Dies & Das · Gesellschaft · Protest · Zivilisation

In der Scheiße sitzen


Ein Blick auf das Bild lässt erahnen, dass es in einem afrikanischen Shithole, in einer deutschen no-go Area oder im bunten Berlin im Bereich der Rigaer-Straße entstanden sein könnte, aber weit gefehlt:

Holy Crap, San Francisco versinkt in der Scheiße

Das einstige Hippie und Schwulendorado soll sich demnach zunehmend in ein öffentliches Shithole verwandeln, seit sich die Stadt in einen dekadenten Brennpunkt für Kriminelle, Obdachlose und Drogenabhängige verwandelt, die aus der einst schönen Stadt eine öffentliche Freilufttoilette und einen Müllplatz machen.

Ein unerträglicher Gestank liegt in der Luft

Die Straßen sind voll mit Kot, Urinlachen, weiblichen Hygiene-Produkten und mit allen Arten von Nadeln, Spritzen und übelriechenden Abfällen übersät. Überall stehen allerlei Eimer und mit Fäkalien gefüllte Behälter herum, während die durch Vandalismus zerstörten öffentlichen Bedürfnisanstalten nicht mehr repariert werden. Da die Lage zunehmend ein wachsendes Sicherheitsproblem darstellt, musste die Stadt kürzlich einen Kongress absagen. (Hier gefunden)

Doch während San Francisco im wahrsten Sinne des Wortes in der Scheiße versinkt, sitzt Deutschland bis zum Hals in der Selben:

Das Grab der ethnischen Deutschen wird geschaufelt, denn der Volksaustausch schreitet unaufhaltsam voran.

Demnach ließen sich im Jahr 2015 zwei Millionen Ausländer in Deutschland nieder, von denen rund 900.000 als Asylsuchende gelten, während eine Million Inländer die BRD verließen. Somit ist es eine einfache Rechnung:

Wenn zwei Millionen (überwiegend nutzlose weil vollkommen ungebildete) „Neubürger“ reinkommen, während eine Million (überwiegend produktive) Deutsche auswandern, um der Deutschwitzer Messer-und Asylhölle zu entkommen, kann man das als perfekten „Austausch“ bewerten.

Dazukommend wurden im Schicksalsjahr 2015 rund 23 Prozent der Babys von ausländischen Frauen zur Welt gebracht, wobei eingebürgerte Migranten in dieser Statistik nicht erfasst sind.

Rechnet man diese aber hinzu, läge der Wert laut Thilo Sarrazins Berechnung bei 40 Prozent und somit ist zu befürchten, wenn diese Entwicklung nicht schnellstens eine Trendwende erfährt, wird Deutschland bis 2050 nur noch eine geografische Bezeichnung für ein orientalisch-afrikanisches Kalifat sein, in dem es kaum noch „Deutsche“ gibt. Gott mit uns!

 

Tatjana Festerling: „Deutschlands Westen ist verloren. Allein das große Bundesland NRW ist ein einziges Kalifat. Ich bin dort geboren, ich könnte weinen. Nichts ist von meiner einst blühenden, lebendigen Heimatstadt geblieben“. (Rede am 25.08.2016 in Prag)

*******

53 Kommentare zu „In der Scheiße sitzen

  1. Ich sehe es genau so. – Aber es sind neben den jetzigen Invasoren eben auch die Gastarbeiter-Clans, die bereits in den Stadträten, Verbandsgemeinderäten sitzen und in der Verwaltung zum Zweck der Vorteilsnahme. – Sie schalten und walten wie sie wollen, nehmen sich was sie wollen und die Deutschen in diesen Räten und Verwaltungen, haben Geld ohne Ende und wenn sie etwas wollen, dann bekommen sie es auch – ein NEIN akzeptieren sie nicht. – Sie haben bereits das Sagen und die gesamte Verwaltung nebst Bürgermeister und Abteilungsleitern etc. kuscht. – Niemand will sich mit ihnen anlegen – da lässt man lieber die angestammten BürgerInnen im Regen stehen.
    Es sind Mafia-Methoden, aber sagt man das, dann ist man…. – wir wissen es.

    Ich will einfach nur noch, dass die alle aus unserem Land, aus Europa verschwinden und die linksfaschistischen Gutmenschen gleich mitnehmen. – Und wenn die eben nur mit Hilfe eines Steve Bannons geschehen kann, dann eben mit dessen Hilfe. – Die Deutschen und die anderen EU-Mitglieder bekommen es offenbar nicht alleine auf die Reihe, da einige linksgebügelte Länder wie Spanien und eben auch Deutschland und andere den Bemühungen der Vernünftigen immer wieder in den Rücken fallen aufgrund ihres abstrusen Weltbildes.
    Wir sind hier ein 5000-Seelen-Städtchen, dass unter den angestammten Bürgern und BürgerInnen bereits den Spitznamen „Klein Istanbul“ hat. – Hier sitzen die beiden Brüder des vorherrschenden Clans bereits im Stadtrat und reißen sich unter den Nagel, was sie wollen.

    In der etwas größeren Nachbarkleinstadt haben sie auch ihre Finger drin. – Dort sitzt noch ein anderer Clan und die alle kungeln miteinander, sind miteinander verwandt, verheiratet, verschwägert. Sie kaufen mit Massen an Geldern Immobilie für Immobilie unser Land auf.

    Und wir sitzen hier in der noch als relativ harmlos geltenden Provinz. – Wer denen nicht in die Quere kommt und von wem sie nix wollen, der denkt, die wären harmlos und freundlich (Taqyia), aber sobald sie von einem etwas wollen – Grundstück, Haus, Genehmigungen etc. – und man sagt NEIN, dann zeigen sie ihr wahres Gesicht und die Tyrannei beginnt.

    Wir sitzen wirklich so richtig in der Scheiße.

    Gefällt mir

    1. Da hast Du recht, Nylama. Unterschätze nie einen Moslem. Die grinsen und lügen Dir dreckig ins Gesicht und als Gutmensch (was wir Deutsche im Prinzip ja ALLE sind) helfen wir gerne weiter. Bekommt er es NICHT, wird er sauer. So sauer, daß wir damit gar nicht umgehen können. Da liegt das Problem. Wir kennen dieses Verhalten nicht/wissen nicht, diese Mentalität einzuordnen. Schon hat man eine Faust in der Fresse oder ein Messer im Bauch.

      Wir müßen uns dementsprechend besser mental auf solche Typen vorbereiten. Das ist kein Streichelzoo mehr, sondern ein Rassenkampf. Brüll so´n Berber mal vor seinen Freunden richtig an, stell ihn bloß. Dann haun´die anderen ab, weil dann seine Ehre verletzt ist, er steht als Depp da. Das respektieren die! Nur darum geht es, um FAME (neudeutsch), Ehre und Ansehen vor seinen Leuten. Können tun die goar nix. Die sind dumm wie Schippersch….
      Sie wollen Respekt vor/von ihren Kollegen!

      Die denken unter sich wie ein Sportverein. Wer ist der Beste? Muß man herausfinden, sich beweisen. Vor drei Jahren hab ich mich mit einem gekloppt, wir waren zu zweit, die zu viert. Die anderen drei haben nix gemacht, nachdem ich den Anführer sofort umgehauen hatte. Bin zwar auch blöde ins Gebüsch geflogen…aber trotzdem: Wenn so eine Gruppe kommt, immer checken, wer der Initiator ist! DER hat den Gedanken, sich JETZT vor den anderen BEWEISEN zu können/zu müssen/zu wollen. Bloß nicht mit dem auf ne Unterhaltung einlassen. So krank ticken die eben. Gleich weghauen.

      Bin überhaupt nicht aggressiv oder so! Ich hasse Gewalt! Aber die verstehen keine andere Sprache. Was uns bleibt ist nur der Zeitvorteil in so einer Situation. Der hat seinen Plan schon im Kopf! Wir stehen dumm da und wollen reden. Ja denn gibt´s auf die Nase, aber garantiert.

      Immer zuerst den „osmanischen Testosteron Auslöser“ ausmachen. Die anderen haben heute (an diesem Tag) evtl. gar keine Lust auf Streß, verstehst Du? Die machen dann auch nicht mit. Der gepeinigte Aggressor wird hinterher von ihnen sogar noch als Lusche & Versager abgestempelt. Aber irgendwann kommt der Tag, wo jeder Junge von ihnen sich als echter Mann beweisen muß.

      Gefällt mir

      1. @Zulu
        Ich kann das nicht. Ich könnte ja theoretisch schon Oma sein. ;-)) – Hier agieren diese Anfang der Siebziger Jahre hier eingetrudelten Türken-Kurden-Clans auf andere Weise. – Die haben bereits alles infiltriert – gefördert anfangs auch eben von der SPD – und die machen jemand auf dem Rechtswege platt. – Die bemächtigen sich einfach eines Grundstücks, machen darauf was sie wollen und wenn Du dann klagst, dann holen sie sich einen türkischen Anwalt, lügen was das Zeug hält und machen Dich fertig. – Die haben eine Kohle, die können klagen bis zum St. Nimmerleinstag. – Irgendwann bist Du nur noch froh, wenn Du z. B. Dein Grundstück oder Haus los bist, dass Du eigentlich behalten wolltest, nur damit Du dabei nicht nervlich draufgehst.

        Und all die Volks-VerräterInnen in den Gremien, Verwaltungen, etc. machen und kungeln mit denen entweder zu ihrem eigenen Vorteil oder aus Angst oder aus beiden Gründen.

        Ich wünsche niemandem was Schlimmes, aber ich wäre wirklich froh, wenn die hier von der Erde abberufen würden in die „Büchse der Pandora“ zurück und all diese VolksverräterInnen könnten gleich mitgehen.

        Verwechsle bitte nicht „Gutmenschen“ mit „guten Menschen“. – Ein guter Mensch hilft aufgrund seines guten Herzens Menschen, die ihn oder sie um Hilfe bitten oder die offensichtlich in einer echten Notlage sind und wirklich Hilfe brauchen und dafür auch dankbar sind und dieses auch nach Möglichkeit ihrerseits mit Gutem vergelten.

