Gesellschaft · Manipulation · Migration · Politik

Trügerische Sicherheit


Die Sicherheit in Deutschland ist derzeit höher als 1992, während die Verbrechensrate stetig rückgängig sei. Doch wie will der Bundesinnenhorst in diesem Zusammenhang die 2 toten Mädchen allein der letzten fünf Tage, oder gut 40.000 jährliche Verbrechen und Übergriffe gegen Einheimische durch Zuwanderer erklären, die ein sechsfach höheres Maß gegenüber Vorkommnissen in umgekehrter Konstellation ausmachen?

Dazukommend wäre eventuell auch die Frage zu stellen, wozu Cottbus in diesen enorm sicheren Zeiten eine Sicherheits-Anlaufstelle in der Innenstadt einrichten will, wären das nicht absolut sinnlos verballerte Steuergelder?

Nun geriet die von syrischen Messer-Lümmeln beherrschte Stadt immer wieder in die Schlagzeilen, weil die einheimischen, intoleranten wie rassistischen Fremdenfeinde nicht so sehr begeistert sind, wenn sie von ihren vollumfänglich alimentierten Gästen mit Messern bedroht, angegriffen und verprügelt werden, die von Frauen Respekt, oder Geld von Passanten einfordern.

Nach wiederholten Messer-und Prügelattacken durch neu-Dazugekommene gegen Einheimische rund um das Einkaufszentrum „Blechen Carré“, soll es immer noch zu Auseinandersetzungen zwischen ausländischen Aggressoren und den „einheimischen Trinkern“ gekommen sein, wie der „rbb“ wehrhafte Cottbuser abwertend nennt.

Auch der wohlgemeinte, dennoch sinnlose Aktionismus einiger links-grüner Gutmenschen und deren Bündnisse, die mit den Messer-Lümmeln Fußball gegen Rassismus spielen wollten, konnte scheinbar nichts wesentliches dazu beitragen, um das tägliche Zusammenleben für beide Seiten zufriedenstellend „auszuhandeln“, während eine korrupte Richterin Haftbefehle gegen angeklagte Messer-Syrer wieder aufhebt, anstatt sie bis zu ihrer Verhandlung in präventiver U-Haft zu behalten.

So kommt Cottbus nicht zur Ruhe und erst am Dienstag wurden bei Auseinandersetzungen zwischen Asylbewerbern mehrere Männer verletzt, wonach 26 tschetschenische Aggressoren in Gewahrsam genommen werden mussten.

Demnach erlitt ein Tschetschene eine Stichverletzung im Rippenbereich, zwei weitere Landsmänner Kopfverletzungen und drei Afghanen Gesichtsverletzungen, nachdem sie auf einem Sportplatz aneinander gerieten. Danach kam es in der Notaufnahme des Cottbuser Klinikums zu weiteren Eskalationen. Dort habe ein hitziger Tschetschene einem Afghanen einen Feuerlöscher an die Birne gehauen.

Doch nun wird in der Cottbuser Innenstadt eine Anlaufstelle für Sicherheit und Ordnung entstehen. Dort sollen montags bis freitags zwischen 10 bis 18 Uhr Polizisten und Büttel vom Ordnungsamt als Ansprechpartner für die Anwohner fungieren. Seit 2009 gibt es bereits ein ähnliches Sicherheitszentrum in Brandenburg an der Havel.

Der Cottbuser Oberbürgermeister Holger Kelch (CDU) sieht in dem neuen Zentrum ein „klares Signal für mehr Sicherheit in der Innenstadt“.

Aber wäre ein Abschiebezentrum für illegale, straffällig gewordene, sowie gewalttätige Invasoren, nebst einem konsequenten Aufnahmestopp für weitere Ausländer nicht ein viel wünschenswerteres Signal für mehr Sicherheit in der Innenstadt?

