Info & News · Islamisierung · Migration · Politik

Merkel holt jetzt auch noch Jordanien nach Deutschland


Eigentlich ist es nur noch eine routinemäßige, langweilige, aber dennoch wütend machende Randnotiz, wenn man vermelden muss, dass A. Merkel unablässig neue Wege findet, um noch mehr muslimische Ausländer ins Land zu „schaffen“. Nun lud sie zu allem Überdruss auch noch Jordanien nach Deutschland ein.

Es ist unfassbar, aber sie tut wirklich alles dafür und lässt keine Möglichkeit aus, immer mehr islamische Ausländer ins Land zu holen. Dieses mal dürfen es ein paar Jordanier sein, an die sie großzügig unseren Lebensraum verschachert, obwohl es überhaupt keinen Anlass gibt, auch noch Jordanier nach Deutschland zu locken.

Nun hatte sie im Zuge ihrer Jordanien-Reise in einer Deutsch-Jordanischen Universität in Amman dafür geworben, dass auch jordanische „Fachkräfte“ nach Deutschland kommen könnten, was man aber nicht vordergründig für Deutschland tun würde, doch man müsse auch in Zeiten der Asylkrise ein offenes Land bleiben und die Zuwanderung steuern und ordnen.

Auch wenn die „Flüchtlinge“ eine große Herausforderung darstellten, gelte es zu beachten, dass auch „unsere eigene Bevölkerung Wünsche und Sorgen“ habe, so die verrückt gewordene Kanzlerin, die längst auf der Ballerburg in eine Gummizelle gehört.

Na ja, die „Wünsche und Sorgen der eigenen Bevölkerung liegen dieser unsäglichen Frau auch ganz besonders am Herzen, weshalb sie den Nutzen des Landes für andere Völker mehrt, und immer weitere islamische Ausländer zum Schaden des eigenen Volkes hereinholt, das zur Minderheit im eigenen Land schmilzt, bevor es dem Islam unterworfen wird.

So erklärte sie den jordanischen Studenten, Ereignisse wie der Mord an der 14jährigen Susanna durch einen abgelehnten Asylbewerber seien zwar bedauerlich, aber im „großen und ganzen“ sei Deutschland ein sicheres Land.

Noch Frau Merkel, noch!

Wie man weiß schwindet die Sicherheit eines Landes, je mehr Moslems sich dort ausbreiten. Vor allem Juden, Christen oder sonstige Andersgläubige und Schweinefresser müssen dann um ihr Leben fürchten, sollten sie sich nicht freiwillig der islamischen Gesellschaftsnorm unterwerfen. Besonders für vormals freie, selbstbestimmte Frauen wird das sehr schmerzhaft sein, wenn sie nur noch verschleiert auf die Straße gehen dürfen, um Männer nicht zu reizen.

Für Frauen gilt in Jordanien wie vermutlich auch im bald islamisierten Deutschland:

Besser zuviel Kleidung als zu wenig, egal wie die Sonne herunter brennt. Sie haben sich komplett zu verhüllen oder in mehreren Schichten zu verpacken, die Beine müssen bis zu den Knöcheln bedeckt sein. Zudem ist ein Kopftuch unverzichtbar, um „unerwünschte Aufmerksamkeit“ zu vermeiden. Ach ja, Männer geben in Jordanien Frauen nicht die Hand, weil sie unrein sind, was islamische Herrenmännchen dennoch nicht davon abhält, Bienchen und Blümchen mit ihnen spielen zu wollen.

Frauen die in Jordanien außerehelichen Verkehr mit Männern haben, werden unter Strafe gestellt und sind in der Gesellschaft verachtet. Da sie die „Familienehre“ beschmutzt haben, werden sie häufig von ihren eigenen Familienmitgliedern bedroht und nicht selten ermordet.

Männer die außerehelichen Verkehr hatten, bleiben demnach unbescholten, weil sie die armen verführten Opfer einer Hure sind.

Um auch das erwähnt zu haben: In Jordanien haben Homosexuelle nur zwei Möglichkeiten: Entweder sie müssen sich verstecken, oder auswandern, wenn ihnen ihr Leben lieb ist. Aber was soll´s, im Zuge der voranschreitenden Islamisierung, gehört das auch alles bald zu Deutschland.