        Gutmenschen sind in Wahrheit in ihrem Herzen böse und wollen durch ihr falsches „Gutmenschtum“ den Falschen gegenüber dies übertünchen. Zudem meinen sie, damit dann doch noch einen Platz direkt neben dem lieben Gott zu bekommen statt in der Hölle zu landen, die sie in Wahrheit in ihren Herzen tragen. – Daher helfen sie ja auch den „Bösen“, denn „Gleich und Gleich gesellt sich gern.“

        Gefällt mir

      2. Tja…da hast Du wohl Deine traurigen Erfahrungen auf diesem Wege gemacht, Nylama.
        Tut mir leid, klingt auch nicht sehr schön. Ich halt immer nur auf der Straße.
        Beste Freunde werden wir und die Musels jedenfalls nicht, darin sind wir uns beide wohl einig.

        Nein, nein, mit Gutmenschen meinte ich generell das deutsche Gemüt, und das ist ja auch gut so! Wir sind nicht so aggressiv wie die Musels. Bei uns herrscht Harmonie & Respekt. Bei denen ist alles auf Krawall gebürstet, Hierachie und Stammesriten, Frauen unterdrücken weiß der Geier…wie die ersten Menschen. Das muß man als entwickelter (& dann evtl. attackierter) Deutscher erstmal verstehen lernen! So meinte ich.

        Bin zu jedem höfflich, freundlich und nett. Aber bei den Typen, da versagt mein ganzes soziales Gefüge/Gehabe. Die brauchen erst was auf die Schnauze, sonst ist ihnen ihr Stolz über alles vernünftige Verhalten erhaben. Eine andere Sprache verstehen die nicht! Dafür sind sie zu doof. Kenne natürlich viele nette Muslime, so ist das nicht, die haben das verstanden/sich weiterentwickelt/uns angepasst. Nur dieser Abschaum, der da grad kommt, der versteht das eben nicht. Für mich ist das unwertes Leben, tut mir leid. Scheißen in die Ecken, vögeln Hunde, schächten Ziegen, schänden Mädchen & Omi´s oder zünden sie an…Alto Belli. Nee…sowas kann man nur schreddern und entsorgen. Da braucht man nicht mehr freundlich zu sein! Da gibt´s (möglichst schnell) direkt was auf die Zwölf.

        Daher verlangt es einer neuen Form der Aufmerksamkeit oder Achtsamkeit. Ja, wir müßen uns verändern, wenn wir diese hinterhältige Invasion verstehen/überstehen & bekämpfen wollen. Das ist hier nicht mehr Lummerland! Wieviele Mädels nehmen diese Arschgeigen immer noch mit nach Hause? „Oh, schön braun!“…ja, und am nächsten morgen sind sie tot. Die sind doch dumm! Waren aber nur lieb und nett. Deutsch halt. Macht man denen jetzt einen Vorwurf, oder sieht man sie als Opfer? Hmm.

        Das Hebbel-Zitat klingt gut. Es liegt ans uns, was wir daraus lernen. Schon komisch, daß er es damals schon wußte/ahnte?

        LG Zulu

        Gefällt mir

      3. Nylama schreibt: „Gutmenschen sind in Wahrheit in ihrem Herzen böse ….“

        Ich bin schon etwas erstaunt ob ihrer Menschenkenntnis!
        Ist es Ihnen auch schon mal in den Sinn gekommen, daß vermeintlich bösen Absichten ein, nicht Besserwissen, oder einfach nur eine gewisse Unbedarftheit zugrunde liegen könnte? Es sollen Menschen auch schon einfach nur verführt worden sein? Kennen Sie den Begriff der Fahrlässigkeit?

        Was nicht in ihr Weltbild passt, ist böse! Sie machen es sich gerne, und regelmäßig, sehr einfach in der Betrachtung der Welt! Aber klar, es ist ja so einfach! Die Gutmenschen sind schuld! Das läßt einen doch gleich viel ruhiger schlafen! Und enthebt einen selbst der Verpflichtung, sein eigenes Denken zu überprüfen! Gratulation!

        Gefällt mir

      4. Hahaha Zulu,
        ich hatte am Freitag meine erste Begegnung mit der „anderen Art“. Als ich auf einem kleinen Parkplatz auf einen Bekannten wartete, kam so ein „Schmächtling“ auf mich zugetrottet mit einem „Hallo“ und ob ich ein Feuerzeug hätte. Eine Zigarette hatte er selbst in der Hand. Sofort bimmelten bei mir die Arlarmglocken. Ich gab ihm mein Feuerzeug und schaute ihm dabei genau in die Augen, allerdings bereit, sofort zuzutreten, wenn er auch nur falsch zucken würde. Vielleicht hat mein Blick genau das ausgedrückt :-). Er gab mir das Feuerzeug zurück und bedankte sich. Ich steckte es ein und drehte mich einfach um, behielt ihn aber im Augenwinkel. Er trottete dann wieder davon. Für mich war das ein guter Test, wie ich reagieren würde. Und tatsächlich, ich war sofort zu allem entschlossen, ohne Angst. Mentale Vorbereitung bringt tatsächlich was. Allerdings muß ich auch sagen, wenn es eine ganze Gruppe gewesen wäre, was dann? Ich beobachte meine Umgebung immer ziemlich genau. Bei einer Gruppe wäre ich sicher sofort ins Auto gestiegen und hätte die Türen verriegelt. Hätten die Krawall gemacht, hätte ich Gas gegeben. So weit ist man schon. Merkel radikalisiert die friedlichsten Bürger.

        Gefällt mir

      5. Aber das ist wiederum überall hilfreich, Angsthase! Achtsamkeit/Aufmerksamkeit. Dann kommt man gar nicht erst in eine kritische Situation. Nur Tagträumer und Smombies, und die haben dann irgendwo auch selber Schuld. Hättest Du eine Gruppe ankommen sehen hättest Du sicher richtig gehandelt. Immer die Umgebung bewusst scannen und Alarmbereit/Schritt voraus sein. Haddu fein mokt 🙂 Donnerstag muß ich wieder ins Better-No-Go Viertel…mal sehen was da wieder rumoxidiert.

        Gefällt mir

  2. Arabische Clans in Berlin, die vielfach keine echten Araber sind, sondern einst nach Arabien ausgewanderte türkisch/kurdische Groß-Clans, die dann wieder als Araber aus Arabien nach Deutschland eingewandert sind.

    Alles Bestien in Menschengestalt. – Was hat sich „Gott“ nur bei dieser Schöpfung gedacht? – Also mit rechten Dingen kann das nicht zugegangen sein. – Ich sehe keinen Sinn darin, dass es solche Bestien in der Schöpfung gibt. – Es kann ja auch nichts mit Bewusstsein zu tun haben, denn die haben ihr Bewusstsein offenbar keinen Deut weiterentwickelt und es sieht auch nicht danach aus, als ob sie es noch täten geschweige denn in der Lage dazu wären.

    Es macht auch keinen Sinn, dass nach einem angeblichen göttlichen Plan jetzt die ganze Menschheit bis auf vielleicht eine Handvoll (wahrscheinlich der Falschen) ausgerottet werden soll durch fürchterliches Leiden, damit dann für die Handvoll Überlebende das „Goldene Zeitalter“ anbrechen kann für 1000 Jahre, damit dann nach 1000 Jahren die nächste Hölle losbrechen soll. – Das macht schlichtweg keinen Sinn.

    Wenn dann doch diese Übriggebliebenen zu Bewusstsein gelangt sein sollten, warum sollten sie dann wieder die Finsternis lostreten?

    Das klingt mir alles so nach „gehet hin und mehret Euch“, dann die Sintflut mit nur Noah nebst Familie als kläglichem Rest, dem dann wieder gesagt wurde „gehet hin und mehret Euch“. – Da wurden ganze Zivilisationen immer wieder grausamst fast ausgelöscht, damit sie sich hinterher wieder mehrten und jetzt schon wieder im ganz großen Stil die große Menschenvernichtung und dann soll eine Handvoll „Geretteter“ sich wieder vermehren in 1000 Jahren „Goldenem Zeitalter“, damit sie sich dann hinterher wieder gegenseitig abmetzeln, wenn sie wieder genug sind, damit wieder genug böses Blut voll Angst, Hass, Leid fließen kann.

    Das hat so was von Viehzüchtung, Schlachtung, Viehzüchtung, Schlachtung, usw. usw..

    Nun, da kommen mir wieder die Außerirdischen in den Sinn, die uns als kosmischen Viehstall zu ihrer Ernährung mit negativen Frequenzen aus der Retorte geschaffen und sich uns als „Gott“ ausgegeben haben.

    Es macht keinen Sinn, dass ein ausschließlich liebendes Gottwesen eine Schöpfung auf der Basis Fressen und Gefressenwerden, Täter und Opfer, der Macht des Stärkeren kreierte.

    Wenn es denn wahrhaft liebend sein sollte und mächtiger als der „Satan“/“Teufel“/das Böse, dann sollte es ihm ein Leichtes sein, dieses „Böse“ in jeglicher Gestalt in die Büchse der Pandora zurückzuverfrachten – von mir aus sanft im Schlaf ohne dass sie leiden müssen.

    Es braucht das Böse nicht. – Das ist ein irrtum. – Das Gute ist mit sich in Harmonie, im Ausgleich – es braucht das Böse nicht. – Nur das Böse braucht das Gute, weil es immer ein Opfer braucht, an dem es sein Böses ausagieren kann.

    Warum gibt „Gott“ nicht JETZT die Erde den Sanftmütigen und Friedfertigen und stellt vollkommenen Ausgleich, vollkommene Harmonie her, so dass es weder Mangel noch Überfluss, weder zu wenig noch zu viel gibt?

    Nein, das alles stinkt zum Himmel und wenn ich im Koran Sure 23,12 – 14 lese und in der Genesis „Lasset UNS !!! Menschen machen, die UNS !!! gleich seien“ und Genesis 6 von den Gottessöhnen, die da vom Himmel kamen, dann scheint mir unsere Erschaffung durch diese Tier-Mensch-Bestien aus der Retorte zu deren Ernährung als kosmischer Viehstall garnicht so weit weggeholt.

    Ich gehe immer der Logik nach und eine Schöpfung des Fressens und Gefressenwerdens, der Macht des Stärkeren, der Täter und Opfer, kann nicht aus dem Gedankengut und der Gefühlswelt eines ausschließlich und durch und durch liebenden Gottwesens entsprungen sein. Eine Schöpfung, in der Wesen einander töten müssen um leben zu können ist eine Schöpfung eines Wahnsinnigen. – Das hat mit LIEBE nichts zu tun.

