Asylterror · Invasion · Migration · Zivilisation

Wehe wenn sie losgelassen…


Es sind keine Migranten oder „Flüchtlinge“ die Schutz und Sicherheit vor Krieg oder Verfolgung suchen, sondern aggressive, teils radikalisierte, zu allem entschlossene Invasoren, die für ein besseres Leben alles auf eine Karte setzen, um es dem Schicksal abzutrotzen.

Wer die Videos sah, was für Szenen sich am 26.07.18 in Ceuta abgespielt haben weiß, das Medien wie etwa die „Zeit“ lügen, wenn sie hier noch verharmlosend von „Flüchtlinge“ sprechen, um von der tatsächlichen Bedrohungslage abzulenken.

Die Videos zeigen einen Mob von mehrere hundert wilde, halbnackte, durchaus wohlgenährte wie durchtrainierte afrikanische Invasoren im besten Kampfesalter, die mit außerordentlicher Brutalität, teils mit unterschiedlichen selbstgebauten Waffen ausgerüstet, den gut sechs Meter hohen doppelten Grenzzaun überwinden und im Anschluss nahezu euphorisiert, seltsame Tänze aufführend und grölend, wie irre geworden durch die Straße rennen, während sie ihre Mütter grüßen und unverständliche, nahezu unheimliche Laute ausstoßen, von denen man nur ahnen kann, das dies keine Grußbotschaften an die Europäer sind.

Besonders besorgniserregend ist, das es sich wohl ausschließlich um Muslime handelt.

Man fragt sich wie kann es sein, das hier keine militärischen Streitkräfte aufmarschieren, denn die einzig richtige Antwort einer wehrhaften Zivilisation wäre hierbei, mit angemessen maximaler Härte, zunächst mit Wasserwerfern, Gummigeschossen und Tränengas die Invasoren am Zaun zurückzudrängen, wobei in der letzten Konsequenz auch scharf geschossen werden müsste, weil dieser Grenzsturm ist nichts anderes als ein bewaffneter kriegerischer Akt, um mit dem Einsatz von Gewalt spanischen Boden zu erobern.

Doch die spanische, sozialistische Regierung hat ganz andere Pläne. Der Innenminister Fernand Grande-Marlaska hatte im Juni angekündigt, dass er den Stacheldraht an den Zäunen von Ceuta und Melilla entfernen wolle, anstatt ihn endlich zu erhöhen und die Grenzsicherung wirksam auszubauen.

Hiermit wird klar, die NGO-Schlepperorganisationen importieren tausende, wenn nicht gar hunderttausende vollkommen verrohte, unzivilisierte, wilde aggressive Männer aus den übelsten Gegenden der Welt in unseren Lebensraum, die vermutlich vor Mord und Totschlag nicht zurückschrecken. Sie bringen Kriminalität, Verderb und Unheil nach Europa.

Dazu kommt, das man von den meisten dieser Invasoren niemals wissen wird, wer sie wirklich sind, woher sie mit welchen Absichten kommen und was für eine Vergangenheit sie haben, weil anzunehmen ist, das sie zumeist papierlos, oder mit falschen Identitäten auftreten.

Es ist unverständlich, wie die Medien dazu kommen, hier noch von „Flüchtlingen“ zu sprechen, denn es sind regelrechte Invasoren und Eroberer, die vermutlich niemals „integriert“ werden können.

Vermutlich wollen sie bewusst über die tatsächliche Bedrohungslage hinwegtäuschen, denn je mehr dieser Männer unsere Städte erreichen, dann muss an dieser Stelle nicht diskutiert werden was uns erwartet, denn sie werden blindlings um sich schlagen, alles zu Kleinholz verarbeiten und niederwalzen, wenn man ihren Forderungen und Ansprüchen nicht zur Genüge nachkommt, so wie sie es in ihren Heimatländern gewohnt sind.

Vor allem aber sind sie eine unberechenbare Gefahr für jede Frau, die es in diesen Zeiten noch wagt, abends naiv, unbedarft und vorbehaltlos, alleine auf die Straße zu gehen.

All das bestätigt, das es sich bei diesen „Migranten“ um keine „Flüchtlinge“ handelt, die Schutz und Sicherheit vor Krieg oder Verfolgung suchen, sondern um aggressive, teils radikalisierte, zu allem entschlossene Invasoren, die für ein besseres Leben alles auf eine Karte setzen, um es dem Schicksal abzutrotzen.

Was man darüber hinaus lieber nicht so genau wissen will ist, wieviele von ihnen über militärische Ausbildungen verfügen und somit vielleicht auch schon als Kindersoldaten, möglicherweise für islamistische Terror-Milizen oder andere örtliche Militärs getötet haben. Auch will man besser nicht wissen, wieviele von ihnen gesuchte Deserteure, verurteilte Schwerkriminelle oder Psychopathen sind, die mit der Auflage Afrika zu verlassen entlassen wurden?

Zusätzlich verinnerlichen einige von ihnen eventuell Kulturen wie Voodoo oder Kannibalismus und praktizieren kultische-religiöse Riten, deren Inhalte und Eigenschaften in Europa völlig unbekannt sind.

Nun will man sicherlich nicht schwarzmalen, doch es wäre vollkommen verantwortungslos, den derzeitigen Entwicklungen völlig arg-und sorglos entgegenzusehen, denn wenn man sogar in einem Mainstream-Medium liest, das rund 800 Millionen Afrikaner eventuell nach Europa auswandern wollen, (dieses Kontingent entspräche einem kompletten Europa) wobei derzeit in Marokko und Libyen etwa 450.000 Schwarzafrikaner auf ihre Gelegenheit warten, um in das Schlaraffenland überzusetzen, dann zeichnet sich eine epochale Katastrophe ab, die den Kontinent in den sicheren Abgrund stürzt, weil die daraus resultierenden Zustände irgendwann nicht mehr beherrschbar sind und das Schlaraffenland leergefressen ist.

Doch solange Europa weiterhin von einer linksverdröhnten Politmischpoke beherrscht wird, die sich in Brüssel das Unheil mit Gin wegsäuft, können die Probleme nicht gelöst werden.

Natürlich wäre es an dieser Stelle vermessen, einfach nur nach einer „Festung Europa“ zu rufen, dazu ist die Problematik zu vielschichtig, aber ob es der richtige Weg ist ohne Rücksicht auf Verluste, ohne die eigenen Interessen zu berücksichtigen, diese Leute weiterhin massenhaft nach Europa zu verfrachten, anstatt sie zunächst rigoros zurückzudrängen und parallel dazu Lösungen zu erörtern, um ihre Umstände vor Ort in ihren Herkunftsländern zu verbessern, indem man im Zusammenwirken mit ihnen zukunftsweisende Perspektiven schafft, die Arbeit, Lohn und Brot ermöglichen, denn man darf nicht vergessen das Afrika an sich ein ressourcenreicher und gebietsweise durchaus fruchtbarer Kontinent ist.

Nur scheinbar sind die Afrikaner selbst unter Anleitung einfach nicht dazu in der Lage ihre Möglichkeiten zu nützen, denn wie die Historie zeigt haben Europäer im Verlauf der vergangenen Weltgeschichte immer wieder, zum Beispiel in der Kolonialzeit, afrikanische Ländereien besiedelt und in kurzer Zeit eine Infrastruktur geschaffen, die blühende Landschaften hervorbrachte, während die Afrikaner nicht einmal dazu in der Lage waren, diese Hinterlassenschaften zu erhalten, nachdem die Weißen wieder verschwanden oder vertrieben wurden und haben in kurzer Zeit alles wieder heruntergewirtschaftet.

Bereits vor gut 25 Jahren wurde in einem TV-Talk über die demographischen Verhältnisse in Afrika diskutiert, wobei hauptsächlich die Bevölkerungsexplosion und der Überschuss junger Menschen thematisiert wurde. Damals äußerte einer der beteiligten „Experten“ voller Sorge, wenn man diesen Entwicklungen nicht ernsthaft begegne, würden diese Leute in Bälde massenhaft aus ihre Länder drängen, um in die westlichen Länder zu gelangen. Dies löse eine nie gekannte Katastrophe aus, der man nicht mehr Herr werden könne und er schloss seine Ausführung mit der eindringlichen Warnung – und wehe wenn sie losgelassen…! Gott mit uns.

*******

36 Kommentare zu „Wehe wenn sie losgelassen…

  1. Bis auf 1 oder 2 Prozent kamen noch nie Flüchtlinge, es wurde lediglich von den linksgrünen Medien so dargestellt. Des Weiteren hat die Politik Angst erforderliche Schritte einzuleiten und sitzt lieber das Problem aus. Politiker lassen bestimmt schon hochrechnen, ab wann und bei wie viel Millionen zu versorgenden Armutsmigranten die Schmerzgrenze bei der Volksmehrheit erreicht ist. Wahrscheinlich kommen sie zu dem Schluss, dass sie bis dahin nicht mehr in Amt und Würden sind und mit ihren gesammelten Millionen in einer migrationsfreien Gegend ihren nicht verdienten Ruhestand genießen.

