Asylterror · Überfremdung · Migration · Widerstand

200 bis 300 Millionen Afrikaner bis 2068 erwartet


Sei es der Clan-Nachzug für subsidäre Schützlinge, oder der seit Wochen tobende „Asylstreit“ – anstatt Nägel mit Köpfe macht die BRD-Politik lieber (faule) Kompromisse und öffnet hinterrücks ganz andere Türen zur Erhöhung der Migration.

Es ist die reine Augenwischerei und ein Betrug am Volk, denn eine Begrenzung der Migration ist mitnichten vorgesehen.

Während sie ihre faulen Kompromisse schließen, ob eine kaum nennenswerte Anzahl von gut 5 Migranten täglich, die bereits in einem anderen EU-Staat einen Asylantrag gestellt haben, an der deutschen Grenze zu Österreich abzufangen und bis zur Klärung ihrer Situation vorübergehend in geschlossene Transitzentren im Transitbereich des Flughafens München unterzubringen wären oder nicht, sind schon längst die Schleusen für Migranten aus einer anderen Richtung ganz weit geöffnet:

Demnach haben ausgenommen der Visegrád-Gruppe,  27 europäische Politiker und 28 afrikanische Staaten mit ihrer „Erklärung von Marrakesch“  in Marokko die Überflutung Europas mit schätzungsweise 200 bis 300 Millionen Afrikaner beschlossen, die sie bis 2068 hereinholen wollen. Somit wird innerhalb der nächsten 50 Jahre eine Masse in das ohnehin schon überbevölkerte Europa importiert, die mehr als einem Drittel der momentanen Bevölkerung entspricht. Ethnische Konflikte, der Kampf um Lebensraum, Ressourcen und kultureller Vorherrschaft werden unausweichlich sein.

Dies wird im Ergebnis dazu führen, dass die einheimischen Bevölkerungen zu unterdrückte, entrechtete Minderheiten in ihrer eigenen Heimat werden.

Somit erscheint die zwangsläufige Bastardisierung der europäischen weißen Völker und der kulturelle Niedergang durch den vernichtenden Islam unabwendbar, weil eine Mehrheit der europäischen Staatsregierungen nebst dem abträglichen politischen Konstrukt in Brüssel beschlossen haben, das bisher größte menschengemachte wie geplante Unheil aller Zeiten über diesen Kontinenten zu bringen, um ihn zu zerstören.

Man fragt sich ernsthaft: Was ist bei diesen Typen nicht in Ordnung im Kopf?

Mit ihrer verfluchten Migrationsagenda erfüllen sie jedenfalls sämtliche Merkmale des Völkermordes, wie ihn die UN definiert. Da sie die Massenmigration ausdrücklich wollen, sind ihre Handlungen, womit sie die nationale, ethnische, rassische und religiöse Existenz der europäischen Völker im Ganzen oder teilweise vernichten, beabsichtigt.

Es ist auch ein Verbrechen, das die europäischen Völker nicht gefragt werden, ob sie ein von überwiegend islamischen und dunkelhäutigen Migranten überranntes Europa überhaupt haben wollen, während sie von den politischen Initiatoren unaufhaltsam ins Verderben gestürzt werden.

Demnach sind alle beteiligten Personen die eine Massenmigration nach Europa und Deutschland ermöglichen zur Verantwortung zu ziehen und zwar unabhängig davon, ob sie in amtlicher Eigenschaft, (als regierende oder Beamte) oder als Privatpersonen gehandelt haben. Gott mit uns!

Melanie Dittmer über die Überfremdungsleugner (rund 3min.)

*******

20 Kommentare zu „200 bis 300 Millionen Afrikaner bis 2068 erwartet

  1. Gerne meine lieben Landsleute, wenn ihr zu doof seid um zu erkennen wohin die Reise geht, dann bitteschön.
    Lauft weiter zu jeder LTW und natürlich auch zur BTW, denn man muß ja die Leute wählen, die uns so gut mit allem versorgen in dem Land in dem wir gut und gerne leben. Mit ist das sch…..egal, denn 2068 tut mir kein Knochen mehr weh.

