Globalisierung · Politik · Widerstand · Zukunft

Der Vertrag mit dem Volk wurde gebrochen


>>>Wenn der globale Pakt für Migration im Dezember in Marokko unterzeichnet werden sollte, wird der Sack für die einheimischen Bevölkerungen von oben her zugebunden und die Falle der vorangehend in Kraft getretenen Gesetze wie etwa der Antidiskriminierung, des DSGVO und der Uploadfilter schnappt endgültig zu.<<<

Demokratie ist ein umfangreiches Regelwerk zur Ordnung der Verhältnisse zwischen Politik und Gesellschaft. Das demokratische Prinzip stellt den Rahmen, in dem sämtliche Bedingungen zwischen Volk und Herrschaft festgelegt werden. Grundsätzlich verlangt der demokratische Grundsatz, das die vom Volkssouverän ausgehende, an die politischen Vertreter verliehene Macht von den gewählten Repräsentanten in dessen Sinne wahrgenommen wird.

Die vom Volk gewählten „Volksvertreter“ stehen in einem vertraglichen Vertrauensverhältnis gegenüber dem Volk und unterliegen somit der Verpflichtung, zuerst die Interessen ihrer Wähler, nach innen wie nach außen zu vertreten, die Wirtschaft zu verwalten und im Rahmen einer rechtsstaatlichen Gesetzgebung, anhand der moralischen, ethischen und sittlichen Werte, auf Basis der freiheitlichen Grund- und Menschenrechte die öffentliche Ordnung zu regeln.

Fragen, Vorhaben und Entscheidungen über bedeutsame Projekte von großer, substanzieller Tragweite wie etwa die momentane Migrations-und Asylpolitik, die voranschreitende Islamisierung, oder ob Deutschland ein Einwanderungsland ist und ein entsprechendes Einwanderungsgesetz benötigt oder nicht, sowie insbesondere die endgültige Ratifizierung des weitgehend vor der Öffentlichkeit im Verborgenen gehaltenen globalen Pakts für Migration im kommenden Dezember, bedürfen unbedingt der Einholung einer Legitimation mittels Anwendung der direkten Demokratie durch Volksabstimmungen.

Mittels einer für alle im Land lebenden, gleichsam geltenden juristischen Instanz, sorgt das demokratische Staatswesen für die Einhaltung von Recht und Ordnung, zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit wie zur Wahrung des zivilgesellschaftlichen Friedens. Eine zwei-Klassen Justiz, die kriminelle, straffällig gewordene Einwanderer, aus welchem Grund auch immer mit einem Migranten-Bonus begünstigt oder verschont, während Einheimischen gegenüber das geltende Recht mit voller Härte durchgesetzt wird, ist in einem demokratischen Rechtsstaat nicht vorgesehen.

Aber auch anderweitige Sonderregelungen und Bevorzugungen von Migranten wie die kostenlose Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel oder Freizeiteinrichtungen wie etwa Schwimmbäder, der Erwerb von Führerscheinen ohne Vorlage eines legitimierten Identitätsnachweises, oder die Beanspruchung von Studienplätzen, gänzlich ohne Nachweise wie Zeugnisse über den vorangegangenen Bildungsweg erbringen zu müssen, sind in einem angeblich demokratischen Rechtsstaat weder akzeptabel noch statthaft.

In der Demokratie richtet sich die Politik schwerpunktmäßig nach den mehrheitlichen bürgerlichen wie gesellschaftlichen Interessen des Gemeinwesens und nicht nach jenen irgendwelcher Minderheiten.

Die Bevölkerung mittels gesellschaftsideologischer, gegen die natürlichen menschlichen Empfindungen gerichtete Propaganda und Umerziehung durch manipulative mediale Berichtserstattung, Gehirnwäsche und Indoktrination in ihrer politisch-gesellschaftlichen Meinungsbildung und Weltanschauung zielführend zu beeinflussen, gehört definitiv nicht zu den Aufgaben einer demokratischen Regierungspolitik. Unter welchen Voraussetzungen, Wertevorstellungen oder ethisch-moralischen Grundsätzen eine Gesellschaft ihr „Zusammenleben“ gestaltet, muss in einem demokratischen Staatswesen ohne erzieherisches Einwirken der waltenden Politik aus eigener Dynamik geschehen.

