Migrationspakt: Es begann alles ganz harmlos…


>>>Inzwischen wurden Millionen dieser „Umsiedler“ ins Land gekarrt oder per Direktflug importiert, während in jeder größeren Stadt Prunkmoscheen gebaut werden. Aber wenn der Pakt kommt, was dann? Hier der Einblick:<<<

Als der supranationale UN-Generalsekretär António Guterres davon sprach, dass man leider feststelle, wie fremdenfeindliche politische Narrative über Migration heute viel zu weit verbreitet seien und man nicht zulassen wolle, dass dadurch die globale Migrations-Agenda verzerrt würde, kündigte er somit indirekt den UN-Superstaat, die Auflösung aller demokratischen Strukturen und die Verfolgung all jener an, die sich über die beabsichtigten Umwälzungen kritisch äußern, wobei niemand auf die Warnungen besonnener Bürger hören wollte.

Vielmehr wurden sie als „rechte Hetzer“ beschimpft und innerhalb einer gesellschaftlichen Hetzjagd als Rassisten und Feinde der Demokratie verächtlich gemacht und ausgegrenzt.

Ein paar Jahre später:

Zufällige Beobachter wissen ganz genau was gerade passiert, wenn plötzlich ein dunkler Kleintransporter vor einem Haus hält und eine bewaffnete, schwarz uniformierte Einsatzgruppe der UNO-POL Agency in das Haus eindringt:

Es wird ein Nazi, oder eine Person abgeholt, die aufgrund einer Denunziation, oder innerhalb einer Anklage wegen Intoleranz, der Fremdenfeindlichkeit oder des Rassismus beschuldigt wird.

Niemand weiß so genau, was mit ihnen geschieht.

Zumeist ziehen noch am selben Tag Migranten in deren Wohnungen oder Häuser ein, die den gesamten Besitz und die persönliche Habe der vormaligen Eigentümer übernehmen dürfen.

Es verbreiten sich immer wieder Gerüchte, das wer von der UNO-POL abgeholt wird, bestenfalls in ein Arbeitslager, oder in Versuchslabore für medizinische Forschungen kommt, während andere,  je nach Gesundheitsstatus, bedarfshalber mit einer Giftspritze hingerichtet werden, um frische Organe zur Transplantation für erkrankte Politiker, oder privilegierte Individuen aus der gehobenen Bürgerschaft zu generieren.

Weiße Frauen hingegen werden vorzugsweise zur Zwangsprostitution in Migrantenbordelle verbracht und deren Kinder der satanischen Elite zur Befriedigung ihrer abartigen Neigungen übergeben.

Hinter vorgehaltener Hand wird gemunkelt, dass einheimische Bürger, vor allem wenn es sich um ältere oder arbeitslose Weiße handelt, die Rente oder Sozialleistungen erhalten, willkürlich irgendwelcher Hassverbrechen beschuldigt werden, um ihre Wohnungen für Migranten freizubekommen.

Als kürzlich eine weiße einheimische Frau einen afrikanischen Migranten anzeigte, nachdem sie im Hausflur brutal von ihm vergewaltigt wurde, weigerte sich die Polizei eine Anzeige aufzunehmen und leitete ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Rassismus gegen sie ein.

Angeblich habe sie den Migranten nicht kennenlernen wollen, nachdem er ein freundliches Gespräch mit ihr gesucht haben soll. Drei Tage später wurde sie von der UNO-POL abgeholt und ihr afrikanischer Vergewaltiger bezog noch am selben Tag ihre Wohnung und nahm all ihre persönliche Habe in Besitz.

Das Projekt der UNO-POL Agency wurde in der Zeit vor der Ratifizierung des globalen Migrationsabkommens unter Geheimhaltung gegründet. Sie soll europaweit, unabhängig von den örtlichen Polizeien, sämtliche Aufgaben im Bereich Hassverbrechen, innerhalb der neu erlassenen Gesetze gegen Intoleranz, Rassismus und Fremdenfeindlichkeit, nebst deren Verfolgung wahrnehmen.

Dazu wurden von der UN rund 200.000 Tausend arabische Ex-Söldner und ehemalige Kämpfer aus afrikanische islamistische Terror-Milizen angeworben, um ihnen eine Perspektive anzubieten, nachdem sie über die Migrationsströme nach Europa kamen. Man hatte sie damals als Flüchtlinge getarnt in stillgelegte Kasernen untergebracht, wo sie für ihre zukünftigen Aufgaben sorgfältig ausgebildet wurden.

In diesen Städten wurden nahezu täglich Frauen vergewaltigt, aggressiv belästigt, oder einheimische Passanten überfallen und getötet, doch die Polizei unternahm auf Anweisung von höchster Stelle nichts, weil man die angehenden UNO-POL Agenten bei Laune halten müsse. Inzwischen wird darüber hinweg gesehen, wenn sie in Ausübung ihres Dienstes weiße Frauen, die aufgrund irgendwelcher Rassismus-Delikte festgenommen wurden, in der Haftanstalt nach belieben missbrauchen.

Vor wenigen Tagen wurde die einheimische Familie Grahles abgeholt, die früher in der sogenannten Flüchtlingshilfe tätig war und ihre Mitbürger als Nazis beschimpfte, weil man helfen müsse und niemanden ausgrenzen dürfe, wie Frau Grahles immer wieder gerne aus voller Überzeugung betonte.

Doch nun werden sich für sie die Zeiten ändern, denn als kürzlich ein südländisch aussehender Mann versuchte, sie abends auf dem Heimweg im Park zu vergewaltigen, schrie sie laut um Hilfe, während sie sich mit Tritten und Schlägen wehrte. Nun wurde sie wegen rassistischer Beleidigung und Gewalt gegen einen Fremden angeklagt, weil sie aus Intoleranz den neuen Mitbürger aus Afrika nicht kennenlernen wollte.

