Hintergrundwissen · Mythos Merkel · Politik

Was ist sozialistische Lebensweise?


(Fortsetzungsreihe: Wem dient Merkel wirklich, Kapitel 16 „Was ist sozialistische Lebensweise?“, präsentiert von Stahlfront) „Was ist sozialistische Lebensweise?“ Angela Merkel studierte von 1973 bis 1978 Physik an der Karl-Marx-Universität.

Die Hochschule in Leipzig war 1409 von Akademikern der überhaupt ältesten deutschen Universität, der Prager, gegründet worden. Im 2. Weltkrieg wurden 80 % der Leipziger Lehr- und Forschungseinrichtungen sowie 70 % des Bibliotheksbestandes durch Luftangriffe der „Befreier“ vernichtet. Zahlreiche wissenschaftliche Koryphäen der Universität Leipzig kamen im Bombenkrieg um oder fielen sonstigen alliierten „Befreiungs“-Aktionen zum Opfer.

Am 05. Mai 1953, dem 135. Geburtstag von Karl Marx, erfolgte die Taufe der Universität auf den Namen dieses aus der Talmudgelehrten-Familie Hirschel ha-Levi stammenden Begründers des Kommunismus. Das hat man 1991 rückgängig gemacht. Seitdem lautet der offizielle Name wieder, wie früher: Universität Leipzig.

Auch hinsichtlich Angela Merkels Universitätszeit kursieren in Medien Erzählungen über Akte des „Widerstands“ bzw. der Weigerung, sich dem roten Regime zu unterwerfen.

Merkel selbst stellt heraus, maßgeblich an einer zweimal die Woche veranstalteten „Disko“ ihrer Fakultät beteiligt gewesen zu sein, bei welchen Gelegenheiten sie „als Bardame“ die von ihr beschafften Getränke, vor allem „Kirsch-Whisky“, profitabel verkauft habe. Angela Merkel will dies irgendwie als ihr frühes Bekenntnis zur Marktwirtschaft mitten im real existierenden Sozialismus verstanden wissen.

Die als CDU-nah geltende Chefin des Allensbacher Meinungsforschungsinstituts, Prof. Dr. Elisabeth Noelle, meinte es vermutlich besonders gut mit der Vorsteherin der Christdemokraten, als sie am 17. November 2004 in der „Frankfurter Allgemeinen“ unter der Schlagzeile „Sie gilt als kluge Frau“ über Merkels Leipziger Studium in die Welt setzte: „Aber die eigentlich vorgeschriebenen marxistischen Begleitkurse besuchte sie nicht.“

Merkel selbst stellt ihre Teilnahme am obligatorischen marxistisch-leninistischen Ausbildungsprogramm der Universität nicht in Abrede. Allerdings führt sie für sich ins Feld, dass ihre Abschlussarbeit in Marxismus-Leninismus zum Thema: „Was ist sozialistische Lebensweise?“ seinerzeit „viel Kritik geerntet“ habe — weil „zu viel über die Bauern und zu wenig über die Arbeiterklasse“ enthalten gewesen sei.

Nachprüfbar ist das nicht. Denn die schriftlichen Arbeiten Angela Merkels im universitären Pflichtfach Marxismus-Leninismus sind samt und sonders irgendwie per du gegangen, gelten jedenfalls als nicht mehr auffindbar.

Auch ihr Elaborat „Was ist sozialistische Lebensweise?“ ist — so Müller-Vogg — „in den Akademie-Akten nicht mehr zu finden“.

Frau Merkel macht geltend, über keinerlei Abschrift oder Kopie zu verfügen.

Auch Prof. Langguth schreibt in seiner 2005 erschienenen Biographie der CDU-Chefin: „Bislang ist keine jener Arbeiten Angela Merkels zu Fragen des Marxismus-Leninismus aufgetaucht.“

Nach Abschluss ihres Studiums (Diplom: 1978) erhielt Angela Merkel „eine der begehrtesten Stellen an der Akademie der Wissenschaften, der zentralen Forschungsakademie der DDR, und zwar am Zentralinstitut für Physikalische Chemie (ZIPC)“, wie ihre Biographin Schley schreibt.