Der Staat hätte hierbei lediglich Anreize, Angebote oder Hilfestellungen anzubieten, um einer gesellschaftlichen geistigen Degeneration vorzubeugen, wobei sich aber bei näherer Betrachtung seit dem Hervortreten der zersetzenden linken 68ger Bewegung genau das Gegenteil erweist, weil sie bis heute den Umsturz der bürgerlichen Wertegemeinschaft beabsichtigt. Eine demokratische Regierung hat darüber hinaus weder das Recht, noch die Legitimation, derartig in ein gewachsenes Gesellschaftsgefüge einzugreifen, um dessen ethnische Zusammensetzung, Kultur und Identität, vorsätzlich fundamental und grundlegend, zum Nachteil der angestammten Völkerschaft zu verändern.

Wenn nun eine Regierungspolitik wie die der BRD von ihrem Vertrag mit dem Volk abrückt, indem sie dazu übergeht, gegen die bürgerlichen Interessen Entscheidungen von fundamentaler Tragweite zu treffen, die nicht nur unter fortgesetzten Rechts- und Eidbruch, sondern mittels Anwendung von Zwang durch repressive Stigmatisierung, Verfolgung und Kriminalisierung der inner-und außerparlamentarischen Opposition, sowie mit Zensurgesetzen zur Beschneidung der bürgerlichen Rechte, im Bündnis mit politischen Konstrukten wie EU und UN, antidemokratischen Organisationen ehemaliger Stasi-Funktionäre, dem Soros-Netzwerk, der Hochfinanz, den Medien, Gewerkschaften, Arbeitgebern, Vereinen, Kirchen und einem nicht unerheblichen gesellschaftlichen Anteil, gegen jeden zivilen Widerstand durchgesetzt werden, dann ist die Demokratie als freiheitliches, bürgernahes politisches System längst aufgehoben und dient nur noch als begriffliche Fassade, um über eine längst etablierte Diktatur hinwegzutäuschen.

Somit ist eindeutig festzustellen:

Seit der sogenannten Wiedervereinigung und dem damit verbundenen Umzug des politischen Hauptsitzes nach Berlin ist die einstige Demokratie einer Politik im Sinne der bürgerlichen Belange abgeschafft und gegen eine organisatorische Verwaltung ersetzt, die anhand ideologisch begründeter Maßstäbe, im Bündnis mit globalistischen Lobbyisten-Vereinigungen jeglicher Art, vornehmlich deren politischen Interessen abarbeitet.

Während die BRD-Politik zu Zeiten der Bonner Republik nach Verstand, Vernunft und Weitsichtigkeit, nach Moral, Ethik und Gewissen orientiert arbeitete, werden heute sämtliche politische Bestrebungen vollkommen gegen die natürlichen menschlichen Empfindungen gerichtet, anhand sozialistisch begründeter Ideologien, zersetzender Pseudo-Wissenschaften wie etwa Genderismus und Feminismus, dem Gleichheitsprinzip und am Humanismus ausgerichtet.

Nur leider scheinen nicht nur sämtliche derzeitige politische Bestrebungen, insbesondere jene die im Zeichen der Globalisierung stehen problematisch und zerstörerisch zu sein, sondern das daraus hervorgegangene Ergebnis inform einer zunehmend nach links gerückten Gesellschaft, die aufgrund der anhaltenden Umerziehung durch Gehirnwäsche diese queren, zersetzenden, linksideologischen Denkweisen mit steigender Tendenz zu verinnerlichen beginnt und somit den derzeitigen politischen Kurs unterstützt und gegen „rechts“, also gegen alles was bisher als gut, richtig und konservativ galt, verteidigt.

Unter diesen Umständen kann eigentlich kaum davon gesprochen werden, das die Regierung gegen das Volk arbeiten würde, so lange weite Teile der Bevölkerung sich als moralisch begnadetes Gutmenschentum erhebend, mit Hingabe dieser Politik folgen und sich daran beteiligen, gegenläufige, kritische Meinungen als „rechts“ zu diskreditieren, wobei sie nicht begreifen, nicht nur auf eine Täuschung hereinzufallen, sondern selbst unter Aufgabe aller freiheitlichen demokratischen Werte und moralischen Grundsätze, für einen vermeintlich guten Wandel gegen das Eigene verwerfen und die Auflösung der eigenen ethnisch-kulturellen Existenz durch die politisch beabsichtigte Vermischung befeuern.

