, freiwillig sein Leben aufzugeben, in dem es ihm augenscheinlich doch noch gut geht, mit Fußball-Bundesliga, Fertig-Gerichten und dem ganzen Rotz an Versicherungen (die alles tun, um im Bedarfsfall nicht zahlen zu müssen).

        Ich hab heute erstmals meine „Schatztruhe“ angebrochen, da kein Gehalt und kein Krankengeld (gesetzwidrigerweise) mehr gezahlt wird. Es ist gut, vorbereitet- und ein klein wenig egoistisch zu sein. Auf diese Gesellschaft darf man sich nicht mehr verlassen. Aber ich wäre immer für sie da. Man kann nur hoffen, aber ich habe auch keine Angst vor dem was kommt. Denn ich habe es erlebt & kommen sehen.

        Mein persönlicher Generalstreik (1,5 Jahre) jedoch war offensichtlich etwas zu früh terminiert, ein Fehler? Die Menschen sind noch nicht so weit. Erst langsam begreifen sie die Schräglage.
        Ist halt so. Der Vorteil heute aber ist: Die Kraken schlagen und winden sich bereits.
        Das spricht sich rum.

        Spannende Zeiten voraus.
        Aber lieber lachen statt weinen: https://www.youtube.com/watch?v=owdHiQmgWTQ

        LG Zulu

        Gefällt mir

      5. Zulu,

        Kapital- oder Kommunismus, beides ist eine materialistische Betrachtung.

        In dem Verweis ging es um das Steuern der Menschheit, wie es die „Mächtigen“ machen.

        Das Manipulationen oder das Durchsetzen des eigenen Willen an der Tagesordnung sind, wer wollte das bezweifeln? Ich kann auch darum bitten, das meine Wünsche erfüllt werden oder Schmeicheln! 😉

        Gefällt mir

      6. Angsthase schreibt:

        „Jedenfalls bin ich von der Gesellschaft sehr enttäuscht, zumal ich solche Erfahrungen selbst auch schon in einem Sportverein gemacht habe.“

        Ent-täuscht zu sein ist doch gut! 😉 Ein Schleier weniger, der die Sicht verhüllt!

        Freilich die Erkenntnis ist manchmal bitter, hilft uns aber weiter. Zumindest in dem Sinne, daß wir unnütze Anstrengungen vermeiden. Wer fragt, bekommt von mir Antworten, ansonsten kann man immer mal wieder was einflechten, ohne sich aufzudrängen. Das bleibt besser hängen, wie jede Redeflut! Von Bekehrungsversuchen kann ich nur abraten; zumal es eher Abwehrreaktionen hervorbringt, wie Interesse.

        Zumindest beschleicht die „große, dressierte Masse“, in vielerlei Hinsicht, so langsam ein ungutes Gefühl. Darauf läßt sich aufbauen! 🙂

        Gefällt mir

      7. Jürgen, natürlich nicht. Gedanken manifestieren sich. Und jeder Mensch hat eigene Gedanken, die er zu realisieren versucht. Er oder sie denkt „Das ist das Glück!“ Nennen wir es Ego-Seelenplan/ persönlichen Seelenfrieden. Wie eine Formatierung. Jeder Mensch verfolgt seine Mission.
        Damit haben alle anderen gefälligst zu leben. Wer das nicht tut, ist sein Feind. Fertig.

        Das ist Mist und archaisch. Wir sollten längst weiter sein, falls es so etwas wie Evolution gäbe.
        Ist das nicht der beste Beweis für diese Lüge? Es gibt Anpassung, aber keine Entwicklung.
        Wir waren schon immer so.

        Gefällt mir

  4. Zulu,
    das liegt daran, daß der Mensch nicht mehr denkt und seinen wahren Glauben verloren hat!
    Es bedarf einer geistigen Weiterentwicklung („Evolution“, wie Du es nennst).

    Wir brauchen wieder ein Gedankengebäude, in dem Denken, Religiosität und die Natur (-wissenschaften) vereint werden.

