Überwachung · Manipulation · Medien · Zukunft

Prison Planet Europa – EU errichtet kontinentalen Überwachungsstaat


Zug um Zug schafft das nachteilige EU-Machtgebilde hinter dem Vorwand von Datenschutz, Sicherheit und Demokratie, kontinuierlich die strukturellen Voraussetzungen für ein kontinental ausgelegtes, totalitäres Überwachungs-Kontroll-und Regierungssystem. Sie beseitigen in einem bisher schleichenden Prozess Errungenschaften wie freien Informationsfluss, Meinungsfreiheit oder Privatsphäre, bis die Bürger ohne es zu merken, jederzeit identifizierbar, lokalisierbar und nachvollziehbar, wie in einem großangelegten Gefangenenlager ohne sichtbare Mauern leben, in dem sich niemand unerkannt bewegen kann.

Derzeit laufen in Europa und Deutschland die Bestrebungen alle Menschen komplett zu kontrollieren auf Hochtouren.

Mit dem DSGVO realisieren die Apparatschiks vom Prison Planet Europa aus Brüssel eine weitere Tatsache, nicht nur 28 Staaten gleichzuschalten, sondern sie installieren durch die Hintertür ein totalitäres Instrument der Netzüberwachung, dass ihnen ermöglicht, hinter dem Vorwand der Datensicherheit das Netz von unliebsamen Inhalten zu säubern und den freien Informationsfluss zu kontrollieren.

Dementsprechend wird kaum ein Normalbürger, Ladeninhaber oder kleiner Blogger in der Lage sein, dagegen vorzugehen, falls ihm aufgrund vorgeschobener Datenschutzgründe der Blog dichtgemacht wird, sollte er kein Fachjurist sein, um den Inhalt des Paragraphendschungels von rund 100 Seiten zu verstehen, ohne einen kostspieligen Winkeladvokaten als Drittprofiteur zu engagieren, wobei man davon ausgehen kann, das dies genau so beabsichtigt ist, um den einfachen Bürger handlungsunfähig zu halten.

Dieser Umstand hat jedenfalls bereits im Vorfeld dafür gesorgt, dass sich zahlreiche Blogger und Webseitenbetreiber aus Angst vor teuren Abmahnungen und angedrohten, drakonischen Strafen, die in die Millionen gehen können, zurückgezogen haben.

Nun bemüht sich die Stadthalterin der EU-Region Deutschland „Angela Merkel“ derzeit im kommunistischen China um Zusammenarbeit, den europäischen Prison Planet auszubauen, da nicht nur dort die Vorbereitungen der Freiheit endgültig den Garaus zu machen auf ihren Höhepunkt zusteuern. Demnach arbeitet China ebenso wie die EU, allen freiheitlichen Grundwerten entgegengesetzt, an der Kreation eines komplett kontrollierbaren Bürgers.

Mittels einem Social Credit System (SCS) werden Scorings für Bürger entwickelt.

Hierbei ist beabsichtigt, sämtliche personenbezogenen Daten wie etwa die biometrischen Personalien, Informationen zur Solvenz, bargeldlose Transaktionen, Aktivitäten im Internet, Strafregister oder Krankenakten, insbesondere aber Daten über Kauf- und Konsumgewohnheiten zentral zu erfassen, um ein Profil über jeden Einzelnen anzulegen.

So werden alle Bürger unter Kontrolle gebracht, um sie zu konforme Staatsbürger zu erziehen. Wer dann aus welchem Grund auch immer aus dem Raster fällt und ins Visier gerät, könnte unter Druck gesetzt, oder gar durch Abschaltung von Geld-oder Krankenkarte, komplett handlungsunfähig gemacht werden.

Die Überwachung beginnt bereits mit dem Smartphone, oder einer Smartwatch.

Diese sind mit einer Vielzahl von Funktionen ausgestattet, die dazu geeignet sind, den Nutzer vollkommen in seinen Aktivitäten zu erfassen und auszuspähen. Jeder Internetzugriff, auch Telefonate werden vom Gerät registriert. Smartphones sind auch im abgeschalteten Zustand für das Senden und Empfangen bestimmter Frequenzen sensibilisiert.