Während in den berühmt-berüchtigten „dunklen Zeiten“ Deutschlands ein mehrheitlicher Bevölkerungsanteil eine Hakenkreuzfahne aus dem Fenster hängte, um ein öffentliches politisches Bekenntnis des „dazugehörens“ zu leisten, so hängen heute Transparente mit der Aufschrift „Wir sind bunt, vielfältig und tolerant“ oder „Wir sind gegen Hass und Hetze“ aus den Fenstern, wobei sie in den meisten Fällen ohne zu prüfen oder zu hinterfragen, auf nachweisbare Fakten beruhende, sachliche Kritik und Wahrheit mit Hass oder Hetze gleichsetzen.

Dieser Virus der linkspolitischen Verwirrung durchsetzt momentan aber nicht nur einen scheinbar mehrheitlichen Anteil der Gesellschaft und deren Gemeinschaften wie etwa Kirchen, Bildungswesen, Vereine oder den Dunstkreis der Kulturschaffenden und Prominenten, sondern zunehmend auch die Wirtschaft, die über den Vertrieb ihrer Produkte und Dienstleistungsangebote politische Statements wie Vielfalt, Toleranz oder Grenzenlosigkeit, Rassenvermischung und den Islam promotet, da mittlerweile das gesamte systemische Gefüge unter dem Zeichen einer künstlich erzeugten, globalen Zeitenwende zur Herbeiführung eines einheitlichen „eine Welt Staates“ unter einer neuen Weltordnung steht, die zur Staatsdoktrin erhoben wurde.

Wer diese an sich gegen alle demokratischen Richtlinien verstoßenden Entwicklungen und politischen Vorhaben dieser Zeit kritisiert, ablehnt oder gar öffentlich dagegen opponiert, bekommt neben sämtlichen inner-wie außerparlamentarischen Kräften, im mittlerweile institutionalisierten, sogenannten Kampf gegen rechts, als Verschwörungsideologe, Reichsbürger oder populistischer, nationalistischer Rassist und Fremdenfeind Hass unterstellt und wird paradoxerweise als Gegner der Demokratie verfolgt, verächtlich gemacht und bei ansteigender Aufmerksamkeitserregung mit Stasi-Methoden bis zur existenziellen Vernichtung bekämpft.

Dem vielen bekannten Bürgerrechtler und Videoblogger „Der Mann mit dem Hut“ wurde erst vor wenigen Tagen sein Pay Pal Konto gesperrt, um seine politische Arbeit zu behindern.

Abschließend ist davon auszugehen, das wenn der globale Pakt für Migration im Dezember in Marokko unterzeichnet werden sollte, wird der Sack für die einheimischen Bevölkerungen von oben her zugebunden und die Falle der vorangehend in Kraft getretenen Gesetze wie etwa der Antidiskriminierung, des DSGVO und der Uploadfilter schnappt endgültig zu, denn um die den vollendeten Tatsachen ausgelieferten, angestammten Bevölkerungen für alles was dann folgt gefügig zu machen, sieht der globale Migrationspakt totalitäre Maßnahmen der Durchsetzung vor, wie sie bereits vor Jahren in einem Toleranzpapier der EU vorgezeichnet wurden.

Kritische Stimmen jeglicher Art werden dann pauschal als kriminelles Hassverbrechen der Intoleranz, Fremdenfeindlichkeit und Rassismus zur Diskriminierung von Migranten oder als Hetze gegen andere Kulturen gewertet, zensiert, verfolgt und im schlimmsten Fall mit Gefängnis oder Kasernierung in Umerziehungslager geahndet. All das wird den letzten Akt vor dem Zusammenbruch der europäischen, weißen Zivilisation einläuten. Die schwindenden Fragmente dessen, was man heute noch als Demokratie oder freiheitliche Werte zu erkennen vermag, wird endgültig einer in Vergessenheit geratenen Vergangenheit angehören, deren Wahrheit wie die Deutsche Geschichte in den Schulbüchern verschwiegen und verfälscht wird.

Deshalb also müssen die globalistischen Weltenlenker und deren ausführenden Organe wie das Merkel-Regime mit allen derzeitig noch verfügbaren demokratischen wie rechtsstaatlichen Mitteln an der Fortsetzung ihrer politischen Vorhaben zur Zerstörung unserer abendländischen Gesellschaft und kulturellen Lebensweise verhindert werden. Die Uhr tickt! Gott mit uns!