Das Ende der einstigen Gutmenschenfamilie:

Frau Grahles wurde festgenommen und an die Versuchsanstalt für Humangenetik überstellt. Herr Grahles wurde von der UNO-POL verhaftet und in ein Lager für gesellschaftlich zersetzende Subjekte eingeliefert, bis er für die Organspende benötigt wird, nachdem er versucht hatte, innerhalb einer Beschwerde bei den zuständigen Behörden seine Frau freizubekommen. Die minderjährigen Kinder der Familie Grahles wurden an ein kinderloses Transgender Ehepaar übergeben und das Eigenheim der Familie Grahles bewohnt jetzt ein syrisches Familienoberhaupt mit seinen drei Frauen und 15 Kindern.

Dabei begann alles so harmlos, wie ein überlebender Zeitzeuge zu berichten weiß:

„In der Zeit, als der als Flüchtlingskrise getarnte Bevölkerungsaustausch begann, hatte ich gerade geheiratet und meine Frau war schwanger. Wir hatten damit begonnen in einem angesehenen Berliner Außenbezirk unser Nest zu bauen, denn wir wollten unserem Nachwuchs ein behütetes, geordnetes Familienleben ermöglichen.

Wir hielten nichts von den vielfältigen gesellschaftlichen Neuerungen und legten unseren Lebensentwurf im klassischen Sinne aus, obwohl wir beide erfolgreich im Beruf standen. Eine kleine Erbschaft, etwas erspartes und viel Eigenleistung ermöglichten uns den Hausbau. Ab dem vierten Jahr der sogenannten Flüchtlingskrise war uns endgültig bewusst, das wir von den Herrschenden nach Strich und Faden verarscht und belogen werden.

Offenbar wurden diese völlig kulturfremden, islamischen Araber, Orientalen und Afrikaner mit zweifelhafte Versprechungen ins Land gelockt.

Die da kamen waren fast alles nur junge, kräftige, wohlgenährte Männer, die wie eine gigantische, als Flüchtlinge getarnte Armee, in unser Land einmarschierte. Sie würden ein Haus, Auto und Geld erhalten, hieß es. Doch das auch unser Haus damit gemeint war, konnten wir zu diesem Zeitpunkt noch nicht ahnen.

Mit Hilfe der Kirchen und gesellschaftlichen Gutmenschen wurden die Neuankömmlinge über das ganze Land, bis in die kleinsten Dörfer verteilt, um sicher zu stellen, dass kein Örtchen vor der politisch eingefädelten muslimischen Landnahme verschont blieb, um die einheimische Bevölkerung erfolgreich zu verdrängen.

Anfangs machten wir uns nicht so viele Gedanken darüber, doch wir merkten bald wie sich die Verhältnisse im Land immer mehr zu unsere Ungunsten veränderten. Den Fernseher schalteten wir auch nicht mehr ein, weil uns die Propaganda auf den Sack ging und man uns laufend in aufdringlicher Weise zu jedem Anlass irgendwelche Neger und Hybride präsentierte.

Doch es wurde zunehmend gefährlich, sich über die ungeheuerlichen Vorgänge zu äußern.

Kritiker wurden politisch verfolgt und gesellschaftlich als Nazis oder Rassisten beschimpft. Häufig verloren sie ihren Job oder ihre Wohnung. Von politischer Seite aus hatte man immer mehr den Eindruck, dass wir als Deutsche nur noch einen Dreck wert sind, wogegen die unablässig illegal und unkontrolliert eindringenden Einwanderer, Vorzüge jeglicher Art genossen, wobei schon das Wort Flüchtling eine Lüge ist, denn es handelt sich um einen Bevölkerungsaustausch und die Islamisierung Deutschlands, zur Vernichtung der weißen Rasse.

Mittlerweile wurden Millionen dieser Invasoren ins Land gekarrt oder per Direktflug importiert, doch trotz des wachsenden Widerstands änderte sich nichts und die Regierung holte immer mehr Moslems in unser christliches Abendland, während in jeder größeren Stadt Prunkmoscheen gebaut wurden.

All das geschah weitgehend stillschweigend, ohne die Bevölkerung umfangreich und öffentlichkeitswirksam darüber zu informieren, während das Merkel-Regime nur noch gegen das Volk arbeitete.

Irgendwann wurde auch in unserer Gegend eine Massenunterkunft für Neuankömmlinge errichtet, die nach und nach in Wohnungen umzogen, nachdem man vornehmlich sozial benachteiligte Deutsche hinaus klagte, oder wegen angeblichem Eigenbedarf kündigte. Niemand aus unserem Stadtteil wurde gefragt ob wir das wollen. Die Polizei besuchte uns Anwohner und warnte davor, regierungskritische Demonstrationen zu besuchen, oder sonst etwas dagegen zu unternehmen, weil man uns sonst als aktive Nazis anklagen und vom Staatsschutz beobachten lassen würde.

Seitdem steigt die Kriminalität ins Unermessliche.

Vergewaltigungen, Einbrüche, Raubüberfälle und totgeprügelte Deutsche oder Vandalismus gehörten mittlerweile zum Alltag. In die Stadt gingen wir aufgrund der wachsenden Gefahren praktisch überhaupt nicht mehr. Als Schutzmaßname ging meine Frau nur noch mit einem verdammten Kopftuch und einem langen, weiten schwarzen Rock aus dem Haus, weil sie Angst vor willkürliche Übergriffe hatte, die von der Justiz ohnehin nur selten nennenswert bestraft wurden.

Sie fragen warum wir nicht wegzogen oder auswanderten? Deutschland war ein Hexenkessel und wir saßen alle in der Falle, vor allem wenn man weiße Haut hatte oder Deutscher war.