Sämtliche vom Smartphone erfassten Daten werden von allerlei Apps gesammelt und unbemerkt, im Hintergrund ablaufend, ständig mit deren nicht nachvollziehbaren Absendern ausgetauscht und aktualisiert.

Wer mit seinem aktivierten Smartphone das Haus verlässt, kann praktisch lückenlos auf Schritt und Tritt überwacht, auch abgehört und im Wirkungsbereich der kameraüberwachten Innenstädte, Bahnhöfe u.s.w. visuell erfasst werden. Wird man irgendwo von einer Kamera erfasst, die anhand der biometrischen Daten per Gesichtserkennung die Identität einer Person ermittelt, verbindet sich das Smartphone über ein W-Lan System mit einer zentralen Datenbank, die Bewegungsprofil, visuelle Erfassung und Identitätsfeststellung mit den bereits gespeicherten Daten der betroffenen Person verknüpft.

Wenn die Person dann etwa ein Shopping-Center betritt, das auch mit Kameras gespickt ist, wird das Smartphone auch dort durch das hauseigene W-Lan System aktiviert. Sollte man mit Karte oder App etwas bezahlen, werden auch diese Daten vom Kassensystem an die zentrale Datenbank geleitet, die wiederum sämtliche Daten personalisiert und miteinander verknüpft.

Vom Bewegungsprofil, Einkauf, Bankdaten, oder Onlineaktivitäten und Bestellungen, Arztbesuch, egal was man auch immer, wann oder wo unternimmt, die Zukunft beabsichtigt sämtliche Daten, überall wo sie produziert werden, personalisiert zu zentralisieren, indem sie automatisch an eine zentrale Datenbank übermittelt und personenbezogen miteinander verknüpft werden.

Auch online vernetzte Smart TV-Geräte oder Spieleconsolen bespitzeln den Nutzer über die integrierte Frontcamera und das Mikrofon, was er zuhause in seinem Wohnzimmer gerade macht, oder worüber er sich mit seinen Gästen unterhält.

Ein weiteres Instrument zu Überwachung wovor man sich hüten sollte ist das Amazon-Produkt Alexa.

Wie in einer Info-Sendung im Mainstream-TV von Amazon selbst eingeräumt wurde, ist Alexa sehr hellhörig und sperrt dementsprechend ihre Lauscherchen schon mal ohne die direkte Anrede „Alexa“ auf, indem sie auch auf ähnlich klingende Wortlaute reagiert. Wer also eine Alexa im Schlafzimmer stehen hat, liefert, wenn er beim Sex ein lustvolles AAAHHH verlauten lässt, eine gratis Pornoshow an Amazon.

Dazukommend arbeiten die EU-Apparatschiks kontinuierlich an der Bargeldabschaffung, um die Bürger unter Kontrolle zu bringen.

Auf dem Weg dahin weiten die Banken ohne das es zunächst bewusst wahrgenommen wird, das System um die Kontrolle über das Geld der Bürger zu erlangen, unter Anwendung   subtiler Methoden Zug um Zug aus. Um die Anwendung bargeldloser Bezahlmöglichkeiten durchzusetzen, werden schleichend, aber dennoch kontinuierlich die Bargeldautomaten abgeschafft. 2015 gab es noch 61.100 Geldautomaten in Deutschland. Seitdem wurden sie bis Ende 2017 auf rund 58.400 reduziert, während kaum neue aufgestellt wurden. Die Banken rechtfertigen das natürlich hinter dem Vorwand angeblicher Kostengründe.

Außerdem sind die Banken dazu übergegangen keine einfachen Geldwechsel mehr am Schalter durchzuführen, aber der unkomplizierte Geldwechsel am Automaten, ohne das dieser Vorgang in den Kontodaten dokumentiert wird, gehört bei einigen Geldinstituten auch schon der Vergangenheit an, denn die Banken gehen dazu über, das wenn man Geld wechseln will, muss es zuvor am Automaten auf das Girokonto einbezahlt werden, bevor man es in der gewünschten Stückelung wieder heraus lassen kann und somit erweitert sich zweifelsfrei nicht nur die Kontrolle über das Geld einer Person, sondern eine weitere Einschränkung der bürgerlichen Freiheit.