Video: Deutliche Rede von Tim Kellner „Im Osten wird es beginnen“ in Chemnitz am 28.09.2018

*******

 

***Please do not use the Comment-Function for Advertising or other Promotions such as fucking online Casinos, Medicines or commercial Websites. All this is not allowed here!***

25 Kommentare zu „Der Vertrag mit dem Volk wurde gebrochen

  1. Nüchtern betrachtet war das was? Wahlkampf!

    Tut mir leid Herr Kellner, sich auf „Merkel muß weg“ und auf eine „Rückabwicklung“ zu versteifen, ist einfach zu wenig! Dazu gehört es auch, die hinter Merkel stehenden anzusprechen!
    Wer nur an der Oberfläche bleibt, mag zwar populär erscheinen, wird aber nichts verändern können!

    Gefällt 1 Person

    1. Ist doch egal, Jürgen! Wieder einer mehr, der ein paar Hundert zum Nachdenken angeregt hat. Dass er „die Endlösung“ nicht präsentieren kann ist logisch. Aber er regt die grauen Zellen an, für die die noch schlafen. Wir sind noch nicht so weit….wie wir:)

      Gefällt mir

      1. Hi Zulu,
        ich sehe das mittlerweile auch so. Es ist doch egal, wer da was zum besten gibt. Je mehr das machen, umso mehr werden angesprochen und wachen hoffentlich auch auf. Ich hatte heute einen kleinen Plausch mit einem älteren Ehepaar, die anfangs auch pro Refutschies eingestellt waren. Aber nach so einigen unliebsamen Erfahrungen sind sie mittlerweile umgeschwenkt. Es werden tatsächlich immer mehr. Komischerweise aber oftmals die ältere Generation. Liegt wohl an der Lebenserfahrung.
        Auch wenn es viele Splittergruppen sind, die momentan aus der Erde sprießen, so sprechen sie immerwieder neue Leute an, die dann, so wie wir vor langer Zeit, anfangen sich weiter zu informieren. Der „stille“ Unmut/Wut ist größer als wir denken. Die Leute wachen tatsächlich langsam auf, weil sie die Realität immer mehr vor Augen haben.
        Jetzt komme mir aber niemand mit Wahlen. Die Ergenisse sind sowieso verfälscht. Es haben mit Sicherheit keine 87% für ein weiter so gestimmt, wie es gerne so oft in den Foren beschimpft wird. Irgendwann wird es auch dem Dümmsten auffallen, dass die Stimmung im Volk in keinster Weise zu den Wahlergebnissen passt.
        Und sollte hier wieder so ein „Masseneinfall“ passieren wie 2015, bricht alles zusammen, weil eine Menge Gutmenschen-Helferlein mitttlerweile abgesprungen sind. Es sind eigentlich nur noch die Unverbesserlichen übrig und die sind zu wenige.
        Ich gehe davon aus, dass sich der Wind hier im Land eines Tages abrupt drehen wird, weil die tatsächlichen (noch stillen) Kritiker wesentlich mehr sind, als dieses linke Gesockse. Es wird noch sehr ungemütlich werden, allerdings für beide Seiten.

        Gefällt mir

      2. Zulu,
        im Prinzip ja, aber! 🙂
        Es hilft doch nicht weiter, anzusprechen was eine Pegida oder eine AfD auch schon angesprochen haben? Und dazu israelische Fahnen zu schwingen? Solche Leute doktern doch auch nur an den Sympthomen herum und der kleine Mann auf der Strasse ist zufrieden?
        Und wenn sich welche „zur Rettung Deutschlands“ aufschwingen, da erwarte ich eben mehr! So bleibt es dann, wie er gesagt hat, eine weitere konservative Partei um was zu erreichen? „Merkel muß weg?“ … „vor ein „Deutsches Gericht?“ Weiß er es wirklich nicht besser???
        Das ist doch übelste Bauernfängerei!

        Gefällt mir

      3. Hi Jürgen,
        mit dem Deutschen Gericht meint er glaube ich, ein echtes Deutsches Gericht, nachdem die Rechtsstaatlichkeit wieder hergestellt wurde. Natürlich wäre das ein Wunschtraum. Aber wer weiß, wie sich die Zeiten entwickeln. Ich beobachte jedenfalls im Moment alle „Wortmelder“ sehr mit Argusaugen. „Q“ sagte mal richtigerweise: „Seid vorsichtig wem ihr folgt.“ Und genau daran halte ich mich. Nachforschen, hinterfragen und Infos sammeln ist oberstes Gebot.