Da uns unter Angabe fadenscheiniger Gründe unsere Jobs gekündigt wurden, fehlte uns das Geld um ins Ausland zu gehen. Nachdem wir unser schönes Haus weit unter Wert an die Stadt für Migranten verkaufen mussten, wurden wir in eine dieser neuen Sammelstellen für obdachlose Deutsche eingewiesen. Diese Sammelstelle war vorher ein Flüchtlingsheim.

Wir mussten uns alle einen Chip einpflanzen lassen, um uns für die Unterbringung und der Versorgung mit Lebensmittel legitimieren zu können.

In der Zeit nachdem der globale Migrationspakt ratifiziert war, nahm sich meine Frau das Leben, weil sie das alles nicht mehr ertragen konnte. Ich selbst lebe mittlerweile schwer lungenkrank in einem weiträumigen Waldgebiet in einer selbstgebauten Erdhöhle und ernähre mich von Abfällen, um der Deportation in ein Konzentrationslager für deutsche Integrationsverweigerer zu entgehen.“

Doch diese Geschichte ist nur ein böser Traum und dass er mal wahr wird glaube ich kaum, denn schon setzen sich Menschen dagegen zur Wehr und jeden Tag werden es mehr. Also den Migrationspakt stoppen! Gott mit uns.

*******

 

***Please do not use the Comment-Function for Advertising or other Promotions such as fucking online Casinos, Medicines or commercial Websites. All this is not allowed here!***

63 Kommentare zu „Migrationspakt: Es begann alles ganz harmlos…

Gib deinen ab

  1. Dann wollen wir mal hoffen, dass das ein böser Traum bleibt. Allerdings habe ich da so meine Zweifel, wenn das alles so weitergeht. Man schaue sich nur mal die Städte an. Und wenn dieser Teufels-Pakt im Dezember unerschrieben wird, müssen die neuen Gäste ja schließlich auch irgendwo wohnen. So weit hergeholt ist dieser böse Traum gar nicht.

    Gefällt mir

  2. In der Vergangenheitsform geschrieben…nicht schlecht! Da wird einem noch besser bewußt, was man seinen Enkeln später mal erzählen würde. Ein durchaus realistisches Szenario, aber es liegt an uns, daß es nicht dazu kommt. Wir sind hier immer noch mehr als die Invasoren. Das Problem ist, denen wird langsam langweilig, und sie wollen ihre Versprechen aus den Anwerber-Zentren endlich erfüllt sehen. Mit steigender Kriminalität & Gewalt müssen wir wohl rechnen. Daß sie das ganze Land übernehmen werden kann ich mir allerdings nur schwer vorstellen. Wenn schon nicht das Land, dann kennt unsere Gastfreundschaft jedenfalls irgendwann Grenzen! Bürgerwehren gründen sich bereits heute, weil es alleine eben nicht mehr sicher ist. In der Gruppe aber schon.

    Gefällt mir

    1. Hola! Hab was gefunden:

      The numbers 3, 7, 9, 11, 13, 33 , 39 have special meaning to the ELITE Freemasons.

      The date of the attack: 9/11 – 9 + 1 + 1 = 11.
      Each building had 110 stories.
      After September 11th there are 111 days left to the end of the year.
      September 11th is the 254th day of the year: 2 + 5 + 4 = 11.
      119 is the area code for Iraq/Iran. 1 + 1 + 9 = 11, 911 – 119 are opposites – enemies?
      11 11 polarity.
      Twin Towers – standing side by side, looks like the number 11.
      The first plane to hit the towers was Flight 11.
      State of New York – The 11th State added to the Union.
      „New York City“ has 11 letters.
      „Afghanistan“ – 11 letters.
      „The Pentagon“ – 11 letters.
      „Ramzi Yousef“ – 11 letters (convicted of orchestrating the attack on the WTC in 1993).
      Flight 11 – 92 on board – 9 + 2 = 11.
      Flight 11 had 11 crew members onboard.
      Flight 77 – 65 on board – 6 + 5 = 11.

      Naja, Zufall? Am 11.11. um 11:11 Uhr beginnt der Karneval.

      Gefällt mir

      1. Hmm, ja…war mir auch vorher klar. Nur da war es grad „ganz nett“ zum Karneval aufgelistet. Seit 3-4 Jahren beschäftige ich mich damit, deren Sprache und Symbolik zu deuten. Bin im Bulli viel durch Deutschland gefahren, und überall sieht man ihre Spuren. Ich will wissen, was sie bedeuten.

        Gefällt mir

      1. Ja…nicht nur ein Blondes! Endete in einer Katastrophe…aber das ist ein anderes Thema. 🙂 Angsthase, das Video ist lustig; kannte ich noch gar nicht. Aber da sieht man doch gut, wie die Hierachien verteilt sind. Putin kommt scheinbar als Letzter auf die Bühne, die anderen stehen bereits Spalier. Sogar der US Präsident. Oho! Und er wählt nur die aus, die er abklatschen möchte. Es hat schon Symbolik, den Franzosen hier ganz bewusst zu übergehen…auf jeden Fall.

        Gefällt mir

      1. Zulu, ich habe mir das Vid mehrmals angesehen und versucht herauszubekommen, was Putin da zu Trump sagt, was Merkel das Grinsen ins Gesicht treibt. Dazu müßte man aber wissen, ob es auf Russisch oder Englisch war. Trump jedenfalls bleibt total ernst, macht nur eine Verlegenheitsgeste mit seinem Mantel.
        Interessant ist auch der Gesichtsausdruck von Putin am Anfang. Es sah fast aus, als ob er sich ein Lachen verkneift 🙂
        Jedenfalls ist nichts Zufall was da geschieht, weil Putin ganz genau weiß, dass alle Kameras auf ihn gerichtet sind. Ich bin überzeugt, dass das wieder so eine Botschaft war. An wen auh immer. Allerdings muß man dazusagen, dass es wirklich so aussieht, dass der „Meister“ als letzter kommt und die Geste Trumps gegenüber mit dem Daumen und dem Armberührer sah aus, wie eine Bestätigung und Aufmunterung. Ich würde es fast so übersetzen: Gut gemacht, weiter so. Es sah jedenfalls aus wie ein Lob. Hat Trump nicht irgendeinen Termin im Protokoll wegen „Regens“ abgesagt? Mich würde schon brennend interessieren, was Merkel zum Grinsen veranlaßt hat. Vielleicht hat Putin bewußt irgendwas auf Russisch gesagt, was Merkel natürlich verstanden hat (verstehen sollte), weil sie ja fließend Russisch spricht. Ich weiß es nicht. Interessant ist es allemal.