Zur weiteren Gleichschaltung der EU-Länder, wollen die abträglichen EU-Apparatschiks eine Gesetzesvorlage beschließen, wonach sie hinter dem Deckmantel der Kriminalitätsbekämpfung, alle Mitgliedsstaaten dazu verpflichten wollen, die Fingerabdrücke in den Personalausweisen der Bürger zu speichern. Man müsse „die Schrauben anziehen“, um Kriminellen die Mittel für weitere Anschläge zu entziehen, erklärte D. Avramopoulos zu diesem ungeheuerlichem Vorhaben, womit sie den EU-Prison Planet ausbauen wollen.

Hinzukommend streben sie hinter dem selben Vorwand die absolute Auflösung der Privatsphäre im Internet und somit das Ende des grundgesetzlich garantierten Schutzes privater Daten an, um Staatsanwälten den direkten Zugriff auf persönliche Nutzerdaten wie etwa Surfprotokolle, WhatsApp-Nachrichten oder E-Mails direkt bei den Internet-Providern innerhalb der EU zu ermöglichen.

Doch hinter welchem Vorwand auch immer all das vorangetrieben wird, so werden somit die strukturellen Voraussetzungen für ein EU-weites, totalitäres Überwachungs-Kontroll-und Regierungssystem geschaffen, das Europa in einen Prison Planet verwandelt, in dem die Bürger jederzeit identifizierbar, lokalisierbar und nachvollziehbar, ohne es zu merken wie in einem großangelegten Gefangenenlager ohne sichtbare Mauern leben, in dem jeder, jederzeit feststellbar ist.

Am Ende aller Debatten steht dann wohl um dieses System zu komplettieren der verpflichtende RFID-Chip, den die Menschen irgendwann sogleich nach ihrer Geburt implantiert bekommen, um der Überwachung nicht zu entgehen. Gott mit uns.

*******

 

 

Quelle und Informationen zum verwendeten Beitragsbild:

https://www.pinterest.co.kr/pin/325455510564465892/

18 Kommentare zu „Prison Planet Europa – EU errichtet kontinentalen Überwachungsstaat

  1. http://www.umweltinstitut.org/aktuelle-meldungen/meldungen/2018/es-gibt-ein-recht-auf-konsequenten-klimaschutz.html?utm_source=CleverReach&utm_medium=email&utm_campaign=Newsletter+-+24.05.2018_AB&utm_content=Mailing_7083160

    und doch gibt es immer Hoffnung, David gegen Goliath, falls diese Klage durchkommt, die ja nicht zur Generierung von Geld gedacht ist, sondern zur Feststellung der Grundrechte des Menschen, z.B. auf Trinkwasser. Doch auch wenn nicht, dann können sie einfach feststellen und fordern anzuerkennen, dass sie Menschen sind oder oder oder

    Gefällt mir

  2. Wer heute kein internetfähiges Smart TV, Smartphone oder Alexa hat, wird wahrscheinlich als verdächtig eingestuft. Die eingebauten Navis gehören evtl. auch schon dazu. Fängt man da nicht automatisch an darüber nachzudenken, was man wo sagt? Aber Hauptsache, es ist alles so schön bequem und fortschrittlich. Aber nur solange, bis die Leute merken, in welchen Albtraum sie sich hineinbegeben haben. Dann ist es zu spät. Naja, wer sein Handy sogar mit auf die Toilette nimmt, der merkt sowieso nix mehr. Wenn ich irgendwo eingeladen bin und da steht so ein Alexading rum, gehe ich sofort wieder.

    Gefällt mir

    1. Ach…darf man auch nicht alles überbewerten. Jetzt sollen wir Panik bekommen? Mund zunähen, oder was? Mit einer Alexa würd i schon gerne mal auf die Toil…Entschuldigung.
      Vorrausgesetzt sie ist aus Gummi, natürlich! 🙂 Nee, so´n Scheiß braucht man alles nicht.
      Wie Du schon sagst, die bieten heutzutage jeden Mist an. Elektrische Pfeffermühlen, Kurvenlicht und die ganzen Medikamente. Das ist Industrie! Wir bestellen meiner Mutter ja grad ein E-Bike. WÜRD ICH MIR NIE KAUFEN! Auch so´n Schwachsinn…aber sie wünscht es sich. Na gut. Es ist immer Angebot und Nachfrage. Und die ganzen Techno-Smombies von heute kaufen den Kram, geht durch alle Altersgruppen. Konsumopfer. Ich spar lieber, dann hab ich im Notfall (so wie jetzt).