    Kannst ja selber mal in dem link, den Du „Vaddi“ geschickt hast, weiterstöbern! 🙂

    Gefällt mir

    1. Jürgen, also mit Denken und Natur vereinbaren habe ich kein Problem. Aber mit Religiösität. Wer sagt uns denn, dass das, was wir über die Religionen wissen, überhaupt stimmt? Nur, weil es irgendwo menschengemacht geschrieben steht? Ist Religion vielleicht auch nur ein „Machtinstrument“, um die Menschen zu leiten und zu manipulieren? Man braucht doch nur in den Vatikan zu sehen und zu diesem „unheiligen“ Papst. Der ist Heuchelei pur. Außerdem heißt Glauben doch nicht Wissen, oder? Ich schätze, dass unser Kartenhaus des Glaubens und des Wissens irgendwann zusammenbricht, wenn die tatsächlichen Wahrheiten ans Licht kommen. Ob „wir“ das noch erleben werden, vermag ich nicht zu sagen. Aber nachkommende Generationen ganz sicher.

      Gefällt mir

      1. Nun,
        ganz ohne Glauben geht es wohl nicht?
        Selbst wer sagt, er glaube nicht an …glaubt ja etwas? 🙂

        Religiös zu sein bedeutet, sich vom Glauben leiten zu lassen. Im Einklang mit seinem Glauben zu Leben. Davon sind wir hier ja wohl weit entfernt?!
        Das liegt vor allem daran, daß selbst unser „Christentum“ alles ist, aber nichts ganzheitliches, im Gegenteil!
        Man mag sich darüber wundern, warum diesem heute überhaupt noch angehangen wird, vor allem auch von politischer Seite. Eine bspw. „Humanistische Ethik“ hätte es doch auch getan?

        Es wird aber immer wieder betont, wie „christlich geprägt“ Europa sei, nicht zu vergessen, die „jüdischen Wurzeln“! … Warum wohl?

        Und ja, die Weltreligionen sind Machtinstrumente! Nichts anderes!
        Und ja, sie sind schon lange enttarnt!

        http://kulturkampf2.info/Publikationen/Reichsbriefe/R7_Extrahierungen/Entlarvung-religioesen-Irrefuehrung.pdf

        Gefällt mir

      2. Jürgen, es ist eben besser, anstatt zu glauben, zu denken. Auch ich habe an viele Dinge geglaubt, wurde aber oftmals eines besseren belehrt. Deswegen denke ich, bevor ich etwas glaube, eben erstmal nach, oder informiere mich. Und wegen der gewonnen Erkenntnis, bin ich aus der Kirche ausgetreten. Ich denke (nicht glaube), wenn es einen Gott gibt, würde er dann dem ganzen Mord und Totschlag auf der Erde einfach so zusehen? Würde er einfach so zusehen, wie der fehlgeleitete Teil der Menschheit sein Paradies zerstört? Hätte er nicht die Allmacht, das zu unterbinden? Wo ist er? Warum tut er es nicht? Gibt es ihn überhaupt?

        Es ist egal, ob die Menschen religiös geprägt sind. Würden sie alle nach gesundem Menschenverstand leben, hätten wir Frieden auf Erden.

        Gefällt mir

      3. Richtig!
        Religion sollte denkend sein! Zumindest sollte sie denkende und selbstbestimmte Menschen zulassen und auch aushalten können. Sich weiterentwickeln. Können und wollen sie aber nicht! Kritik und Dialog, unerwünscht!

        Natürlich gibt es keinen „Gott“ der über uns sitzt, von dem wir abhängig wären, der mit uns spricht!
        Es gibt allenfalls eine Idee von IHM. Eine Vorstellung im Geiste. Nix mit Rauschebart! 🙂

        Und die eine Frage bleibt, auch und gerade für denkende Menschen. Wo kommen wir her, warum sind wir da? Warum ist die Welt so, wie sie ist? Der Mensch wird immer nach Gewißheit suchen; schon allein deshalb, weil er weiß, daß er sterben muß! 🙂