        Gefällt mir

      2. Angsthase, könnte vielleicht um die EU-Armee gehen, die Macron plant, Trump aber ablehnt (daher wütend) Putin aber im Prinzip nix dagegen hat. US-Gas wollen die Europäer auch nicht so recht. Wenn 2 sich streiten freut sich der Dritte. Und Angela hat (zeitlich gesehen) sowieso nix mehr zu verlieren. Die Geste von Trump war wie ein abwischen ála „Fass mich nicht an, Du Scherzkeks!“
        Die Partie ging eindeuting mal wieder an Putin.

        Gefällt mir

      3. Na ich weiß nicht so recht, nach nochmaligem Anschauen, bin ich mir gar nicht so sicher, wer da wem die Hand nicht gibt?
        Daß Putin die beiden Damen zuerst begrüßt, scheint offensichtlich? Zumal Macron nicht einen Zucker tut, um seine Hand auszustrecken? Dann kommt der „Mächtigste“ dran, nebst Gattin, und auf dem „Rückweg“ immer noch keine Reaktion von Macron, bis Putin sich eingereiht hat.
        Entweder, die beiden hatten sich schon kurz zuvor gesehen …
        Daß Merkel sich so einen abgegrinst hat, hat wohl eher damit zu tun, was Putin gesagt haben muß.

        Gefällt mir

      4. Das kann natürlich auch sein, Jürgen. Tja, man weiß es nicht. Außer das Trump sichtlich sauer drein schaut, so viel ist sicher. Vor allem auch betrachtet, die ganzen anderen Hansel´s im Hintergrund! Wer sind die denn? Besteht dieser Planet nur aus USA, Russland, Deutschland und Frankreich? Entweder begrüßt man alle, oder gar keinen. Und nächste Frage: Was haben die Ehefrauen da immer zu suchen? Mitesser? Die bekleiden doch kein politisches Amt oder was. Wo sind die Ehepartner der anderen Hansel´s? Keine da.

        Mensch Angsthase, da hast uns aber´n schönes Häppchen serviert! 🙂

        Gefällt mir

      5. Tja, der Trump war echt sauer!
        Von wegen Verlegensheitsgeste, nee, nee; so wie der seinen Mantel bewegt, er verschafft sich Luft, der ist kurz vorm Platzen!

        Trump, “ Yey Vladi, mich läßt Du nicht mehr warten!“
        Putin, “ Kommt nicht mehr vor!“ (Daumen hoch!) „Hatte meine Haftcreme verlegt!“

        Ma beachte die Sequenz zu Beginn des Videos!

        Gefällt mir

      6. Jürgen, schaue Dir das Vid mal in 0,25 Geschwindigkeit an. Da sieht man ganz deutlich, dass Macron ihm die Hand reichen wollte und zurückzieht, Putin aber die Hand von Macrons Oma nahm und anschließend ohne Blickeswürdigung gleich zu Merkel weiterging. Das Gleiche auf dem Rückweg, bevor Putin sich einreihte.

        Gefällt mir

      7. Okay, man sieht die Armbewgung.
        Aber, wenn dem so ist, dann hat Putin ihm eine Lehre in Anstandsfragen erteilt. Wie ich schon sagte, er begrüßt die Damen zuerst. ( Und Putin straft ihn, den Kretin, deshalb nachher mit Nichtachtung!) Was sich vielleicht auch durch den mißbilligenden Blick des Herrn rechts daneben stützen liesse?

        Gefällt mir

      8. Zulu, ich schaue mir die kurzen Vids manchmal in Zeitlupe an, da erkennt man mehr. Auch, wenn Jürgen meint, dass das vielleicht so war, weil sie sich vorher schon gesehen haben, das haben die anderen auch und trotzdem gibt Putin ihnen die Hand. Ich denke, dieser kleine Möchtegern-Napoleon hat es bei den beiden sowieso verkackt. Trump mag ihn mit Sicherheit nicht, weil Macron ihn ständig angrabscht bei jeder Gelegenheit um zu demonstrieren, wie gut sie sich verstehen. Wenn sich dieser Oma-lover da mal nicht mächtig täuscht. 🙂
        Putin und Trump spielen Schach, was immer auch dabei herauskommen mag, aber Macron spielt Halma und bei weitem nicht in ihrer Liga.
        Aber was die Ehefrauen betrifft, da waren schon einige dabei. Auch Erdowahns Verpackte.

        Gefällt mir

      9. Angsthase, das ist eine gute Idee mit der Zeitlupe! Zu den Ehefrauen oder Partnern: Weiß nicht wer die sind. Des Weiteren: Die bejammern den Ersten Weltkrieg. Ist natürlich klar, daß die gestern von mir genannten Mächte vorne stehen. Ist mir erst später eingefallen, sorry…nicht nachgedacht.

        Gefällt mir

      10. Jürgen, aber er hat auch Melania erst nach Trump die Hand gegeben. Das passt nicht zu Deiner Theorie. Aber egal, wie gesagt, aufgrund, dass sich alle bewußt sind, dass Kameras dabei sind, ist dort nichts zufällig geschen.