    Gefällt mir

  2. Wenn kranke Hirne versuchen Afrika nach Europa umzusiedeln, sollte man sich einmal fragen,
    was dann genau in Afrika, bzw. mit Afrika geschieht. Was haben diese Leute in Afrika vor?
    Warum soll dieses Land entleert, gleichzeitig aber Europa überfüllt werden? Denke ich an
    die DEAGLE-LISTE wird einiges klarer. Das Pack holt sich eine Armee nach Europa, die
    schlußendlich die Europäer vernichten soll. Europa ist dann schwarz/bunt, aber was passiert
    in Afrika? Geht es alleine um Bodenschätze, die das Pack ausbeuten will, oder auch um Land-
    nehme für „Reiche und Schöne“, sie sich in Afrika ansiedeln werden, wie dies bereits ein Österreichischer Künstler und andere sogenannte Promis taten, die dieses Land für sich
    alleine in eine grüne Oase verwandeln wollen?

    Gefällt 1 Person

    1. Gute Frage @Hölderlin…die hab ich mir auch schon gestellt. Was passiert in Zukunft mit Afrika im geostrategischen Plan? Entweder rammeln die Verbliebenen dort genug weiter, daß es heute/mittelfristig nur darum geht Europa erstmal wirtschaftlich plattzumachen (plus die weiße Rasse, warum auch immer). Oder soll der Kontinent entvölkert werden, was utopisch wäre? Hmm. Schön ist es da ja. Zum Wohnen sicher auch nicht schlecht, sagen sich bereits die Chinesen. Die bauen dort wie verrückt. Man müßte mal hinfahren und sich das anschauen.

      Gefällt mir

    2. Hölderlin, es geht nicht darum Afrika zu leeren, das würde man auf diese Weise gar nicht schaffen. Es geht darum Europa, so wie wir es kennen, zu zerstören. Die weiße, intelligente Rasse soll weg, damit nur noch lauter „besser Lenkbare“ übrig bleiben, die zu dumm sind die NWO zu verstehen bzw. zu hinterfragen. Wir denken denen zu viel.

      Gefällt mir

  3. In Südafrika werden die Weißen ermordet. Das hat verheerende Folgen für die Wirtschaft. In Deutschland werden die Weißen ermordet, auch das hat verheerende Folgen. Wir werden Verhältnisse haben wie im 30jährigen Krieg. Vermutlich hängen dann Politike und EU-Beamte an den Bäumen und schaukeln leise im Wind……! Informiert euch über den Bundschuh. Schade, daß ich nicht mehr mitkämpfen kann, bin 70!

    Gefällt mir

  4. Lachen oder Weinen? Grad bei mir im Tageblatt gelesen:

    Pirna.
    Einen 51-Jährigen mit 45 Identitäten haben Bundespolizisten bei einer Kontrolle im Eurocity zwischen Bad Schandau und Dresden erwischt. Die Beamten der Bundespolizei Dresden, die von einem „dicken Fahndungserfolg“ sprechen, hatten die Identität des Georgiers bereits am Dienstagmorgen überprüft, wie sie am Freitag mitteilten. Dabei stellten sie fest, dass er von der Ausländerbehörde in Essen gesucht wurde und zur Fahndung ausgeschrieben war.

    Die Bundespolizisten nahmen den 51-Jährigen fest. Weitere Recherchen förderten einen zweiten Reisepass bei dem Mann zutage, in dem ein anderer Name eingetragen war. Für die Bundespolizei war das Anlass für eine akribische Recherche, die 43 weitere Personalien des Mannes zutage förderte. (HAHA!)

