Migration · Politik · Weißer Genozid · Zivilisation

Über Abschottung und Auslieferung


Morsezeichen von SoundOffice aus der leider nicht abgeschotteten, Deutschwitzer Resistance:

Während die „Eliten“ den europäischen Nationen und vor allem Deutschland das Recht auf Schutz vor schädlichen Einflüssen von außen absprechen, indem sie die Grenzen aufgeben und „Abschottung“ als absolutes No-Go verteufeln, weil sie die unlimitierte Migration von Dunkelhäutigen aus islamische-arabische und afrikanische Länder zur „neuen Norm“ erheben, um den „Weißen Genozid“ zu vollziehen, tut das von der BRD-Politik besonders umschmeichelte Israel genau das:

Es schottet sich mit einem neuen Schutzwall gegen aggressive islamische Invasoren aus dem Libanon ab, um die von Moslems umzingelte „Wüstendemokratie“ vor einer islamischen Eroberung zu schützen.

Demnach erweitert der rundum wie umfänglich abgeschottete Judenstaat seine Grenzanlagen mit einem neuen Schutzwall, der auf 130 Kilometer Länge die Nordgrenze Israels zum Libanon absichern soll, um mögliche Angriffe der Hisbollah-Miliz abzuwehren. Man leistet sich dieses Projekt zum Schutz vor dem Islam mal so eben mit lächerliche 406 Millionen Euro.

Einem israelischem Armeesprecher zur Folge, soll die geplante neun Meter hohe Betonmauer mit Stacheldraht, innerhalb der nächsten zwei Jahre fertig gestellt sein, nachdem die Hisbollah immer wieder mit Angriffen gedroht habe.

Bereits im Jahre 2015 baute Israel einen mit allen technischen Finessen ausgestatteten Sicherheitszaun, der vom Roten Meer im Süden Israels ausgehend, bis zu den Golan-Höhen an die Grenze Syriens reichend, zusätzlich die Landesgrenzen zu Jordanien absichern sollte, um wie es ausdrücklich hieß:

Extremisten, Schmuggler und insbesondere „Flüchtlinge“ abzuhalten, die sich mittlerweile vermutlich alle nach Europa und bevorzugt Deutschland verflüchtigt haben.

Dieser Zaun sollte die Lücke zwischen dem bereits bestehenden Sicherheitszaun vom Roten Meer im Süden und jenem auf den Golan-Höhen im Norden Israels schließen. Der erste Abschnitt dieses Bauvorhabens war mit 71 Millionen US-Dollar veranschlagt.

Ob die israelischen Grenzbeamten und das Militär ihren Schutzwall wohl wirksamer als die spanischen Luschen in Ceuta bewachen, die aggressive nordafrikanische Invasoren einfach ungehindert über den den Zaun klettern lassen, nur weil die kommunistischen Globalisten der EU, der UN nebst der BRD-Regierung beschlossen haben, den Lebensraum der weißen christlichen Völker Europas hinter dem Vorwand der Humanität an arabische und afrikanische Moslems zur Plünderung auszuliefern?

Komisch das man jetzt nicht einen Einzigen der selbsternannten „Eliten“ über „Abschottung“ oder Fremdenfeindlichkeit jammern hört, während sie die monokulturellen Staaten Europas ausradieren, weil sie so dringend „Vielfalt“ bräuchten.

Na da wäre aber auch was los wenn plötzlich jemand auf die vollkommen absurde nationalistische Idee käme, die europäischen Außengrenzen mit einem Schutzwall vor gewalttätige, extremistische Invasoren aus den umliegenden Kriegs-und Krisengebieten sichern zu wollen, nachdem sie von den selben Eliten mit einer Ladung „Demokratie“ aus ihre Heimatländer gebombt wurden, um sie dann freudestrahlend mit Teddys begrüßt, bei in Aussicht gestellter rundum-Versorgung auf Kosten der europäischen Steuerzahler, in deren Länder anzusiedeln.

Das die „Geflüchteten“ auch angemessen über den Verlust ihrer von den Eliten verbrannten Heimatländer hinweg kommen, dürfen sie zusätzlich den Islam verbreiten, weitgehend ungestraft die Zivilbevölkerung mit Messer angreifen, Frauen vergewaltigen und Mädchen abschlachten, wofür ihnen das Merkel-Regime mit Herz statt Hetze dankt, worüber man sich als schuldbeladener Deutscher nicht beklagen darf, weil das rechtsextrem, rassistisch und fremdenfeindlich ist.

Demnach wird es höchste Zeit für „Fremdenfeindlichkeit“ und „Rassismus“ einzustehen, um die europäischen Völker vor ihrer Vernichtung durch die globalistischen „no Borders no Nations“ Ideologen zu bewahren. Gott mit uns.