      @SoundOffice: Beinhaltet dieses neue NWO-Gesetz irgendwelche Verhaltensregeln, die wir hier beachten sollten, um Dich nicht zu gefährden? Darf man irgendwas bestimmtes nicht mehr sagen?

      LG Zulu

      Gefällt mir

      1. Tja, werter Zulu,

        so genau weiß ich das alles nicht. Ich lasse alles weiterlaufen wie bisher und fertig aus. Doch wenn eines sicher ist, so haben wir hier ein Gesetz, dass eigens dafür geschaffen wurde, um Anwälte als Drittprofiteure zu bereichern. Scheinbar muss man jetzt für alles eine Genehmigung einholen, zum Beispiel wenn man ein Bild von jemanden veröffentlichen will.

        Nur wenn jemand nicht will dass seine Bilder im Netz kursieren, warum stellt er dann überhaupt welche ins Netz? Zumal wer nicht will dass es weiter veröffentlicht wird, könnte solche Bilder oder andere Inhalte doch mit einem entsprechenden Verweis versehen. Aber eines kann ich jetzt schon mal mit absoluter Sicherheit ankündigen:

        Sollte bei mir so ein dubioser Abzocker-Abmahnanwalt und mieser Drittprofiteur auf der Matte stehen, dann wird er mit Garantie leer ausgehen, weil Zahlungen solcher Art verweigere ich grundsätzlich.

        Da ich P-Konto habe und mein Einkommen unter der Pfändungsgrenze liegt, kann er dann Forderungen stellen bis er schwarz wird und nichts von mir bekommen. Da warten seit über 10 Jahre schon ganz andere Gläubiger, die auch nix kriegen. Es ist mir daher praktisch egal, weil wenn sie auch immer drohen, dass die Kosten steigen wegen der Zinsen oder Bearbeitungsgebühren u.s.w. – was soll´s, am Ende gehen sie leer aus, weil es bei mir nichts zu holen gibt, selbst wenn die Kosten zehnmal steigen, es kümmert mich nicht. Basta

        Aber mal abwarten was so kommt. Ansonsten würde ich einfach mal sagen, das an Deinen Kommentaren und an dem Kommentare-Niveau im Gesamten soweit nichts zu beanstanden ist und gewisse Quertreiber oder Spalter wie kürzlich fliegen eben raus. Also weitermachen – den EU-Apparatschiks zum Trotz! Mit beste Grüße.

        Gefällt mir

      2. Moin SoundOffice! Gute Einstellung und danke für die schnelle Antwort. Naja, ist doch schön! Ehemalige DDR-Bürger müßten sich ja nun langsam wie daheime fühlen. Mehr Integration geht wirklich nicht. Könnten wir den Soli doch jetzt eigentlich abschaffen, oder? Ach nee, Stufe 2 (die der bunten Integration) läuft ja noch, Afrika muß erst noch rein. Schließlich haben wir erst 230 Einwohner auf 1 km². Muß man eben ein bischen dichter zusammen rücken. Das da nicht jeder photographiert werden will ist doch toll! Nur wozu dann die ganzen öffentlichen Kameras? Gesichtserkennung? Haben wir hier nicht etwa ein subkonträres Gegensatz-Problem? JA! Ich wette, das wird noch heftige Kritik hageln.

        Ach, noch etwas in eigener Sache: Hab letzte Nacht „Wilde Sau“ gespielt. 🙂 Wegen den Nachbarn. Jede Stunde einmal Rabatz gemacht, hahaha! Türen geknallt, Klokasten lautstark auseinander gekloppt, mal mit ner Dachlatte an der Decke gekratzt, den Verstärker getestet, ne Farbdose in die Wanne geschmissen, dann Mass-Effekt 3 gespielt, aber OHNE Kopfhörer, hihi….Seit dem ist Ruhe über mir! Die ham wohl ne schlechte Nacht gehabt? 🙂 Hab die Alte nämlich sagen hören, „Wieso, hier ist doch eh keiner“…ja, weil ich leise bin! Mach ich heut Abend wieder.
        Mal sehen…bisschen bohren, Bilder umhängen und so…aber erst ab Mitternacht.