    Unter den falschen Namen hatte der Mann verschiedene Straftaten begangen (wie viele davon registriert?) darunter Wohnungseinbrüche und Diebstähle. Zwölf Mal hatte der Mann zwischen 1997 und 2018 wegen diverser Diebstähle mit der Polizei zu tun. Vier Mal war er bereits aus Deutschland abgeschoben worden. Ein Asylfolgeverfahren hatten die deutschen Behörden im April dieses Jahres letztmalig für ihn abgelehnt. Eine gegen ihn verhängte und für fünf Jahre geltende Einreisesperre ignorierte der 51-Jährige und kehre nach Deutschland zurück, wohl um einen neuerlichen Asylantrag zu stellen.

    Stattdessen ging es für ihn zum Haftrichter vor das Amtsgericht Pirna. Als die Bundespolizisten dass dem Georgier mit den vielen Namen mitteilten, fing er an, die Beamten lautstark zu beleidigen. Der Haftrichter schickte den Mann bis zur Gerichtsverhandlung in Untersuchungshaft. Die Bundespolizei ermittelt wegen Verstoßes gegen das Aufenthaltsgesetz und wegen Beleidigung.

    Tja. So ist das, in Buntschland. Herzlich Willkommen! Hier kann jeder machen was er will und mal so richtig die Sau rauslassen! Außer er trägt einen Personalausweis. Meine Gefängniskarte ist auch abgelaufen. Hole mir keinen Neuen. Wozu??

    Gefällt mir

    1. Hi Zulu,
      rechne Dir mal aus, was es bedeutet 45 mal Sozialhilfe abzukassieren. Das sind locker 20.000 € im Monat. Der Mann hatte einen Vollzeitjob, weil er ja überall rumreisen mußte, um sein Geld abzuholen. Ich glaube nämlich kaum, dass er auch 45 Bankkonten hatte. Und bei einem Konto wäre die monatliche Summe bei einem Solzialhilfeempfänger sofort aufgeflogen.

      Man kann nur noch mit dem Kopf schütteln. Jetzt will Söder die bayerischen Grenzen kontrollieren und nur noch Sachspenden anstatt Geld erteilen. Ich lach mich schlapp. Dann werden die netten „Gäste“ ihr Bündel packen und in die anderen Bundesländer weiterpilgern, wo es noch genug Kohle gibt. Außerdem, was ist dann mit den Grenzen in Baden-Württemberg? Die sind offen wie ein Scheunentor.

      Das ist doch alles nur Wahlgeplänkel und sonst nichts. Hoffentlich fallen die Leute nicht schon wieder darauf rein in Bayern. Man kann dieses plumpe Verblödungstheater nicht mehr ertragen.

      Ich wünsche mir langsam den großen Knall und alles zurück auf Anfang. Denn es wird immer grotesker hier im Land.

      Gefällt mir

      1. Moin Angsthase! Nee, hatte mir nur ausgerechnet, daß er das Spielchen seit 1997 betreibt, also fast 20 Jahre. Wie geht sowas?? Das will ich auch lernen! 🙂 Vermutlich ist es nicht schaffbar, 45 Identitäten gleichzeitig zu bedienen, oder? Aber im Ernst, Du hast schon recht…das ist alles eine einzige Katastrophe. Man spürt förmlich das zunehmend siedene Gemüt der Menschen.
        Letzes WE beim Grillen kam das Thema natürlich auch zur Sprache. Das bedeutet NICHT, daß sie alle verstanden haben, aber sie werden alle immer unzufriedener/ärmer/wütender. Der Nachbar meines Vaters ist Polizist. „Wir sind ca. 240.000 in Deutschland.“ Aber wie viele sind davon draußen auf der Straße, fragte ich. Wußte er nicht, er schätzt so 40.000. MEHR NICHT? Dazu kommt, die Observierung einer einzigen Person bündelt ca. 18 Leute. Alles gar nicht schaffbar.