        Gefällt mir

      11. Ja, freilich …
        Aber, wenn Alpahatiere aufeinandertreffen, sowieso wenn einer schon geladen ist … da müssen selbst die hübschesten Mädels eben mal warten! 😉
        Und Macron ist halt kein Alphatier, wie Du schon sagtest, er spielt halt nur Halma …

        Gefällt mir

      1. Ja, mir macht das Bauchschmerzen wenn ich an den 10.12. denke. Alle denken, dass Merkel das Ding unterschreibt. So ist es eben nicht. Das macht irgend so ein unbekannter, überbezahlter Brüsselfuzzi. Alleine das ist schon der Hammer. Da ist das Merkel wieder fein raus. Ich habe mittlerweile so eine Wut in mir.

        Gefällt mir

      2. Es war ja wohl auch hauptsächlich der Herr Maas, der da seine Finger, vor Ort, im schändlichen Spiel hatte.
        Allerdings kann ich mir fast nicht mehr vorstellen, daß wenn sie die Turnhallen wieder füllen, daß das noch mal so durchgeht ?

        Gefällt mir

      3. Wenn das wieder mit den Turnhallen anfängt, dann werden sie aber große Probleme bekommen, weil viele „Helfer“ schon längst das Handtuch geworfen haben. Außerdem hat sich die Stimmung im Land extrem verschlechtert. Am Anfang wollten die Leute helfen, bis sie selbst völlig überfordert aufgegeben haben. Es geht ja eigentlich auch nicht um volle Turnhallen, sondern generell die Frage, wo die Leute denn allgemein untergebracht werden sollen? Es gibt doch gar keine Wohnungen, geschweige denn, dass sie so schnell gebaut werden könnten. Ich hoffe nicht, dass der Zensus von 2011 damit was zu tun hat. Allerdings befürchte ich, dass wenn halb Afrika hier her kommt, gibt es Mord und Totschlag.

        Gefällt mir

  3. Angsthase,
    eben weil es keine Wohnungen gibt …. Ob bereits so gedacht, weiß ich nicht, aber, die Ergebnisse eines Zensus lassen sich, auch im nachhinein, für vieles verwenden?

    Aber, da sie ja nicht Millionen von Obdachlosen produzieren können (oder doch?), wohin damit?
    Wo sind die bisher hier Angekommenen abgeblieben? Die Hallen wieder leer, eine Lea nach der anderen wird geschlossen. Aber, bei zu erwartenden zweistelligen Millionenzahlen …

    Das passt doch alles nicht zusammen?

    Gefällt mir

    1. Wo die geblieben sind? Dann schau mal in den Städten nach. Sie gehen dahin, wo Ihresgleichen und Moscheen sind. Du mußt Dir z.Bsp. mal Frankfurt/Main ansehen, wie sich das verändert hat. Aber auch schon kleinere Städte wie Hanau. Bei uns ist das ein Kommen und gehen. Es sind nur wenige hier, die man öfters sieht. Wahrscheinlich ist es ihnen zu ländlich. Zum Glück, noch.
      Aber was die geschlossenen Turnhallen und LEA`s betrifft, gehe ich davon aus, dass sie sich irgendwas anderes überlegt haben. Ich schätze die werden in zukunft schneller verteilt, damit es diese Massenbilder nicht mehr gibt. Allerdings werden sich die Städte und Dörfer dann füllen in die restlichen freien Wohnungen und Häuser. Ich möchte das gar nicht weiterdenken.

      Gefällt mir

    2. Ja gut, ich komme selten in´s Städtle, habe aber auch das Gefühl, es würde immer „bunter“ …

      Und jetzt, da unser „Landesvater“ die testosterongesteuerten Männerhorden flächendeckend in die „Pampa“ schicken will, obwohl die das ja gar nicht wollen, das kann schon lustig werden…
      Dennoch, wie sollen diese Zahlen organisatorisch und logistisch bewätigt werden? Da ergeht es ja nicht nur uns so.

      Gefällt mir

      1. Jürgen, fällt Dir bei Deinem Kommentar was auf? Nein?
        Alle reden nur von diesem Pakt. Aber hast Du von der Politik mal was über einen Plan gehört, wie das funktionieren soll? Es war 2015 genauso. Obwohl sie wußten, dass die Massen kommen, war nichts vorausgeplant. Ich bin der Meinung 2015 war nur ein Test, wie die Deutschen damit umgehen. Denn die Arbeit und Organisation wurde doch von den vielen Ehrenamtlichen gemacht und teilweise improvisiert. Sprich, das ganz große Chaos ist dank deutscher Gründlichkeit und Engagement ausgeblieben. Es wird aber in zukunft ganz anders aussehen. Ich habe keine Ahnung, ob es wieder Menschenmassen an den Grenzen geben wird, oder ob sie geordnet per Flieger hergeholt werden. Es gibt also einen Pakt dass sie kommen sollen, aber keinen offiziellen Plan, wie das alles geregelt wird.

        Gefällt mir

      2. So jetztet, sind wir auf einem gemeinsamen Nenner! 🙂

        Wie soll oder kann das funktionieren?
        Selbst wenn sie die Wohnungen alle bauen wollten, die Handwerker dafür gibt es schon lange nicht mehr … Und bei den Bauvorschriften heutzutage … Brand- und Umweltschutz und Dämmung und was weiß ich … Selbst wenn das Geld dafür da wäre, es läßt sich einfach nicht umsetzen!
        Vom ganzen Unterhalt mal ganz abgesehen, woher soll es kommen? Das konnte früher jedes „Milchmädchen“ ausrechnen, im Kopf:

        Also, wenn es nicht komplett sinnfrei sein soll, wozu das Ganze?

        Gefällt mir

      3. Jürgen, vielleicht soll es ja gerade nicht funktionieren, damit das Chaos ausbricht? Bleibt noch eine Frage offen: Wenn die anderen Länder alle aussteigen, stoppen die diese Massen irgendwo, oder winken sie diese durch? Denn auf den Weg werden die sich mit Sicherheit machen. Nur wie? Flugzeuge? Frachter zu deutschen Häfen? Denn wenn die Länder ihre Grenzen dafür dicht machen, was passiert dann?