        Gefällt mir

      4. Angsthase,
        das hatte Jesus auch schon gesagt! 😉
        Freilich muß man vorsichtig sein, vor allem bei selbst ernannten Patrioten!
        Da gibt es zuviele Trojaner, und selbst bei denen, die es ernst meinen und auf die Leute losgehen, ist Vorsicht geboten. Vor allem wenn sie so unglaublich schnellen Zulauf bekommen wie der VL.
        Da ist immer erst mal Distanz anzuraten!

        Gefällt mir

  2. @ Jürgen,
    ja, das ist richtig. Im Netz kommen über den VL auch schon die ersten kritischen Stimmen hoch. Ich schätze auch mal, dass einige Leute mittlerweile kein blindes Vertrauen mehr haben in manche selbsternannten „Patrioten“. Und das ist gut so. Denn Vertrauen muß man sich verdienen. Und Vertrauen haben wird heute immer schwieriger.

    Gefällt mir

    1. „Und Vertrauen haben wird heute immer schwieriger.“

      So sieht´s aus! Das Netz bietet vieles an Info´s, aber leider auch viel an Desinformation! Es wird halt beides, gleichermaßen, verbreitet!
      Hören wir also, bei allem Wissen und Nichtwissen, auf unsere innere Stimme!
      Dann wird es schon schiefgehen! 😉

      Gefällt mir

      1. Ja Jürgen,
        hören wir auf unsere innere Stimme. Was mir allerdings Bauchschmerzen bereitet ist dieser unfassbare Migrationspakt, welcher im Dezember unterschrieben werden soll/wird. Dann wird die ganze Sache nämlich unberechenbar.

        Übrigens, Deinen Beitrag bei Dieter über Gerechtigkeit finde ich sehr gut. Wie geht es ihm eigentlich? Weißt Du Näheres?

        Gefällt mir

      2. Oh, schreibe gerade an meinem nächsten Beitrag! Da rennt die Zeit …

        Danke für die Blumen! Das freut mich sehr, zumal aus Deinem Munde! 🙂

        Was Dieter angeht, ich will eigentlich nicht für Ihn sprechen. Das wäre alles, aber nicht aus erster Hand! Du hast ja seine Kontaktadresse. Am besten, Du fragst ihn selber! Da freut er sich bestimmt! 🙂

        Gefällt mir

  3. Der Staat, legitimiert sich eigentlich nur über eine Aufgabe. Seine Bürger zu schützen! Vor innerer oder äußerer Gefahr! Man kann dies auch als Vertragsverhältnis ansehen, als ausgesprochene Übereinkunft. Kein Problem! Allerdings, alles was darüber hinaus geht, kann der „Staat“ seinen Schutzbefohlenen, dem Volk, auch getrost selbst überlassen! Dann besteht die Gefahr, daß er am Volk vorbei regiert, schon mal nicht mehr! Aber gut, vermutlich ist es ein Fehler des Volkes, sich auf den Staat zu verlassen, zu delegieren, sein Wollen, seine Interessen, seine Stimme, Parteien zu überlassen?

    Gefällt mir

    1. Moin Ihr´s! Hatte letzte Nacht einen komischen Traum zu Eurem Thema…eine Art Eingebung? Aber vielleicht saß ich auch nur wieder zu lange vorm PC.

      Also, wenn man sich vorstellt, was die NWO letztendlich erreichen will -nämlich Kommunismus, Einheitsbrei & eine einzige Planeten-Partei- ist die AfD dann nicht DER Stimmenfänger schlechthin?? Unsere EINE Partei? Ihr Logo ist schließlich blau/weiß/rot (die Königsfarben) und das Ende des Pfeils eine Pyramide. Symbolik ist den Bonzen sehr wichtig. Die anderen wären dann überflüßig, und wir haben eine SED2? Hmm…

      Nur ein Traum, aber als Globalist muß man sich doch die Frage stellen: „Wie bekomme ich möglichst viele Menschen unter meine Knute?“ Wie gesagt, immer erst Chaos säen und anschließend die Lösung präsentieren. Wie Bunny richtig sagt: Die Mehrheit im Volk denkt völlig anders als die Wahlergebnisse es darstellen. Sie müßen also gefälscht sein, um unsere Stimmung zu beeinflußen, bzw. zu messen. Dafür gibt es mittlerweile auch genug Zeugenaussagen & Beweise. Ebenso in Frankreich zum Beispiel.