        Das politische Programm ist jedenfalls alles auf Krawall und Zerstörung ausgerichtet, ganz klar ersichtlich. Jeder der etwas anderes behauptet, lügt (Ironie->Gilt für beide Seiten!).& anderslautende Meinung wird mittlerweile „völlig legitim“ abgeschaltet (wissen wir ja). Auch in den eigenen Reihen der Vollstrecker. Warum lassen wir uns das gefallen? In einem Land, in dem wir gut und gerne leben (WÜRDEN)?? Pööt. Ja, hoffentlich knallt´s bald…geht sonst auf´s Gemüt.

        Mal ne suggestiv-Frage: Stell Dir mal vor, über was würden wir chatten, wenn´s das alles nicht gäbe…diesen ganzen Flutungs-Rotz? Ganz im Ernst! Überleg Dir mal was. Hasenzucht?
        Also mein Fernseher ist ja grad kaputt, ne, den hab ich gestern zerlegt und dabei ein winziges Kabel abgerissen…nun muß ich da heute drin rumlöten. Das Board hab ich auch schon rausgerissen. Ersatzteile gibt es nicht mehr, hab aber jemanden gefunden, der solche Chip´s noch hat. Kein Witz…auch ne totale Katastrophe!! Aber im Grunde uninteressant. Naja. Wenigstens was zu tun. See´ya!

        LG Zulu

        Gefällt mir

  5. @ Zulu,
    ja, über was würden wir chatten? Über Hasenzucht bestimmt nicht, da habe ich keine Ahnung von. Außerdem wäre ich nicht imstande diese Tierchen zu schlachten, geschweige denn zu essen 🙂 . Es gibt 1000 andere Dinge auf der Welt.

    Gefällt mir

    1. Kochrezepte? VW-Busse? Sackhüpfen? Ja genau…gibt tausend andere Dinge auf der Welt! Leck doch Arsch mit denen ihren Plänen da. Oh…ich hab dieses Jahr ordentlich meinen Balkon bepflanzt, und erfreue mich jeden Tag wie das Gemüse wächst 🙂 Die hören mir wenigstens zu. 😉

      Gefällt mir

      1. Hi Jürgen, da gebe ich Dir recht. Ausblenden ist das Dümmste, was man machen kann, denn irgendwann holt einem die Realität dann mit voller Wucht ein. Bei uns tauchen plötzlich vermehrt Frauen und Kinder auf. Was bleibt einem übrig, als sich auf den Tag X vorzubereiten? Hier bei uns jedenfalls bekommt keiner den Hintern hoch, alle meckern nur hinter vorgehaltener Hand. Und als Einzelner hat man keine Chance. Es ist alles so traurig.

        Gefällt mir

      2. Angsthase,
        sehen wir es mal positiv; selbst die, welche hintenrum meckern, sind schon einem Schritt weiter, wie alle anderen? Man mag damit nicht zufrieden sein, aber, es ist besser als nichts?!
        Und am „Tag X“ werden dann ALLE Farbe bekennen müßen! Ob sie wollen oder nicht! Oderr untergehen …
        Des isch oins, was gwiiß isch! 🙂