Aber Merkel hofiert das arabische Jordanien, weil es gut 700.000 Syrien-Flüchtlinge aufgenommen hat und unterstützt es dafür auch finanziell. Aber ist es nicht selbstverständlich, das ein islamisches Land sich um seine in Not geratenen Glaubensgeschwister kümmert? Außerdem wer bezahlt denn uns etwas dafür, das wir unzählige Messer-Syrer aufnehmen und rundum versorgen?

Trotzdem will sie dem jordanischen König Abdulah II. einen zusätzlichen Kredit in Höhe von 100 Millionen US-Dollar für angebliche Reformbemühungen in den Rachen werfen. Aber der Deutsche Schuld-Michel, der bald bis 70 knechten muss bevor er ins Grab fällt, wird es schon erwirtschaften.

Also man kann es einfach nicht mehr anders sagen, aber diese kurz vor dem Burnout stehende Frau ist komplett irre und nicht mehr tragbar. Sie zerstört Deutschland mit fanatischer Blindwütigkeit und führt uns in das sichere Verderben. Wäre sie die Kapitänin eines Schiffes oder eines Flugzeugs, hätte sie der Bordarzt längst aufgrund ihrer Unzurechnungsfähigkeit vom Dienst entbunden. Gott mit uns!

*******

14 Kommentare zu „Merkel holt jetzt auch noch Jordanien nach Deutschland

  1. Zitat: „In Jordanien haben Homosexuelle nur zwei Möglichkeiten: Entweder sie müssen sich verstecken, oder auswandern, wenn ihnen ihr Leben lieb ist. Aber was soll´s, im Zuge der voranschreitenden Islamisierung, gehört das auch alles bald zu Deutschland.“

    Man hört von der sonst so lautstarken Homolobby gar nichts dazu, hat sie etwa Angst vor unseren muslimischen Freunden ???

    Zudem sollten sich die Homosexuellen nicht täuschen lassen, ihre (aus ihrer Sicht) berechtigten Anliegen bzw. Forderungen wurden von unseren Politlakaien nur deshalb unterstützt, weil sie bei der Zerstörung der Familie an sich und bei der Ausrottung der Deutschen doch recht hilfreich waren und sind.

    Gefällt mir

    1. Warum seid ihr nur alle ständig so für die Homos? Die Homos hassen EUCH! Und sie werden auch dann noch EUCH hassen, wenn sie von ganz anderen Leuten ganz anders angefaßt werden als von euch!!

      Jordanische Verhältnisse sind vielleicht ein bissel krass … aber für mich sieht das einfach so ähnlich aus wie in diesem Artikel „Wenn Frauen Staaten zerstören…“, in dem gezeigt wird, daß der Staat, der Frauen seine Sicherheit bestimmen läßt, im Prinzip bereits ein ehemaliger Staat ist.

      Ja, sicher … es gibt immer irgendwo ein paar Ausnahmen, die die Regel bestätigen. Aber wie gesagt: Sie BESTÄTIGEN die REGEL!!! Und so sehe ich das eigentlich auch mit diesen jetzt schon jahrzehntelangen Homos … an die Macht! ‚Homos an die Macht‘, ‚Kinder an die Macht‘, Frauen an die Macht‘, ‚Kröten und Lurche an die Macht’…. – das Ende ist immer der Untergang. Aber diesmal dann der richtige – der ohne Comeback!!

      Gefällt mir

      1. Zitat: „Warum seid ihr nur alle ständig so für die Homos?“
        .
        .
        Wieso ??? Ich habe doch nur ausgeführt, daß auch sie nur nützliche „Idioten“ für die Leute sind, welche hier alles zerstören wollen.

        Im Übrigen unterscheide ich zwischen den Homosexuellen und der Homosexualität, denn Gott liebt die Homosexuellen aber haßt die Homosexualität, genauso wie er den Sünder liebt und die Sünde haßt.

        „Du sollst bei keinem Mann liegen, wie man bei einer Frau liegt, denn das ist ein Gräuel.“

        3. Mose 18, 22

        Wie könnte ich also für die Praktizierung der Homosexualität sein, wenn es Gott ein Gräuel ist ???