      Warum? Um zu provozieren. Genau Jürgen: Das Bauchgefühl sagt, da stimmt was nicht, und es ist pure Bauernfängerei, eben. Also wozu das Ganze? Siehe Bachmann usw., tauchen alle aus dem Nichts auf.

      Die Wagenknecht macht´s plötzlich/zeitgleich am anderen Ufer genauso: Menschen AUßERHALB von Wahlen (!) „abzuholen“. Damit ja nix zu früh überkocht im Kessel? Zeit schinden? Sind womöglich noch nicht genug arabische Sadisten im Land? Sehr verdächtig jedenfalls, daß dies wieder alles auf einmal geschieht. „Der Andere“ versucht parallel dazu mit seiner Drecks-Zensur unseren Kommunikation- & Informationsfluß zu torpedieren, gegen jede gesetzliche Grundlage.

      In dem Atemzug hab ich noch geträumt, das Wort „Bundesrat“. Wann hat man dieses Wort zu letzten Mal irgendwo gelesen oder gehört? Also ich ewig nicht.

      Peitschen die Gesetze mittlerweile einfach so durch? In der Schule hab ich gelernt, der Rat muß erst mal zustimmen und dann unterschreibt der Präsident. Davon ist gar keine Rede mehr, von beiden nicht, oder? Wie kann Ferkill dann also einen „Migrationspakt“ (…allein schon der Begriff) unterzeichnen?

      Das passiert ja nicht nur bei uns, sondern in ganz Europa wohlgemerkt. Wir sollten uns daher nicht unbedingt als etwas „Besonderes“ sehen. Diese „RECHTEN Stimmen“ wabern überall (aus Hilfslosigkeit vor braunen Horden) auch im Ausland hoch. Wir sollen als Endziel schließlich ALLE unterjocht werden. Muß man sich immer dabei denken & global betrachten: „Wie schaffen die das?“ oder wie würde man selbst es machen?

      Man muß in die Gehirne, so blöd das klingt. Die Menschen sollen es selbst wollen!

      Wir denken denen vielleicht noch zu national, aber die nächste oder übernächste Generation kennt dann evtl. nur noch eine Partei, wenn „die Alten“ weggestorben sind. Wenn ich mir die Jugend von heute so anschaue scheint es bereits Früchte zu tragen.

      Single-Wohnungen, Singlebörsen, Koma-Saufen und Teenie-Mütter…deren H4-Kinder von RTL erzogen werden, Katastrophe. „Was willst Du mal werden?“ MODEL! SINGSTAR! YOUTUBER! Aber genau da geht die Reise hin…in die totale Verblödung.

      Naja. Muß uns ja nicht passieren. War ja schließlich nur ein Traum…

      LG Zulu

      Gefällt mir

      1. Die AfD als Einheitspartei aufbauen, quasi als potemkinsches Dorf? Interessanter Gedanke!

        Die „Macht“ des Bundesrates ist sehr beschränkt, durch das GG geregelt. Nur wenn es um eigene (Landes-) Gesetzeszuständigkeiten geht, können sie negieren. Bei allen anderen, höheren, können sie per „Kanzlermehrheit“ überstimmt werden. (habe es nachgelesen …)

        Spielt aber auch keine große Rolle? Da hocken die gleichen Parteien drin, wie auf Bundesebene auch … d´rum läuft das auch so reibungslos …

        Gefällt mir

      2. Naja Jürgen, ich finde das spielt schon eine Rolle, in so fern, da niemand etwas dagegen sagt! Weder die AfD noch sonstwer. Ergo ist dies kein Rechtsstaat mehr, das ist Erika´s Spielplatz, der auf Basis des Gewohnheitsrechts am Leben gehalten wird. Wobei sie selbst ja nicht mal das Sagen haben dürfte, sondern lediglich emsig Befehle ausführt wie eine emotionslose Maschine.

        Wenn diese Grundregeln bereits nicht mehr gelten (und das tuen sie schon lange nicht mehr!), an welches Gesetz müßen wir uns überhaupt halten? Das Gesetz des Stärkeren? Der Willkür? Jeder Polizist & Gerichtsvollzieher ist persönlich haftbar für seine Taten. Es gibt keine Beamten mehr. Doch wo kann ich Anzeige gegen sie erstatten, in einem Scheinkonstrukt wie diesem?

