Asylterror · Invasion · Migration

Aus Deutschland geflohen


Es ist schon eigenartig, wenn jemand aus dem sichersten Deutschland aller Zeiten an einen der gefährlichsten Orte der Welt „flieht“.

Die Story stinkt zum Himmel: Da soll eine Jesidin unter Einsatz ihres Lebens aus der nordirakischen Sklaven-Sexhölle nach Deutschland entkommen sein und „flieht“ geradewegs aus dem sichersten Deutschland aller Zeiten an den Ort der Angst zurück, nachdem sie ihren „Massa“ wiedergetroffen haben will.

An dieser fadenscheinigen Geschichte deutet einiges darauf hin, das sie als Tochter eines IS-Kämpfers gemeinsam mit ihrer Mutter und dem kleinen Bruder lediglich die sichere Versorgung suchte, während der Herr Papa zuhause blieb, um, von den deutschen Sozial-Euros prächtig mitversorgt, die ihm Frau und Tochter schickten, gewaltsam den Islam durchzusetzen.

Es war einmal eine angebliche Jesidin namens Aschwak T., die von sich behauptet, sie sei am 03. August 2014 im Irak vom IS verschleppt und für 100 Dollar an einen IS-Kämpfer als Sexsklavin verkauft worden, bis ihr gut drei Monate später mit der Mutter und dem kleinem Bruder, die zeitweise ebenfalls Gefangene des IS gewesen seien, die Flucht in das sicherste Deutschland aller Zeiten gelang, während der Herr Papa es vorzog im gefährlichen Irak zu verbleiben.

Nun hätte alles so schön sein können:

Nachdem man es sich im einst beschaulichen Schwäbisch-Gmünd im grünen Refugee-Paradies BW bequem machte und sogar brav zur Schule ging um Deutsch zu lernen, wobei man dem Herrn Papa bestimmt einige der großzügigen Sozial-Euros zur Finanzierung des Jihads in die Heimat schickte, trifft man plötzlich beim Einkaufen im Supermarkt, weil die Welt ja auch so klein ist, ausgerechnet gerade jenen Peiniger wieder, vor dem man aus dem Irak nach Deutschland floh.

Er hieße Abu Humam und wisse alles über ihr Leben in Deutschland. So ging die arme Schutzsuchende sogleich zur Polizei, die aber leider nichts weiter feststellen konnte, als dass der ominöse Abu Humam ebenfalls als „Flüchtling“ im bunten Beuteland ankam, wozu ein in Sprecher der Bundesanwaltschaft bestätigt, dass die Angaben von Aschwak T. zwar bekannt seien, es aber bislang nicht möglich war, den mutmaßlichen Täter mit der gebotenen Sicherheit zu identifizieren.

Tja und nun kann das Landeskriminalamt BW seine Ermittlungen nicht fortsetzen, weil die Hauptzeugin für Rückfragen nicht mehr zur Verfügung steht, nachdem sie abtauchte um ausgerechnet an den Ort zurückzukehren, aus dem sie vor Verfolgung und Versklavung floh, weil das sicherste Deutschland aller Zeiten für sie nicht mehr sicher genug ist.

Um so Hals über Kopf in den Nordirak zu „fliehen“, musste sie wahrscheinlich ihre letzten Euros zusammenkratzen und einige Bekannte anpumpen, um ein „Last Minit“ Angebot einer Billig-Airline wahrnehmen zu können, oder woher will sie sonst das Geld für den Flug gehabt haben?

Na ja, der Familien-Clan von Susannas Mörder hatte ja auch plötzlich einige Tausend Euro „flüssig“ um in den Irak abtauchen zu können.

Da stellt sich schon die Frage ob Aschwag T. überhaupt eine Jesidin ist, oder ob sie nur als Jesidin getarnte IS-Angehörige mit ihrer Mutter und dem kleinen Bruder als Versorgungssuchende nach Deutschland kam, während ihr Vater weiterhin im Irak für den Islam kämpft?

Aber lasse man das alles einmal dahingestellt sein. Während Polizei und Verfassungsschutz rund 2220 Personen die dem islamistisch-terroristischen Spektrum angehören feststellen konnten, wobei die Dunkelziffer vermutlich deutlich höher sein dürfte, wird trotz dieser immensen Bedrohungslage nichts nennenswertes dagegen unternommen. Gott mit uns!

*******

 

***Please do not use the Comment-Function for Advertising or other Promotions such as online Casinos, Medicines or commercial Websites. All this is not wanted here!***

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s