        Gefällt mir

      4. Okay, es wird wohl Chaos angestrebt.
        Da spielt dann die Frage, wie sie hierher geschafft werden, auch nichts mehr am Rolle?
        (Sorry, der Schwabe halt, 😉 )
        Zumal, wenn das Recht auf Asyl egal wo, dann in Gesetzesform gegossen sein dürfte …

        Also kommen dann doch gewisse Pläne zum Tragen? Kalergi, Hooten, Kaufmann und wie sie alle heißen? Wer hätte sonst ein Interesse, das ganze Theater zu veranstalten? Die Amis selbst waren es auch nicht! Selbst ein links-grüner Gutmensch käme niemals von selbst auf diese Idee. Diese besserverdienende Clique kann doch auch rechnen?

        Oder geht es doch n o c h weiter zurück? Zurück auf diese Unangreifbaren?

        Gefällt mir

      5. Jürgen,
        wenn durch den Pakt Migration/Einwanderung legalisiert wird, gibt es kein Asyl mehr, weil jeder, egal welcher Hintergrund, kommen kann. Und es ist eben nicht egal, wie das geschieht. Kommen ist nämlich nicht gleichzusetzen mit abholen. Die Leute haben es in gewisser Weise noch hingenommen, dass aus „humanitären“ Gründen die Grenze aufgemacht wurde, weil die Massen davorstanden. Aber es ist sicher den Menschen nicht mehr erklärbar, wenn hier vollbeladene Flugzeuge und Schiffe bei uns ankämen und busseweise verteilt würden. Das wäre wohl zu offensichtlich. Oder sehe ich das falsch? Sollten die Leute dann immernoch dastehen und Teddybären werfen, sind wir sowieso verloren, denn dann schlagen sich die Deutschen die Köpfe gegenseitig ein.
        Man, man, man….. ist das alles krank und unfassbar.

        Gefällt mir

      6. Angsthase, die Grenzen wurden nicht aufgemacht. Sie wurden nur nicht geschloßen, oder? Deutschland als Binnenland der EU hat immer offene Grenzen, in alle Richtungen. Ich weiß, Erpsenzählerei…aber immer wenn ich das lese denke ich metaphorisch an sich öffnende Schlagbäume. Dabei gibt es die gar nicht. Da steht einfach nur ein Schild “ Republik Österreich“, „Danmark“ oder eben „Bundesrepublik Deutschland“ auf blauem Grund & eingerahmt von den 12 EU-Sternchen. Die Schengen-Zone.

        Da gibt es jedoch noch die Zoll-Union. Man kann zum Beispiel ungehindert nach Norwegen reisen, muß aber durch den Zoll, denn sie sind sowas wie ein Zwitter (EFTA). Dort wird also kontrolliert. Aber wer hier (EU) einmal drinne ist kann sich frei bewegen, wie wir hier in unseren Bundesländern. Es gibt zwar (noch?) unterschiedliche Besteuerung & Landesverfassungen, sogar unterschiedliche Löhne & Schulausbildung. Aber keine Grenzen.

        War mal im Erzgebige wandern. Vier mal war ich plötzlich in Tschechien & wieder zurück, lol…immer hin her sprangen der Zulu und das Mobilfunknetz. Kleine Schilder am Waldweg markierten jeweils die Grenze. MEHR NICHT. So ist das. Und wenn in Griechenland (wo man gerne mal unter der Hand Geschäfte macht…kenne die ganz gut) jetzt Schlepper-Schlepper anlegen, dann dürfen die Wanderer überall hin! Nicht das erste Land welches sie betreten muß sie wieder aufnehmen, nene! Sie können sich auf Schengen berufen und somit rumlaufen wie wir zwischen den deutschen Bundesländern.

        Denke das Alles ist von langer Hand geplant gewesen. Erst Jugoslawien kaputtbomben, welches noch enorme Mengen an Sowjetwaffen hortete, teilweise islam-geprägt ist. Dort haben sie doch anschließend auch eine Ausbildungs-Basis aufgebaut. Dann Griechenland wirtschaftlich zerstören, als Eingangstor. Im Süden Italiens regiert die Mafia, genauso wie in Bulgarien der Mafiosi Bojko Borissow um den Weg ins Kernland zu ebnen. Die Spanier sind auch nicht gerade bekannt dafür die Zuverlässigsten zu sein.

        Ich glaube 6 Monate hat ein Mitgliedsland das Recht sich „im Gefahrenfall“ komplett abzuschotten? Müßte ich aber noch mal nachlesen. Vorgesehen ist es jedenfalls nicht. Nunja, aber Frankreich hat sein Militär bereits auf der Straße. Dürfen die das? Sie haben bereits den nationalen Notstand ausgerufen. Das ist wohl der Plan, aber das weißt Du ja alles. Ich schätze mal, die Eu-Kraken müßen jetzt in relativ kurzer Zeit alles außer Kontrolle entgleisen lassen, darum diese Geschwindigkeit, um dann aus den Ruinen & Trümmern etwas „NEUES“ zu erschaffen. Die Musels sind nur Mittel zum Zweck und werden später entsorgt. Schon Herr Hitler hat sie wegen ihrer Dämmlichkeit aber geistesgestörtem Fanatismus als Kämpfer benutzt und verheizt, genau wie die USA heute.

        270 Mio. hier reinkarren?….die ham doch´n Nagel im Kopp. Wer hat das denn ausgerechnet?
        Bevölkerungsdichte aktuell: 232 pro km², bei 82 Mio. Einwohnern & Fläche von 360.000km².
        Es ist eh schon viel zu eng hier.
        Nun nimm mal reingepresste 270 Mio.! Es ist wirklich nur noch kranke Denke.