        Richtig: Gar nicht. Gegen Ferkill wurden über 1000 Anzeigen versendet, teilweise von renomierten Persönlichkeiten aus der Gesellschaft präzise ausformuliert. Keine Einzige wurde angenommen.

        Ich mach jetzt auch was ich will. Nämlich Birnen/Bohnen/Speck…ein leckeres norddeutsches Gericht. Dazu Kartoffeln. DEUTSCHE KARTOFFELN! 🙂 Habe die Ehre…

        Gefällt mir

      3. Deshalb habe ich ja auch ein „?“ hinten angestellt.
        Es war schlicht Arbeitsverweigerung der Parlamente! Eines jeden einzelnen Abgeordneten!

        Ich hoffe, es hat Dir trotzdem geschmeckt! 🙂

        Gefällt mir

  4. Eigentlich läuft doch alles nach Plan.
    Man provoziert mittlerweile schon so dummdreist, damit ein Bürgerkrieg losbricht. Nachdem die AfD dadurch immer mehr Stimmenzuwachs bekommt, läßt man sie vom VfS überwachen und vielleicht verbieten, indem man „irgendwa“s findet. Das gibt dann logischerweise Stress mit den Anhängern/Wählern. Dann drückt man irgendwie das Abbruchknöpfchen und schiebt alles den „Rechten“ in die Schuhe. Mal ganz vereinfacht gedacht.

    Gefällt mir

    1. Ich weiß nicht? Die Linken und andere wurden ja auch „überwacht“. Da wird lediglich ein Popanz aufgebaut. Ich denke, man strebt hierzulande italienische Verhältnisse an. Eine Form der Unregierbarkeit um dann über Ausnahmezustand, und endgültig ohne die störenden Wähler, den „Plan“ umzusetzen! Aufstände würden da nur stören!

      Gefällt mir

    2. Dazu passt auch in´s Gesamtbild, wie Zulu es schon angesprochen hat, daß gegenseitige Pole zugelassen und aufgebaut werden! Wozu bedarf es einer „Begleitung“ der radikalen, in dem Fall vornehmlich rechten, Szenen?
      Schaute mir gerade im Ersten „Rechtsrockland“ an. Es geht nur darum, gewisse Strömungen zu kanalisieren und unter Kontrolle zu halten!
      Während die Antifa, aufgrund allein ihres Namens, ja ebenso „geduldet“ wird!
      Was sind da schon ein paar Strassenschlachten oder ein paar Morde?
      Hauptsache, der große Rest hält sich zurück!

      Gefällt mir

      1. Jürgen,
        irgendwann wird sich auch der große Rest nicht mehr zurückhalten. Noch ist es in Deutschland so, dass die meisten sich noch auf Wählengehen verlassen, was für eine funktionierende Demokratie normal wäre. Die meisten sind eben noch darauf gepolt. Aber wenn sie merken, dass die Wahlergebnisse nicht mehr stimmen können, aufgrund der allgemeinen Stimmung im Land, werden auch sie begreifen. Und je mehr das Land geflutet wird, desto mehr haben die Leute Angst um ihre Existenz. Das ist völlig normal. Dann wird jeder seine „Scholle“ und sein Sofa verteidigen. Glaube mir, wenn hier nicht bald ein Wunder geschieht, wird es hier knüppeldick ablaufen. Und wenn dann noch dieser komische Migrantenpackt im Dezember unterschrieben wird und man nicht mehr weiß, wo diese Leute unterkommen können, geht es ans Eingemachte. Sollten die dann wirklich mit Zwangseinquartierungen anfangen, brennt die Hütte lichterloh! Nichts ist dem Deutschen heiliger als sein klein Häuschen und sein Gärtchen. Dann ist hier in null Komma nix der Teufel los! Ich denke mal zumindest hier auf dem Land werden die Leute sich das nicht gefallen lassen.
        Jetzt stelle Dir mal so eine Zwangseinquartierung vor. Das gibt Mord und Totschlag. Zwei so unterschiedliche Kulturen in einem Haus/Wohnung. Schalte dazu nur mal das Kopfkino ein. Was siehst Du? Oder wenn deutsche Familien ihr Haus/Wohnung verlassen sollen, ihr Hab und Gut verlieren und in eine Gemeinschaftsunterkunft eingewiesen werden. Was glaubst Du, wie das ausgehen würde? Man müßte das erzwingen unter roher Gewalt. Man müßte auf die Deutschen einprügeln. Glaubst Du ernsthaft, dass die Welt dabei zusehen wird, wie die Menschen aus ihren Häusern „geprügelt“ werden?
        Ich glaube das jedenfalls nicht. Nicht in Europa.