        LG Zulu

        SoundOffice: Also Verstärker testen ist eine meiner Lieblingsbeschäftigungen. Habe einen von DENON mit dem ich sehr zufrieden bin und ein paar ziemlich große Standboxen von JBL, damit kann man es gut krachen lassen, vor allem weil ich noch zusätzlich einen Equalizer dazwischen geschaltet habe, um den Klang dezent an die verschiedenen Musikrichtungen anzupassen. Aber gute Rockmusik ist eben nur ab einer gewissen Lautstärke und sattem Bass erträglich.

        Zum Glück leben hier im Haus keine Musels, sonst hätte ich nur Ärger wie vor fast sieben Jahren. Da wohnte ich die 13 Jahre davor in einem typischen Ausländerviertel und war in dem 8-Parteien Haus die meiste Zeit über ein geächteter schikanierter und angefeindeter Deutscher, der es sehr schwer hatte, alleine in diesem feindlichen Umfeld einigermaßen klar zu kommen. Damals fingen sie gerade damit an, 50 Meter weiter auf der anderen Straßenseite eine Moschee zu bauen.

        Doch Gott sei Dank beschloss meine Hausverwaltung damals das Haus zu sanieren und bot mir eine klasse Wohnung in einem guten, höher gelegenen, noch einigermaßen ruhigen Stadtteil an und ich ergriff sofort ohne länger nachzudenken diese einmalige Chance aus diesem Assi-Viertel rauszukommen, zumal ich die Umzugskosten erstattet bekam, weil ich ja nicht aus eigenem Vorhaben heraus umziehen musste.

        Was bin ich froh das dies alles so kam, sonst hätte ich heute die vernichtende Ehre, direkt neben einer Moschee wohnen zu müssen. Ein schrecklicher, schauderhafer Gedanke! Mit beste Grüße.

        Gefällt mir

      3. Sound,
        es ist schon richtig, angreifbar ist der, der etwas zu verlieren hat.

        Monetär betrachtet, magst Du auf der sicheren Seite sein, nur, wie sieht es auf der „gedanklichen“ aus? Ich möchte gewiß nichts beschreien, aber, was hier, unisono, kommuniziert wird, entspricht vielem, aber nicht den, so oft propagierten, westlichen Werten, geschweige denn, der „political correctness“?

        Abzockeranwälten mag man sich erwehren können, aber, der „Gedankenpolizei“?
        Siehe Dieter!

        Gefällt mir

      4. Jürgen, zunächst einmal ist hier political correctness natürlich keine Pflicht und ich erwarte durchaus Probleme oder Schwierigkeiten, worauf ich mich aber weitgehend vorbereitet habe.

        Eine Hürde jedoch, ich vermute einen Boykott, steht aktuell gerade zur Bewältigung an.

        Die Zahlung zur Verlängerung meiner Domain soundoffice.blog steht zum 01.06. an und bis jetzt ist es mir nicht gelungen, diese Transaktion abzuwickeln. Da ich keine Kreditkarte habe, muss ich das mit Pay Pal bezahlen. Um sicher zu gehen, habe ich, falls mit meiner Bank etwas schiefgehen sollte, extra für diese Zahlung bei Pay Pal ein Guthaben angelegt.

        Nun, wenn ich die Verlängerung für meine Domain bezahlen will und den Bezahlbutton anklicke, werde ich wie gewohnt zu Pay Pal weitergeleitet, dort aber zeigt es mir dann nur die Option an, eine Bezahlquelle hinzuzufügen. Habe dann eben nochmals meine Bankverbindung angegeben, aber Pay Pal zeigt dann an, dass diese Bezahlquelle bereits existiere. Weitere Optionen um meine Rechnung entweder aus meinem Guthaben oder per Bankeinzug abzuwickeln, werden nicht angezeigt.