        Gefällt mir

      3. Doch, ansonsten habt ihr mich aber falsch verstanden. Die Frage war hypothetischer Natur gestellt „Was wäre wenn“ wir nix anderes zu bereden hätten als Musels? Über was würden wir uns in einem Fairytopia (also eine Welt, wo alles in Ordnung wäre) unterhalten? Ich blende überhaupt nix aus, ganz im Gegenteil. Nur wenn keiner mitzieht, dann hab ich auch irgendwann die Nase voll und schaue wo ich bleibe, bevor ich noch weiterhin als Spinner usw. betitelt werde. Habe Kollegen/Nachbarn, die sind soo dumm, da ist alles zu spät. Die würden im Ernstfall alle draufgehen. Und wenn man sich 14 Jahre den Mund fusselig gesabbelt hat, geht logischerweise irgendwann die Lust verloren. Habe Links verteilt, aufgeklärt, Unterhaltungen angefangen (auch mit Ausländern), die wollen das alle nicht hören. Dann kümmere ich mich lieber um die noch verbliebenen schönen Dinge im Leben, und beobachte nur. Sonst wird man ja irre im Kopp. Ich weiß, ich bin vorbereitet. Das langt mir. Und wenn ich draufgehe, ist es halt so. Auch das muß man mental implizieren (durch Training), nicht erst wenn´s zu spät ist. Nach einer Woche Woche Stromausfall herrscht hier Anarchie, aber garantiert. Denn sie leben alle noch als Dornröschen im Schlaraffenland…von der Hand in den Mund.

        Survival und Krisenvorsorge ist mein Hobby. Fahre auch zu Outdoortreffen, Kajak, Angeln, Segeln, Tauchen, Schießen und schlafe unter freiem Himmel im selbstgeschnitzten Bett bei Minusgraden oder mal 100km mit dem Rad. Meine Wohnung ist innerhalb eines halben Tages zur Festung umgebaut, liegt alles bereit. Auch zur Flucht. Aber so lange bis irgendwas eskaliert, darf man sein Leben ja auch irgendwie noch genießen dürfen, oder? Das hat nix mit Ausblenden zu tun. Wer ausblendet sind die ganzen Blinden da draußen! Die müßen erst fühlen bevor sie spüren. Ist leider meine traurige Einschätzung. Dafür möchte ich mich HEUTE nicht mehr opfern. Wenn der Kessel kocht, dann ja! Dann helfe ich gerne. Aber heute, vergiß es. Wollen die nicht hören. Schaut Euch doch die Demo-Zahlen an! Sie wachsen, JA, aber doll ist das nicht. Und wiegesagt, das hätte man schon vor 14 Jahren machen können. Dann ist das eben so, und ich rede lieber mit meinen Tomatenpflanzen.

        LG Zulu

        Gefällt mir

      4. @ Zulu, ich weiß schon, wie Du das gemeint hast. Mein Kommentar bzgl. des Ausblendens war allgemein gedacht. Denn, wer sich mit der Situation beschäftigt, kann da nichts mehr ausblenden. Man muß nur aufpassen, dass man psychisch und physisch keinen Schaden erleidet, wenn man merkt, wie ohnmächtig man eigentlich ist in dieser Lage. Mich hat diese Gesellschaft jedenfalls total erschreckt.

        Gefällt mir

      5. Hei Angsthase,
        eben, mich auch. Es braucht ein paar Jahre um das zu verdauen. Nix bewirken zu können ist umso schlimmer. Naja. Darum hab i mi krankschreiben lassen und damit meinen „Beitrag“ geleistet. (möchte mich nicht selbst loben, nur der Effekt ist größer ausgefallen als ich dachte, hehe) Aber irgendwann kommen andere Dussel´s und bekommen das schon irgendwie wieder hin! Der Dumme bin wieder ich. Wenn sich nicht bald etwas ändert geh ich auch wieder hin, aber nur noch auf Halbgas, muß ja keiner wissen… Ugh, hier ist ja das Internetz? Psst! 🙂