    Das Problem ist die Menschenmassenvermehrung in Afrika, die mit den Entwicklungshilfeprogrammen nochmals verschärft wurde. Afrikanische Familien bekamen schon immer im Schnitt 10 Kinder, doch früher starben 8 und heute überleben 8. Selbst ein blühender Industriestaat kann sich keine Familien erlauben die im Durchschnitt 10 Kinder bekommen, der Wohlstand samt Sozialstaat würde zusammenbrechen. Ein unterentwickelter Kontinent, der zusätzlich in einigen Staaten von Despoten regiert wird und mit Korruption überhäuft ist, kann die immer größer werdenden Menschenmassen unmöglich ernähren. Europa begeht den Fehler ohne Bedingungen in korrupten afrikanischen Staaten unnachlässlich Geld zu pumpen, welches nie bei der Bevölkerung ankommt. Die erste Bedingung müsste Geburtenkontrolle heißen und Geldüberweisungen an die Geburtenzahl geknüpft sein. Das Ziel wäre pro Familie 2 Kinder, sonst werden sämtliche Geldzahlungen eingestellt. Afrika muss das kapieren, ansonsten ist an Afrika keine Hilfe zu leisten. Doch das wäre erst Zukunftsmusik, als Sofortmaßnahme muss Europa sich vor afrikanischen Eindringlingen schützen, sonst ist innerhalb von ein paar Jahren aus Europa Afrika geworden. Alles was über das Mittelmeer nach Europa kommt ist umgehend nach Afrika zurück zu bringen, oder wenn das nicht möglich ist dann müssen Lager, am besten auf einer Insel, entstehen wo die Migranten bis zu einer möglichen Rückführung nach Afrika verbleiben müssen. Linksgrüne Träumereien haben angesichts von derzeit 70 Millionen Menschen, die eine Vollversorgung in den Sozialstaaten suchen, keinen Platz. Wer die Horden junger afrikanischer Männer in den Videos von Ceuta gesehen hat müsste eigentlich feststellen, dass sich diese Menschen nie integrieren lassen. Vorsorglich zeigte das Staatsfernsehen auch erst gar nicht diese Bilder.

    Mir stellt sich allerdings immer die Frage, warum nehmen GRÜNE und LINKE Politiker/innen nicht etliche dieser afrikanischen jungen Männer auf? Sie könnten viele Migranten in ihren eigenen Häusern selbst alimentieren, integrieren und mit Geld versorgen, natürlich alles von ihrem privaten Vermögen und den üppigen Diäten. Wer immer nur von anderen fordert, sollte doch mit gutem Beispiel endlich einmal selbst vorangehen.

    Gefällt mir

    1. „Selbst ein blühender Industriestaat kann sich keine Familien erlauben die im Durchschnitt 10 Kinder bekommen, der Wohlstand samt Sozialstaat würde zusammenbrechen.“

      Na ja, da gehe ich nicht konform!
      Es liegt doch nicht an der hohen Kinderzahl pro Familie, ob ein „Staat“ überlebensfähig ist!
      Sie vergleichen hier Äpfel mit Birnen! Deshalb kommen Sie auch zu diesem Schluß!
      Schwarz-Afrika ist nicht Deutschland! Wir wären sehr wohl dazu in der Lage! Allein, es ist nicht gewollt!

      Gefällt mir

      1. Pro Familie 10 Kinder würde in Deutschland schon alleine an der zur Verfügung stehenden Landmasse scheitern, die Kinder bekommen dann auch wieder 10 Kinder usw.. Ich denke Deutschland würde gut mit einer durchschnittlichen Kinderzahl pro Familie von 3 bis 4 zurecht kommen. Aber auch nur dann, wenn jegliche Einwanderung konsequent unterbunden wird.

        Natürlich ist Deutschland nicht Schwarz-Afrika und ohne muslimische Einwanderung wären die Zustände ganz anders. Angefangen in den Kitas, über die Schulen bis zur beruflichen Ausbildung. Es würden erheblich weniger Dauersozialhilfeempfänger entstehen und deshalb würde Deutschland überlebensfähig bleiben. So wären auch die Renten nach dem Generationenvertrag gerettet.

        Gefällt mir

  2. In ganz Europa leben ca. 500.000 Menschen inklusive der bereits hier lebenden Muslime. – In Deutschland ca. 80.000 inklusive der bereits hier lebenden Muslime.
    Sollten all diese Massen hierherkommen und bleiben, wäre Europa, wäre die indigene europäische Bevölkerung Geschichte.
    Ich bete täglich, dass ich vorher noch nachts friedlich im Schlaf in Jenseits wechseln darf, sollte nicht noch durch wen oder was auch immer das Ruder herumgerissen, alle Musels inkl. der Gastarbeiter-Clans konsequent ‚rausgeschmissen und Europa geeint die Grenzen dicht machen.

    Gefällt mir

  3. Tumult im Parlament in Afrika/Uganda:

    Das muss man sich ansehen. – Ein Aufstand im Affengehege könnte nicht anders aussehen und nicht anders aussehen und klingen – wirklich wie Affengeschrei. – Und das im ugandischen Parlament. – Da helfen die Anzüge auch nichts.

    Und wenn man sich dann das Video von Ceuta und andere Videos dieser Invasoren anschaut, dann ist eine gewisse Parallelität zum Video aus dem ugandischen Parlamentstumult nicht von der Hand zu weisen. – Scheint also doch in ganz Afrika weit verbreitet und vorherrschende Mentalität zu sein.

    Gefällt mir

    1. @Zulu
      Aha. – Die Spanier sind für mich Verräter. Solten sich abgrundtief schämen dafür. – Salvini top und die fallen ihm in den Rücken und damit uns allen.
      Brüssten sich mit ihrer Humanität, ihrer Menschenfreundlichkeit und schicken die „Flüchtlinge“ alle gleich weiter, vor allem nach Germoney.

      Gefällt mir

  4. Die sind nicht „losgelassen“, sondern werden angelockt. Außerdem haben sie weitreichende Hilfen. Denn ich möchte bezweifeln, dass jemand, der aus der Subsahara kommt, den Weg bis nach Marokko findet.
    Und warum dieser Soros noch nicht hinter Gittern sitzt ist mir kein Rätsel. Dieser Typ erkauft sich alles und jeden und macht alle zum „Nützling“ für seine abstrusen Weltenvorstellungen. Alle wissen, was das für ein Verbrecher ist und er reist weiter fröhlich durch die Lande. Ich verabscheue Menschen, die für Geld alles tun, abgrundtief. Und das scheinen hierzulande eine ganze Menge zu sein.

    Gefällt mir

    1. Es machte ja schon die Runde, Soros sei in Wahrheit bereits gestorben, aber ich kann das nicht glauben. – Stand’s nicht im Benjamin-Fulford-Bericht? – Was davon zu halten ist, weiß ich auch nicht so genau.

      Gefällt mir

    2. Ja Angsthase & Nylama. Hab von mind. drei Infiltrations-Stationen in Afrika gelesen, Jobcenter sozusagen. Freies Ticket nach Europa, Handy, Knete, Schwimmweste und Lageplan inklusive. Wie kann es sein, daß dieser Soros-Typ mit seinem kranken Hirn die ganze Welt umpolt und keine Sau was sagt?
      Wie kann das sein?? Alles Freimaurer?

      Das heißt: Jeder der nichts sagt, ist entweder auch krank. Oder befangen. Oder gekauft.
      Ergo: Die Welt wimmelt von kranken Gehirnen. Und warum ist das nu wiederrum so?

      Dumm? Das glaube ich eher nicht. Daher gründel ich ja immer nach der „übergeordneten Logik“, die, die wir nicht verstehen/nicht sehen. Das alles ist nicht mehr mit Verstand zu erklären, sondern nur mit höheren/unsichtbaren Instanzen zu beschreiben. Und dafür müßen wir uns selbst öffnen. Vergesst mal den Verstand, der ist ein Werkzeug. Mehr nicht.

      Naturgesetze greifen hier, das ist natürliche Selektion. Gegenseitige Ausrottung/Dezimierung. So machen die Hasen im Park das auch. Ist leider so. Bitte korrigiere mich jemand wenn ich falsch liegen sollte, aber ich finde keine andere Erklärung. Schaut mal diese Gaphik an:
      https://proxy.duckduckgo.com/iu/?u=http%3A%2F%2Fwww.raonline.ch%2Fimages%2Fedu%2Fst3%2Fwopo1000-2050.gif&f=1

      Das geht doch in die Hose!