        Trotzdem:
        LG Zulu

        Gefällt mir

      7. Zulu, ja, das mit den Grenzen öffnen ist doch symbolish gemeint. Man könnte auch sagen, sie haben jeden reingelassen ohne Papiere, ohne was dagegen zu unternehmen. Und natürlich ist das alles von langer Hand geplant. Und was das Ausrechnen der Flutung pro qkm betrifft, da haben die wohl vergessen, dass es hier auch Berge, Flüsse, Seen und Wälder gibt, wo man gar nicht wohnen kann. Ok, Wälder lassen sich abholzen. Also würden sich die Zahlen pro qkm zwangsläufig erhöhen. Du hast schon recht wenn Du sagst, die haben einen Nagel im Kopf. Und ich behaupte mal, deren Köpfe sind voller Nägel.
        Vor allen Dingen ist es schon völlig pervers halb Afrika in das kleine Europa, hauptsächlich Deutschland, zu quetschen. Denn die wollen ja dann alle zu uns. Den ganzen Irrsinn kann man sehr gut betrachten, wenn man sich mal die Weltkarte ansieht. Aber es ginge ja nicht nur um die Menschenmenge, sondern dass ein friedliches und geordnetes Zusammenleben gar nicht mehr möglich wäre, weil die Kulturen so unterschiedlich sind. Abgesehen davon, dass wir das finanziell gar nicht stemmen könnten. Aber scheixx mal aufs Geld. Unser aller Leben wäre in höchster Gefahr.

        Gefällt mir

      8. Ja, sicher Angsthase. Geht beides nicht: Platz und Finanzierung. Unmöglich. (Links neben mir steht übrigens ein kleiner Globus:) Bleibt nur zu hoffen, daß es sich viele Wanderer nochmal anders überlegen werden oder gar nicht erst auf die Idee kommen ihre Heimat zu verlassen. Was bisher kam war ja nur der schlimmste Bodensatz aus deren geöffneten Gefängnissen. In ihrer Heimat würden sie für ihre Verbrechen vermutlich beschnitten, gefoltert und geköpft. Darum dürfen sie hier bleiben, so argumentiert die Bundesregierung. Es muß also nicht heißen, daß tatsächlich 270 Mio. kommen, oder?

        He…oder die schon hier sind poppen was das Zeug hält, wie Erdowahn fordert. Das wäre dann ein Trojanisches Pferd im 21.ten Jahrhundert. Aber es dauert noch mal 1-2 Generationen bis wir islamisiert sind. Bis dahin kann (und wird) noch viel passieren. Es ist den Europäern ja nach 3 Jahren Erstürmung erst JETZT so langsam bewusst geworden, was hier gespielt wird!

        Gefällt mir

  4. Angsthase schreibt,
    „Oder sehe ich das falsch?“
    Freilich, was unser „Rechtsstaat“ beschließt gilt und wird auch so hingenommen!
    Oder zweifelst Du daran?

    Das zu erkennen, traue ich Dir durchaus zu.
    Wie Du ja auch manche Fragen einfach ignorierst … 😉

    Nichts für ungut!

    Gefällt mir

      1. Zum Beispiel, diese:
        „Also kommen dann doch gewisse Pläne zum Tragen? Kalergi, Hooten, Kaufmann und wie sie alle heißen? Wer hätte sonst ein Interesse, das ganze Theater zu veranstalten? Die Amis selbst waren es auch nicht! Selbst ein links-grüner Gutmensch käme niemals von selbst auf diese Idee. Diese besserverdienende Clique kann doch auch rechnen?
        Oder geht es doch n o c h weiter zurück? Zurück auf diese Unangreifbaren?“

        Oder siehst Du das nur als „in den Raum gestellt“ an? 🙂

        Gefällt mir

      2. Natürlich kommen irgendwelche Pläne zum tragen. Aber welche es genau sind, wissen wir auch nicht. Hooten, Kaufmann usw. sind wahrscheinlich nur Teile davon.

        Gefällt mir

  5. Angsthase schreibt,
    „Zulu, wir wissen was wir wissen, aber im Grunde wissen wir wahrscheinlich gar nichts.“

    Ist dem so? Oder wollen wir es nicht wissen?

    Oder wird es verdrängt, weil man es nicht laut sagen darf?

    Gefällt mir

    1. Dem ist so, Jürgen. Das sind doch 2 Paar Schuhe. Wir wissen, daß wir nix wissen. Sehr viel verarbeiten wir doch nur über Spekulation oder vergleichen mit ähnlichen Erfahrungen, die wir bereits abgespeichert haben. Danach wird eine neue Situation bewertet, und zwar in Millisekunden. Wer nicht flexibel bleibt (heißt glaub ich Borniertheit) wird sturr Immer die selben Schemen abfahren.

      Man kann dazulernen, selbstverständlich. Aber man wird niemals Alles wissen können. Verdrängen? Nun ja, wenn man stets nur auf alte Programme zurückgreift passiert das ganz automatisch! Stillstand. Sagen darf man alles. Denn erst durch Gespräche entwickeln wir uns ja weiter. Ist doch Ziel unserer Mission, oder nicht. Aber spätestens am Ende (so bei meinem Opa am Sterbebett) kommt die Erkenntnis, daß wir nix wissen. Damit hatte er recht, und Angsthase auch.

      Gefällt mir

      1. Zulu,
        Sie (Angsthase) sagte doch, „wir wissen, was wir wissen“ … und, da wir keine „Götter“ sind, werden wir nie alles wissen können! So weit, so gut! 🙂
        Nur, was machen wir aus dem, was wir wissen?
        Meiner Meinung nach, viel zu wenig!