*******

 

***Please do not use the Comment-Function for Advertising or other Promotions such as fucking online Casinos, Medicines or commercial Websites. All this is not allowed here!***

6 Kommentare zu „Über Abschottung und Auslieferung

    1. Ach wie schön, daß es für komplexe Probleme doch noch immer einfache Lösungen gibt?

      Nun, auch Juden oder Israelis sind Menschen! Und, was Sie hier auf so einfache Weise zu lösen glauben, ist zum einen Sippenhaft und zum anderen schlicht Völkermord!
      Und damit reihen Sie sich ein in die Reihen derer, denen man heute unterstellt, solchen zu betreiben!

      Was daran „genial“ sein soll, erschließt sich mir jedenfalls nicht? Allenfalls ihr recht einfach gestrickter Intellekt und ihre kindliche Freude, die hier zum Ausdruck kommen. Wer so undifferenziert Millionen von Menschleben in Kauf nimmt … naja …
      Sie haben, auf jeden Fall, nichts verstanden!

      Gefällt mir

  1. Auf den ersten Blick wirklich ein Paradoxon, SoundOffice. Die mauern sich gemütlich ein und hier strömen die Massen. So fragen viele: „Warum sind unsere Grenzen nicht dicht?“ Weil bei uns alles von Juden-Agenten durchsetzt ist! Infiltration ist das Zauberwort. Wenn alles „Fremde“ erfolgreich zerstört und abgegrast ist werden die Khasaren rechtzeitig wieder abhauen. Wie die Heuschrecken, sind ja ursprünglich ein Nomadenvolk.

    Habe mich als Jugendlicher oft gefragt, der Begriff Nazi…was ist denn das überhaupt? Nationalsozialist an sich ist doch nix Verwerfliches? Man liebt sein Land und ist sozial…was ist daran verkehrt??

    NationalZionist. Das wären dementsprechend die Geld-Juden, bzw. die Bewohner Israels. Dann passt die Abkürzung NAZI. Und da wir wissen, daß bei der NWO-Agenda, Satanisten, Illuminaten, Freimaurern und Kabale IMMER die Wahrheit ins Gegenteil verkehrt wird, können wir unseren Schuldkult schleunigst mal ganz getrost ablegen. Es gibt hier keine Nazi´s und hat es wohl auch nie gegeben! Ist jedenfalls meine Meinung. Dieses verdammte Wort sitzt so tief in uns drin. Raus damit!!

    Irgendwo/irgendwann war ich mit der Klasse mal auf einer Austellung über die Wehrmacht. Sollte uns junge Menschen natürlich schocken & impfen. Bilder und Filme wurden gezeigt.

    Ich fand, die Deutsche Armee war sagenhaft, heldenhaft und ihrer Zeit weit vorraus. Genau wie unser damaliges Sozial-System, ähnlich wie Libyen & Syrien es auch noch bis vor Kurzem hatten.

    Die echten NAZI´s, die Juden, wollen sowas zerstören, weil sie der wahnwitzigen Überzeugung sind, sie allein hätten das Recht auf diesem Planeten zu existieren.

    Warum jagdten also auch friedliche Deutsche den Juden? Innerhalb 70 Jahren werden wir wohl unser Auftreten/unsere Werte/unsere Menschlichkeit von damals bis heute nicht komplett um 180Grad gedreht und verloren haben, oder was?!

    Habe meinen Lehrer gefragt, warum die Juden in ihrer ganzen Geschichte immer nur von allen gehasst & verfolgt worden sind. Er hatte keine Antwort. Er hat nur rumgedruckst, daß sie eben eine religiöse & schutzbedürftige Minderheit seien & gerade für uns Deutsche sei es oberste Pflicht sie zu schützen. Ach so. Und wir sind die Schrecklichsten/Schlechtesten/Schlimmsten auf der Welt? Tut mir leid, da lauf ich nicht mit los.

    Jetzt, 20 Jahre später, ist mir so einiges klar geworden. Aber die Schüler von heute werden immer noch mit diesem Gift bespritzt! Und irgendwann, ein paar Generationen weiter, wird das die einzige Wahrheit sein. Diese Schüler werden selber Lehrer, tragen es weiter usw.

    Zu Beginn des 8. Jahrhunderts war die Welt polarisiert durch die beiden Großmächte, das Christentum und den Islam.
    Das Khasarenreich stellte eine dritte Kraft dar. Aber es konnte seine Unabhängigkeit nur aufrechterhalten, wenn es weder das Christentum noch den Islam annahm; denn das Bekenntnis zu einer dieser Religionen hätte es automatisch der Autorität entweder des römischen Kaisers oder des Kalifen von Bagdad unterstellt, eben ein Vasallenstaat.

    aus https://www.lupocattivoblog.com/2010/05/25/das-judische-konigreich-der-khasaren/

    Gefällt mir

    1. „grins“!
      Das hat man davon, wenn man kulturelle Vielfalt anstrebt?
      Wir fürchten uns vor einem Bürgerkrieg, das Faustrecht wird aber durch die Hintertür etabliert …

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s