    Gefällt mir

    1. Gibt es türkische Astronauten? Formel 1 Fahrer? Bekannte Automarken oder sonstige Industrie? Ha…bei den letzten Olympischen Spielen war der erste türkische Skispringer! Der ist natürlich Letzter geworden und wurde dafür von seiner Familie verstoßen.

      Hat doch mal einer bei KF gefragt: „Nenne mir eine türkische Erfindung.“ 😛

      Gefällt mir

    2. „Es braucht das Böse nicht.!“
      Selbstverständlich könnte man darauf verzichten! Nur, woran das „Gute“ erkennen ohne das „Böse“ zu kennen? Es gibt nun mal Polaritäten, wie Tag und Nacht, Licht und Schatten, Gut und Böse!
      Es hilft nicht, sich darüber aufzuregen, wir haben uns damit zu befassen!

      Es gibt keinen „liebenden Gott“! So wenig es einen rachsüchtigen oder mit sonstigen Eigenschaften beladenen gibt! Diese Vorstellungen entspringen einem dualistischen Gottesbild, welches „Gott“ und die Menschheit sich gegenüberstellt und Entfremdung schafft!

      Wer begriffen hat, daß ALLES „göttlich“ ist, was existiert, fällt darauf nicht mehr herein und muß sich weder über Unlogik aufregen, noch in Theorien über Außerirdische flüchten! 🙂

      P.S.: Ich pflege an mich gerichtete Äußerungen oder Fragen zu beantworten. Es wäre schön, Sie könnten sich ebenfalls dazu entschließen!

      Grüße Jürgen

      Gefällt mir

      1. Das mit der Dualität ist schön gesagt, Jürgen. Sehe ich genauso. Es gibt kein schönes oder schlechtes Wetter. Es gibt das Wetter, fertig! Es ist immer nur der eigenen Subjektivität geschuldet, als was man es empfindet.

        Wer Mitglied in einer Gang ist hällt das für das Beste. Wer Opel oder doch lieber VW fährt verteufelt gerne das jeweils andere. —>Polarisierung. Dann ist die Dualität aufgehoben. Doch sie zieht sich durch alle Lebensbereiche, man kann/oder sollte sie nicht verleugnen, sondern erkennen. Stelle mir immer so´ne Rolle vor, auf dem ein Brett liegt. Dort steht man drauf, und balanciert wie auf einer Wippe. Man kippt nach rechts oder links. Wer es schafft in der Mitte zu bleiben hat alles richtig gemacht, denn er kennt beide Seiten und hat sein Gleichgewicht gefunden.
        Hmm, vielleicht etwas zu philosophisch 🙂

        Trotzdem bleibe ich bei den Außerirdischen! Eine bessere und vor allem logischere Erklärung habe ich bisher nicht gefunden; lasse mich aber gern eines Besseren belehren. 🙂

        Gefällt mir

      2. @Jürgen
        Du hast es erfasst. – Alles ist Gott. Hab‘ ich auch schon längst erkannt. – Was ist also die schlussfolgernde Logik daraus? – Dass Gott sowohl gut als auch böse ist, in sich gespalten ist und sich alles selbst antut. – Es hat nun lange genug in beide Spiegel geschaut und unter sich selbst gelitten. – Es könnte sich jetzt allmählich mal entscheiden, nicht mehr unter sich selbst leiden zu wollen und sich selbst nur noch gut zu sein – sprich‘ einfach aufzuhören, sein Böses zu leben.
        Geht alles. – Da alle Gott ist, gibt es auch nichts anderes. – Es braucht wirklich das Böse nicht – jedenfalls nicht mehr. – Gott, das alles ist, sollte sich nach Äonen und Milliarden und Millionen von Jahren der Gespaltenheit mittlerweile zu Genüge und bis zum Erbrechen sowohl in Gut als auch Böse erkannt haben.

        Buchempfehlung: „Das Buch der Wahrheit und der Liebe Gottes“, BoD-Verlag, Autorin: Jutta Strack. – Darin steht, dass alles Gott ist bzw. Gott alles ist.

        Schon Goethe schrieb im fernöstlichen Diwan:

        „Ist es ein lebendig Wesen, das sich in sich selbst getrennt?
        Sind es zwei, die sich erlesen, dass man sie als eines kennt?“

        Nun, ich kam zu dem Schluss, dass es ein lebendig Wesen ist, das sich in sich selbst getrennt.

        Gefällt mir

      3. Nylama,
        zunächst mal „Danke“ für Ihre Antwort! 🙂

        So wie ich ihre Antwort verstehe, haben Sie ein Bild von Gott, als wäre ER eine Person inklusive aller damit verbundenen Eigenschaften. Nun, daß ist ER eben nicht. Selbst Jahwe, als er gebeten wurde, wie er angerufen werden sollte, gab zur Antwort: „Ich bin der, Ich bin (da)“! Wahrhaft Göttliches ist nicht gut oder böse, geschweige denn ent oder weder!
        Es ist dem Unverstand der Menschen geschuldet, daß sie ein Bild von „Gott“ brauchen! Darum gab es ja auch erst die Gesetze, deren Erfüllung / Ablösung durch Jesus folgen sollte. Und dieser wurde, bekanntlich noch weniger angenommen …

        Das Böse, wenn man schon Verantwortliche sucht, kommt aus dem Menschen! Ihm ist die Fähigkeit zum Guten oder Schlechten gegeben. Dafür ist aber kein „Gott“ verantwortlich oder zuständig! Es ist alles Menschenwerk!

        „Sind es zwei, die sich erlesen, dass man sie als eines kennt?““
        Das liegt an der Liebe, die beide(s) vereint! 🙂

        Grüße Jürgen

        Gefällt mir

      4. @ Jürgen,
        da muß ich Dir zustimmen. Kein Kind kommt böse auf die Welt. Man muß sich auch fragen, warum sich Hass und Neid entwickelt haben?

        Gefällt mir

      5. Angsthase,
        bei Kindern, vor allem bei Geschwistern, ist ein „Neid“ oder Eifersucht gleich entwickelt. Sie werden ja soo ungleich behandelt. „Der/die kriegt oder darf das, aber ich nicht!“ 😉
        Während die materielle Betrachtung noch relativ harmlos ist, wirkt ein unterschiedliches Geliebtwerden schon schon ganz anders … Später werden sie dann einer Gesellschft ausgesetzt, die aufrechte Menschen „produziert“ oder eben nicht. Wer sich über unseren hiesigen Gesellschaftscharakter Gedanken macht, braucht sich über die Menschen nicht mehr zu wundern …

        Gefällt mir

  3. @ Doch, eines haben sie erfunden: die Fließband-Kinderproduktion. ;-))

    Hier nochmal für Dich ein Zitat von Friedrich Hebbel zu den Deutschen:

    Es ist möglich, daß der Deutsche noch einmal von der Weltbühne verschwindet, denn er hat alle Eigenschaften, sich den Himmel zu erwerben, aber keine einzige, sich auf der Erde zu behaupten, und alle Nationen hassen ihn, wie die Bösen den Guten. Wenn es ihnen aber wirklich gelingt, ihn zu verdrängen, wird ein Zustand entstehen, in dem sie ihn wieder mit Nägeln aus dem Grabe kratzen möchten.

    Friedrich Hebbel

    (1813 – 1863), Christian Friedrich, deutscher Dramatiker und Lyriker

    Gefällt mir

  4. @ Zulu

    Es gibt so gut wie keine netten wirklich integrierten Muslime. Alles nur Täuschung – hab‘ ich in der letzten Zeit auch immer mehr hier vor Ort erkannt.
    Als Anfang der Siebziger die ersten Gastarbeiter wegen der hiesige Fabrik hier einströmten, hatte ich bereits das Gefühl: „Hier kommt nichts Gutes.“

    Die hatten auch alle schon die Messer in den Stiefeln und gingen mit der ganzen Sippe auf einen einzelnen Deutschen los, der sie bloß versehentlich mal schief anguckte. – Feige sind sie ja auch, denn sie treten immer mit dem ganzen Pulk auf. – Die Messerstechereien begannen damals schon.
    Auch die deutschen Mädchen und Frauen wurden schon damals von denen belästigt – einmal konnte ich so einem alten Sack, der mir aufgelauert hatte, mit meinen damals noch jungen schnellen Beinen davonrennen und einmal im Zug hat mich ein gut trainierter und ein nicht zimperlicher gut trainierter deutscher Mann aus einem gewissen Milieu gerettet und nach Hause gebracht, sonst wären da mehrere von diesen alten Muselsäcken über mich hergefallen.
    Ich gehöre garantiert nicht zu diesen bösen „Gutmenschen“ und hatte schon immer meine Vorbehalte gegen diese Sorte Gastarbeiter aus Muselland Türkei – eben weil sie schon damals so aufgetreten sind. – Ich nehme diese bedrohliche finstere Energie von denen sofort wahr und weiß genau, was für Kreaturen da vor mir stehen – ich sehe es ihnen bereits auf 100 m Entfernung an.

    Gefällt mir

    1. Naja Nylama, stimmt so nicht ganz. Also ich kenne einige, die hier arbeiten und die ich sogar manch Deutschen vorziehen würde. Außerdem ist nicht jeder Braune gleich ein Muslim. Des Weiteren kommt es drauf an, wo sind sie geboren? Wo sind sie aufgewachsen? Wie fundamentalistisch sind ihre Eltern? Man muß halt immer den einzelnen Menschen prüfen. Man darf nicht alle in einen Topf werfen, finde ich jedenfalls. Gibt genau so viele deutsche Ärsche.

      Trotzdem hab ich auch oft nicht so gerne mit denen zu tun, da geb ich Dir recht, weil diese Täuschungs-Absicht manchmal durchsickert. Dadurch das sie im Oberlicht in der Regel oft etwas minderbemittelt sind müßen sie lügen & tricksen. Ganz besonders die Türken! Palästinenser oder Tunesier, Maurettanier, auch Syrer sind da echt anders. Bei denen schätze ich deren Gastfreundschaft und Religions-Neutralität doch sehr. Die juckt das nicht ob man gläubig ist oder nicht.