      Gefällt mir

      1. @Zulu
        Stimme Dir 100 % zu. – „Gehet hin und mehret Euch“ – ich hab‘ ja an anderer Stelle bereits ausführlich meine Hypothese dazu erläutert. – Lies mal Sure 23,12-14 des Korans. Das ist eine einfache schrittweise Beschreibung der Erschaffung des Menschen aus der Retorte als eine weitere Schöpfung durch ein ganzes WIR-Team, dass am Ende dann „Gott“ (wohl der Teamleiter) als „besten Schöpfer“ lobt. – Also wo ein bester Schöpfer ist, sind auch weniger gute Schöpfer. – Angeblich soll ja ein alleiniger allmächtiger Gott alleine !!! die ganze Schöpfung geschöpft haben – aber Sure 23,12-14 des Korans spricht da eine andere Sprache. – Passend dazu in der Genesis der Bibel sagt wiederum ein angeblich alleiniger allmächtiger Schöpfergott, der angeblich alles alleine geschöpft hat, „Lasset UNS !!! Menschen machen, die UNS !!! gleich seien.“ – Zu wem spricht der? – Wenn der zu sich selbst sprach, dann hatte der bereits einen Sprung in der Schüssel. – Dann Genesis 6 von den „Gottessöhnen, die vom Himmel kamen und sich Menschenfrauen nahmen wie sie wollten, etc.“.

        Auch, wenn diese Außerirdischen wiederum Teil-Persönlichkeiten des einen Gottes, der/die alles ist, sind, so haben sie offenbar als diese Gott-Teil-Persönlichkeiten uns als andere Gott-Teil-Persönlichkeiten geschaffen – aus einem Auszug aus Lehm und wohl aus ihren Tier-Mensch-Genen zu verschiedenen Menschenstämmen. – Dann hieß es „gehet hin und mehret Euch“ und als sie sich als weitestgehend unbrauchbar erwiesen wurden sie durch eine Sintflut mal kurzerhand bis auf Noah nebst Sippschaft vernichtet. Noah nebst Sippschaft war wohl etwas besser geraten, vielleicht wurden sie auch noch ein wenig modifiziert und dann wurde ihnen wiederum gesagt: „Gehet hin und mehret Euch“. – Also müssen ja alle Menschen von Noah nebst Sippschaft abstammen. – Dann wurden wieder Menschen vernichtet, aufeinandergehetzt, damit sie sich gegenseitig vernichten, dann wieder vermehren, dann wieder vernichten, usw. usw..
        Diese Außerirdischen gaben sich dann den Menschen als „Gott“ aus, so dass wir davon ausgehen können, dass alle Menschen welcher Religionsangehörigkeit auch immer diese Außerirdischen bis heute als Gott anbeten ohne es zu wissen.
        Diese Außerirdischen wiederum werden meines Erachtens ebenfalls durch die Archonten aus den Nag Hamadi-Rollen mental gesteuert und wir durch diese ebenfalls und vielleicht auch direkt – beides parallel. Mind-Control. – Diese Archonten entsprechen den Jinns des Koran.

        Jedenfalls wenn ich mir das ganze Theater so anschaue, kommt es mir wie ein kosmischer Zucht-Vieh-Stall vor. – Züchtung, Schlachtung, Züchtung, Schlachtung, usw. usw.

        Diese Archonten und negativen Außerirdischen sind von niederer Frequenz. Die Erde hat eine hochschwingende Frequenz. Um die Erde besiedeln zu können, müssen sie die Erde in eine niedere Frequenz kompatibel zu der ihren versetzen. – Daher dieses ständige Blutvergießen, das implantierte Schlachtungsprogramm, dass permanent die Erde mit diesem niederfrequenten Blut aus Angst, Hass, Leid tränkt und nun auf die Vernichtung/Schlachtung von fast 8 Mrd. Erdbevölkerung durch das angestrebte (H)armageddon zielt. – Diese NWO-ELITEN sind meines Erachtens der 13. Stamm als Wächterstamm – entweder bestehend aus diesen empathiefreien Außerirdischen selbst oder ihnen genetisch am ähnlichsten gezüchtet, damit sie die anderen 12 Gen-Stämme (das sind die 12 abrahamitischen Stämme) gegeneinander aufbringen, damit sie sich gegenseitig abschlachten. – Diese 12 Genstämme haben sie deshalb zum Teil als Raubtiere und zum Teil als Opfertiere gemacht.

        Das erklärt auch, warum diese satanistischen NWO-ELITEN offenbar diese fürchterlichen Opferrituale veranstalten mit Kindesvergewaltigungen, Mord und Bluttrinken und Essen von Menschenfleisch ihrer Opfer und was man da so hört. – Sie brauchen das zu ihrer Ernährung, weil sie diese niederfrequente Energie brauchen, um hier leben zu können.

        Sollte es ihnen gelingen, mittels des (H)armageddons dann die Erde komplett in ihre niedere Frequenz zu wandeln, könnten sie alle hier anlanden.

        Deshalb haben sie zu Züchtungszwecken einigen Gen-Stämmen einen besonders ausgeprägten Sexualtrieb verabreicht und ganz besonders solchen mit auffällig niedrigem IQ und archaischem Wesen, weil die sich nicht unter Kontrolle haben, nicht sozialisierbar sind und wirklich wie oder schlimmer als die Tiere sich ständig begatten. Die Tiere haben ja wenigstens mal ab und zu Pause, vielleicht zweimal im Jahr oder einmal im Jahr Brunftzeit und ansonsten ist da Ruhe – aber bei den Menschen geht das ja permanent mit der Vermehrung. Bis auf wenige Tage im Monat können die Menschenfrauen ständig schwanger werden – außer in der jeweiligen Schwangerschaft selbst. – Aber kaum ist das Kind da, können sie schon wieder schwanger werden. – Ist doch sehr seltsam.

        Nee, nee, das hat alles mit einer Schöpfung eines ach so lieben Gottes nix zu tun – genaugenommen ist die ganze Schöpfung die Schöpfung eines Wahnsinnigen, wenn wir überhaupt von einer Schöpfung ausgehen können – aber das würde jetzt zu weit führen. – Bleiben wir mal bei der Annahme einer Schöpfung.

        Gefällt mir

    3. Mal ganz ehrlich. – Hochprofessionelle Auftragskiller, Geheimdienste der Großmächte dieser Erde oder wer auch immer, denen inzwischen uns unvorstellbare Möglichkeiten zur Verfügung stehen, können überall auf der Welt kurzerhand Leute beseitigen ohne Spuren zu hinterlassen und tun das offenbar auch des öfteren.

      Ich weiß wirklich nicht, wieso noch keiner von denen auf diese Wahnsinnigen angesetzt wurde, um die Menschheit von deren abartiger Tyrannei zu befreien.

      Vielleicht spielen unbewusst alle ein Spiel in dieser Matrix, dass von denen, die uns und die Matrix von außen geschaffen haben, orchestriert und gesteuert wird mittels mind-control von uns allen.

      Es gab mal eine Fernsehserie „under the Dome“ oder „The Dome“ oder so ähnlich, wo plötzlich eine ganze Stadt unter einer Art energetischen unsichtbaren Glocke gefangen war. – Niemand konnte heraus und niemand konnte hinein. – Ich hatte mal ein Erlebnis, aufgrunddessen ich die naheliegende Vermutung hege, dass auch die Erde von so einer energetischen Gefängnismauer umgeben ist, die nur von außen geöffnet und geschlossen werden kann. – Paul Hellyer und andere legen und legten ja glaubhaft dar, dass z. B. die USA mit Außerirdischen zusammenarbeitet. – Vielleicht haben auch andere Großmacht-Regierungen Kontakte, die eben diesen Code haben.

      Alles ist möglich. – Wir sollten auch alles für möglich halten, statt unserer Vorstellungskraft Grenzen aufzuerlegen – nur so können wir dahinterkommen, was hier wirklich los ist.

      Gefällt mir

      1. Sitchin schreibt, daß die Blaublüter uns kontrollieren sollen, bis „sie“ zurückkommen. Alle 3600 Jahre.
        Die Konigsfamilien, bzw. alle Länder mit Blau/Weiß/Rot in der Flagge als Symbol. Hmm…

        Gefällt mir

  5. @Nochmal Zulu

    Meine Schlussfolgerung ist: die wollen die Erde für sich alleine und diese „Neue Erde“ ist dann die von ihnen in ihre niedere Frequenz gewandelte Erde, die sie alleine dann besiedeln und übernehmen können.
    Sie brauchen uns dann nicht mehr – auch nicht als Sklaven -, denn dafür hätten sie bis dahin ihre Androiden-Sklaven ausgereift entwickelt, die als Roboter ja unabhängig von jeglicher Frequenz sind.

