Gesellschaft · Migration · Protest · Zivilisation

Schafft uns endlich diese Typen vom Hals


Mit der folgenden kurzen Ausführung über einen leider so gut wie alltäglich gewordenen „Einzelfall“ der mich gerade furchtbar wütend macht, will ich ganz besonders den fast täglich hier mitlesenden „Feind“ ansprechen, um ihn zu fragen, was er in Anbetracht seiner Mitverantwortlichkeit für diese Miesere empfindet.

Mit „Feind“ meine ich jetzt aber nicht irgendwelche Mitleser wie etwa aus dem linken Dunstkreis, sondern ich identifiziere regelmäßige Mitleser aus einem ganz anderen Milieu, die ich jetzt nicht benennen möchte.

In der folgenden Begebenheit sind, wie soll es auch anders sein, wieder „südländische“ Aggressoren involviert.

Es geschah dieser Tage in Leipzig-Meusdorf:

Eine 26-Jährige Frau fuhr mit einem Fahrrad auf der Chemnitzer Straße in Richtung Leinestraße. In Höhe des gegenüberliegenden Klinikums standen etwa fünf palavernde Männer südländischen Aussehens mitten auf dem Fuß-und Radweg. Die Radfahrerin machte wie das so üblich ist auf sich aufmerksam, indem sie klingelte und dementsprechend langsamer fuhr. Doch anstatt die Frau vorbei zu lassen, zogen diese üblen Männer plötzlich an ihrem Rucksack, um sie zu Fall zu bringen. Dabei verlor sie ihre Brille und einen Schuh.

Doch damit nicht genug:

Diese verfluchten Dreckstypen raubten sie aus, stahlen ihr 26-er-Diamant-Damenrad, ihren Rucksack samt Geldbörse nebst diversen Dokumenten, Sportsachen und einige Geschenke, die sie zuvor beim Fitnesskurs von Freunden erhalten hatte, sowie einen ihrer Schuhe. Anschließend ließen sie die Geschädigte mit ihren Verletzungen auf der gesamten rechten Körperhälfte sowie am Kopf, achtlos liegen und verschwanden. Nachdem sie wenigstens ihre Brille wiederfand, musste sie noch in eine ambulante Behandlung. Darüber hinaus hatte sie wahnsinniges Glück, nicht noch zusätzlich einen demütigenden sexuellen Angriff über sich ergehen lassen zu müssen.

So lieber mitlesender wie mitverantwortlicher Feind, nun zu Dir:

So geht das nun jeden Tag und die Menschen sind nicht nur langsam müde, sondern zurecht wütend, denn diese Typen lauern überall und werden scheinbar immer mehr. Man kann von solchen wie schlimmeren Einzelfällen jeden Tag zuhauf lesen und so gut wie jedesmal sind diese verfluchten, hereingeholten, unzivilisierten schäbigen Lumpen, die nicht hierher gehören, dafür verantwortlich. Diese verkommenen Subjekte tun das aber nicht nur aus vollendeter Verachtung, sondern mit der gezielten Absicht unsere Bürgerschaft zu schädigen, weil sie dem abstrakten Irrglauben unterliegen, all das auf Geheiß ihres Gottes im Gebiet der vermeintlich Ungläubigen tun zu dürfen.

Vor einer radfahrenden Frau auszuweichen, die dazu noch als „ungläubige“ identifiziert wird, weil sie nicht verschleiert ist, käme ihnen einer entwürdigenden Zumutung gleich.

Das man es hier mit routinierten sowie skrupellosen Aggressoren zu tun hat, die es mit der Absicht zuzuschlagen, hemmungslos darauf anlegen, auch dementsprechende Streitsituationen herzustellen um das Messer zu zücken, ist deutlich erkennbar, wie bekannt. Es sind wilde, unzivilisierte Unmenschen, die man trotzdem weiterhin über die offenen Grenzen ins Land kommen lässt und hereinholt, obwohl es eine nachgewiesene wie bekannte Tatsache ist, das sie aus Gewaltkulturen stammen, die sich auf eine angebliche Friedensreligion begründen, die ihnen einen Freibrief ausstellt unter jenen zu rauben und zu morden, die noch nicht dieser unsäglichen Religion unterworfen sind.