      Kürzlich waren Ägypter hier auf der Arbeit, auch Moslems. Freitags ab in die Moschee, Ramadan usw. Haben extra ihre eigene Küche bekommen, damit sie nicht in der Kantine essen müßen. ABER, sie haben uns erstmal höflich alle zum Frühstück und Mittagessen eingeladen. Das war lustig:) Die haben Fladenbrote gebacken, und dann dippen die ja alles, woist. Reißen ein Stück ab, und nehmen damit die Beilagen auf. Braucht es kein Besteck. Was haben wir gemacht?

      Fladen auf den Teller, alles rauf, und einrollen zur Dürüm-Wurst, schnell reinwürgen datt Ding! Haha! Die haben uns angekuckt wie Außerirdische. Aber dann haben doch alle recht herzlich gelacht! Es ist auch unvorstellbar gewesen als ich sagte, ich bin nicht verheiratet. „Wie? Aber dann lebst Du noch bei Deinem Vater!“ Nein, alleine. „Unglaublich“. Das konnten die nicht verstehen. Mein Kollege seine Tochter auch: Die hat einen Freund. „Aber wie jetzt, die sind NICHT VERHEIRATET?“ Nein, sie ist 17, vielleicht findet sie ja noch einen Besseren? „Unglaublich“….

      Aber die waren eher fasziniert und begeistert. Kein Stück abwertend oder ablehnend. Die kennen sowas einfach nicht.

      Tja…ist halt so. Wiegesagt, nicht alle Braunen sind schlecht. Trotzdem gehören sie nicht hier her.

      Gefällt mir

      1. @Zulu
        Es sind wohl nicht alle schlecht, aber die Mehrheit schon. Gegen Leute wie Imad Karim und Hamed Abdel-Samad und Gleichgesinnte hat ja niemand etwas einzuwenden. Die haben ja was auf dem Kasten, stellen diesen archaischen Islam ja selbst in Frage und werden deshalb bedroht. – Die haben sich ja aus eigener Entscheidung wirklich hier integriert und assimiliert, sorgen selbst für ihren Lebensunterhalt und stehen voll für die Werte hier ein.
        Aber die Mehrheit der Muslime ist eben nicht so. – Ich glaubte 1 1/2 Jahre Freundschaft mit Nachbarn zu haben bis dem Familienvorstand einfiel, dass er mein altes Elternhaus, mit dem ich mit meiner Familie lebe, kaufen wollte. – Er bedrohte mich, meinte, ich könne ja dann bei ihm zur Miete wohnen. – Eine muslimische anti-erdogan-Nachbarin, die ihn kennt, half mir, mich gegen ihn zu wehren. – Er meinte dann ok, aber wenn ich mal verkaufen würde, MÜSSTE ich an ihn verkaufen.
        Dass die Freundschaft zu der Familie hier endete für mich, kannst Du Dir sicher vorstellen.
        Ein deutscher Mann aus meinem Mini-Städtchen erzählte, dass es eines Tages an der Tür des Elternhauses seines Freundes klingelte. – Er öffnete arglos und da stand dann ein Türke mit einem Koffer mit 400.000 Euro drin und sagte, er wolle sein Haus kaufen. – Der Freund hat NEIN gesagt – aber so dreist sind die. – Die sind scheißfreundlich mit Betonung auf scheiß, bis sie was von Dir wollen – Dein Haus, Dein Grundstück, Dein Auto, was auch immer – und dann lernst Du sie kennen. – Dann ist es aus mit der Freundlichkeit und Nettigkeit. – Die können hervorragend schauspielern. Aber die Osmanen waren schon immer dafür bekannt, einem vorne ins Gesicht zu lächeln, während sie einem von hinten den Dolch in den Rücken stoßen.

        Die sollen alle nach Hause in ihre Herkunftsländer und können gerne freundlich hier mal Urlaub machen, wie auch Deutsche in ihren Ländern Urlaub machen und nach dem Urlaub wieder ab in die Heimat. – Aber warum sollten die in Deutschland Urlaub machen, wo die sich bereits die schöne Türkei mit dem schönen Bosporus und dem schönen Kapadokien etc. unter den Nagel gerissen haben. Ist ja auch nicht deren angestammte Heimat, sondern auch erobert – so wie nahezu alle von Muslimen besiedelten Ländern von ihnen blutigst erobert wurden.

        Natürlich gibt es auch fiese Deutsche und deutsche Verbrecher – aber jedes Land hat seine eigenen Fieslinge und Verbrecher und es reicht, sich mit den eigenen herumplagen zu müssen. – Dazu müssen wir nicht die Fieslinge und Verbrecher der ganzen Welt hier aufnehmen und uns mit denen auch noch herumplagen.

        Gefällt mir

  5. @Zulu
    Ja, mit den Außerirdischen bin ich ganz bei Dir. – Ich ergänze noch Folgendes:

    Wenn alles Gott ist und davon gehe ich der Logik folgend eben auch aus, dann sind auch die Außerirdischen Gott bzw. göttliche Teilpersönlichkeiten – wie alles eben.

    Gefällt mir

  6. @Jürgen
    Du hast selbst geschrieben, dass ALLES Gott bzw. göttlich ist – dann ist auch der Mensch Gott bzw. göttlich.
    Gut und Böse sind beides Potentiale, die gelebt werden können oder auch nicht. – Wenn nun alles Gott ist bzw. göttlich, dann lebt Gott bzw. das Göttliche, in und durch uns sowohl das eine als auch das andere Potential und tut sich eben in allem alles selbst an – denn es ist ja alles, was auch Du schon erkannt hast. Er oder sie – beides sind nur Erscheinungsformen des EINEN, das alles ist und alles als Potential in sich trägt.
    ICH BIN… – ja was denn? – ICH BIN gut, ICH BIN böse, ICH BIN groß, ICH BIN klein, ICH BIN nett, ICH BIN nicht nett, ICH BIN sagt, dass es den oder die, der oder die sagt ICH BIN gibt. – Dann bezeichnet der- oder diejenige sich mit seinen/ihren potentiellen gelebten Eigenschaften.

    Sprache kann nie wirklich alles ausdrücken – deswegen macht es keinen Sinn, sich mit Wortklaubereien aufzuhalten. – Du weißt ganz genau, dass es bei Gott nicht um männlich oder weiblich geht, sondern eben um ALLES – wie Du es ja bereits geschrieben hast.

    Daher gibt es auch nicht Gott und den von ihm/ihr geschaffenen Menschen, sondern der Mensch ist eine von vielen Ausdrucksformen Gottes, in und durch die sich Gott bzw. das Göttliche erlebt. Gott kann man auch als das „alles seiende Sein“ bezeichnen – trifft es vielleicht eher.
    Ich kann nur nochmals das Buch empfehlen und wenn Du es nicht kaufen magst, kannst Du bei amazon einen kostenlosen umfangreichen „Blick ins Buch“ werfen, in dem schon sehr viel zu lesen ist.

    Gefällt mir

    1. Hmm,
      alles irgendwie richtig. Nur, mir scheint da ein kleiner Denkfehler vorzuliegen.
      Zumindest in der Betrachtung; sobald man beginnt „Gott“ irgendwelche Eigenschaften zuzuweisen. (Es wäre wohl eher angebracht ausdrücken, was er nicht ist? 🙂 ) Man schließt dadurch vom Menschen auf Gott! Und damit fangen die Probleme dann an und die Menschen beginnen sich aufzuregen und zu beklagen über diese (Person) Gott, die so ungerecht erscheint …

      Daß man den Menschen einen dualistischen Gott „verkauft“, den es so niemals gab, ist doch das Grundproblem! Es gibt Gesetze, Vorschriften, Heilsversprechen und ewiges Leben .. ja aber nur, wenn … ansonsten Fegefeuer, Dschehennah oder sonst was!
      Damit behalten Menschen Macht über Menschen, benutzen die Angst vorm Tode, wie immer er auch aussehen mag!
      Gott hat keine Eigenschaften! ER ist! Oder, wie Sie schrieben, „Das allseiende Sein“. Es gibt allenfalls eine Idee von IHM, ein Gedanke! 🙂

      Gefällt mir

      1. Jürgen, gib mal Metaphysik in Wiki ein. Da bekommt man garantiert nur Kopfweh. Darum bin i damals aus der Schule abgehauen…das war mir alles zu schräg. Der Lehrer hatte auch noch den Pullover in die Hose gesteckt (lol) und die Socken über die Jeans gezogen, und meinte: „Ist der Baum da draußen wirklich ein Baum? Oder doch etwa ein Stein? Wir wissen es nicht!“ Häh? Darüber sollten wir dann diskutieren. Alter Schwede…solche Sachen. Nein danke. Tasche genommen und tschüß.

        Gefällt mir

      2. Zulu,
        es waren Deutsche Geistesgrößen, die so dachten. Das hat mit dem „Mann, der den Pullover in der Hose trägt“ (der Indianische Name dafür fällt mir gerade nicht ein) nichts zu tun! 🙂

        Ich denke, da sind meine Gedanken dazu, weit entfernt, dafür aber zumindest verständlich? 🙂

        Gefällt mir

      3. Ja, zu weit entfernt sind sie…Deine Gedanken Jürgen, aber stets durchaus verständlich:) Es ist natürlich & gut viel nachzudenken. Aber ZUVIEL? Diese Philosophen. Huum…das kann womöglich auch bereits zu Irrsinn führen. Welcher normale Mensch denkt denn, ein Baum sei ein Stein? Der Lehrer hatte doch´n Sprung in der Schüssel oder was? Tut mir leid, kann ich bis heute nicht nachvollziehen, und hab lange drüber gegrübelt.

        Diesen Mist kaufe ich denen jedenfalls nicht ab. Du hast schon recht, das ist alles Menschen gemacht. Von wem sonst? Ich glaube übrigens auch erst an Annunaki, wenn ich sie gesehen habe. Es macht aber Sinn, verstehst Du. Man kann ja immer nur filtrieren, was man erfahren/gelesen hat.
        Die Fülle an Informationen macht es heute nicht gerade leichter. Und gerade WENN man viele Fragen hat ist man oft im Streß mit sich selbst. Und dann reden einem solche Quatschköpfe so einen Mist ein?? Wie soll man denn da schlauer werden!

        Gefällt mir

      4. @Jürgen
        Du bekommst den Bogen nicht hin. – Einerseits sagst Du dass „Gott“ ALLES ist, also dieses „alles seiende Sein“, andererseits siehst Du den Menschen getrennt von Gott als Gottes Geschöpf – so verstehe ich jedenfalls Deine Worte.