Das so absurde Maßnahmen wie etwa Grenzschließungen, Kontrollen und Bundesinnenhorstis Masterplan eventuell auch der Sicherheit zuträglich wären, wird unter fadenscheinigen Begründungen vehement in Abrede gestellt. Ach so ich vergaß, das wären ja nationale Alleingänge und so was geht natürlich gar nicht. Gott mit uns!

*******

 

Weitere Informationen zum Thema:

Cottbus: AfD kritisiert geplantes Sicherheitszentrum als Placebo und fordert Maßnahmen gegen Flüchtlingsgewalt – Eine solche neue Anlaufstelle kann nur der erste Schritt zu mehr Sicherheit sein. Eigentlich hätte es gar nicht so weit kommen müssen, würde man gewalttätige, integrationsunwillige Zuwanderer gleich konsequent abschieben. Außerdem ist ein ‚Sicherheitszentrum‘, das nach 18 Uhr nicht besetzt ist, mehr Augenwischerei als wirkliche Hilfe+++freie-presse.net+++

 

Quelle Bibelzitat im Beitragsbild:

https://www.bibleserver.com/text/SLT/1.Thessalonicher5

17 Kommentare zu „Trügerische Sicherheit

  1. Verstehe die Bullen wirklich nicht. Sollen die sich doch gegenseitig zerkloppen da auf „ihrem Spielplatz“! Nee, fahren lieber schnell hin und lassen sich selbst verletzten, anstechen etc. Tss. Wie lange machen die das Spielchen denn noch mit? Hätte schon längst gekündigt bei dem Verein.

    Mein Onkel ist bei der Feuerwehr. Die waren in unserem „Einreiseviertel“ auf Trainings-/Sichtungsfahrt und haben den örtlichen orientalischen Lokalen & Läden erklärt, so geht das nicht! Überall steht Zeug rum. Im Brandfall kommt hier kein Löschzug oder RTW durch. Auto´s umparken, Gemüsestände abbauen, Müll wegräumen. Die wurden bepöbelt! Weggejagt! Gut, sagte der der Einsatzleiter. Wenn es hier mal brennt, haben wir halt mal…..Stau, ne Reifenpanne, keinen Sprit mehr oder Feierabend, und sind gegangen. Das werden sie auch durchziehen! Richtig so. Frechheit.

    Gefällt mir

      1. Habe mit den Schergen oft genug Ärger gehabt! Grundlos. Aber entschuldige mich für meine Gossensprache: „POLIZEI- Dein Freund und Helfer“ (beim abkassieren, grundlos verhaften…oops)

        Gefällt mir

      2. Wenn wir wirklich wollen, daß dieses bescheidene Forum wenigstens einen gewissen positiven Wirkungsgrad hat, dann sollten wir ein gewisses Niveau nicht unterschreiten.

        Zudem werden wir bei einer Pauschalisierung dem betreffenden Sachverhalt meist nicht gerecht, es gibt ja auch nicht DIE Deutschen, Juden oder Russen etc.

        Klar gibt es schlechte Erfahrungen, auch mit Polizisten, keine Frage, aber ich bin auch schon oft anständigen, höflichen bzw. korrekten Polizeibeamten begegnet, denn die gibt es halt auch.

        Sicherlich hattest Du auch schon mit manchem Mädchen so Deine Erfahrungen, würdest Du deshalb auf die Idee kommen, sie alle als Schlampen zu bezeichnen ???

        Gefällt mir

      3. Herrjeh Stahlfront, für was hälst Du mich denn & was machst Du denn jetzt für´n Drama draus? Wir haben der Polizei schon mehrmals geholfen! Leiche gefunden, Diebesgut hingebracht…haben dafür sogar Karten für die Polizeisportschau geschenkt bekommen. Zwei Nachbarn sind Polizisten. Mein Gott, nur weil ich einmal „Bullen“ gesagt habe? Ist das nicht umgangssprachlich okay? Die nennen sich sogar selber so. Außerdem sind genug frustrierte Selbstdarsteller bei denen dabei. Sind auch nur Menschen, aber im Dienste der Gesellschaft. Kann sie auch Rennleitung oder Cop´s nennen, Schutzmann oder Jägermeister. Das schadet ja wohl kaum diesem Blog.
        Wenn Du wüßtest wie wir uns auf der Arbeit gegenseitig anreden würdest Du vermutlich Albträume bekommen.

