Islamisierung · Migration · Politik · Zukunft

Deutsche Restposten


Es ist beruhigend das es in Deutschland noch wenige befähigte Politiker gibt, die sich aus ihrer inzestuösen Degeneration heraus nicht davor scheuen, unverblümt die wildesten Verschwörungstheorien zu bestätigen.

Spätestens durch Wolfgang Schäuble wurde offiziell bekannt, dass es in Deutschland einen wachsenden Anteil von Muslimen gibt, den die anderen Bevölkerungsanteile als „Rest“ untergeordnet zu akzeptieren hätten. Hieß es einst vollmundig „Wir sind Weltmeister“ und „Wir sind Papst“ oder „Wir sind wieder wer“, so sind WIR eben heute nur noch ein kläglicher Rest, der in naher Zukunft unter dem Frieden einer einzig wahren Religion versklavt, im eigenen Land nichts mehr zu sagen haben wird.

Zur Einstimmung darauf sollte man noch schleunigst die restlichen „Traditionshasen“ schlachten, bevor man selbst den Kopf verliert, oder zur großen „Eierfeier“ bei Media Markt die restlichen Kröten zum Kauf einer Alexa ausgeben, um für etwas zweifelhafte Bequemlichkeit den letzten Rest Privatsphäre an Amazon abzugeben.

Das waren eben noch Zeiten als sich nach dem Krieg das geteilte wie geplünderte, restliche Deutschland wie ein Phoenix aus der Asche erhob.

Im Vergleich zu heute muss es ein schöner Anblick gewesen sein, als Ende der 50ger Jahre nachdem das Gröbste „geschafft“ war und die einstigen Trümmerfrauen ihren Arbeitskittel ablegten, um als elegant gekleidete Damen bei Jazz, Rock’n Roll und Hula-Hoop, das „bunte“ Stadtbild zu „bereichern“, nachdem sie die restlichen Trümmer beseitigt hatten, während im anderen deutschen Rest der gefallene Sozialismus planmäßig wieder aufgebaut wurde.

Doch die Zukunftsvisionen von damals wurden mit Beginn der zersetzenden 68ger-Bewegung und dem wiedererstarken des Sozialismus seit der Wiedervereinigung vollkommen zunichte gemacht. Heute sind wir eben nur noch ein „Rest“ der vom hereingeholten Islam bis zur Vernichtung verdrängt wird und die Frauen den Rest ihrer eleganten Kleidung gegen einen düsteren Jilbab oder Khimar eintauschen müssen, um sich vor gierigen Blicken, Vergewaltigungen und Übergriffe durch religiös verrohte Männer zu schützen.

Nur sind diese vernichtenden Entwicklungen aber nicht das Ergebnis eines unaufhaltsamen Gangs der Geschichte, wie der Schäuble erklärt, sondern sie resultieren aus den systematischen ideologisch orientierten Bestrebungen jener politischen Kräfte, die seit Jahrzehnte das Land bis zur Unkenntlichkeit verändert haben, obwohl sie niemand darum gebeten hat dies zu tun, oder den Islam und halb Afrika nach Deutschland zu importieren.

Was vermeintliche Verschwörungstheoretiker gestern noch als Hooton-oder Kalergi-Plan identifizierten, verbirgt sich heute hinter harmlos wirkenden Begriffen wie Relocation, Resettlement, demographischer Wandel und offene Gesellschaft, oder wie Schäuble es bezeichnet, „einer riesigen Gestaltungsaufgabe“. Andere wiederum nennen es der Einfachheit halber „White Genocide“, oder wie hat ein rassistischer Herr Gysi einmal  gesagt? – Vielfalt ist unsere Zukunft, weil jedes Jahr mehr Deutsche sterben als geboren werden, was zum Glück daran läge, dass die Nazis sich auch nicht besonders vervielfältigten. Gott mit uns.

*******

 

 

Informationen zum verwendeten Beitragsbild von „Black Widow“:

http://www.sify.com/movies/avengers-character-preview-black-widow-imagegallery-0-hollywood-me1oXXddaiasi.html

8 Kommentare zu „Deutsche Restposten

  1. „Die SED-Nachfolge und BRD-Blockpartei Die Linke, deren führendes Mitglied Gysi seit langem ist, fordert eine sogenannte ökologische Politik, insbesondere im Bereich Verkehr und Energie. Gysi dagegen pflegt selbst für Inlandsflüge Privat- und/oder Charterflugzeuge zu benutzen, auch für solche Strecken, die sehr einfach mit dem Hochgeschwindigkeitszug ICE erreichbar sind.“

    Nationalzeitung, 3. Oktober 2014, S. 1

    Gefällt mir

    1. Bashar al-Assad, der böse, böse REGIME-Führer, läuft mit seiner Frau durch die Menschenmassen.
      Glaube nicht, daß ein Politiker sich das hier trauen würde. Außenkasper Maaslos hat sich gestern medienwirksam mit kleinen Kindern (mal wieder) in Israel präsentiert, sicher ist sicher.