        Gefällt mir

      4. Habt ihr Euch mal gefragt, warum wir überhaupt glauben? Angsthase, ich wette auch Du glaubst an irgendwas. Man kann nicht alles rational entscheiden. Man fühlt und lebt mit allen Sinnen. Du bist doch kein Roboter! An Religionen glaube ich auch nicht (sind Mittel zum Zweck), an Politik als Heilsbringer ebenso wenig. Aber jeder spürt doch, da ist etwas in uns, was uns leitet, uns antreibt, oder? Was ist das? Der Seelenplan? Die Natur? Das Universum? Die Zirbeldrüse? Das gilt es wiederzuentdecken, denn das verbindet alle Menschen gemeinsam, völlig ohne Gott-Kult. Die Göttlichkeit sind wir selbst. Wer für einen „anderen Gott“ in den Krieg zieht, hat sich von einer anderen Göttlichkeit, nämlich einem anderen Menschen, BEKEHREN lassen.

        „Allah Akbar! *klick* WOOOOFF!!!“ Dämlicher geht´s nicht. Dort wurde etwas geschaffen, um diese absolute Unterschicht an Gottlosen Wesen (s.O.) zu bündeln, zu instrumentalisieren und zu benutzen. Die sind soo dermaßen dämlich, daß sie um so einen schwarzen Würfel rumzirkeln und sich anschließend selbst dafür sprengen. Sport ist Mord?

        Jesus haben sie aufgespießt, danach ist er zum Helden stilisiert worden, und heute fressen die Römer (Vatikan) sein Leib und saufen sein Blut. Und das tun sie nicht nur mit Oblaten und Rotwein, sondern mit echten Kindern! Krank ist das. Satanismus.

        Und die Juden hauen ihren Knacker den ganzen Tag an ne olle Felswand, mit ner Holzkiste auf´m Kopp. Kein Wunder, daß man da bekloppt wird. Nein danke.

        Gottlichkeit und Religionen sind zwar völlig unterschiedliche Sachen, fußen aber beide auf dem Prinzip unseres Empfindens/der Empfänglichkeit eine höhere „Energie“ wahrzunehmen, an der Möglichkeit, ein höheres Bewusstsein zu erlangen. Unsichtbar, aber sie ist fühlbar. Dieses Phänomen machen sich die Leader zu nutze, aber wir können das auch für uns selbst tun.
        Mein Glaube hat keinen Namen, aber ich glaube an „Alles ist Energie“ und an die Naturgesetze.
        Die einzige Religion die ansatzweise für mich Sinn machen würde ist der Bhuddismus. Dort geht es hauptsächlich um Harmonie und Einklang mit sich selbst und allen Lebewesen. Aber immer die gleiche Kutte zu tragen? Naja:)

        LG Zulu

        Gefällt mir

      5. Zulu sagt,

        „aber ich glaube an „Alles ist Energie“ „…

        Das hat der Herr Einstein so ähnlich auch schon gesagt; und, daß der Begriff „Materie“ völlig falsch verstanden wird. 😉

        Nun, es gilt Naturwissenschaft, Glaube und Denken unter einen Hut zu bringen, wieder zusammenzuführen.

        Das dies von den Mächtigen dieser Welt mit allen Mitteln verhindert wird, liegt auf der Hand. Nur so können sie uns gegeneinanderausspielen.

        „Der erste Trunk aus dem Becher der Naturwissenschaft macht atheistisch;
        aber auf dem Grund des Bechers wartet Gott.“
        Werner Heisenberg (1901-1976)

        LG Jürgen

        Gefällt mir

      6. Angsthase

        Ich denke (nicht glaube), wenn es einen Gott gibt, würde er dann dem ganzen Mord und Totschlag auf der Erde einfach so zusehen? Würde er einfach so zusehen, wie der fehlgeleitete Teil der Menschheit sein Paradies zerstört? Hätte er nicht die Allmacht, das zu unterbinden? Wo ist er? Warum tut er es nicht?

        Also ich habe jetzt zu Ostern gerade mal wieder – aus innerem Bedürfnis! – gerade wieder in den entsprechenden Abschnitten im Bd. 3. von „Wie im Himmel so auf Erden“ (Einführung in die christliche Engelkunde) gelesen (das ist der Abschnitt bzw. die Kapitel von der Seite 77 bis zur Seite 119) und da sind diese Fragen – oder jedenfalls die meisten davon – sehr schön beantwortet.