        Die Logik ist aber doch: davon ausgehend, dass eben „Gott“ ALLES, das „alles seiende Sein“ ist, umfasst er/sie/es ja nunmal ALLES und ALLES umfasst ALLES und IST ALLES. – Da gibt es dann kein ANDERES – ergo ist auch der Mensch „Gott“ – jedenfalls Teilaspekt dessen in menschliche Form gehüllt.

        Das ist ja der Denkfehler, den ich auch bei vielen anderen sehe. – Sie reden und schreiben dauernd, dass alles EINS ist, aber dann wiederum trennen sie „Gott“ als Schöpfer des Menschen von „Gott“, so dass logischerweise demnach eben „Gott“ und der „Mensch“ NICHT EINS wären.

        Das ist ein Widerspruch in sich. – Es ist alles EINS und dieses EINE ist in sich selbst getrennt – wie es die erste Überlegung Goethes in dem Gedicht war. – Dass innerhalb dieser Getrenntheit zwei menschliche Teilaspekte sich verlieben und als EINS fühlen -zumindest solange der Honeymoon andauert-, kann parallel dazu ja auch sein. – Aber die erste Zeile, der erste Gedanke ist auf das ganze ALL bezogen richtig. Es heißt deswegen ja auch ALL-ES.

        Gefällt mir

  7. Zulu, es geht nicht um ein „Zuviel“!
    Es gilt, das Richtige zu denken, zu hinterfragen!
    Ich weiß, das versuchst auch Du, nur, immer wenn es schwierig wird,
    da biegt Zulu ab und kommt, schlußendlich, nicht weiter! 🙂
    Zu Denken, Verstehen, ist Arbeit! Es ist genauso mühselig, auch für mich, wie Geistesgegenwart und sonstiges Training!
    Es ist völlig egal, wann wir sterben. Es kommt darauf an, wie wir gelebt haben. Es geht darum, uns unseren Idealen, unserem Schöpfer, gleich zu werden!
    Wie es „Sunny“ vielmals proklamiert hat, „Wir sind nicht hier um zu sein, wir sind hier um zu werden!“!

    Gefällt mir

      1. Du biegst immer dann ab, wenn es für Dich unverständlich oder, wie zitiert, „Zuviel“ wird!
        Dann verlegt sich Zulu auf das praktische Überlebenstraining oder verbeißt sich in die Naturwissenschaften. 🙂
        Nun, was Du als „Metaphysik“ beschreibst, ist nicht jedermanns Sache. Das ist nicht zu verurteilen. Aber, in geistigen Kategorien zu Denken, gehört halt dazu.
        „Der erste Schluck aus dem Glas der Naturwissenschaft führt zum Atheismus. Aber auf dem Grund des Glases wartet Gott.“
        Der Verfasser dieser Worte sei unklar, macht mir aber gar nichts aus! 😉

        Gefällt mir

  8. @Zulu und Jürgen
    Was meinte der Lehrer damit, wenn er sagte, der Baum sei ein Stein? – Er meinte genau dass, was ich die ganze Zeit versuche zu verklickern und was eben auch in dem von mir empfohlenen Buch steht.
    Also: Sowohl der Baum als auch der Stein sind zwei Teilaspekte des EINEN, des „alles seienden Seins“, ich will mal garnicht mehr Gott sagen – weil Gott eben auch nur ein Teilaspekt ist und der Begriff mit zu vielen unterschiedlichen Vorstellungen belegt ist.

    Der Geist dieses EINEN, des Alls, ist sowohl in dem Baum als auch in dem Stein gegenwärtig und hat sich nur in zwei verschiedene Formen gehüllt, um in der einen Form die Erfahrung eines Baumseins zu machen und in dem anderen die Erfahrung des Steinseins. – Auch wenn wir es nicht sehen, sowohl in dem Baum als auch in dem Stein lebt dieser Geist des Alls.

    Es gab einen ganz bekannten indianischen Schamanen, mir fällt gerade der Name nicht ein, der sich jeweils mit dem Geist von allem verbinden konnte in Trance – mit dem des Baumes, des Steines, des Grashalms, eines jeden Menschen, eines jeden Tieres. – Er „wurde“ zu dem Stein und fühlte, was der Stein fühlte. – Er „wurde“ zu dem Baum und wusste, was der Baum fühlte. – Er „wurde“ zu dem Menschen, den er heilte und wusste dadurch was diesem Menschen fehlte, was die Ursache seiner Krankheit war und erfuhr so, wie er sie heilen konnte.

    In allem lebt nur ein Geist, fühlt nur eine Seele – die Seele des Alls, des „alles seienden einen Seins“ – einen anderen Geist, eine andere Seele gibt es nicht. – Es ist nur ins sich selbst getrennt durch die Trennung seines Bewusstseins.

    Insofern ist der Baum der Stein und der Stein der Baum – der Lehrer hatte es erkannt.

    Gefällt mir

    1. Hmm. Danke Nylama, ich glaube, jetzt hab ich es verstanden. Aber doch die ganze Zeit gewußt? Für mich ist immer alles Leben LEBEN. Es hängt alles zusammen! Vielleicht hat dieser schräge Vogel/Lehrer es damals auch einfach nicht so rüberbringen/uns vermitteln können was er damit meinte…und wir hatten damals ja auch nur Blödsinn im Kopf. „Herr Meier…großes M und kleine Eier, haha!“ 🙂 Habe auch echt gute Lehrer gehabt, muß ich sagen. Tja, Glückssache, Talentfrage und geistiger Fortschritt zur Aufnahmebereitschaft. So´n Mix. 🙂

      Gefällt mir

      1. @Zulu
        Ha, ja das kann sein. – Den Meier-Scherz gab’s auch bei uns. – Wir waren damals in einer Clique von jungen Leuten, die sich damals schon Gedanken gemacht hat über Gott und die Welt. – Einer stellte schon damals die Idee in den Raum, dass wir ein Experiment Außerirdischer sein könnten – und das war so um 1975-1978 herum. – Das schien uns allen schon recht plausibel und der hatte das nirgendwo nachgelesen.

        Einer aus der Clique nahm uns mal mit zu einem befreundeten „alternativen“ Pärchen und wir unterhielten uns alle auch über solche Themen. – Sie empfahlen mir ein Buch, in dem damals schon stand, dass alles Gott sei oder so ähnlich und dass alles nur eine Illusion sei.

        Ich hatte mir das Buch sofort gekauft und gelesen – aber damals hatte ich das nicht verstanden. – Ich wusste nur, dass ich es behalten muss.

        Gut 20 Jahre später war dann die Krankheit und das Erlebnis, wo ich morgens aufwachte und einfach „wusste“. – Ich erinnerte mich an das alte Buch und kramte es hervor. – Ich las es noch einmal und mir war alles klar. – Ein AHA-Effekt nach dem anderen. Da waren keine Unklarheiten, keine Fragen mehr zu dem Buch.

        Deshalb ist das kein Problem, dass Du vielleicht früher den Lehrer nicht verstanden hast – aber der Same war gelegt. – So funktioniert das. – Heute wird Dir immer mehr klar und jetzt treffen wir uns hier auf der Seite, es wird thematisiert, ich erkläre es Dir auf meine Weise nochmal beispielhaft und PENG – Du hast es verstanden. – Es brauchte vielleicht nur den richtigen Zeitpunkt, die richtige Zeit, die richtigen Worte und Beispiele, die bei Dir den AHA-Effekt auslösten und Baff – alles ist auf einmal klar.

        Gefällt mir

      2. Da hast Du wahrlich recht, Nylama. Viele Dinge werden mir erst jetzt bewusst. Man hat sonst nicht genug Zeit zum Nachdenken gehabt. Manche sagen ja, es liegt an der Sternenkonstellation, uhm, möglich. Aber ist auch einfach der Hektik des Alltags geschuldet, das wir nicht genug Zeit für UNSER SELBST haben. Ich plädiere z.B. für eine 4 Tage Woche! 3 Tage frei. 2 sind definitiv zu wenig. Aber mein Job ist auch nicht ganz normal. Wir arbeiten rund um die Uhr, rund um die Welt. Darum brauch ich jetzt erstmal ne Pause, kann nich mehr. Aber die Möglichkeit hat man ja.

        Gefällt mir

  9. @Zulu und Jürgen
    Noch was dazu: Wenn wir nun all dies wissen, dass der Baum der Stein und der Stein der Baum ist, weil sie nur zwei Teilaspekte des einen Allgeistes, der einen Allseele sind, dann sind auch Täter und Opfer nur zwei Teilaspekte des einen Allgeistes und der einen Allseele.

    Die logische Schlussfolgerung daraus ist, dass derjenige, der dem anderen den Schädel einhaut, sich selbst den Schädel einhaut und der, der den Schädel eingehauen bekommt derjenige ist, der ihm den Schädel einhaut.

    Das EINE, das ALL, das „alles seiende Sein“ tut sich alles in all seinen Teilaspekten selbst an – im Guten wie im Bösen.

    Wenn es sich in all seinen Teilaspekten und im Ganzen dessen bewusst geworden ist und zwar kollektiv, dann macht es keinen Sinn mehr, sich selbst zu fressen, sich selbst zu vergewaltigen, sich selbst zu ermorden, zu foltern, was auch immer – dann hört sein Krieg mit sich selbst auf.

    Gefällt mir

    1. Sorry, aber das ist nur noch Blödsinn!
      Gott ist weder gut noch böse!
      Auch wenn er UNS diese „Wahlmöglichkeit“ ließ!
      Symbolisiert durch den Baum der Erkenntnis.
      Was Sie hier verzapfen, passt auf keine Kuhhaut!
      Beruhend auf ihrer, geradezu kindlichen, Vorstellung von „Gott“!

      Es ist ja auch so einfach, einen Gott, den Teufel oder gar Außerirdische für eigene Mängel verantwortlich zu machen! Und das alles noch in pseudoesoterische Theorien verpackt, denen jegliche Grundlage fehlt!
      Sie, mit ihren abstrusen Vorstellungen, die Sie hier kundtun, sind dreimal gefährlicher für uns, wie der Koran, die Bibel und der Talmud zusammen!

      Hebe die Haare!