      Vor 3 Jahren war ich in Berlin und wollte in den Reichstag rein. Keine Chance. „Das muß vorher angemeldet werden!“ Dann folgen Kontrollen schlimmer als am Flughafen. Nen Fluchttunnel haben sie sich für Notfälle ja auch schon gegraben, dient der besseren Verkehrswege, oder Schiet inne Büx? Bürgernähe sieht anders aus. https://www.pravda-tv.com/2013/09/tunnelsystem-unter-der-spree-entlang-zum-reichstag/

      Gefällt mir

      1. Bürgernähe sieht anders aus.

        Nein, nein … die haben diese(n?) Tunnel nur, damit sie schneller ‚bei den Bürgern‘ sein können… 😆 😆

        Gefällt mir

  2. Zitat von Krisenfrei:

    „Ein Bekannter schickt mir einen Link zur ZDF-Sendung ‚Was nun, Frau Merkel?‘ vom 13. November 2015. Darin fällt ein Satz, der für meine Begriffe außerhalb der linksextremen Szene nicht hinreichend Beachtung gefunden hat. Die Kanzlerin sagt: ‚Ich kämpfe für meinen Plan, aus Illegalität Legalität zu machen.‘ Eine in mehrerlei Hinsicht bemerkenswerte Aussage. Ihr Willkommensputsch gegen jenen deutschen Souverän, auf den sie ihren Amtseid abgelegt hat, resultiert also keineswegs nur aus Gewurstel, Angst vor schlimmen Bildern, Starrsinn und Idealismus zu Lasten Dritter, sondern folgt einem Plan und ist, wie wir am täglichen Einsickern immer neuer Menschengeschenke durch die porösen deutschen Grenzen beobachten dürfen, keineswegs beendet. Dass sie Illegalität in Legalität umwandeln will, beweist wiederum, dass ihr weder der Begriff noch die Tatsache des illegalen Handelns fremd sind, sie aber einen Weg kennt und zu weisen entschlossen ist, auf dem sich dieses unerfreuliche Faktum aus der Welt schaffen lässt. Der kann nach der so elastischen wie aggressiven und vor allem rechtswidrigen Überdehnung des Asylrechts nur in der so elastischen wie aggressiven Erweiterung des Staatsbürgerschaftsrechts bestehen. Illegalität in Legalität verwandeln, heißt: Der große Bevölkerungsaustausch steht erst am Anfang und wird von diesen Figuren unbeirrt fortgesetzt. Für Merkel gibt es ohnehin kein Leben nach Merkel. Aber wie ist das bei den Merkel-Wählern? Wie sehr sich die Kanzlerin um die Deutschen und deren Probleme schert, kann man am Ende der Sendung studieren, wo sie mit Zuschauerfragen konfrontiert wird. Mit keinem Satz geht sie auf die Nöte der einheimischen Geringverdiener und Kleinrentner ein, die den Stoß der von ihr losgetretenen Masseneinwanderung auffangen müssen. Umstandslos ist sie mit ihren Antworten wieder bei den Problemen der Welt und der gebotenen Alimentierung derer, die noch nicht so lange hier sind. – Immer wieder die Frage: Wer wählt so was?“

    Manchmal ereilt ja „Politiker“ (naja, was man heutzutage so als Politiker in Kauf nehmen muß) die eine oder andere seltsame Anwandlung. Mit der klaren Aussage, daß Illegale ins Legale umzuwandeln hat sie, die Katze ihrer Auftraggeber aus dem Sack gelassen.
    Es fragt sich nur, ist es ihr nur ungewollt entwichen oder hat sie ganz bewußt diesen „Nebensatz“ fallen lassen, wenn das zweite der Fall sein sollte (was ich ehrlich geschrieben für die wahrscheinlichere Variante halte), dann sollte nun endlich der letzte Einfältige erkennen, daß der Amtseid, welchen sie angelobt hat, nur ein belangloses Lippenbekenntnis war und ist. Seit Adolf Hitler hat es keine deutschen Politiker mehr gegeben, welche frei entscheiden und gestallten konnten, da sie zu bloßen Erfüllungsgehilfen, Befehlsempfängern und latenten Volksverrätern mutiert sind, ihr fürstlicher Judaslohn wird ihnen dieses „schwere Los“ jedoch erleichtern. Wer fordert, daß Merkel weg muß, greift viel zu kurz. Diejenigen, welche die deutsche, europäische bzw. globale Politik in den Händen halten und Illegales in Legales umwandeln lassen, müßen weg, … aber wer wollte sie dazu bewegen !!!

    Gefällt mir

    1. Man achte auf den letzten Satz!

      „Wer fordert, daß Merkel weg muß, greift viel zu kurz.“

      Richtig! Wer so denkt, hat nichts verstanden. Zumindest ist er sich nicht über die Hintergründe im Klaren.
      Aber, was soll´s? Besser so, wie wenn gar niemand auf die Strassen geht!?

      Gefällt mir

      1. Jürgen, gestern lief Dein Video irgendwie nicht, nun gesehen.
        Schon genial, wie die Alte reden kann, oder? Dreht alles rum.
        Das muß man ihr echt lassen.

        Es gibt einen Mechanismus. Es ist ABSICHT. Also kein Zufall?
        Wir beteiligen uns an dieser LEGALEN UMSIEDLUNG. Also sind es keine Flüchtlinge?
        Wir sind in der Pflicht, die 160.000 die wir VEREINBART haben…Hört, hört! Also Handels-Ware?
        Und ja, der letzte Satz schlägt dem Faß den Boden aus: Wir wollen damit ILLEGALITÄT bekämpfen.

        Gut, daß in Buntland keine Schußwaffen erlaubt sind, sonst hätt ich mich jetzt selbst gerichtet.
        WIESO springen die ganzen Reporter der Hexe nicht gleich an die Gurgel? Die sind doch auch Deutsche! Rhetorisch gebildet noch dazu! Merkeln die gar nix mehr? Wie kann man denn sowas…. ACH.
        Katastrophe.
        Nu ist mein Tag versaut.
        Thank you, Facitlity Manager 🙂

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s