        Hier nur kurz angerissen: Es hat im Himmel irgendwann (wie es mit der ‚Zeit‘ bzw. dem Zeiterleben/der Zeitwahrnehmung im Himmel ist, weiß ich jetzt nicht – kann sein, daß mal in den anderen Bänden darauf eingegangen wurde, aber … ich weiß es im Moment wie gesagt nicht) eine Rebellion der Engel gegeben. Nicht von allen, aber eben von einigen. Diese ‚Erhebung‘ führte zu einer Veränderung der Eigenschwingung dieser Engel – und diese Veränderung der Eigenschwingung führte dazu, daß sie dort, wo sie vorher waren – im ‚Himmel‘ eben – nicht mehr sein konnten, weil sie zu der dortigen Schwingung nicht mehr paßten.

        Diese ‚Veränderung der Eigenschwingung‘ konstituierte einen neuen – niedrigeren – Schwingungsbereich und riß einen Teil der Schöpfung mit sich. Dieser mit in die Schwingungserniedrigung gerissene Teil der Schöpfung ist die Art oder Form von Materie/materieller Welt, in der wir uns vorfinden. Aufgabe der Menschen (und, so wie ich es verstanden habe, selbstgewählte Aufgabe – auch wenn es uns als Einzelwesen im inkarnierten Zustand derzeit nicht bewußt ist) ist es, beizutragen zur Schwingungserhöhung des ‚gestürzten Teiles der Schöpfung‘ – bis dieser gestürzte Teil letztendlich wieder zurückkehren kann in den Schwingungsbereich, in dem er sich vor dem Sturz befand. Nach der Rückkehr allerdings in der Tat ‚bereichert‘ um die Erfahrung des Sturzes und dessen, was eben durch diesen Sturz und während der Dauer dieses Gestürzt-seins, erfahren wurde.

        Warum ‚tut‘ Gott nichts? Warum ‚verhindert er nicht das Böse‘? Weil wir frei sind! Und als Freie gewollt sind! Und der Himmel unsere Freiheit unbedingt respektiert. Die Freiheit bedeutet allerdings auch die volle Verantwortung für das eigene Tun und seine Folgen tragen zu müssen. Und das ist eben etwas, was den meisten Menschen eher weniger schmeckt. Verantwortung dafür, daß und wenn man ‚Scheiße gebaut‘ hat … wer hebt da schon gerne freiwillig die Hand und schreit „Hier! Ich wars!!“?

        Warum ‚antwortet Gott nicht‘? Eine häufig gestellt Frage. Aber eben insofern falsch, als Gott/der Himmel IMMER antwortet – wenn man RICHTIG betet und in diesem Gebet beispielsweise Fragen stellt. Der Himmel antwortet aber nicht in der Weise wie wir das von menschlichen, so wie wir inkarnierten Gesprächspartnern kennen und erwarten, sondern er antwortet durch ‚Fügungen‘ und ‚Inspirationen‘. Ich kann das alles hier wie schon geschrieben, nur ‚anreißen‘, aber wer mehr darüber erfahren will und sich beispielsweise nach ‚echtem Kontakt‘ mit dem Himmel sehnt, dem sei hier ein kleines Büchlein empfohlen, das von den Engeln selbst verfaßt und von der Engeldolmetscherin Alexa Kriele ‚übersetzt‘ wurde, und in dem es eben um die ‚Kunst des richtigen Betens‘ geht: „Beten mit den Engeln“ von Alexa Kriele.

        Ich habe auch erst durch dieses Buch und die dort vorgestellten praktischen Übungen und Anleitungen gelernt ‚richtig‘ zu beten … und ganz allmählich lernt man dann eben auch die ‚Antworten des Himmels‘ zu erkennen und zu deuten. Ich war allerdings schon ein bischen in dieser ‚Denkrichtung‘ geschult durch „Schicksal als Chance“ und das dort letztlich entwickelte Konzept des ’sensitiven Beziehungsdenkens‘ (als Gegenpol des pathologischen ’sensitiven Beziehungswahns‘). Es bringt aber letztlich nichts nur darüber aus dritter Hand zu hören bzw. zu schreiben. Man muß sich, wenn man in sich eine entsprechende Resonanz bzw. einen entsprechenden Mangel, der nach Abhilfe ruft, spürt, irgendwann einfach entscheiden, ob man in einer bestimmten Richtung – wie etwa der, die ich oben angedeutet habe – selber aktiv werden will oder nicht.