      Gefällt mir

      1. Jürgen, wenn ich ständig „abbiege“, dann weil ich möglichst viel erleben möchte. Das war schon immer so und wird sich wegen Dir nicht ändern. Wie Du manchmal Leute aburteilst finde ich nicht gut. Das nebenbei. Man hat hier die Möglichkeit IN KURZFORM seine Intention zu verbreiten. Aber es ist eine 2D Unterhaltung, ohne Gefühle, Gestik oder Mimik. Daß dabei Missverständnisse auftreten ist ganz normal. Muß man nachsichtig sein, nicht seine Meinung durchpeitschen.

        Nylama schreibt keinen Blödsinn, das ist schon alles richtig so! Wünschte ich könnte es so gut in Worte in fassen wie sie, denn denken tue ich genauso. In jedem Lebewesen (auch Bäume & Pflanzen) steckt eine Seele. Das zu erkennen/zu spüren/wahrzunehmen ja, das ist Leben.
        Kommst Du da mit Deiner Göttlichkeit nicht selbst aus dem Fahrwasser, wenn dem nicht so sein sollte?? Dann erklär uns doch mal was Göttlichkeit ist, wenn wir alle zu doof sind, huh?

        Grüßle!

        SoundOffice: Aber vorhin musste ich herzhaft über die TV-Medien lachen. In einer kurzen Nachrichtensendung auf Vox kam etwas über Flüchtlinge. Sie zeigten das Video wo ein Invasoren-Kahn an einem spanischen Strand anlegt und die angeblichen Flüchtlinge putzmunter herausspringen und hüpfen, wonach sie dann hurtig weg rannten. Die Moderatorin kommentierte dazu….und täglich kommen „erschöpfte“ Flüchtlinge an Spaniens Küsten an…..Tja, die waren alle schrecklich erschöpft, und ich auch! Dabei würde mich schon interessieren, wie viele der Zuschauer diesen Fake bemerkt haben.

        Gefällt mir

      2. @Jürgen
        Woher weißt Du, dass DU recht hast und nicht ICH?
        Vielleicht bin ich meiner Zeit voraus und DU verstehst es einfach nicht. – Wie so viele willst Du einfach nicht an dem „Gott“ dort oben und den „Menschen“ hier unten festhalten – sonst würdest Du wie so viele nämlich den Halt verlieren und da wäre wirklich niemand mehr, der noch die Hand über einen hält und man wäre bei absoluter Eigenverantwortung angekommen – und davor haben all die „Gott“ und „Mensch“-VertreterInnen eine Heidenangst.

        Lassen wir die weitere Diskussion darüber. – Du kannst meinen und glauben was Du willst. – Es geht mir nicht darum, Dich unbedingt überzeugen zu wollen. – Ich habe Dir meine garnicht abstrusen Vorstellungen dargelegt und diese Theorien/Hypothesen in den Raum gestellt und versucht, logisch zu vermitteln anhand von logischen Beispielen.

        Wenn Du es nicht verstehst oder verstehen willst oder anderer Ansicht bist – bitteschön.

        „Es kann nicht sein, was nicht sein darf.“ – wissen alle Psychologen.

        Gefällt mir

  10. @Jürgen
    Zunächst eine Korrektur eines Satzes von mir: streiche bitte das NICHT aus dem 3. Satz meines Kommentars.
    Nun ein Zitat aus der Zeitschrift EXTRASENS der Europäischen Gesellschaft für Bioenergetik Extrasens e. V. aus dem Jahre 2003:

    „Die Naturwissenschaft hat nicht nur lange zwischen lebender und toter Materie unterschieden, sondern dem Menschen als einzigem Lebewesen ein Bewusstsein zugestanden. Die Physik aber beweist, dass alles reine Energie und Schwingung ist – auch die Materie.
    Ein so namhafter Physiker wie etwa Carl Friedrich von Weizsäcker und viele moderne Quantenphysiker mit ihm sehen das gesamte Universum als einen sich ganzheitlich entwickelnden, lebendigen Organismus, in dem die Materie bis in den subatomaren Bereich hinein beseelt ist. Demnach hat auch ein Atom ein Bewusstsein. Oder ein Elektron oder ein Proton.
    Wissen Sie was? Wenn sich hier bei uns ein Elektron bewegt, oder was auch immer ein Elektron macht, weiß das im selben Augenblick auch jedes Elektron in der Andromedagalaxie, unserer Nachbargalaxie, 1,18 Millionen Lichtjahre von uns entfernt.
    Subatomare Teilchen sind so klein, dass wir sie nicht sehen können. Wir erkennen nur ihre Zeichen in den in unseren Teilchenbeschleunigern.
    Aber wir können an diesen Zeichen ihr Verhalten studieren und faszinierend ist, dass sie erst durch unsere Beobachtung in die Realität gerufen werden.“ (Zitat Ende)

    Es ist mir zuviel, jetzt den ganzen Artikel abzuschreiben, aber daraus ist bereits zu ersehen, dass die Überlegungen von Zulu und mir offenbar auch auf Erkenntnissen namhafter Physiker beruhen.

    Gefällt mir

      1. @Zulu
        Nein, ich hatte beruflich nicht damit zu tun. – Aber ich war viele Jahre mehr tot als lebendig und hatte auch ein Todeserlebnis (ich sage nicht Nahtod, denn ich war tot). – In dieser Zeit hatte ich viele Erlebnisse der besonderen Art. – Ich wachte z. B. eines Morgens auf und wusste irgendwie alles. Z. B., dass „Gott“ oder eher „das alles seiende Sein“, ALLES ist und vieles mehr. Im Grunde offenbarte sich mir im Schlaf die Quinta Essentia des Seins und es war da, als ich erwachte.

        Was noch unklar war, kam dann ebenfalls auf „wundersamem Wege“ zu mir – z. B. hatte ich plötzlich ein Buch am Buchstand in der Hand und wusste, ich muss es lesen.
        Menschen kamen auch zu mir. Auch diese Zeitschrift. – Ich hatte auch Visionen und Eingebungen und ich folgte meinem Herzen, meinem inneren Antrieb, alles wissen zu wollen.

        Im Grunde war das mein Leben lang so – nur kam es dann intensiv und bewusst zu mir bzw. wurde es mir bewusst. – Man hat erst viele Jahre mit Schule, Ausbildung, Beruf, Familie und dauerndem Stress zu tun und irgendwie geraten die Fragen dann in den Hintergrund in einem stressigen Hamsterradleben.
        Da holte mich die schwere Krankheit dann heraus und dann ging es Schlag auf Schlag – eines nach dem anderen kam zu mir und ich begriff.
        Ich bin keine Naturwissenschaftlerin – ich erfasse und erkläre das anders. – Ich habe eine Freundin, die Physikerin ist. – Die interessiert sich mehr für den Aufbau des Universums und erklärt das dann physikalisch. – Das begreife ich nicht. Mit Physik habe ich nichts am Hut – das war in meinem letzten Leben. – Aber die letzten Antworten bekam ich auf physikalischem Wege nicht – diese offenbarten sich mir nun anders.

        Ich bin überzeugt, wir alle haben dieses Wissen „unter dem Schleier der Isis“ tief in den Katakomben unserer Seele gespeichert und wenn wir bereit sind, dann bahnt sich dieses Wissen, unser aller eine Wahrheit, den Weg hinauf in unser Bewusstsein – weil wir den Deckel ‚runternehmen, die Türen öffnen – weil unsere Seele, weil unser Herz „nach Hause“ will.

        Vor allem uralte Seelen wollen „heim“.

        Gefällt mir

  11. @Zulu
    Das Zitat in meinem Kommentar an Jürgen ist auch für Dich. – Wir sind wohl schon mit unseren Theorien/Hypothesen auf dem richtigen Weg.

    Noch was zu Jürgen. – Ich war in den vergangenen Jahre gerademal in zwei Foren – nur durch eine Freundin dazu angeregt. – Dort kam ich zum erstenmal in „Berührung“ mit bezahlten Forentrollen oder bezahlte Forenpropagandisten, wie auch immer sie genannt werden.

    Ich bin dann aus beiden Foren nach etwa einem Jahr ‚rausgegangen, weil sie alle Diskussionen zerschmettert haben. – Das sind wirklich fürchterliche Menschen, die sich für vermutlich viel Geld dazu hergeben, andere Menschen in Foren auf Blogs fertigzumachen und eine Diskussion nach der anderen sprengen. – Sie werden dann zunehmend persönlich beleidigend, bleiben nicht beim Thema, drehen alle Aussagen herum und zerreißen sie.

    Es ist ihnen nicht daran gelegen, gemeinsam Theorien, Hypothesen zu entwickeln, um sich gemeinsam der Wahrheit zu nähern, sondern sie werden dafür bezahlt genau solche Diskussionen zu stören, zu zerschmettern, Blogs zu sprengen – und zwar um so aggressiver und beleidigender, je näher die anderen BlogteilnehmerInnen der Wahrheit kommen.

    Du kannst sicher erraten, in wessen Auftrag sie unterwegs sind, um zu verhindern, dass die WAHRHEIT, die Quintessenz unseres Seins, ans Licht kommt. – Wer ist daran interessiert? – Das weißt Du.
    Und bei Jürgen sehe ich von Anfang an diese Tendenzen und je eingehender wir beide hier an die Wahrheit herankommen, sie thematisieren -was ja andere mitlesen-, um so beleidigender wird er. – Merkst Du das auch?

    Wie geht man mit solchen Trollen/Propagandisten um, wenn man sie erkannt hat?

    Nicht mehr mit ihnen diskutieren. Sie außen vorlassen – am ausgestreckten Arm verhungern lassen und damit die eigenen Nerven schonen.
    Mein Verdacht erhärtet sich zunehmend, dass Jürgen ein nicht ganz so aggressiver, aber dennoch ein (verkappter) Foren-Troll ist/-Propagandist ist. ;-))

    Liebe Grüße,

    Nylama

    Gefällt mir

    1. Moin Nylama! Nee, Troll ist der Jürgen nun wirklich nicht, dafür kennt man sich schon zu lange. Vielleicht hat er nur nen schlechten Tag gehabt. Nimm´s nicht zu persönlich, mich hat er auch schon ein paar mal bepöbelt. Aber das ist okay, stört mich nicht. Gehe ich auch nicht drauf ein, sondern weiter.