        SoundOffice: Gut auf den Punkt gebracht Stahlfront. Genau so versuche ich das auch immer zu erklären.

        Gefällt mir

    2. Zitat: „Warum seid ihr nur alle ständig so für die Homos?“
      .
      .
      Wieso ??? Ich habe doch nur ausgeführt, daß auch sie nur nützliche „Idioten“ für die Leute sind, welche hier alles zerstören wollen.

      Ich hatte es so verstanden – also pro-Homo, wenn auch nicht ‚direkt‘, sondern auf dem ‚Umweg‘ über die Kritik an der Art und Weise wie Moslemstaaten mit denen umgehen. Wobei die entsprechende Kritik ja zutreffend die tatsächlichen Verhältnisse darstellen mag, aber … im Endeffekt läuft es dann immer auf eine indirekte Einladung hinaus, doch einfach ‚zu uns‘ zu kommen, wenns bei ihnen zu brenzlig werden sollte.

      Ach, und was man vielleicht auch noch in Erwägung ziehen sollte: Diese ganzen Moslemländer – und die Gesamtheit afrikanischer … na ja, ‚Staaten‘ meinethalten … ebenfalls – befleißigen sich zweifellos einer mehr oder weniger strikten Unterdrückung der Homosexuellen. Mit anderen Worten: Die sind böse. Aber im Sinne der Reproduktionsfähigkeit ihrer Ethnien scheinen sie seltsamerweise keine Probleme zu haben.

      Wir dagegen sind gut. Wir hegen und pflegen alle, die da mühselig und beladen und in irgendeiner Weise unterdrückt sind auf diesem Planeten. Und diese Arbeit trägt Früchte! Sofern es sich bei den Mühseligen und Beladenen nicht um Homosexuelle handelt (die ja keine Kinder bekommen können … aber DIESE erneute himmelschreiende Ungerechtigkeit werden WIR mit Sicherheit auch noch abschaffen – wozu gibts denn die Segnungen der medizinischen Technik?), danken sie es uns mit einer steigenden Zahl brauner, schwarzbrauner und ganz schwarzer Deutscher (ich nenne sie ‚Deutsche‘, weil ich mich aus überlebenstechnischen Notwendigkeiten schon mal an die absehbare Zukunft adaptieren möchte).

      Auf den Punkt: ‚Wir‘ ersetzen uns selbst durch ’nicht-Wir‘, daß wir aber über alle entsprechenden Instanzen des Gebildes BRD 2.0 (Schule + Universität, Politik, Medien, Verbände) als ‚Wir‘ behaupten und vermitteln. ‚Wir‘ erschaffen uns also erfolgreich als unsere eigene Lüge!

      DIE haben zwar die wesentlich ‚unmoralischeren‘ Gesellschaften – aber sie leben im Vergleich zu uns in der reinen Wahrheit. DIE finden Homosexuelle widerlich und pervers … und lassen sie es auch spüren. WIR finden sie zwar auch widerlich und pervers … haben uns selbst aber intellektuell soweit selbst überwältigt, daß wir NIEMALS genau diese Erfahrung wieder in unser Empfinden einlassen würden, und sind demzufolge heute natürlich zu einhundertzehn Prozent überzeugt und gewiß, daß wir sie eigentlich ganz toll finden und ihnen unbedingt noch auf den Thron helfen müssen, um sie für die völlig ungerechtfertigten Leiden aus Jahr(hundert)tausenden der Verfolgung zu entschädigen.

      Wenn man die Zukunftsfähigkeit eines Volkes an seiner Reproduktionsfähigkeit mißt, dann stellt sich doch die Frage: Was nützt dem ‚Guten‘ sein ‚Gutsein‘, wenn es einfach nur identisch ist mit seinem unvermeidlichen physischen Untergang? Wohingegen der Böse zwar den untilgbaren moralischen Makel mit sich trägt ’nicht gut‘ zu sein (z.B. weil er Homosexuelle pervers und irgendwie eklig findet), dafür aber ein lebendiges und zukunftsfähiges Volk bildet. Vor diesem Hintergrund neige ich, je älter ich werde, zu Ansichten, die auf eine rigide Unterdrückung der Homosexuellen hinauslaufen. Und ihr Unbehangen daran ist mir genauso wichtig, wie denen mein Unbehagen am Volkstod ist!