        Nur, um das abzuschließen: die Fragen, die du gestellt hast – und die ja zahllose Menschen überall auf der Welt irgendwann zu stellen beginnen (selbst Moslems könnten sie stellen, wenn sie nicht so selten dämlich wären… 😥 ) – sind zum größten Teil beantwortet (beispielsweise in diesen vier Bänden der ‚Einführung in die christliche Engelkunde‘, aber natürlich nicht nur dort) – man muß der Antwort, wenn sie sich einem anbietet, schlußendlich aber immer selbst ‚die Hand reichen‘, um sie kennenzulernen.

        Gefällt mir

      7. Armes Migrant, Dein Buch kenne ich zwar nicht, aber es klingt mal wieder wie die gleiche Schöpfungs-Geschichte überall auf der Erde: Engel, Nefiliim, Herabgestiegene, Thor, Odin, Zeus und wie sie regional unterschiedlich alle hießen.
        Nach einigen Büchern bin ich mir sicher, es müssen Außerirdische gewesen sein. Man kann mich für bekloppt halten, aber ist es nicht auch bekloppt zu glauben, eine Amöbe aus der Ursuppe wird zum perfekt-konstruierten Menschen? Adam und Eva wurden geschaffen, heißt es selbst in der Bibel. Von Gott oder von Göttern? Und sie haben sich seit dem nicht mehr verändert. Es gibt keine Fossilien, die irgendein Zwischen-Model beweisen. Die Annunaki erschufen den Menschen als Sklaven, aber stellten fest, er tickt nicht ganz so richtig wie gewünscht. Das ist für mich die bisher die logischste Erklärung. Aber das Thema hatten wir ja schon auf Krisenfrei…

        Ich möchte mich an dieser Stelle auch dafür entschuldigen, falls ich irgend jemandem mit „meinem Glaubensbekenntnis“ Oben zu Nahe getreten sein sollte. Jeder kann doch glauben was er will.
        Für mich sind die Engel halt unsere Schöpfer, und sie (Plural) kamen vom Himmel. So steht es in sämtlichen alten Schriften.

        Gefällt mir

  5. Nun, ich möchte nicht für Angsthase antworten, daß sei mir fern!

    Nur auf diese Alexa Kriele mal ein bißchen eingehen …
    Also irgendwas scheine ich in meinem Berufsleben falsch gemacht zu haben?

    180€ Stundenlohn für so eine Sitzung … Nicht schlecht Herr Specht!
    Ich weiß auch nicht, wie gut sich ihre Bücher, Cd´s und Videos verkaufen?
    Aber, offensichtlich haben da zwei, die Alexa und ihr Gatte, seines Zeichens Professor,
    eine Marktlücke entdeckt?
    Und wer ihr wohl beigebracht hat, zu übersetzen, was die Engelein so zwitschern?

    Nun, es mag jeder glauben was er will. Das ist nicht das Thema!
    Aber, wenn man ein wenig recherchiert, finden sich dann schon ein paar Ungereimtheiten:

    http://www.agpf.de/Kriele.htm

    Gefällt mir

    1. Super Vermarktung, oder Jürgen? JEDER glaubt an irgendwas, da isses doch wieder! Manche an WeightWatchers, dabei müßten sie nur weniger fressen. Oder an den Weihnachtsmann. Oder an 9 verschiedene Pharmaindustrie-Pillen, dann wird´s schon besser werden. Zulu kauft Außerirdischen-Bücher.