      Denn, da denke ich wie Du: Alles ist Energie. Wie bei jedem Gespräch wird Energie freigesetzt, also Gedanken fliegen hin & her. Sendet mir jemand negative Energie (in Form von Worten) und ich würde sie absorbieren, verstärken, dann zurückwerfen, schade ich nur mir selbst. Ein Wort ergibt das andere usw. Völlig unnötig. Am Ende sind beide vergrätzt. Nix gewonnen.
      Darum bin ich weder nachtragend noch streitsüchtig. Das zerstört meine innere Harmonie. Wenn jemand das nicht erkennen will oder kann, dann gehe ich lieber weiter.

      Muß man nur aufpassen…das wird von Ellenbogen-Gesellschaftlern gern als naiv oder passiv bewertet! Da muß man sich natürlich rechtzeitig wehren…oder noch schneller weggehen 🙂

      An die Wahrheit zu gelangen…humm, das sagst Du so einfach. Was ist denn die Wahrheit? Vielleicht ist es leichter anderesrum zu fragen, was nicht die Wahrheit ist, hoab i mir denkt. Weil alles wird man nie wissen können/gesehen haben können/geprüft haben können. Datt geht nicht.

      Man kann sich der Wahrheit annähern. Joah, das sollte man tun, und zwar sein Leben lang. Z.B…die Blume des Lebens. Faszinierend! Für die Meißten sind das ein Haufen Zirkelkreise auf einem Blatt Papier. Aber wenn man sich mal damit beschäftigt hat, ho ho! Da gehen einem aber die Augen auf!
      Aufgeklärt sein bedeutet nicht alles über Politik zu wissen, sondern auch spirituell zu wachsen. Es gibt so viele Dinge, die wir nicht sehen, aber wir haben die Sinne dafür, sie zu fühlen oder wahrzunehmen. Unsichtbare Dinge! DAS zu entdecken macht richtig Spaß! Wir können so viel mehr.

      Mit meiner Ex-Freundin hab ich fast nur telepathisch kommuniziert. Wir haben uns blind verstanden, ohne Streit & oft ohne Worte. Auch über Distanzen, das war verrückt. Einer denkt an den anderen und plötzlich klingelt das Telefon. Das war wie eine unsichtbare Datenautobahn zwischen uns. „Ja gut, Verliebte halt“…nein! Das war etwas anderes. Hab ich auch nie wieder erlebt.

      Ich glaube aber, das kann nicht jeder, weiß ich nicht. Bin nicht superschlau, aber einfühlsam und empathiegeladen, lol…vielleicht trägt das dazu bei das Dritte Auge zu öffnen? Denke schon. Wenn im Supermarkt ein Baby schreit, dann gehe ich hin und starre es an. Das hört sofort auf. Auch bellende Hunde! Die spüren das. Hab so lustige Erlebnisse gehabt…ich weiß nicht was das ist, aber das nennt man wohl Aura (ausgestrahltes Magnetfeld). Körper sind Wasser und Elektrizität. Mehr nicht. Schau mal beim Dieter Broers auf die Webseite, da findet man sehr viel dazu.
      https://dieter-broers.de/materie-entsteht-durch-bewusstsein/ …auch für Jürgen, der glaubt mir das ja nicht, haha! 🙂

      LG Zulu

      Gefällt mir

      1. @Zulu
        Nun denn, wenn Jürgen also kein Troll ist, sondern nur öfters mal so ‚rüberkommt, werde ich mich trotzdem dann so verhalten als sei er ein Troll – einfach nicht reagieren. ;-))

        In dem von mir empfohlenen Buch steht das auch alles drin – nur etwas anders. Und das obige Zitat aus dieser Zeitschrift im Kommentar an Jürgen sagt auch nichts anderes aus.

        „Das Buch der Wahrheit und der Liebe Gottes“, BoD-Verlag, Jutta Strack.

        Guck‘ ruhig mal ‚rein beim „Blick ins Buch“ bei amazon.

        Wir haben das schon beide gerafft und Jürgen bekommt es dann vielleicht mit, wenn es dann irgendwann doch mal zu dem kollektiven Erwachen kommen sollte. ;-))

        Warum sagst Du, Du seist nicht superschlau? – Stell‘ doch Dein Licht nicht unter den Scheffel. – Dass Du das alles durchdenkst, begreifst, durchschaust und Dich überhaupt damit befasst zeugt doch von entsprechender Intelligenz.
        Außerdem gibt es den emotionalen IQ und der scheint bei Dir sehr ausgeprägt zu sein. – Ich habe auch schon solches erlebt und was ich in letzter Zeit erlebe, ist sehr seltsam: kleine Kinder, Babies, die noch nicht sprechen können, laufen lachend auf mich zu und winken mir, gucken mich groß an – auch Babies und Kleinkinder von diesen Kopftuchmusels. – Die gucken dann ihrerseits ganz baff, dass ihr Sprössling einer deutschen fremden Frau zuwinkt etc..
        Das muss irgendwie auch an meiner Aura liegen. Die ganz Kleinen sehen ja noch, was die schon etwas älteren Kinder nicht mehr sehen.

        Das hat auch mit dem Harwig-IQ (rechte Gehirnhälfte) nichts zu tun – das ist Bewusstsein, eben unsere Aura und je bewusster wir werden, umso sensibler und irgendwann auch feinstofflicher werden wir. – Ich bin sowieso überzeugt, dass wir irgendwann in einer feinstofflichen Welt leben werden.

        Als ich das folgende Gedicht zum erstenmal las, wusste ich, es beruht auf einer Vision des Dichters und ich fühlte, es ist wahr und musste Rotz und Wasser heulen:

        Von Hanns-Dieter Hüsch (Kabarettist, Schriftsteller, Liedermacher, geb. 06.05.1925, gestorben 06.12.2005):

        Ich seh‘ ein Land mit neuen Bäumen,
        Ich seh‘ ein Haus aus grünem Strauch,
        und einen Fluß mit flinken Fischen.
        Und einen Himmel aus Hortensien seh‘ ich auch.

        Ich seh‘ ein Licht von Unschuld weiß.
        Und einen Berg, der unberührt.
        Im Tal des Friedens geht ein junger Schäfer,
        der alle Tiere in die Freiheit führt.

        Ich hör‘ ein Herz das tapfer schlägt,
        in einem Menschen, den es noch nicht gibt,
        doch dessen Ankunft mich schon jetzt bewegt.
        Weil er erscheint und seine Feinde liebt.

        Das ist die Zeit, die ich nicht mehr erlebe.
        Das ist die Welt, die nicht von uns’rer Welt.
        Sie ist aus feingesponnenem Gewebe,
        Und Freunde, glaubt und seht: sie hält.

        Dort ist das Land, nach dem ich mich so sehne,
        das mir durch Kopf und Körper schwimmt,
        mein Sterbenswort und meine Lebenskantilene,
        dass jeder jeden in die Arme nimmt.

        LG,

        Nylama

        Gefällt mir

      2. Danke Nylama, freut mich! Das Gedicht ist wirklich sehr schön. Mein Opa hat auch Gedichte geschrieben die so ähnlich klingen. Er hat mir damals die Natur sehr nahe gebracht & diese enge Verbindung zu ihr. Ich sehe jedes Detail, wo manch anderer einfach dran vorbei stolpern würde. Könnte gerne ein paar Beispiel-Bilder einfügen, aber geht hier ja nicht. Na, Du weißt sicher was ich meine 🙂

        Z.B. hier, die Blüte der Passionsblume: https://passionsblume.eu/wp-content/uploads/2016/11/Passionsblume-Bluete.jpg Wer hat sowas konstruiert? Das sieht doch aus wie eine Raumstation? Einfach nur schön, oder, Wahnsinn. Da könnte ich ne halbe Stunde vor sitzenbleiben, einfach nur grübeln oder nicht, und einfach nur….ja, ankucken halt. Meine Vater hat erfolgreich eine rangezüchtet, bin Freitag wieder da. Wunderwerk der Bio-Technik, isn´t it? Woah!

        Sowas interessiert viele Menschen halt nicht!!

        Du sprachst von Kollektivbewusstsein. Ja. Ich habe verschiedene Studien gelesen, daß unsere Gehirne alle miteinander verbunden sind. Eben halt über energetische Wellen/Magnetismus/Aura.
        Je mehr Menschen negativ denken, desto mehr verstärkt sich auch das negative Feld auf der Erde. Das hat nichts mit „Jedi-Rittern“ zu tun, sondern ist sogar physikalisch (von außen her) messbar.
        Jedes Gehirn/jeder Körper ist eine Art Sender. Es muß einfach unser Ziel sein, positive Energie JEDEN TAG zu produzieren und nach außen zu tragen. Dann geht´s uns allen besser. Dieser Scheißdreck den uns diese Krawattenträger-Lumpen täglich einimpfen (& und wir anschließend im TV absorbieren) der ist doch nicht UNSERE REALITÄT! Die sieht völlig anders aus.

        Das ist deren Welt. Das ist ein gewaltiger Unterschied. Darüber müssen wir uns mal klar werden. Verdrängen und ignorieren diese Störenfriede wo geht! Wir passen uns deren Energiefeld schleichend an.
        Das ist das schleichende Gift, was Psychopathen nunmal verstreuen. Man bemerkt die Manipulation einfach nicht. Darin liegt die Gefahr. Diese negative Energie will „überschwappen“, aber sie wird es nicht schaffen. Also Hoffnung für uns alle.

        LG Zulu

        Gefällt mir

      3. Na Zulu,
        da muß ich mich ja direkt bei Dir bedanken? Für die Inschutznahme. Freilich weißt Du es besser wie Nylama. Und kannst auch nichts dafür, wenn sie auf ihrer Meinung beharrt. Gut, jeder so, wie sie kann! Kein Problem!
        Eine anderes Thema ist allerdings, wenn Du meinst, hier verbreiten zu müssen, ich häbe Dich „angepöbelt“! Das ist dann doch ein starkes Stück!
        Tut mir gar nicht leid! Da hätte ich, von Dir, mehr erwartet!
        Zumindest, im gegebenen Fall, eine direkte Ansprache!
        Dann hätte man das sicherlich aufklären können. Aber so? …

        Gefällt mir

      4. Mensch Jürgen, Du redest doch manchmal genauso schroff daher.
        Das ist gut, mag das, versuche mich ja selbst hier verbal zu beherrschen.
        Lieber klare Worte als vorgetäuschete Höfflichkeit. Meine Kollegen und ich reden manchmal wie die ersten Menschen. Aber lieber so, dann weiß man woran man ist.
        Das meinte ich nicht so, tut mir leid.