        Gefällt mir

      4. Hart in der Sache, aber fair im Umgang … so sehe ich das jedenfalls, aber lass man, war eigentlich nur als Anregung gedacht, mal Dein Vokabular auf den Prüfstand zu stellen, … aber schreib ruhig weiter so, mir muß es ja nicht gefallen.

        Gefällt mir

      5. Glaub mir, ich muß mich schon oft ordentlich zusammenreißen…eigentlich jedesmal. Natürlich hast Du recht. Ein gewisses Niveau sollte schon bewahrt bleiben. Ich entschuldige mich nochmals. Bin halt mehr (rauhe & trockene) Umgangssprache gewöhnt, was nicht heißt, daß die deutsche Sprache verlottern soll. Tippeln ist für mich halt schwerer statt zu reden. Wenn ich hier mal richtig loslegen würde flieg ich raus, haha! Nix für ungut, Stahlfront. Hoffe, Du verstehst das.

        LG Zulu

        Gefällt mir

      6. Geht schon in Ordnung …

        Das eigentliche Problem ist ein anderes, … ich schreibe ja nun schon seit vielen Jahren, und mir ist aufgefallen, das wirklich oft brillante Argumente und Standpunkte durch gewisse Schreibweisen eine Selbstentwertung erfahren haben.

        Bei Wahlen z.B. wird von den Systemmedien oft kolpotiert, daß vor allem Menschen mit geringer Bildung die „rechten“ Parteien gewählt hätten, oder etwas deftiger ausgedrückt, die Unterbemittelten.

        Wer halt inhaltlich wenig zu bieten hat, der greift entweder die Person oder eben dessen Wortwahl an, gleichwohl sie selbst es ja oft gerade nötig hätten – ich schreibe dies jedoch auch selbstkritisch, da ich in der Vergangenheit auch manchmal etwas überzogen hatte.

        Gruß Stahlfront

        Gefällt mir

      7. Verstehe Stahlfront. Da stimme ich Dir zu. Man siehe nur YouTube-Kommentare…Dort gibt es nicht einmal Satzzeichen oder Groß- und Kleinschreibung. So war das aber nicht gemeint. Es liegt mir fern jemanden zu beschimpfen, das ist unterste Schublade. Bin froh über eine Polizei! Auch wenn ich weiß, sie hätten gar keine Rechte mehr hierzulande (Beamtentum 1956 abgeschafft). Sie sind Freiwild, genau wie Gerichtsvollzieher oder wir, nur sie verstehen es nicht und ändern nichts, plustern sich trotzdem gern Mitbürgern gegenüber auf. Darum meine abfällige Bemerkung.

        Hab neulich gelesen, ein Polizist wurde von einem Afrikaner angegriffen, konnte ihn jedoch überwältigten & fixieren und hat dabei vor Zeugen gesagt: „So schwarze Ratte, das war´s für Dich!“
        Dafür hat er 12 Monate Knast bekommen, also, DER POLIZIST! Wie kann man nur in diesem Verein spielen? In den USA hätten sie den Mohren gleich abgeknallt. Greif da mal nen Polizisten an! Die haben schon Leute erschoßen, die nur ihre Papiere aus der Innentasche holen wollten. Aber hier ist das rechtlich nicht vorgesehen. So verliert man eben auch den Respekt. Si?

        Gefällt mir

      8. Zitat: „… plustern sich trotzdem gern Mitbürgern gegenüber auf.“

        Ach Zulu, … solche Typen, welche ihre Macht heraushängen lassen müßen, nur um ihre charakterlichen Defizite zu kaschieren, gibt es doch überall, warum sollte dann ausgerechnet die Polizei davon ausgenommen sein ???
        _________________________________________________________________________________

        Zitat: „Auch wenn ich weiß, sie hätten gar keine Rechte mehr hierzulande (Beamtentum 1956 abgeschafft).