      Wir leben im Kapitalismus, jeder will/muß verkaufen. Daher immer Obacht! Aber dieses Bedürfnis „zu glauben“ scheint tief verwurzelt und eine exzellente Verkaufs-Masche zu sein, die Psychologie des Käufers entsprechend zu triggern/zu reizen. Wiegesagt, kenne AM´s Buch nicht. Bestimmt nimmt man auch Positives daraus mit, das glaube ich schon. Aber das Engel ein Buch schreiben…hmm 🙂

      Gefällt mir

      1. Aber das Engel ein Buch schreiben…hmm 🙂

        Die Engel ’schreiben‘ natürlich nicht; sie haben es sozusagen ‚diktiert‘ – was auch nicht ganz richtig ist, insofern es danach klingt, daß die Frau ’nur‘ wie ein Übersetzungsautomat funktionieren würde. Richtig ist: Es gab und gibt Zwischenfragen, Rückfragen … – sie hat diese Fähigkeit die ‚Sprache‘ der Engel zu dolmetschen irgendwann in den neunziger Jahren wohl entdeckt (wie es dazu gekommen ist, wird ausführlich im Vorwort zum ersten Band von „Wie im Himmel, so auf Erden“ beschrieben – ich spar es mir hier aber das jetzt noch mal durchzulesen, um das dann hier als Kommentar einstellen zu können) und ihr Mann hat dann die Durchgaben der Engel, die sie als gesprochenen Text eben ausgesprochen hat, aufgeschrieben.

        Die Sache hat sich dann weiter entwickelt, d.h. sowohl sie hat dazu gelernt wie auch die Engel haben gelernt sich in ihren Formulierungen auf die Hörgewohnheiten der Menschen einzustellen (sie ist nicht der einzige Mensch, der solche Fähigkeit an sich entdeckt hat – theoretisch kann jeder mit den Engeln kommunizieren, aber es sind immer nur wenige, bei denen die Anlage so weit entwickelt ist, daß es irgendwann sozusagen spontan ‚klick‘ macht und ein bewußter Kontakt hergestellt werden kann).

        Es ist schwer zu erklären, wann und warum mir beispielsweise klar geworden ist, daß das ‚echt‘ ist. Ich kann nur soviel dazu sagen, daß deine inneren Reaktionen, die du ja nur selber wahrnehmen und beobachten kannst (kein Außenstehender – auch der dir Nahestehendste nicht – kann das so wahrnehmen wie du es eben wahrnehmen kannst) es dir allmählich klar werden lassen: DAS … war jetzt keine Einbildung, kein Hirngspinst … das war ‚von oben‘. Wie gesagt, wer will kann sich die Bücher etwa, heute ja beispielsweise gebraucht besorgen – dann kosten die 4 Bände „Wie im Himmel, so auf Erden“ alles zusammen einfach nur Spielgeld. Und selbst wenn er/sie danach zu dem Schluß kommen sollte „Hmm … doch nicht so mein Fall“, dann hat er/sie vielleicht den Preis für zwei, drei Schachteln Zigaretten in den Sand gesetzt. Ein vertretbares Risiko … denke ich.

        Gefällt mir

    2. Nun, Zulu,

      wer solch ein Geschäft betreibt, muß zum einen guter Psychologe und auch guter Schauspieler sein.
      Davor ziehe ich meinen Hut!
      Was ich allerdings verachte ist, daß sie es machen! Die Menschen so abzuziehen! Aber gut, es ist wie es ist; die Menschen haben keinen Halt mehr in dieser abartigen Welt!
      Würden sonst Ratgeber wie „Wie ich am besten Kacke“ verkauft und dergleichen mehr?
      Die Dummheit der Menschen, ist leicht verdientes Geld!

      Gefällt mir

      1. Hmm, ja. Das ist leider so Jürgen. Geht mir auch auf den Sack. Bin gut erzogen worden, aber damit kommt man heute nicht weit. Wie sangen die Prinzen: „Du mußt ein Schwein sein in dieser Welt“!
        Wobei das noch eine Beleidigung für Schweine darstellt…

        Hab ich schon mal erzählt: Im Callcenter hatten wir 2 Wochen Psycho-Training. Wie man Leuten etwas andreht, ausredet, sie manipuliert. Das hat mich geschockt, war aber hoch interessant. Nach nur einer Woche Arbeit hab ich gleich wieder gekündigt. Ich kann & will sowas nicht.