Am ZIPC, Berlin-Adlershof, gab es damals alles in allem rund 600 Mitarbeiter. Angela Merkel wirkte in einem Büro im „Dienstgebäude 2.14″. Ihr Fachgebiet war die Quantenchemie.

Schley weiter: „Die Mitarbeiter der Akademie genossen in der angeblich klassenlosen Gesellschaft der DDR gewisse Freiheiten und verfügten über einen im Vergleich zur durchschnittlichen DDR-Bevölkerung gehobenen Lebensstandard.“ Das Monatsgehalt der unverheirateten und kinderlosen Physikerin lag zuletzt bei weit überdurchschnittlichen 1012 Mark.

Merkel-Biographin Boysen: „Auf Kongressen, zum Beispiel bei den regelmäßig abgehaltenen Arbeitstagungen der Quantenchemiker im Ostseebad Kühlungsborn, wo auch die junge Grundlagenforscherin Angela Merkel ihre Arbeit der Fachöffentlichkeit vorstellte, trafen sich Wissenschaftler unterschiedlicher Nationalität … Angela Merkel hatte diverse Male Gelegenheit, längere Zeit am Heyrovsky-Institut an der Akademie der Wissenschaften in Prag zu arbeiten.“

Auch bezüglich Angela Merkels Wirken am Institut Adlershof der Akademie der Wissenschaften begegnet man in Biographien gelegentlich Hinweisen auf angeblich widerständlerische bzw. widerspenstige Handlungen der Porträtierten.

So heißt es bei Evelyn Roll über die Gewieftheiten der Angela Merkel, sich an offiziellen Propaganda-Veranstaltungen, wie etwa den 1. Mai-Demonstrationen, vorbei zumogeln: „Sie hat sich gedrückt, wann immer es ging, hat stattdessen lieber beim Tellerabwasch geholfen im Ratskeller Köpenick oder — ganz listig — einen Rechnertag eingelegt am Institutscomputer.“ (Roll hat übrigens, listigerweise, ihrer Merkel-Biographie einen Ausspruch von Max Frisch vorangestellt: „Jeder Mensch erfindet sich früher oder später eine Geschichte, die er fürs ein Leben hält. Oder eine ganze Reihe von Geschichten.“)

*******

 

Kapitel 17 „Agitation in der blauen Bluse“ erscheint am Samstag den 04.08.2018

Vorangegangene Folgen: VorwortKapitel 1Kapitel 2Kapitel 3Kapitel 4Kapitel 5Kapitel 6Kapitel 7,  Kapitel 8Kapitel 9Kapitel 10Kapitel 11Kapitel 12Kapitel 13Kapitel 14, Kapitel 15

 

Hinweis: Der Originaltext wurde vom Stammkommentator „Stahlfront“ aus einem PDF-Dokument formatiert und modifiziert, indem Zahlen in Arabisch und nicht in Worte geschrieben wurden. Eingefügte Erklärungen sind mit Sternchen gekennzeichnet. Danke für die Arbeit.

Informationen zum Buch: Wem dient Merkel wirklich? – von David Korn. ISBN 3-924309-76-0 by FZ-Verlag GmbH, 81238 München.

Ein Kommentar zu „Was ist sozialistische Lebensweise?

  1. Wenn man dieses „scheinbar langweilige“ Kapitel mal so Revue passieren läßt, dann fällt doch auf, daß auf der einen Seite alle realen Spuren verwischt wurden, was dann andererseits der Legendenbildung wiederum Tür und Tor geöffnet hat.

    Der Buchtitel ist ja: „Wem dient Merkel wirklich?“, eines kann man wohl nach dem Bisherigen mit Fug und Recht sagen, dem Deutschen Volk dient sie auf alle Fälle nicht, was für das geschulte Publikum dieses Forums auch sicherlich keine Überraschung war und ist.

    Eines kann ich jedoch schon jetzt für mich persönlich resümieren: Alles was sie fordert, anstrebt oder sogar brachial durchsetzt, ist meinen eigenen Vorstellungen diametral entgegengesetzt, … wie irgendjemand als Deutscher mit klarem Verstand Merkel wählen kann, ist mir wahrlich ein Rätsel.

    Judas hatte wenigstens Reue über seinen Verrat empfunden und sich dann aufgehängt, von Frau Merkel können wir dies wohl nicht erwarten ….

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s