        Tja und nun? Habe es dann mehrmals erneut versucht, aber erfolglos.

        Da ich nicht weiß, ob ich von WordPress eine separate Rechnung bekomme, muss ich jetzt bis zum 01.06. abwarten und sollte es mir nicht gelingen, die Zahlung bis dahin abzuwickeln, dann werde ich auf die kostenlose Domain soundofficedotblog.wordpress.com zurückgesetzt und dann wird zusätzlich der Blog von WordPress mit fucking Werbung bespült.

        Also falls jemand einen Rat weiß, wie ich meine Rechnung für den Tarif meiner Domain zahlen kann, wäre ich sehr dankbar. Mit beste Grüße.

        Gefällt mir

      5. Ruf doch da mal an? Oder Email-Nachfrage (morgen wahrscheinlich erst). Wenn´s vorher funktioniert hat? Aber…ist WordPress nicht kostenlos? Ach so, also wenn Du „Deine Kreation“ auf eine werbenfreie Domain rüberlädst, mußt Du bezahlen? Hmm…datt is ja ne Mogelpackung. Vielleicht updaten die bei PP auch nur gerade. Gibt´s ja auch oft, daß Seiten deswegen temporär nicht verfügbar sind. Viel Glück SoundOffice!

        Hab grad ähnliche Probleme, aber die hab ich selbst verbockt. Hab P-Konto wie Du, aber ist nix mehr drauf, lol…und ich kann die Daueraufträge nicht alle löschen. Da wird es kräftig Mahnungen hageln nächste Woche…muß erstmal wieder was einzahlen. Bin arbeitslos…hab doch keine Zeit!

        LG Zulu

        Gefällt mir

      6. Ach so: Kostenloses Konto und kostenlose EC & Kreditkarte bei Comdirect: Kannste alles vom PC machen (sehr gutes Menü), und weltweit kostenlos Geld ziehen. Falls mal was ist (Hartgeldeinzahlung etc.) dann geht man zur Commerzbank. Bei Deutsche Bank, Shell usw., überall kann man Geld abholen. Kann´s wirklich nur empfehlen. Funktioniert einwandfrei seit Jahren, auch im Ausland. Zinsen gibt´s natürlich keine, hehe! Aber es ist ein Bankkonto was nichts kostet und mir super funktioniert. Nur so…

        SoundOffice: Na ja, ich will sowiso keine Kreditkarte haben, aber ich habe versucht bei Pay Pal anzurufen, um nachzufragen, was ich machen soll, aber das ging auch nicht.

        Es gibt zwar eine 0800 Nummer, wo angeblich rund um die Uhr jemand da sein soll, aber als ich anrief, wollte der Sprachautomat zuerst meine hinterlegte Tel.Nr. und danach die Kundennummer und so weiter. Da ich nicht gleich alle Daten parat hatte, musste ich nochmal anrufen, aber es gelang mir ums verrecken nicht, jemanden an die Leitung zu kriegen.

        Ist ein Witz was man da für einen Aufwand betreiben muss, nur weil man eine kleine Frage hat und man am Ende niemanden an die Leitung bekommt.

        Gefällt mir

      7. Zulu sagt, „man solle das nicht überbewerten“,
        Nachtigall, ich hör Dir trappsen!

        Ich weiß jetzt auch nicht,
        Alexa und Konsorten relativierst Du, aber e-bikes, die zu weiter bestehender Mobilität verhelfen, verteufelst Du?

        Sorry, aber, da hast Du, nicht alle Latten am Zaun!

        Gefällt mir

      8. @Jürgen: Nein, ja, nein…das war blöde ausgedrückt. Ich verteufle keine E-Bike´s. Den Postboten & Lieferdiensten helfen sie ja auch. In der Stadt sind die besser als ein Auto. Meine Mutter hat Osteoporose und wird 70, das ist schon gut so. Nur ICH würde mir nie eins kaufen, weil ich 3 schnelle Fahrräder habe und lieber selber trete. Würde mir keines kaufen! Wozu?? ICH BRAUCHE ES NICHT! Darum ging´s mir, den Konsumwahn kritisch zu beäugen. Man braucht nicht jeden SchnickSchnack zu haben, was die einem anbieten.