        Selbst wenn dem so ist, was wäre denn die Alternative, … gar keine Polizei ???
        _________________________________________________________________________________

        Oft gibt es (auf den ersten Blick) berechtigte Einwände, aber wir sollten lernen, die Dinge bis zum Ende hin zu denken bzw. die letztendlichen Konsequenzen unserer Überlegungen zu ergründen, dies klingt vielleicht etwas philosophisch, ist jedoch eher rhetorischen Unzulänglichkeiten geschuldet.

        Gefällt mir

      9. Na sicher Stahlfront. Immer zu Ende denken. Darum hab ich auch gesagt: „Bin froh über eine Polizei“. Ordnung muß sein! Immer nur schimpfen und meckern ist nicht meine Art, und wenn ich Mist gebaut habe stehe ich dazu. Dennoch verstehe ich nicht, warum die das mit sich machen lassen. Bundeswehr genauso. Warum macht da niemand mal den Mund auf? Sind das alles Masochisten? Oder die treuesten Systembüttel die man sich raus-selektiert hat? Wiegesagt, hab selbst viel mit Militär zu tun. Die wollten mich auch anwerben, 3 Dienstgrade gratis höher als Einstieg. Hab aber dankend abgelehnt. Ich folge doch nicht irgendwelchen Befehlen von evtl.´n Stümpern. Wenn man sich widersetzt gibt´s ein Disziplinarverfahren und hab leider eine rebellische Ader. Das würde nicht funktionieren, erst recht nicht bei dieser Gemengelage. Wenn es EINER SACHE dienlich wäre, wäre das was anderes. Aber so? Nein danke. Verstehst Du wie ich mein, die „spielen etwas“, was sie laut dem geltenden (nicht gültigen!) Gesetz gar nicht sein dürften! Polizei: KEINE Beamte. Bundeswehr: KEINE Angriffsarmee. Interessiert die gar nicht. Dann lasst Euch doch erschießen und verkloppen…am Hindukusch oder Neukölln.

        Gefällt mir

      10. Zitat: „Dennoch verstehe ich nicht, warum die das mit sich machen lassen. Bundeswehr genauso.“

        Viele von ihnen haben halt Familie, welche sie versorgen müssen.
        ______________________________________________________________________________

        Hattest Du eigentlich das Video angeschaut, ich frage nur, weil Du keinen Kommentar dazu geschrieben hattest:

        Gefällt mir

      11. Moin Stahlfront! Ja, eine Stunde hab ich schon geschaut, dann wurde es mir zu anstrengend. Ist ein gutes & informatives Video. Zeigt aber wieder, wie behindert Deutschland bereits geworden ist. Macht sehr traurig zu sehen. Vielleicht schaffe ich den Rest noch, Link ist gespeichert. Mal ein schönes Video gefällig?

        LG Zulu

        Gefällt mir

      12. Warter aber nicht so lange, bis es eventuell gesperrt wird …. solche Videos lade ich für gewöhnlich erst mal runter, denn dann kann zumindest in dieser Hinsicht nichts mehr passieren.

        Gefällt mir

  2. Aha, in Cottbus ist man dann zwischen 10-18 Uhr sicher. Was geht eigentlich in diesen kranken Köpfen solcher Leute vor, wie bei diesem Bürgermeister? Abends, wenn es dunkel wird und nachts ist es wohl nicht so gefährlich, oder was? Ich glaube, wir brauchen neben diesen „Ankerzentren“ noch einen enormen Bau von Psychiatrien, wo man diese Linksdenkenden sicher unterbringen kann, denn solche Leute sind eine Gefahr für die Allgemeinheit.

    Gefällt mir

    1. Ja, unglaublich von den Leuten … verlangen doch tatsächlich Sicherheit rund um die Uhr! Ein Anspruchsdenken … – ohne Worte!! 😥 😥

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s