    Gefällt mir

    1. Nylama, also das mit den Frequenzen die Außerirdischen in Verbindung stehen ist mir neu. Die Grundschwingung der Erde ist 8Hz. Die brauchen unsere Gehirne auch, darunter fallen wir ins Koma, darüber werden wir verrückt. Z.B. durch HAARP, Handy´s, WLAN oder wenn man ins Weltall fliegt. Haben natürlich deutsche Wissenschaftler rausgefunden und die Russen, als sie Juri Gagarin hochgeschossen haben. Der ist auch bekloppt geworden im All. Zurück auf der Erde war er wieder völlig normal. Magnetfelder und Frequenzen sind schon sehr wichtig oder können zu Verhaltensstörungen führen (Stichwort Nazi-Frequenz). Teilweise wird auch Musik damit unterlegt, das war Goebbels Idee: Menschen werden lethargisch und gefügig, wenn sie bestimmte Töne länger hören.

      Habe nur seit der Kindheit Däniken geschaut (gab ihn damals noch im TV) und vor ein paar Jahren die Sitchin-Bücher gelesen und im Libanon selbst diese riesen Felsbrocken gesehen. Die wiegen 1500 Tonnen! Wer hat die da hingelegt, gibt´s doch gar nicht. Naja, und halt die ganzen sumerischen Schrifttafeln, wo damals schon alle Planeten bekannt waren, die wir erst 1930 & 1980 entdeckt haben (Merkur & Pluto). Wie kann sowas sein? Und die „Schöpfungsgeschichte“ eben etwas anders beschrieben wird. Ich glaube das einfach. Leichter als zu denken wir seien als Einzeller aus dem Ozean gekrochen, haben aber diesen Saurier-Meteoriten überlebt, und sind nun trotzdem hier vor Ort. Warum denn nicht? Überall auf der Welt wird von GÖTTERN erzählt, also Plural. „Und der Mensch wurde geschaffen“ heißt es da überall. „Adam und Eva aus der Rippe geschnitten“, also eine Kopie gezogen, womöglich? Alles vorstellbar mit Gentechnik.
      Himmelsleiter=Raketentriebwerk? Annunaki, die Hinabgestiegenen, von Riesen wird berichtet… weiß der Geier. Hab sie ja auch noch nicht getroffen 🙂

      Sitchin sagt, daß sie hier waren wegen dem Gold. Bester metallischer Leiter. Für ihre Technologie.
      Vielleicht deswegen bis heute seine hohe Bedeutung? Silber kommt gleich danach. Weil sie keine Lust mehr hatten selbst zu buddeln haben sie sich den Menschen gebaut. Der hat sich aber als „nicht so ausgereift erwiesen“, haha! Nur Völlerrei und Ungehorsam. Naja und so weiter….

      Weiß nicht mehr wo ich das gelesen hab, aber ein Theoretiker sagte, die „biblische Sintflut“ sei durch Fracking entstanden. Macht auch irgendwie Sinn, wenn man bedenkt, was für Schätze unter Wasser liegen (Manganknollen z.B.) und man da rankommen will. Zusätzliches Wasser werden die wohl nicht importiert haben, sondern Tsunamis ausgelöst haben.

      Andere sagen halt, die Götter wollten die Menschen einfach nur wieder loswerden. Tja. Nix genaues weiß man. Wie so oft 🙂 Auf jeden Fall hat sehr lange vor uns hier auf der Erde etwas existiert (ob jetzt eine Gesellschaft oder Lebensform), was uns weit voraus war. Dessen bin ich mir sicher.

      LG Zulu

      Gefällt mir

      1. @Zulu
        Wir sind da schon sehr dicht beieinander mit unseren Überlegungen. – Klar weiß man noch nichts Genaues, aber wir nähern uns immer mehr an, es kommt immer mehr ans Licht.
        Daher gehen wir am besten immer den Indizien und der Plausibilität nach.

        Du sagst, die Grundschwingung der Erde ist 8 Herz. – Betrachten wir uns das mal. – Die 8 gilt als die Zahl der Unendlichkeit und warum wird die Schwingung in HERZ gemessen? – Weil alle Schwingung vom HERZ ausgeht – im Großen wie im Kleinen. – Das Herz ist der Motor des Lebens, der wahre Tempel, in dem unsere Seele wohnt. – So was hab‘ ich noch 1973 von unserem sehr weisen alten Lehrer gelernt. – Wird den Kids schon lange nicht mehr beigebracht.

        In dem Buch „Das Buch der Wahrheit und der Liebe Gottes“, BoD-Verlag, von Jutta Strack, steht, dass die Erde das verdichtete HERZ des Alls ist – und davon bin ich überzeugt. Alle anderen individuellen Herzen gingen einst davon aus.
        (Bei Amazon gibt es einen kostenlosen umfangreichen „Blick ins Buch“, in dem schon sehr viel steht.)

        Das uralte Weltbild ist das GEO-zentrische Weltbild, nicht das heliozentrische Weltbild.

        Und nach meiner Erkenntnis ist das GEO-zentrische Weltbild mit der Erde als HERZ-ZETRUM des Alls das wahre Weltbild.

        Die Erde hat also die unendliche Schwingung des Lebens des Alls in ihrem höchsten Bewusstsein – denn das Bewusstsein macht die Schwingung aus.
        Nach den Hag Hamadi-Rollen ist SOPHIA der der Erde innewohnende, sie durchdringende Geist des Lebens, der Weisheit, der Ur-Mutter, die nichts anderes ist als das Leben in ALLEM – in unterschiedlichem Bewusstsein.

        Tipp: nun weißt Du auch, warum in dem weiblichkeitsfeindlichsten Land Saudi-Arabien ein Android in Frauengestalt namens SOPHIA die saudi-arabische Staatsbürgerschaft verliehen bekam als sei sie ein Mensch.

        Dieser Akt symbolisierte die Ersetzung der Frau als Symbol des Weiblichen durch eine Maschine. – Sie hassen das Weibliche, weil sie nicht begreifen, dass sie nur durch das Weibliche leben, weil das Weibliche eben das Leben selbst ist – auch in ihnen. – Es ist der Atem des Lebens, der Lebens-Geist des Alls in ALLEM !!!

        Sie sind in einem niederen, niedersten Bewusstsein und dieses drückt sich durch eine entsprechende niedere, niederste Schwingung aus. – Saudi-Arabien ist zu den NWO-ELITEN zu zählen bzw. sind sie deren Vasallen – ob es sich noch ändert, das bleibt zu beobachten und abzuwarten.

        Diese Außeridischen, diese NWO-ELITEN (13. Wächterstamm), sind rechtshirnlastig. Sie haben zwar ein technokratisch funktionierendes Gehirn, dass in seiner (männlichen) Leistungsfähigkeit uns wirklich Millionen von Jahren voraus ist, aber ich bezweifle, dass ihr Linkshirn der Empathie, der Weisheit des Lebens (Sophia), der Weiblichkeit, nennenswert ausgeprägt ist – vielleicht reicht es gerade, damit sie ihre eigene Brut nicht umbringen.

        Wenn wir davon ausgehen, dass sie eben keinen eigenen Planeten mehr haben und/oder dazu auch kriegerische Eroberer sind, wollen sie auf geschilderte Weise die Erde für sich alleine haben. –

        Da aber deren 8 HERZ-Schwingung ihnen mit ihrer möglichen 1 – 2 HERZ-Schwingung ein Leben auf ihr unmöglich macht, versuchen sie auf die von mir geschilderte Weise mit all diesem durch Brutalität und Angst- und Leiderzeugung in niederste Schwingung gebrachte Blut die Erde zu tränken. – Denk‘ an die Geschichte von Kain und Abel, wo auch davon die Rede ist, dass die Erde durch Kain von Abels Blut getränkt wurde.
        Dazu steht eben auch einiges in dem Buch.

        ADAM heißt MENSCH – beiderlei Geschlechts – und EVA heißt LEBEN und ist nichts anderes als das WEIB (weibon = durchdringen, durchweben, schwingen), das Leben selbst, dass den Menschen beiderlei Geschlechts durchdringt, durchwebt, durchschwingt und erst lebendig macht. – Aus eine Rippe eines Mannes hat dieser ominöse „Gott“ ganz gewiss keine Frau geschnitzt. – Das würde schon größenmäßig nicht passen. – Aber sie haben aus der Rippe dieses androgynen Menschen die weiblichen Gene extrahiert und auf dem Wege der Gentechnik die Frau abgesondert von dem androgynen Menschen und so den Menschen in zwei Geschlechter geteilt, damit sie unterschiedliche Funktionen zu ihren Zwecken erfüllen konnten. – Die Frauen mussten sie etwas sensibler und empathischer machen, damit sie ihren schreienden Nachwuchs nicht gleich wieder umgebracht haben.

        Die Männer mussten sie empathiefreier und hartgesottener und muskulärer machen, damit sie zum einen eben geeignet waren für vermutlich diesen Goldabbau und auch für die Jagd, das Töten, das Beutemachen von Tieren zu ihrer Ernährung und eben auch für die rücksichtslose Vermehrung nach dem Motto „gehet hin und mehret Euch“ – sprich‘ die Fließbandproduktion von Sklavennachwuchs und zur Genstreuung der unterschiedlichen Gen-Stämme.