        Nein, habe nicht alle Latten am Zaun, sonst wäre ich verschuldet, arbeitslos, passiver Fußballgott und Chipsfresser. Das wäre dann vermutlich „normal“.

        Gefällt mir

      9. Haha, SoundOffice, Deine Erzählung erinnert mich an meine allererste Bude. „Juhuu! Endlich weg von den spießigen Eltern“! Klein & günstig.
        Ja, dumm gedacht. Klein und günstig bewohnen nämlich nur die Assis.
        ZIGEUNER! Die haben da Wäsche gewaschen für den ganzen Stadtteil. Den Münzer (Gemeinschafts-Waschmaschine) haben sie aufgebrochen und an die Treppenhausbeleuchtung angeklemmt, nebenbei noch ne Werkstatt mit versorgt. Mein Rad haben sie mir nach 3 Wochen geklaut, das Auto wurde aufgebrochen und angekarrt, und dauernd viel der Strom aus. Dachte das hängt mit der illegalen Stromführsorge zusammen…NEE!
        Das waren immer die Bullen! Unten wohnte nämlich einer, der oft völlig versifft und besoffen im Hauseingang lag und nachts BöhseOnkelz gegröhlt hat. Dem wollten sie immer den Strom abdrehen, haben aber stattdessen 3 Mal meinen Verteilerkasten lahmgelegt. „Der hört mit Batterien! Der hat keinen Strom!“ Der unter mir hat ständig seine Frau vermöbelt, Geschrei ohne Ende. Katastrophe. Halbes Jahr hab ich da gewohnt, dann konnt ich nicht mehr.

        Hab Harman/Kardon und ELAC. Macht auch gut Krach, aber benutze es kaum. Ist noch aus dem Elternhaus (mein Konfirmationsgeld:). In einer Mietwohnung gehört sich „sowas“ einfach nicht, meißtens Kopfhörer. Aber wenn´s sein muß, kommen auch gern mal ein paar Watt mehr raus, hehe!

        LG Zulu

        Gefällt mir

      10. Jürgen, außerdem wirbelst Du mal wieder alles durcheinander.
        „Mit einer Alexa auf Klo gehen“ war menschlich gemeint und Satire auf Angsthase´s Kommentar.
        So ein Scheißding kommt mir sicher nicht ins Haus!
        „Man solle das nicht überbewerten“ war auf SoundOffice´s Artikel gemeint, wegen eines NetzDG Angst davor zu bekommen! So unverständlich textel ich nun auch wieder nicht, oder?
        Na, zu den E-Bikes hab i schon gsagt. Mal etwas genauer lesen…mit etwas mehr Phantasie?

        Gefällt mir

  3. „… hinter dem Vorwand der Datensicherheit das Netz von unliebsamen Inhalten zu säubern und den freien Informationsfluss zu kontrollieren.“

    Alles andre hätte mich auch wirklich überrascht, … ich bin sowieso sehr erstaunt darüber, daß wir hier so lange frei schalten und walten konnten, daß dies jedoch nicht „ewig“ so weitergeht, dürfte selbst dem Einfältigsten so langsam klar werden.

    Wir sollten uns in unsere Feinde hineinversetzen, wir reißen ihnen auf faßt jeder Seite hier die Maske vom Gesicht, daß die darüber nicht gerade erfreut sind sollte auch jedem klar sein.

    https://www.kla.tv/dsgvo&autoplay=true

    Gefällt mir

  4. Zitat: „Man müsse „die Schrauben anziehen“, um Kriminellen die Mittel für weitere Anschläge zu entziehen, erklärte D. Avramopoulos zu diesem ungeheuerlichem Vorhaben, womit sie den EU-Prison Planet ausbauen wollen.“

    Diese Forderung ist vollkommen logisch …

    1. Bevölkerung will keine Überwachung
    2. Wie bringe ich die Bevölkerung dazu, Überwachung nicht nur zu dulden, sondern zu fordern
    3. Der „Staat“ läßt bewußt Gewalt und Terror zu, oder fördert dies sogar selbst
    4. Dann kommen die großen Notwendigkeitserklärer, welch die Überwachung kommunizieren

    ist doch ganz einfach, oder `???

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s