        Aber wenn man es drauf anlegt, dann ist das sicher leicht verdientes Geld heutzutage.
        Wie mein EX-Verwandter, der wundersame Magneteinlegesohlen für Schuhe an Rentner verkauft hat, dann Bürgermeister wurde, und heute im Bundestag sitzt. Der ist nichtmal 40. Hat alle verarscht, aber mehr als ausgesorgt. Hasse solche Menschen! Dann bin ich auch wieder gläubig:
        Meine Seele verkaufe ich NICHT an den Teufel!

        Gefällt mir

      2. „Du musst ein Schwein sein…“

        Ja Zulu, das wäre Jenen am liebsten!
        Moral- und ehrlos, wie sie selbst. Und nicht nur deshalb, daß es nicht so auffällt.
        Es ist ein Seelengift, das uns daran hindern soll, uns selbst zu erkennen, unsere Menschlichkeit!
        Oh je, jetzt rede ich schon wie „Maria“! 😉
        Aber, es ist so!

        Grüße und eine gute Nacht!
        Jürgen

        Gefällt mir

    3. Wenn du deinen Führungsengel bittest, Begegnung für die zu fügen, die dir hilft deinen verlorenen Autoschlüssel wiederzufinden … und du ihn einige Tage später dadurch findest, daß du Plastikabfälle in die Gelbe Tonne bringst und dabei … ohne wirklich zu wissen warum ein paar alte Plastikfolien, die auf den schon in der Tonne befindlichen Abfällen liegen, zur Seite schiebst, um dort … deinen Autoschlüssel zu sehen!, dann beginnst du zu verstehen, was die Engel mit ‚Antwort durch Inspiration‘ und ‚dein Auge wird geführt, dein Blick wird gelenkt‘ meinen. Es ist einfach … eine absolut überzeugende Erfahrung.

      Natürlich ist mir klar, daß die Skeptiker jetzt wieder mit dem üblichen ‚Rainer Zufall‘ (war hier am Werke) antworten (werden), aber … ich wollte und will ja niemanden zu irgendwas überreden. Wer nicht so weit ist, daß er für diese Inhalte in Resonanz ist … der ist es eben nicht. Und das ist ja auch okay so. Es war nur ein Hinweis an allfällige Leser, die vielleicht genau jetzt genau diesen Hinweis benötigen, um in ihrer Entwicklung einen entscheidenden Schritt weiter kommen zu können. Ich habs jedenfalls ausprobiert – nach den Anweisungen dieses kleinen Büchleins ‚Beten mit den Engeln‘ – … und ich bin absolut zufrieden. Und ich bin sicher, jeder, der aufgrund seiner Eigenentwicklung einfach so weit ist mit diesem Inhalt in Resonanz zu sein, wird vergleichbar überzeugende Erfahrungen machen.

      Was diese 180 Euro angeht … – wo ist da eigentlich das Problem? Angeblich sind doch so viele ‚Alternative‘ gegen Sozialismus und für Eigenverantwortung. Nun, wenn die Frau für ihre Tätigkeit als Engeldolmetscherin 180 Euro pro Stunde verlangt und jemand ist bereit das zu zahlen – wo ist das Problem?? Ich habe diese Dienste nie in Anspruch genommen, schon weil ich dieses Geld nicht hätte. Aber die Bücher kosten ein Bruchteil (dieses Büchlein mit der Anleitung zum richtigen Beten kostet um die 10 Euro) und enthalten jede Menge Übungen und Praxisanweisungen, um direkt mit dem Himmel in bewußten Kontakt zu kommen. Da muß niemand 180 Euro für eine Stunde Engeldolmetschertätigkeit bezahlen.

      Wie gesagt, was am Ende zählt ist … die Praxis. Und ich würde das hier nicht angesprochen haben, wenn mich die Praxiserfahrung nicht überzeugt hätte.