        Gefällt mir

      2. Angsthase,
        Dein Szenario ist ja kein Widerspruch zu meiner These, daß sie es, solange es geht, hinauszögern wollen? 🙂
        Natürlich wird es eskalieren, aber nicht so bald und wenn, dann hauptsächlich und zuerst mal in den Großstädten!
        Freilich, wenn es da nichts mehr zu holen gibt … aber … bis dahin hat sich auch Widerstand organisiert! Man darf nicht immer nur eine Seite betrachten!

        Sohn und Schwiegersohn, und noch ein paar andere Kameraden, üben sich fleißig im Bogenschiessen. Sie radeln und machen Kraftsport. Und der Opapa schleift die Messer, und nicht die kleinsten!
        Auf dem Land haben wir noch die besten Chancen! Alles kleinstrukturiert und die meisten kennen sich! Und wenn nicht, ist es an der Zeit, Netzwerke anzulegen!

        Nichts mehr mit „Kaninchen vor der Schlange“! Wir müssen aktiv werden, uns vorbereiten! Es ist nicht alles unabwendbar, nur weil es so scheint!

        Gefällt mir

      3. „Vorbereitet sein“ ist auch in Friedenszeiten immer gut. Man weiß ja nie! Besser haben als brauchen. Nachts eine Autopanne im Schnee ohne Handyempfang…schon steckt man gehörig in der Klemme. Gibt gar nicht genug Szenarien die man sich ausmalen kann, denn sie kommen meißt unverhofft. Verlaufen im Wald, endloser Stau in der brutalsten Hitze, Feuer in der Wohnung etc. Man muß ja kein Experte werden auf einem Gebiet, sondern alles mal ausprobieren. Knoten knüpfen, Feuer machen, Messer schleifen, genau!…Schnitzen, Angeln, Kanu/Kajak fahren, Nachtwanderung, essbare Pflanzen, Schlößer knacken…und das Alles macht sogar noch Spaß! Mir jedenfalls.

        „Wer nie einen Fehler beging, hat nie etwas Neues ausprobiert.“ Ist glaube ich vom Einstein.

        „Soft-Law“…datt hab ich auch noch nie gehört…was für´n Schmarn. Angsthase, ich glaube Jürgen hat recht. Viel ändern wird sich dadurch nicht. Die Grenzen sind ja bereits offen und Ferkill lädt sie alle ein, auch aus den Transitländern. Also, status quo. Mal sehen, wie die anderen Staaten reagieren werden. Die haben schließlich auch noch ein Wörtchen mitzureden und deren Bürger sind bekanntlich weitaus emotionaler gestrickt als wir.

        Was auch sein könnte (oder was teilweise schon passiert): Die Utländer hauen sich hier alle gegenseitig auf die Murmel. Soviel Durcheinander kann doch nicht gut sein! Da müßen zwangsläufig gar nicht mal wir Deutsche involviert sein. Im Idealfall nur zur Kehrwoche.

        Kurden gegen Türken, Paschtunen gegen Schwadde, Sudanesen gegen Pakistani…deren Kulturen sind teilweise so rückständig & verfeindet! Wobei ich aber dazu sagen möchte: Die schicken nur den absoluten Abschaum hier her. In den Ländern selbst war es oft sehr schön! Syrien/Libyen WAR einst wunderbar…oder Tunesien.

        Hab mal mit einem Türken gesprochen, der das bestätigt hat. Die Leute, die hier bei uns Krawall machen sind in der Türkei nicht gut angesehen. Sie gelten sogar als Verräter ihres Landes. In Tunesien genauso. Dort ist kein Krieg, aber sie lassen die Bekloppten nicht mehr heimkehren! Darum können wir (BRD) sie auch nicht abschieben.
        Naja, ich würde mich auch fremdschämen, wenn Deutsche-Assis sich so im Ausland verhalten würden (von Mallorca mal abgesehen, lol)

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s