      „Du sollst bei keinem Mann liegen, wie man bei einer Frau liegt, denn das ist ein Gräuel.“

      Ja, das ist auch so eine Aussage aus dem Alten Testament. Inwiefern die überhaupt gläubwürdig ist … und von wem sie überhaupt stammt … – kann ich nicht beantworten. Deshalb orientiere ich mich lieber an meinem Empfinden – und das hat mich immer von Homosexuellen Abstand nehmen lassen. Und ich kann heute – aus der Rückschau auf ein halbes Jahrhundert bewußten Lebens – nicht sagen, daß mir das irgendwelche Mangelerfahrungen gebracht hätte.

      Gefällt mir

  2. Was mich am meisten wundert ist, dass niemand diese Frau aufhält. Weder die Polizei, noch die Bundeswehr, Staatsanwälte, Richter, meckernde Politiker, sowie die Bevölkerung. Warum kann diese Frau machen was sie will? Warum kriechen ihr alle in den Arsch? Da hätten doch schon längst die Handschellen klicken müssen. Aber nein, so tingelt sie weiter durch die Welt und verteilt großzügig unser Geld, während sie weiterhin fleißig mit „reundlichem Gesicht“ Deutschland und Europa zerstört. Warum läßt man sie gewähren?

    Gefällt mir

      1. Heißt es jetzt richtig „Informeller Mitarbeiter“ oder „Inoffizieller Mitarbeiter“? Beide sagen nämlich etwas anderes?

        Gefällt mir

  3. Es gibt doch sehr viele einfältige Menschen, welche sich immer noch darüber wundern, daß Frau Merkel in der BRD (bitte nicht mit Deutschland verwechseln) schalten und walten kann, wie „sie“ will.

    Zum besseren Verständnis dieses „Geheimnisses“ möchte ich folgende Tatsache anführen.

    Sowohl Mao Zedong als auch Chiang Kai shek waren Freimaurer und wurden als Agenden des OSS (Vorgänger der CIA) für China als politische Führungskräfte aufgebaut.

    Ich habe wahrlich lange nicht verstanden, warum „der Westen“ nach dem 2. WK die Kommunisten unterstützt hatte und warum Mao im Westen so viele Ehrerweisungen und Huldigungen bekommen hat, wogegen er im eigenen Land vollkommen verhaßt war.

    Wenn wir heute sehen, wie erfolgreich China ist, dann ist erst recht klar wo China heute stände. wenn es vom Kommunismus verschont geblieben wäre, und dies galt es zu verhindern.

    Auch Merkel ist im eigenen Land verhaßt und wird im Ausland umjubelt … wenn die BRD + Mitteldeutschland in die „falschen“ Hände geraten wären, dann wäre vielleicht die Befürchtung von Zbigniew Kazimierz Brzeziński in Erfüllung gegangen, denn ein von den VSA unabhängiges „Deutschland“ wäre vielleicht auf die Idee gekommen, zusammen mit Rußland eine eurasische Wirtschaftsmacht entstehen zu lassen, so daß die VSA als Weltmacht automatisch abgelöst worden wäre.

    Und wie damals in China, waren wieder einmal Kommunisten (Merkel, Gauck & Co.) als die geeigneten Vasallenführer erkoren, nicht nur dies zu verhindern, sondern „Deutschland“ endlich (nach zwei extra dafür inszenierten Weltkriegen) ein und für alle mal zu zerstören.

    Wer in der Politik die Lektionen Möllemann, Haider, Herrhausen … verstanden hat, der wird sich hüten, sich gegen die Agentin der jüdischen Hochfinanz zu stellen, denn nur die ist in der Lage, Figuren wie Merkel oder Macron zu platzieren !!!

    Angela Merkel, die Frau ohne Vergangenheit, könnte sehr schnell wieder eine haben – und dies weis selbstverständlich auch Frau Merkel selbst, weshalb ihr nicht im Traum einfallen würde, den vorgegebenen Kurs zu verlassen.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s