        Guck‘ mal hier, was da nahe Istanbul aufgenommen wurde:

        http://jason-mason.com/2018/07/22/die-tuerkische-regierung-bestaetigt-die-echtheit-des-kumburgaz-ufo-vorfalls-und-startet-einen-ufologie-lehrgang-um-die-menschheit-auf-den-ersten-kontakt-mit-ausserirdischen-vorzubereiten/

        Ich sprach‘ mal mit einem Mann, keinem Spinner, dem beim Spaziergang im Wald plötzlich auf 20 m Entfernung ein UFO nebst Außerirdischen gegenüberstand. – Er wusste, dass er mitgehen könnte, ist aber nicht mitgegangen. – Sie haben ihn nicht gezwungen, sondern haben sich dann entfernt. – Das hat er dann nochmal erlebt, dann sind sie nicht mehr zu ihm gekommen.
        Ein inzwischen verstorbener Nachbar, der mit der Materie normalerweise nix zu tun hat, hatte auch zwei klare Sichtungen, eine davon nachts nur in kurzer Entfernung vor seinem Dachfenster. – Nach seiner Beschreibung keine Phantasie.

        Ein Handwerker erzählte mir mal, dass er und viele andere Leute vor vielen Jahren seitlich der Autobahn auf einem Feld ein UFO gesehen hätten. – Sie hielten auf dem Seitenstreifen an und sahen es ganz genau. – Die Beschreibung ähnelte der des Nachbarn. – Es hätte über dem Boden geschwebt und wäre dann kerzengerade hochgeschossen und dann verschwunden.

        Däniken und andere behaupten ja, dass sie wiederkommen würden – ich nehme an, sie waren nie wirklch weg.

        LG,

        Nylama

        Gefällt mir

      2. Hui…das klingt aber spannend. Danke für den Buch-Tipp; speichere ich gleich mal in der Einkaufsliste. Dein anderer Link funktioniert aber leider nicht? 😦

        Roboter Sophia ist krass, oder? Ja gut Nylama, ich glaube aber ehrlich gesagt nicht, daß Außerirdische oder irgendwelche Reptilienwesen hier auf der Erde (manche behaupten gar sie wäre hohl oder flach, lol) hausen. Die Leute, welche in der Weltpolitik sitzen, das sind einfach nur gestörte Persönlichkeiten.
        Stelle Dir eine Grundschulklasse vor. Ich war selbst mal so ein Arschloch. Hab andere gehänselt, nur Mist gebaut, mußte oft zum Direktor, wurde von zig Fächern befreit. ABER, ich stand im Mittelpunkt! Ich war der Chef! Das allein war mir wichtig. Verstehst Du? Das ist glaub ich nur ein Schaltfehler im Gehirn oder mangelnde Erziehung/Aufmerksamkeit. Meine Mutter war mit mir völlig überfordert.
        Aber dort war ich der Boss, das tat meinem Belohnungssystem gut.

        Die Leute, die sowas nicht irgendwann kompensieren oder kapieren können werden dieses Verhalten beibehalten/verstärken, und die kommen dann in solche Positionen. Das ist alles menschlich. Hab irgendwann ein paar mal richtig auf die Schnauze gekriegt und dann umgedacht, hihi…jetzt bin ich ganz lieb 🙂 Aber wiegesagt, wer das nicht erfährt, der wird diese Arsch-Mentalität verfestigen oder gar noch weiter ausbauen! Woist wie i mein? Diese Ellenbogen-Methode führt ja sogar zum Erfolg, der ja gerade heute so „wichtig“ ist (Geld/Besitz/Reichtum). Ganz bis zum Punkt wo man letztendlich eben Kinder frisst & Blut säuft. Dann ist man in der Elite, geschafft! Das sind einfach Psychopathen, keine Aliens. Die sind damals auch nur irgendwie ganz normal zur Welt gekommen.

        Tja, wenn man´s UFO doch nur mal selbst gesehen hätte…ist ja wie mit den Chemtrails. Viele glauben es nicht, dabei haben sie hier gestern wieder alles akkurat eingenebelt. Konnte man genau sehen, wie der Dreck sich ausgebreitet hat, wie die Streifen an- und abgeschaltet wurden, genau über der Stadt haben sie sich gekreuzt.. Keine durchgehen Strahlen, ganz gezielt versprüht die Scheiße, An/Aus. Heute haben wir milchige Suppe, obwohl blauer Himmel vorhergesagt war. „Joah, ist dann wohl so, wa?“ Katastrophe.

        So, nu erstmal rasieren…von dem ganzen Getippel einen ganz langen Bart bekommen 🙂

        LG Zulu

        Gefällt mir

      3. „Das Hertz (mit dem Einheitenzeichen Hz) ist die abgeleitete SI-Einheit für die Frequenz. Sie gibt die Anzahl sich wiederholender Vorgänge pro Sekunde in einem periodischen Signal an. Die Einheit wurde 1930 nach dem deutschen Physiker Heinrich Hertz benannt.“ 😉

        Gefällt mir

      4. @ Nylama,
        ein UFO ist ein unbekanntes Flugobjekt. Wer sagt denn, dass solche Dinger von Außerirdischen stammen? Was wissen wir „Normalos“, die nur belogen und betrogen werden, schon von der Welt? Es gibt mit Sicherheit eine Menge Dinge, die uns verheimlicht werden.

        Gefällt mir

  6. @Angsthase und Zulu
    Mit Fulford kannst Du recht haben, Angsthase. – Mir ist er auch recht suspekt, vieles ist widersprüchlich. – Mehrere lesen seine Berichte in Hab-acht-Stellung kritisch. – Ich gucke bei allem immer, ob etwas logisch und plausibel ist und eben auch, ob in gewissem Zeitrahmen dann auch etwas in der Öffentlichkeit sichtbar wird. – „An Ihren Taten sollt Ihr sie erkennen“ – soll das nicht Jesus gesagt haben?
    Ich weiß, was UFO heißt. – Ich hatte allerdings auch mal eine Sichtung und habe gerade in meiner Gegend mit Menschen zu-fällig mit Menschen gesprochen, die in keiner Weise spinnert sind oder ansonsten irgendwie mit dieser Materie beschäftigt und die direkte Begegnungen hatten. – Also ich halte es auf keinen Fall für ausgeschlossen, dass wir nicht alleine hier sind und ich glaube auch nicht, dass das alles von Menschen kommt.

    Das All ist groß, das All ist weit – wieso sollte es keine uns rein intellektuell, technisch und in der einen oder anderen Weise uns weit überlegene andere Wesen im All geben, die uns aus der Retorte erschaffen haben, die uns seitdem kontrollieren und steuern über mind-control, die laut Paul Hellyer und namhaften anderen Menschen auch hier auf der Erde sind und mit Regierungen zusammenarbeiten oder diese vielleicht sogar steuern.

    Mit der flachen Erde gehe ich auch nicht mit. – Ich sage immer: die flache Erde gibt es nur auf dem Reißbrett (als Zeichnung). ;-))

    Mit der Hohlen Erde hab‘ ich auch noch so meine Probleme – allerdings können wirklich unter der Oberfläche riesige Höhlensysteme existieren – und wer weiß, wer sich dort vielleicht angesiedelt hat, dort versteckt, von dort aus operiert oder welche Wesen es dort leben.

    Es gibt in der Tiefsee am Grund Stellen, wo Methan austritt. – Normalerweise kann kein irdisches Leben dort existieren, weil alle irdischen Lebewesen angeblich alle nur von Sauerstoff leben können. – Und doch wurde entdeckt, dass es dort Lebewesen gibt, die eben von Methan und nicht von Sauerstoff leben und die dort in diesem Milieu ihren Lebensraum haben.
    Warum also sollten nicht irgendwo sonst im Weltall oder einigen anderen Bereichen nicht Wesen unter ganz anderen Bedingungen leben können?

    Alles ist möglich und wie Jeff Goldblum in Jurassic Park laut Drehbuch sagte: „Das Leben findet immer einen Weg.“

    Gefällt mir

    1. @Nylama
      Habe schon oft unter freiem Himmel campiert (ohne Zelt; mit Biwacksack oder Naturbehausung) mit direktem Blick auf die Sterne. Und öfters sauste ein glitzerndes Ding über mich hinweg, rasend schnell! Das könnten aber auch reflektierende Satelliten, Weltraumschrott oder die ISS gewesen sein. Ein UFO müßte ich erstmal richtig sehen, bis ich wirklich sicher bin.