      Gefällt mir

      1. Moin Armes Migrant! Also, ich bin nicht skeptisch. 180 Euro/Std. zwar schon, aber nicht in der Sache selbst.
        Wir wissen, daß es Dinge gibt, die sich materialistisch oder wissenschaftlich nicht beschreiben/be-greifen lassen. In so fern ist es völlig in Ordnung, dies Engeln zuzuschreiben. Andere nennen es Chi, Liebe, Aura, Chakra, wie auch immer. Solche unsichtbaren Energiequellen sollte man sich unbedingt in sein Leben einbauen und sich dessen Existenz bewusst machen. Ich vermute wie Du, nicht jeder ist dafür empfänglich. Oder haben wir es etwa nur verlernt? Denn das Organ hierfür, das Dritte Auge (die verkümmerte Zirbeldrüse) hat jeder Mensch im Kopf, und es ist bekannt, daß man sie reaktivieren/entkalken kann. Habe das nach Anleitung gemacht und es passieren unglaubliche Dinge mit einem! Parallel zur politischen und geschichtlichen Aufklärung gehört für mich auch die persönliche geistig-spituelle Wiederherstellung. Denn nur ein ein freier, lebendiger Geist kann etwas verändern. Ob man dafür in die Kirche geht oder zu den Waldgeistern, an Engel glaubt oder an sonstige spielt keine Rolle. Wichtig ist, wieder sensibel und empfänglich für diese Energien zu werden. Und das in jedem Augenblick!

        Z.B….wenn man duschen geht. Nassmachen, einseifen, abspülen. NEIN! Jeden Wassertropfen auf der Haut spüren, wie er langsam runterrieselt, den Schmutz mitnimmt, wärmt und massiert…BEWUSST-SEIN! Dann verliert man auch keine Schlüssel, baut keine Unfälle, macht keine Schulden, weil man im hier und JETZT mit Leib und Seele anwesend ist & mit ihm verschmilzt.

        Diese Energien als Engel „zu personifizieren“ macht die Sache evtl. leichter begreifbar?
        „Mein Schatz, Du bist ein Engel!“ In dem Moment wird Liebe ausgesendet und empfangen.
        Schon unsere Vorfahren müssen diese Energien ja gespürt haben, sonst gäbe es den Begriff „Engel“ erst gar nicht. Nun ist die Frage: Sind die „herabgefallen“ (die Außerirdischen?) oder ist das unsere Fähigkeit diese unsichtbaren Energien/Emotionen wahrzunehmen? Da bin ich mir auch noch nicht ganz einig 🙂

        LG Zulu

        Gefällt mir

      2. Nun ihr beiden,
        es ist wohl wie in der Medizin? Wer heilt, hat Recht!?

        Bei den einen sind es Engel, bei anderen Annunaki! 😉

        Früher gab es für jede Zuständigkeit unterschiedlichste Gottheiten; was mit dem jeweiligen Entwicklungsstand (Erfahrungsfähigkeit) des Menschen zu tun hatte. Die Personifizierung von Erkenntnissen dient der Begreifbarkeitmachung. Ist ungefähr wie bei Kindern, denen man Märchen erzählt. „Hans im Glück“ oder „Des Kaisers neue Kleider“ mögen als Beispiele ausreichen.

        Ich habe den Autoschlüssel meiner Frau, nach einem halben Jahr, HINTER der Waschmittelschublade der Waschmaschine „gefunden“! Wir hatten die Suche schon lange aufgegeben.

        Nun, ob Zufälligkeit oder „geführter Blick“, manches findet man halt wieder, anderes nicht …
        Ich sehe das eher pragmatisch. 🙂

        Ein sonniges Wochenende!

        Gefällt mir

      3. Wie bekommt man einen Autoschlüssel in die Schublade einer Waschmaschine? Da steckt doch kriminelle Energie dahinter! Sitzt bestimmt ein Annunaki mit riesen-Magnet in der Trommel, haha!
        😛
        Pragmatisch oder nicht: Das geistliche und das pragmatische existieren in Konvergenz.
        Manche sagen auch Herz und Gehirn, Bauch und Kopf…Für mich ist der Kopf „nur“ ein Werkzeug.
        Der Antrieb/die Energie kommt von woanders her.

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s