        Hast mich halt´n paarmal für „naiv“, „abdriftend/ausweichend“ durchsickern lassen…nee, das bin ich nicht.
        Unerfahren in manchen Dingen, klar, das gebe ich natürlich zu. Aber wißbegierig.
        Das bedeutet nicht naiv. Glaub ganz blöd bin ich nicht.
        Hoab i wohl etwas zu persönlich genommen…´tschuldige.

        So, aber eines noch: Bitte lass doch die Nylama in Ruhe. Die ist in Ordnung. Nur weil ihr das nicht versteht worüber wir uns unterhalten oder Euch nicht damit beschäftigt/belesen habt (was ich nachvollziehen kann) oder es Euch schlichtweg nicht interessiert ist es noch lange kein Grund zu motzen & „TollTroll“ zu rufen! Auch für den Umstand, daß hier mehr oder weniger Kommentartoren schreiben, kann ich doch nichts! Falls ich Nutzer hier vergraulen sollte wird SoundOffice mir das schon sagen. Will keinen Streit…nur bissel rumchatten. Vielleicht sollte ich mich auch besser etwas mehr zurückhalten?… aber dann brauch´ ich überhaupt kein Forum mehr zu besuchen.

        So, und nun Prösterli Jürgen!
        Habe die Ehre.

        Gefällt mir

    2. Tja meine liebe „Ich könnte schon Oma sein“,
      was tut man, wenn einem die Argumente ausgehen?
      Genau! Man versucht sein Gegenüber zu diskreditieren!
      Da muß ich mich ernsthaft fragen, wer hier manipulativ Stimmungsmache tätigt? Weil, um Inhalte geht es, Ihnen, doch gar nicht!
      Es ist beinahe soweit, die Gesprächskultur hier zu sprengen. Mit Ihren, nach wie vor, spaltenden und zersetzenden Thesen und ihrer suggestiven Meinungsmache!
      Nun, man betrachte die überwiegenden Wortmeldungen der letzten Tage. Es sind genau zwei Kommentatoren, die sich hier „wohl gefunden“ haben.( Und machen Sie sich keine Hoffnung, ich bin frei von “ mit Eifer sucht, was Leiden schafft!“ )
      Der Rest hält sich bedeckt oder hat wohl keine Lust mehr. Wie auch immer.
      Der „Troll“ Jürgen wird Sie im Auge behalten! Das sei versprochen!
      Sie wären nicht die Erste! …

      Gefällt mir

      1. @Jürgen

        Sie müssen selbst wissen, ob Sie ein Troll sind oder nicht. – Ihre Verhaltensweisen hier deuten darauf hin – nicht zuletzt auch die jetzt ausgesprochene Drohung, mich im Auge zu behalten.

        Wenn Zulu Sie schon länger kennt und meint, Sie seien kein Troll, dann mag das so sein. – Sie wissen das nur selbst, ob Sie einer sind oder nicht.

        Ich habe hier Ansichten dargelegt, die kann jemand teilen oder auch nicht. – Ist jedem freigestellt. – Habe ich irgendjemand gezwungen, diese Ansichten zu teilen?

        Ich versuche nur sie zu erläutern, beispielhaft und wer sie für sich selbst annehmen oder prüfen möchte, der kann das tun, wer nicht, der eben nicht.

        Bestimmen Sie, wer hier was schreiben kann oder nicht?

        Und ob ich theoretisch Oma sein könnte oder nicht – das kann ihnen auch egal sein – da ich auch sowieso diese Info nicht an Sie, sondern Zulu persönlich gerichtet habe.

        Was kümmert es Sie, wenn Zulu und ich uns miteinander austauschen – wir richten unsere Worte ja gezielt aneinander – falls Sie das noch nicht bemerkt haben.

        Sollten meine Kommentare und die Zulus Soundoffice nicht passen, dann kann ja Soundoffice eine entsprechende Info an uns geben oder uns sperren. – Diese sind die Betreiber des Blogs und haben damit das Hoheitsrecht hier – nicht SIE, Jürgen.

        Damit ist für mich diese Diskussion beendet. – Wenn Sie eine Beschwerde über Zulu und/oder mich haben, dann richten Sie sie bitte an Soundoffice.

        Gefällt mir

  12. @Zulu
    Da bin ich auch ganz bei Dir.
    Ich hatte mal vor vielen Jahren einen Passionsblumenstock als Topfpflanze geschenkt bekommen. – Ich war auch fasziniert von diesen Blüten und bin es bis heute. – Die sind wirklich überirdisch schön. – Was für eine Parallele. – Sie fühlen sich auch wunderbar an. – Wenn ich mal eine sehe – ich hab‘ einen super Blumenladen gegenüber-, dann streiche ich über die Blüten – dass mache ich sowieso öfter bei Blüten, die mich anziehen. – Ansonsten bin ich aber keine Gärtnerin – aber trotzdem habe ich für die Schönheit der Natur eine tiefe Liebe und Verbindung. – Vor über einem Monat bekam ich eine große violette Hortensienblüte geschenkt – die blüht immer noch. – Die ist auch wunderschön. – Der Himmel von Hortensien. ;-))

    Auch unsere innere Verbindung zu positiven Tieren ist wichtig. Wir haben hier einen kleinen Fluss mit Schwänen, Enten, Nilgänsen und manchmal auch durchreisende Wildgänse. – Ich liebe die Schwäne – auch diese sind irgendwie aus himmlischen Gefilden. – Wenn ein Partner stirbt, dann sucht sich der zurückbleibende Partner keinen neuen Partner, sondern bleibt ein Leben lang alleine. Treue über den Tod hinaus, tiefe Herzensliebe. – Die solch‘ ein Tier töten haben keine Vorstellung davon, was sie da tun. – Der zurückbleibende Schwanenpartner bleibt dann ein Leben lang zur Einsamkeit/Partnerlosigkeit verdammt. – Wir hatten hier schon zweimal solch‘ einen Fall. – Manchmal kommt der einsame Schwan zu mir geschwommen. – Ich füttere ihn nicht mit diesem Drecksbrot – die haben ihr Futter in der Natur. – Aber ich spreche dann sanft mit ihm und er oder sie wirkt ganz traurig seit dem Verlust des Partners/der Partnerin. – Ich nehme das war, sehe es an ihren Augen, ihrer Haltung.

    Vor etwa einer Woche sah ich eine Adoptivfamilie. Ein Nilgans-Paar ohne eigenen Nachwuchs hatte sich eines einsamen elternlosen kleinen Entenkükens angenommen und es verteidigt, geschützt und behandelt wie ein eigenes. Noch ein ganz kleines Wollknäuel, das Küken – und so wurde es wohl kurzerhand adoptiert von dem Nilgans-Paar. – Oft sind die Tiere die besseren Menschen. – Ich hab‘ sowieso oft den Eindruck, dass sich die Tiere voran und die Menschen zurückentwickeln, wenn ich das alles so beobachte.

    Mit der negativen Energie das mag sein. – Aber wir müssen da unterscheiden. – Wenn ich die tatsächlichen Probleme bei anderen anspreche, die nichts davon wissen wollen, wird mir immer der Vorwurf gemacht, ich sei negativ. – Das stimmt aber nicht. Die begreifen nicht, dass ich zwar die von den negativen Wesen herbeigeführte/inszenierte Situation wahrnehme und darüber nach Möglichkeit informiere, sie benenne – aber um dann nach meinen Möglichkeiten zu einer positiven Lösung beizutragen – und sei es auf geistigem Wege, aber eben auch ganz irdisch in der Wahlkabine, durch Aufklärung bzw. Information, etc..

    Das sehe ich dann eher positiv. – Ich sehe es eher als negativ an, all diese uns angetane Sch…e zu ignorieren und tumb hinzunehmen, statt sich kollektiv geistig auf eine positive Lösung bzw. Abwendung/Rückgängigmachung dieser Probleme zu konzentrieren.

    Trotzdem ich in einem Mini-Städtchen lebe, dass schon eher ein großes Dorf ist, aber eine namhafte Fabrik hat, hat dieses Mini-Städtchen unter den angestammten Einwohnern bereits den Spitznamen „Klein Istanbul“. – Dazu dann immer mehr dieser Migranten. – Also ich nehmen von denen -vor allem von diesen bedrohlich und finster wirkenden Männern- eine enorm negative Energie war, die ich kaum noch ertragen kann. – Diese negative Energie geht sogar von deren Sprache aus, die mir wirklich fast schon physisch wehtut.

    Wir haben diese Energie nicht angezogen – sie wurde und wird uns aufgenötigt. – Es ist ein Irrglaube, dass wir das durch unsere eigene negativen Gedanken angezogen hätten.

    Das ist die NEW AGE-Verarsche der NWO-Bande, um uns einzutrichtern, dass wir an deren inszeniertem Wahnsinn auch noch selbst schuld seien.

    Also der Euro kam wie ein Damoklesschwert über uns und wir hatten vorher ja garnichts davon gewusst. Also können wir es auch nicht gedanklich angezogen haben.

    Die Finanzkrise kam wie das nächste Damoklesschwert über uns und wir hatten das auch nicht ahnen können, hatten keinen Gedanken daran, weil wir es garnicht wussten bis es da war und deshalb konnten wir es auch nicht durch unsere Gedanken angezogen haben.

    Mit der sogenannten Flüchtlingskrise war es genauso. – Wir sind doch sozusagen aus allen Wolken gefallen und hatten an solches nicht im Entferntesten gedacht – also konnten wir auch das nicht durch unsere Gedanken angezogen haben.

    Ich sehe es eher als negativ, weiter heiter im Wolkenkuckucksheim weiterzumachen, statt sich nun kollektiv mit geistiger positiver Kraft unserer Befreiung davon zuzuwenden.

    Parallel dazu dennoch seine Freude an eben z. B. der Schönheit der Natur, einer wundervollen Blüte, solch‘ wundervollen Tieren zu bewahren, sich das Lachen und die Heiterkeit zu bewahren und sich im Herzen immer wieder spontan wie ein Kind freuen zu können, das ist die positive Energie, die uns dann auch wiederum die Kraft und den Ansporn für positive Lösungen, für unsere Befreiung zu geben. – Es ist ein Spagat, den wir hier zu bewältigen haben.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s