      Die Deutschen haben aber damals daran gebaut. Haunebu/Vril/Glocke. Schauberger-Antrieb. In Tschechien soll das Ding über 1000km/h geflogen sein. Oder die Operation Overcast/Paperclip, um sich die Technologie zu sichern. Ja aber, man hat sie halt nie gesehen! Man liest das immer nur…so wie die Operation Highjump, wo die USA von Flugscheiben in der Antarktis angegriffen wurden. Dort hausen angeblich Deutsche in Hohlräumen unterm Eis (Neuschwabenland).
      Irgendwas muß da ja sein. Die Schiffe und Flugzeuge der Expedition wurden jedenfalls zerstört.
      JA, unsere U-Boote waren dort. Und haben tatsächlich Löcher unter der Eisdecke gefunden und sind dort hochgetaucht. Wer weiß was da noch so los ist….Kyrill und John Kerry waren gemeinsam dort auf Besuch. Merkelwürdig….

      Gefällt mir

      1. @Zulu

        Das mit diesem Haunebu und den Vril etc. kenne ich auch. Aber die UFOs, die die Leute gesehen haben, mit denen ich sprach, sahen anders aus und kamen auch nicht angeflogen und flogen auch nicht weg.
        Allesamt waren sie keine bekloppten Spinner, sondern im Leben stehende Menschen, die sich überhaupt nicht mit der Materie beschäftigt haben.
        Der eine erzählte, dass er oft tief in den Wäldern hier spazieren gehen würde. – Eines Tages tauchte vor ihm ein UFO nebst Außerirdischen auf – so 20 m vor ihm. – Es wären nichts gesprochen worden und sie hätten in keiner Weise Zwang ausgeübt. – Er hätte einfach gewusst, dass er die Wahl hatte, mitzukommen oder hierzubleiben. – Er blieb hier.

        Das sei ihm dann einige Zeit später nochmal so geschehen und dann seien sie nicht mehr wiedergekommen.
        Ein inzwischen verstorbener Nachbar, der vom Dachfenster aus in zwei Richtungen gucken kann, wachte eines Nachts so um 2.30 Uhr auf und ging wie ferngesteuert zum Fenster. – Da hätte so ca. 5 -10 m vor seinem Fenster ein UFO geschwebt. – Innen grell weiß, außen herum ein umlaufendes Licht wie bei einer Leuchtreklame und schon etwas diskusmäßig, nur nicht ganz so flach. – Nach gefühlten 10 Minuten sei es über den Berg gegenüber von seiner Dachwohnung geschwebt und hätte dort nochmal 10 Minuten geschwebt und dann wäre es plötzlich weg gewesen – nicht davongeflogen, sondern einfach weg, wie in Luft aufgelöst.

        Ein Jahr später wurde er wieder nachts wach und wurde zum Fenster zur anderen Richtung gezogen. – Von dort kann er in eine Schneise zwischen zwei Mittelgebirgsbergen gucken. – Dort hätten aus grellen Licht 3 riesige Zeichen gefühlte 10 Minuten gestanden. – Das eine Zeichen sei wie ein Strich gewesen. – Die anderen beiden Zeichen wären dann plötzlich weg gewesen und dieser Lichtstrich sei auch zu diesem Berg geschwebt, über dem das UFO ein Jahr zuvor schwebte. Dort hätte es dann noch ca. 10 Minuten gestanden und wäre dann auch plötzlich weg gewesen. – Ich dachte da bereits an die Is-Rune. – Ich bat ihn, die anderen Zeichen aufzumalen und das tat er. – Ich machte sie dann als weitere Runen aus. – Alle waren Runen, die mit der Ur-Weiblichkeit, der Ur-Mutter zu tun hatten.

        Dieses Jahr berichtete mir zu-fällig ein Handwerker, dass er vor ca. 30 – 40 Jahren mal ein UFO auf einem Feld seitlich der Autobahn, auf der er unterwegs war, sah. – Andere sahen es auch und sie hielten alle auf dem Seitenstreifen an und stiegen aus. – Es schwebte dicht über dem Feld für eine Weile, dann sei es kerzengerade in die Höhe geschossen und dann plötzlich weg gewesen wie in Luft aufgelöst. – Seine Beschreibung von dem UFO ähnelte der des Nachbarn sehr.

        Vor ein paar Jahren erzählte mir eine Frau in meinem Alter, dass sie als junges Mädchen mit einer Freundin ein Erlebnis hatte. – Es war ein Sommerabend und sie saßen auf der Terasse ihres Elternhauses am Hang über dem Fluss. – Es sei schon dunkel gewesen. – Plötzlich sei etwas weiter flußabwärts über die Kuppe des gegenüberliegenden Hanges ein rundes Licht geschwebt. – Es sei langsam zum Fluss hinuntergeschwebt, dann den Fluss hinauf bis auf ihre Höhe und dann zu ihnen hoch. – Dort hätte es auch gefühlte 10-20 Minuten auf eine Entfernung von da. 3 – 5 m vor ihnen geschwebt. – Sie hätte Angst gehabt, aber die Freundin hätte sie beruhigt mit den Worten, wenn es ihnen was tun wollte, dann hätte es dies schon getan. – Nach dieser Zeit schwebte das runde Licht wieder langsam den Hang hinunter, den Fluß wieder hinunter und auf der anderen Seite den Hang wieder hinauf über die Kuppe und weg war es.
        Vor ein paar Tagen erzählte mir eine Frau, dass sie auch schon mal zwei solche runden Lichter gesehen hätte und sie hätte sie sogar fotografiert, müsse aber das Photo erstmal suchen. – Es sei schon Jahre her.

        Also das sind schon sehr viele Berichte und wie gesagt, diese Leute stehen fest im Leben und hatten sich nie mit so was beschäftigt.

        Hier nochmal ein anderer Link zu diesem UFO nebst Außerirdischen von Kumburgaz, Türkei:

        http://www.gottwissen.de/ET/kumburgazUFO.htm

        Du kannst ja auch nochmal googlen, was Du noch dazu findest.

        Im letzten Jahr schwebte hier hoch am Himmel über unserem Mini-Städtchen so eher im Randbereich des Tals (wir sind hier im Mittelgebirge) zweimal so ein silbernes Teil, das aussah wie eine längliche große silberne querliegende runde Dose. Es machte keinerlei Geräusche und die anderen Leute achteten nicht mal darauf. – Aber jedesmal zog es meinen Blick in seine Richtung, so dass es mir eben auffiel.

        Das könnte so was sein, wie Du es gesehen hast. – Also hier das war garantiert kein Weltraumschrott, denn der fliegt nicht über den Bergkuppen unserer Mittelgebirge herum.

        Hier, so sah das aus:

        https://www.google.de/search?q=UFO+Zigarrenform&tbm=isch&source=iu&ictx=1&fir=kPgvEv0pjhXN1M%253A%252CQaobVO1gePbOaM%252C_&usg=AFrqEze9zg91CGmTBcar4v-a4qcIIrKJ4Q&sa=X&ved=2ahUKEwjOz5bVos_cAhXCZlAKHQQ3DAMQ9QEwC3oECAQQCA#imgrc=ZaE8kJESVGGdQM:

        Hier, dieser zigarrenförmiger Asteroid, der kürzlich entdeckt wurde und sich auf einer unnormalen Flugbahn befindet, könnte ebenfalls vielleicht eher ein UFO sein:

        https://www.google.de/search?q=UFO+Zigarrenform&tbm=isch&source=iu&ictx=1&fir=kPgvEv0pjhXN1M%253A%252CQaobVO1gePbOaM%252C_&usg=AFrqEze9zg91CGmTBcar4v-a4qcIIrKJ4Q&sa=X&ved=2ahUKEwjOz5bVos_cAhXCZlAKHQQ3DAMQ9QEwC3oECAQQCA#imgrc=pb4ThoVjUQJjWM:

        So sah meine Sichtung aus:

        Gefällt mir

      2. Nee, Weltraumschrott fliegt ganz oben rum. Man sieht nur blitzschnelle Punkte ähnlich einem Kometen/ oder Sternschnuppe vorbeirasen, manchmal krachen sie eben in die Atmosphähre.

        Will es nicht nicht leugnen! Aber gesehen hab ich sie jedenfalls noch nicht. Ich glaube nichts, was ich nicht berührt oder gesehen hab, verstehst Du. Nix für ungut, aber mein Vertrauen ist seit Jahren bereits zerstört, durch diesen Mediendjungel.

        Gefällt mir

  7. @Jürgen
    Danke für die Info. Allerdings kann es sein, dass früher das HERZ mit T geschrieben wurde in alter Sprache und Heinrich Hertz eben den Namen wegen des guten Her(t)zens seiner Vorfahren hatte und vielleicht auch eine Her(t)z-Verbindung zum Lebewesen ERDE hat und so diese Entdeckung ihn fand – vielleicht ihm von Mutter Erde ihm telepathisch eingegeben.

    Alles ist möglich.