Somit ist es nahezu unmöglich diese verfluchten Dreckstypen jemals zu „integrieren“.

Diese verrohten Typen, die wie eine Plage auf uns losgelassen werden, gehören nicht in unseren Kulturkreis und sie müssen unbedingt dorthin zurück, wo sie herkamen, denn nur dort können sie ihren kulturellen Gepflogenheiten, Gewohnheiten und religiösen Ansprüchen gerecht leben, sonst wird es für uns alle noch ein schlimmes Ende nehmen.

All das ist einer illegalen Masseneinwanderung geschuldet, die bis heute kaum nachlassend, weiterhin solche Typen ins Land spült und dem Wirken einer destabilisierenden, den Rechtsstaat demontierenden, vom Sozialismus unterwanderten Politik, die Grundgesetz und Recht außer Kraft setzend, diesen Zustand nicht beendet. Auch die politisch begünstigte Islamisierung ist eine wachsende Gefahr, die unser Land in mittelalterliche, primitive nahöstliche Verhältnisse katapultiert.

Deshalb sei es nochmals betont:

Diese miesen verrohten Dreckstypen gehören weder hierher, noch passen sie in unser gesellschaftliches Gefüge, denn sie werden sich hier niemals anpassen, sondern aus ihrer Verachtung heraus nur Schaden verursachen. Es war noch nie meine Art, anderen etwas schlechtes zu wünschen, doch lieber Feind, vermutlich wirst Du das erst verstehen, wenn Kandel jemanden aus Deinen eigenen Reihen einholt, oder Dir selbst eines schönen Tages zur falschen Zeit am falschen Ort ein plötzliches Messer blitzt.

Deshalb lieber Feind, besinne Dich und ziehe die richtigen Konsequenzen, alles in Deiner Macht stehende zu unternehmen, uns dieses Pack endlich vom Hals zu schaffen.

Ach ja, erst gestern Nacht wurde in Aurich ein 62-jähriger Mann von einer „Personengruppe“ in seiner Wohnung umgebracht, nachdem es zuvor zum Streit gekommen sein soll und in Köln-Ehrenfeld wurde mal wieder ein offensichtlich ausländischer, brutaler U-Bahn Treppenschubser tätig, der willkürlich, heimtückisch wie hinterrücks einen 76-Jährigen Rentner den Abgang zu einer U-Bahn-Station hinunter stieß.

Diese Aggressoren müssen endlich zur Strecke gebracht werden.

Deshalb verlange ich, das Du Dich zumindest erst einmal nach dem Befinden der betroffenen Frau erkundigst, Dich bei ihr entschuldigst, ihr vollumfänglich den Verlust ihrer geraubten Sachen ersetzt und ihr eine satte Entschädigung zukommen lässt, bevor Du dafür sorgst, dass die Grenzen geschützt, ein Einreisestopp verhängt und sämtliche Familiennachzüge gestrichen werden. Weitere Einreisen dürfen nur nach einer gründlichen Überprüfung jeder einzelnen Person erfolgen, die in dafür vorgesehene Übergangslager „vor den Grenzen“ stattfindet, um tatsächliche Schutzbedürftige festzustellen.

Sämtliche Invasoren ohne Anspruch auf Asyl, sowie straffällig gewordene Invasoren, müssen unverzüglich aus dem Verkehr gezogen und ihrer Heimreise zugeführt werden, um in diesem Land wieder „Recht und Ordnung“ herzustellen. Sorry, aber das musste eben auch einmal gesagt sein. Gott mit uns.

*******

Ein Kommentar zu „Schafft uns endlich diese Typen vom Hals

  1. Zitat: „Es sind wilde, unzivilisierte Unmenschen, die man trotzdem weiterhin über die offenen Grenzen ins Land kommen lässt und hereinholt, obwohl es eine nachgewiesene wie bekannte Tatsache ist, das sie aus Gewaltkulturen stammen, …“

    Nicht trotzdem, sondern gerade deshalb holt man sie rein !!!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s