        Es gibt einfach schönere Dinge im Leben, die man auch wahrnehmen sollte, anstatt sich immer nur zur ärgern. Das ist ja auch ein Teil der Masche/der SED-Gehirnwäsche.These-Antithese-Synthese, also Problem erzeugen, Gegenargumente liefern, Lösung präsentieren, genau wie es im Plan der Wahnsinnigen & Irren vorgegeben ist. Und das minutiös, in kleinen Häppchen serviert…bekommt gar keiner mit. Nichtmal einer, der täglich seine Zeitung liest. So perfide gestrickt. Und ich weiß nicht, wie viele Leute es in Deutschland noch gibt, die sich die Zeit nehmen/haben mal über den Rand des brodelnden Kochtopf´s überhaupt zu blicken, geschweige denn die Fähigkeit dazu besitzen? Nach meiner Erfahrung nicht grad Viele. Im Gegenteil, die Verblödung & Irreführung wird noch weiter zunehmen. Mein Vater glaubt immer noch nicht an Chemtrails. „Alles Internet-Quatsch!“ sagt er. Soll ich mich deswegen mit ihm erzürnen? Nee. Meine Mutter hat vermutlich nicht mal ne Ahnung wer hier grad an der Regierung ist. Aber Vaddi´s Freundin ist cool, erinnert mich immer an Dich, Angsthase:) Wenn wir beide loslegen rollt er nur mit den Augen und geht weg, hahaha! Tja…so ist das eben. Dafür bekomme ich vom Vaddi die Ruhe und Gelassenheit, nicht immer alles so ernst zu sehen…hat ja auch was für sich. Denn ändern können wir momentan nicht wirklich etwas. KÖNNTEN ja, aber nicht mit einer blinden Bundesbande, die lieber in Stadien rennt, anstatt sich um ihr Land zu kümmern! Einzefälle natürlich ausgenommen, gibt schon tolle Aktionen. Nur so ZÄH datt Ganze! Gah.

        LG Zulu

        Gefällt mir

  6. Ich habe mir gerade Seehofers „Stotterkonferenz“ angesehen und gleichzeitig auf Epochtimes gelesen, dass im ersten Halbjahr ca. 93.000 Asylanträge gestellet wurden. Seehofer bezweifelt jetzt schon, dass es mit den 220.000 „atmende Obergrenze“, wie im Koalitionsvertrag vereinbart, reichen wird.
    Während der Pressekonferenz faselte er etwas, dass die Kontrollen im Grenzbereich zu Tschechien und Polen „temporär“ erhöht werden sollen, damit nicht so viele Traktoren im Grenzgebiet geklaut werden. Ist das zu fassen? Der macht sich Gedanken über geklaute Traktoren, anstatt über das Tollhaus, das schon im Inneren herrscht!
    Kein Wort über Kontrollen zu den Grenzen in Baden Württemberg und anderen Bundesstaaten. Kein Wort zu den täglichen Verbrechen, die an den Deutschen begangen werden. Kein Wort zu den „hereingeflogenen Einwanderern“.
    Fazit, es geht alles so weiter wie bisher, nur „geordneter“, damit es der Bevölkerung nicht mehr so auffällt. Denn die Bilder aus 2015 gilt es zu verhindern.
    Er hat auch mehrmals wiederholt, dass sein „Masterplan“ nur ein Plan des Innenministeriums vom 4. Juli 18 ist. Alles, was danach verabredet wurde mit den Koalitionspartnern, ist und wird nicht Gegenstand seines „persönlichen“ Masterplans. Das ist nichts anderes, als Seehofers Wunschzettel ans Christkind. Ausgeführt wird sowieso alles nur, wie Merkel das wünscht.
    WAS FÜR EINE VOLKSVERARSCHUNG!

    Und was die bekannt gegebenen 93.000 aus dem ersten Halbjahr betrifft: es sind nur die offiziell gestellten Asylanträge. Familiennachzug muß nämlich, soweit ich weiß, gar keinen Antrag mehr stellen.

    Weswegen gehen die Leute nicht auf die Straße? Ganz einfach. Es wird alles immer verwirrender und den ;Leuten fehlt mittlerweile der Durchblick. Sie wissen bei dem ganzen hin und her und Vertuschen gar nicht mehr, was Sache ist und glauben, dass durch dieses beschwichtigende Geplapper jetzt alles geregelt wird.

    WIRD ES NICHT! Man könnte jeden Tag schreiend auf die Straße laufen“!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s