    Gefällt mir

  8. @Zulu

    Upps, versehentlich zu früh abgeschickt. – Also auf der Seite mit dem UFO in Zigarrenform ist auch eines abgebildet mit runden Lichtern, innen hell, rot umrandet. – So eines hab‘ ich mal nachts gesehen – also nur die Lichter. – War plötzlich da, stand stocksteif ca. 10 Min. am Himmel und war dann plötzlich wieder weg. – Da kam nix angeflogen und es flog auch nix weg und nix blinkte wie bei einem Hubschrauber oder einem Flugzeug und die stehen auch nicht 10 Minuten stocksteif am Himmel vis à vis von mir.

    Gefällt mir

    1. Nylama, von „Zigarrendingern“ am Himmel oder Feuerwagen wurde auch schon im Mittelalteralter berichtet, sogar auf Leinwände gemalt. Darum zweifle ich gar nicht an Deiner Berichtung. Es ist eh unvorstellbar, daß wir alleine im Kosmos existieren. Die NASA hat die beiden Stereo-Satelliten hinter die Sonne geschickt, bestimmt nicht ohne Grund. Sie haben dort ein unbekanntes Gravitationsfeld entdeckt. Laut Sitchin ist das vermütlich der zwölfte Planet, der immer wiederkehrt, und damals mit der Erde (ursprunglich Tiamat) kollidierte & den Mond herausgesprengt hat. Die abgerissenen Teile vom 12ten Planet X (Niribu) haben zum Leben auf der Erde geführt…vom Crash geblieben ist der Kuipergürtel bis heute…dieses Asteroidenfeld. Macht doch alles Sinn!

      Weiß doch auch nicht was ich glauben soll. Und DIE wissen es ja anscheinend auch nicht genau? Sonst würden sie ja mal was sagen! Astrophysik basiert ja hauptsächlich auf Hypothesen & Vermutungen. War nunmal keiner dabei. Aber das wir aus dem Ozean gekrochen kamen & sich so eine Vielfalt auf dem Planeten entwickelt hat glaube ich nicht.

      Gefällt mir

      1. @Zulu

        Tja, es gibt viele Indizien, Funde, Theorien, Hinweise in Schriften – vielleicht erschließt sich uns ja irgendwann mal alles – vielleicht durch etwas, was wir uns jetzt garnicht vorstellen können.

        Wenn wir mal überlegen, was schon alles gerade in den letzten Jahren doch ans Licht gekommen ist und auf diversen Blogs öffentlich diskutiert und überlegt wird – dann ist das schon enorm.

        Mein Vater sagte mir mal, als er Kind war, hätten sich die Leute nicht ansatzweise vorstellen können, dass mal jemand mit einer Rakete zum Mond fliegen könnte.

        Gefällt mir

      2. Hmm, aber die Sumerer wußten das schon. Mein Opa hat immer von den Atlantern gesprochen, aber kann mich nicht mehr genau dran erinnern. Nur das meine Mutter ihn ständig unterbrach, weil sie kein Wort davon begreifen konnte, ha! Schade:/

        Gefällt mir

  9. @Zulu

    Hm, vielleicht war Dein Opa eine atlantische Inkarnation und Erinnerungen daran bahnten sich den Weg in sein Bewusstsein.

    Deine Mutter hat ihn vielleicht unterbrochen, weil sie vielleicht eine Inkarnation derer ist, die das alles zu verschleiern versuchen. – Sie hat ihn unterbrochen, weil sie unbewusst nicht wollte, dass er das alte Wissen ausplaudert.

    Ich war ein Jahr bei FB und ein Jahr in einem anderen Forum. – Ich wurde in beiden Foren nicht wegen Meinungen zu politischen Themen am meisten angegriffen, sondern dann, wenn ich eben solche alten Weisheiten, altes Wissen weitergab. – Da kamen Angriffe und Drohungen, die über das Forum hinaus in den privaten Bereich gingen. – Ich bin dann ‚raus aus den Foren.

    Also offenbar wollen sie weiter den Schleier festgezurrt über der Isis halten – darum geht es ihnen. – Verhindern, dass diese Ur-Wahrheit/en ans Licht kommen – denn diese würden sie entmachten.

    Das gibt es, dass Inkarnationen aus verschiedenen Dimensionen, anderen kosmischen Bevölkerungen hier in einer Familie inkarnieren.

    War bei mir auch so. – Ich dachte immer, ich sei adoptiert – nur die körperlichen Ähnlichkeitsmerkmale wiesen auf die leibliche Verwandtschaft hin.

    Ich war die „Wahrheit“, meine Mutter die Lüge“. – Die hat mich auch blockiert, wo sie nur konnte. – Eine doppelte Löwin und wie so viele Frauen damals gefangen in den drei K (Kinder, Küche, Kirche – die Kirche hat sie allerdings auch abgelehnt) und sozusagen „Löwinnen im Käfig“.

    Später sagte mich einmal eine seriöse Schamanin, ich sei zwar durch meine Eltern gekommen, aber nicht von ihnen. – Das bestätigte meinen Eindruck.

    Ja, das gibt es alles.

    Gefällt mir

    1. Nylama, der erste Absatz ist mir etwas zu weit hergeholt.
      Meine Mutter ist im tiefsten katholischen Spießer-Bayern aufgewachsen, wurde mit 17 schwanger und hat einen 20 Jahre älteren Kerl heiraten MÜSSEN! „Jo mei, woas soagens´ sonst di Leit!“ Und seit dem ist sie Hausfrau, die nie richtig gerlernt hat zu lernen, so gesehen. Sie ist lieb und überfürsorglich…aber strunzdoof (hoffe sie liest nicht mit, lol). Die bekommt nicht mal´n Nagel die Wand. Telefon klingelt: „Zulu, komm vorbei, der Fernseher ist kaputt.“ Wieso, ich hör ihn doch im Hintergrund! Sie wußte nicht, daß in einer Fernbedienung Batterien drin sind & die irgendwann auch mal ausgezehrt sein könnten?…Katastrophe. Nur solche Dinger.

      Dann hat sie meinen Vaddi (damals Bundeswehr in Bayern) kennengelernt und der hat sie rausgeholt aus diesem Inzucht-Kaff da. Sie sah ja gut aus, muß ich sagen. Naja, heute sind sie auch geschieden, aber meine Schwester und ich waren schon erwachsen, also kein großes Drama. Ist halt so.

      Wenn zwei Seelen nicht kompatibel sind, dann gibt´s eben Knatsch. Mein Vater (und ich auch) kommen halt ganz nach Opa. Der hat auch immer geforscht/gebastelt/gepuzzelt/getüftelt…und meine Oma war wiederum genauso wie meine Mutter: Nicht besonders schlau, aber einfach nur liebenswert & führsorglich und immer für uns da. War anscheinend damals die Rolle der Frau?! Die mußte auch nicht studieren und arbeiten gehen, ein Gehalt hatte gereicht.
      Die Rolle der Frau von heute ist ja Multitasking- sprich Karriere, Kinder, Haushalt, dabei immer gut aussehen. Oww. Aber da haben die Männer sich auch verändert, oder? Die härtesten Typen auf der Arbeit diskutieren über Haarpflegeprodukte. Tss. Verrückte Zeiten…

      Gefällt mir

      1. @Zulu

        Deine Mutter dürfte wohl so in meinem Alter sein – oder?

        Also ich muss Dir sagen, ich bin gewiss nicht doof, aber ich bin ein technisch-informatisches Neutrum und mit Nagel in die Wand schlagen – das ist auch für mich bereits eine Herausforderung. – Handarbeit ist für mich genauso – ich hab‘ halt zwei linke Hände.

        Das heißt nicht, dass Deine Mama einen niedrigen IQ hat.

        Wir suchen immer einfache Erklärungen – aber ich denke trotzdem, dass da vielmehr eine unterbewusste Angst der Grund für die Unterbrechungen waren. „Es kann nicht sein, was nicht sein darf“, wurde stillschweigend in all diesen Käffern in ganz Deutschland (und wohl auch anderswo) ganz groß geschrieben. ;-))

        Ja, die Multitasking-Rolle -allerdings ohne Karriere und unterbezahlt- musste ich auch durchmachen als Alleinerziehende – bis buchstäblich zum Umfallen. – Mir wäre ein treuer verantwortungsvoller mich und die Kinder liebender und sich kümmernder Partner lieber gewesen – das wäre auch für die Kinder besser gewesen, denen der Vater gefehlt hat. – Gerade für Jungs ist ein guter Vater enorm wichtig als gutes Vorbild – eine Mutter ist nunmal kein Mann.

        Ich sehe eher, dass heute viele junge Paare sich wirklich in der Mitte treffen. – Sie achten einander gleichwertig und erziehen im Einklang die Kinder gemeinsam und doch sind eben -so es das Einkommen erlaubt- meistens die Mütter zu Hause und der Mann arbeitet, baut das Haus, etc.. – Gleichzeitig sind aber auch die Väter oft genauso liebevoll mit den Kindern wie die Mütter – wickeln die, schieben die Kinderwagen, knuddeln die, geben Fläschchen – es ist eine Freude, das zu sehen.
        Noch in meiner Generation haben die nicht mal den Kinderwagen geschoben – war unter ihrer Würde.

        Das mit dem Multitasking ist auch eine Mär, die die Frauen nur unter Stress setzt/e. Das mag sicher alles ausgeprägter vorhanden sein als bei den Männern, aber es bringt ihnen nur Druck und Stress. – Es ist auch für sie gesünder, eins nach dem anderen zu tun „wie der Bauer die Klös‘ isst.“

        ;-))

        LG,

        Nylama

        SoundOffice: Tja, Frauen haben sich eben allen Erwartungen zu widersetzen, weil sie jedem Druck standhalten können (müssen), wie der Monatshygiene-Hersteller Always in seinem Werbeclip mit der Fußballspielerin Stephanie Labbe erklärt.

        Gefällt mir

      2. Ja Nylama, stimmt, aber sie ist älter als Du, wird 70. Ich denke, durch den Verlust ihre ersten beiden Kinder (meine Halbbrüder; wir sagen aber Brüder) aufwachsen zu sehen wollte sie zu viel kompensieren. Also rein psychologisch gesehen. Es muß hart für eine Mutter sein, die beiden nach damaligem Scheidungsrecht nicht sehen zu dürfen bevor sie 18 waren. Der Vater hatte halt die Kohle & seine Oma als Nanny. Meine Mutter hatte NIX. Also bleiben die Kinder in Bayern. Darum hat sie meine Schwester & mich ganz besonders viel umtüddeln wollen. Und das ging mir auf die Nerven.

        Hab mir das nicht gefallen lassen, wir gerieten oft in Streit. Wollte mich entfalten, kreativ sein! Aber immer hat sie mich blockiert mit ihrer verhätschelnden Art. Am Ende bin ich mit 16 schon abgehauen und wir haben über 7 Jahre nicht miteinander geredet. Vaddi war kaum da, immer nur arbeiten. Dann erziehe ich mich halt selbst, hoab i mir denkt, haha!

        War dann halt oft bei Oma und Opa. Dort herrschte ein ganz anderes Klima.
        Mit Opa hab ich Heinz Sielmann & Däniken gekuckt, Tiere studiert, Schleudern & Bögen gebaut, in Wald gegangen, Brockhaus-Lexika hatte er so ziemlich alle…mit Oma kochen war auch immer klasse! Da konnte ich aufblühen! Das machen was mir gefällt. Das hat meine Mutter nie gesehen, weil sie es einfach nicht verstanden hat/oder nicht interessiert hat, verstehst Du.

        Und wenn dann noch Familienfeste waren, dann hat sie wohl ihren Frust an meinem Opa ausgelassen, so quasi: „Jetzt nimmt mir schon wieder einer das Kind weg.“ Tja.
        Denke, das ist ein ganz rationaler Grund, psychologisch begründet.

        Aber ich bin ja wieder auf sie zu. Jetzt haben wir uns versöhnt. Man hat nur eine Mutter, und man sollte Konflikte rechtzeitig klären bevor es am Sterbebett heißt „Ach hätt´ich doch mal…“

        Weiß nicht wen das interessiert, aber schreibe das jetzt einfach mal hier hin:)

        LG Zulu

        Gefällt mir

  10. @Soundoffice

    Davon sollten sich eben die Frauen wieder befreien. – Und das tun eben viele junge Frauen wieder, die intelligent und selbstbewusst sich -wenn es finanziell möglich ist- bewusst dafür entscheiden, sich aus diesem „Superfrau“-Mythos zu verabschieden.

    In meiner Generation konnte man als Frau einfach nichts richtig machen. – Blieb man zu Hause, war man faul. – Ging man arbeiten (auch nur halbtags), war man eine Rabenmutter.

    Dann wurde dieser „Superfrau“-Mythos aufgebaut, auf den wir zugegebenermaßen erstmal hereinfielen und der eben auch mit dem Film „Die Superfrau“ mit Veronica Ferres in die Welt gesetzt wurde.
    Wir hatten uns so ziemlich als erste Generation aus beschissenen Ehen befreit und meinten, wirklich alles schaffen zu müssen – unsere ganze Frau und dazu noch unseren ganzen Mann (natürlich nicht in sexueller Hinsicht) stehen zu müssen und unseren Kindern Mutter und Vater sein zu müssen.
    Wir merkten allerdings dann irgendwann, dass wir und die Kinder dabei die Verlierer waren und unsere Kräfte eben den Bach ‚runtergingen. – Zusammenbrüche, Krankheiten, ewig schlechtes Gewissen, weil keine Zeit für die Kinder und nur Stress, der dann auch auf die Kinder überging.

    Nee, nee – das is‘ alles nicht so gut. – Ich las mal einen wirklich guten Spruch aus den USA (mal was Gutes von dort). Der lautete: „Das schönste Geschenk eines Vaters an seine Kinder ist, deren Mutter zu lieben.“
    Das ist wohl wahr und den kann ich allen Ehemännern und Vätern nur ans Herz legen. – Natürlich gilt das auch umgekehrt – aber er traf in meiner Generation doch vorwiegend auf die Männer zu. Die Männer meiner Generation waren zumeist wie unreife große Jungs, die Frau und Kinder haben wollten und wenn sie sie dann hatten, waren sie uninteressant und die Belastung zuviel und sie wollten wieder leben wie Junggesellen. – Das machte man dann als Frau einige Jahre mit und verabschiedete sich dann aus dieser Ehe, um nicht vor Kummer vor die Hunde zu gehen.

    Gefällt mir

  11. @Zulu

    Gut, dass Du wieder auf Deine Mutter zugegangen bist. – Eine Mutter ist in solcher Situation hin- und hergerissen. – Sie hat mit ihren eigenen Gefühlen zu kämpfen, sie will alles richtig machen, den Kindern Liebe geben, hat Angst um sie, ist mit ihrem eigenen Leben und all den Belastungen überfordert – eine Mutter ist eben auch nur ein Mensch und kein Über-Mensch.

    Das verstehen meine auch nicht.

    Und ja, so ist es: am Ende steht man an den Gräbern und dann ist es zu spät.

    Mit meiner Mutter war es so schwierig, das hab‘ ich zu ihren Lebzeiten nicht hinbekommen. – Vor allem hat sie meine Kinder gegen mich aufgehetzt und die haben sich beeinflussen lassen – und mein Vater hat wohl auch mitgemacht, zumindest nichts dagegen gesagt. – DAS lastet bis heute auf uns und DAS ist auch das, wo ich sage, da hat sie die Grenze endgültig überschritten.

    Meine Schwester ist schon fast 26 Jahre tot, war 8 Jahre älter als ich.

    Ja, das ist alles nicht so einfach. – Männer erkennen oft nicht die große Verantwortung, die sie gegenüber ihrer Frau und den gemeinsamen Kindern haben. – Sie erkennen nicht, wie verletzlich ihre Frau in der Schwangerschaft und mit den kleinen Kindern ist und wie sehr sie den Ehemann und die Kinder den Vater brauchen.
    Dann gehen sie oft schon in der Schwangerschaft trotz Wunschkind fremd, was eine tiefe Verletzung der Frau ist, die sich mit dem dicken Bauch sowieso schon unattraktiv fühlt.

    Wenn dann die Kinder da sind und die Väter verdünnisieren sich zu Kumpels, Hobbies, zu anderen Frauen und fliehen aus der Verantwortung, dann stürzen sie damit die schutzbedürftige Frau und Mutter in tiefste Verzweiflung und sind sich dessen garnicht bewusst. – Der Mann und Vater sollte wirklich der Frau, die er liebt und mit der er Kinder haben wollte und dann hat, in jeder Hinsicht und die tragende Säule der Familie sein – gerade in dieser so wichtigen Zeit – damit die Frau dann auch unbelastet sich den Kindern widmen kann. – Ich musste dann nach einem halben Jahr schon wieder arbeiten gehen, das Kind, später beide Kinder morgens wecken, zur Oma oder Tagesmutter bringen, später in den Kindergarten, dann zur Schule, dann zur Arbeit hetzen, mittags zurückhetzen, unterwegs noch einkaufen, Kinder abholen, kochen, Hausaufgaben, dann noch der Haushalt, dann später oft noch Taxi-Fahrten zum Sport etc.., einkaufen und alles, was man sonst noch im Alltag regeln muss – niemand da, der einem mal was abnimmt, der sich auch mal um die Kinder kümmert – die Väter wissen garnicht, wie wichtig es ist, dass sie für Frau und Kinder DA sind.

    Wenn meine Vision von meinem nächsten Leben wahr werden sollte, werde ich in meinem nächsten Leben ein Mann in einem anderen Land.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s