        Gefällt mir

      2. Jürgen,
        „Nur was machen wir aus dem, was wir wissen? Meiner Meinung nach zu wenig“.

        Jetzt mal im ernst. Wir kennen(wissen) nur einen kleinen Bruchteil von dem, was wirklich vor sich geht. Und ich habe schon einmal gesagt, das Netz der Zerstörer ist so enorm groß, dass wir mit unseren „Möglichkeiten“ überhaupt keine Chance haben daran etwas gravierend zu ändern. Was glaubst Du denn, auf was DIE warten? Genau darauf, dass wir uns massenweise erheben. Ausnahmezustand und Ende. All das ist Jahrzehntelang geplant. Und die ziehen ihr Ding durch, ob mit oder ohne Bürgerkrieg. Das ist denen scheissegal. Die gehen über Leichen. Und das ist weltweit so.
        Sieh Dir nur an, was da gerade in Kalifornien veranstaltet wird mit diesem „Feuer“. Glaubst Du, das ist ein normaler Waldbrand? Punktuell pulverisierte Häuser. Geschmolzene Autos, wie damals in China. Es gibt noch viel mehr Beispiele. Wer weiß denn schon, was die mittlerweile für Waffen entwickelt haben? Oder denkst Du das extrem trockene Wetter bei uns wäre normal? Missernten, vorhersehbare Benzinknappheit wegen der niedrigen Wasserstände in den Flüssen. Kommt jetzt noch richtiger Frost hinzu, dann friert das bißchen Wasser auch noch ein. Wozu sind die Chemtrails wirklich? Ich weiß es nicht. Nur soviel, dass die auch nicht normal sind. Wo sind denn letztens die Vögel tot vom Himmel und den Bäumen gefallen und man munkelt, dass es G5 Versuche waren? Und wenn die an den Frequenzen rumbasteln, fallen wir vielleicht demnächst einfach um?

        Was willst Du gegen diese (Über)Macht tun? Je mehr Information man sammelt, desto ratloser wird man, weil man immer mehr begreift, dass wir denen gegenüber völlig machtlos sind. Wer weiß, was noch alles ans Tageslicht kommt. Das sind alles Dinge, die kannst Du den Normies da draußen gar nicht plausibel machen, die erklären Dich glatt für verrückt.

        Und deshalb sage ich ja, dass wir nur wissen, was wir wissen. Vielleicht auch nur wissen dürfen. Aber das hilft uns nicht weiter. Keinen Millimeter.

        Gefällt mir

      3. Angsthase,
        irgendwie kommt es mir vor, als würden wir immer nur um „den heißen Brei herumreden“?

        Natürlich läßt „das bißchen Wissen“, daß wir haben, Schlüsse auf die Verantwortlichen zu! Es kommt von allen denkbaren Seiten. Aber, anscheinend will es niemand aussprechen?

        Nur, wenn ich mich schon weigere, die Verursacher beim Namen zu nennen, wie soll ich denn „DIE“ bekämpfen?
        Unabhängig davon, ob es Erfolg verspricht oder nicht?

        Man kann sich doch nicht immer in „noch mehr Wissen und Informationen“ verlieren, wenn eh klar ist, wohin die Reise geht?
        Es kommt doch nicht auf die Details an, wie wir umgebracht werden? Es reicht doch zu wissen, daß es so ist? 🙂

        Gefällt mir

      4. Jürgen, von wem sprichst Du? Von uns? Von Leibeigenen & Handlangern der NWO? Was man nicht weiß, kann man auch nicht ausprechen. Also ist es Pflicht (im Rahmen unserer Möglichkeiten, versteht sich) Wissen beständig zu erweitern. Vermutlich haben viele unserer Polit-Offiziere selbst gar keine Ahnung, welchem Mammon sie da dienen? Denn sie haben im Leben nicht genug gefragt, teilweise nichtmal gearbeitet, stets nur empfangen. Im Prinzip verstehe ich was Du sagen willst, aber…

        WIR AUFGEWECKTEN müßen den Feind doch kennen! „Vertiefen, vertiefen, wie wir eh getötet werden“…das klingt ja schon fast nach Selbstaufgabe. Wir reden nicht drumrum, sondern darüber! Und dadurch werden wir irgendwann lästig wie Krätze. Wunderbar! Ist doch kein Schalter den man einfach umlegt, sondern ein progressiver Prozess. Ich warte hier seit Jahren…aber so langsam wachen immer mehr Träumer auf. Man sollte sich mit seinem Gegner beschäftigen, auch wenn man ihn verabscheut und die Lage im Moment aussichtslos erscheinen mag, und trotzdem zu seinen Leuten stehen.

        So schwarz-gemalt muß es nämlich gar nicht der Fall sein oder eintreten müßen. Es wird uns aber so suggeriert, damit wir kuschen: „Wir haben ja doch eh keine Chance…“
        Dackelkacke ist das! Das akzeptiere ich nicht.

        Genau wie bei mir in der Firma…führen Leute jeden Schrott-Befehl aus, und schaufeln sich dabei auch noch selbst ins Abseits, die Trottel. Wenn man ein bissel über Psychologie gelesen hat weiß man, daß diese „Machtmenschen“ nennen wir sie mal, ihre Energie dadurch gewinnen, über Andere zu dominieren. Lässt man das zu, ist man angeschissen. Kontert man, brechen die sehr schnell zusammen. Die Erfahrung hab ich jedenfalls gemacht. Denn, da steckt keine Substanz oder Ideologie dahinter, verstehst Du. Die folgen einer aufgebrummten Idee. Nicht ihrem Herzen.

        Es gilt sich (uns) zu verbessern. In welchem Lebensbereich auch immer. Und das tuen wir ja hier. Empfinde das nicht als um den heißen Brei geredet. Habe viel gelesen und viel gelernt die letzten Jahre…betrachte Dinge aus neuen Perspektiven. Das ist doch gut, oder was?

        Beständig dümmer sind z.B. meine Nachbarn nebenan geworden….die haben sich wohl so´n SKY Sport-Abo besorgt, lol…entweder die Glotze dröhnt, sie streiten sich oder gröhlen sonstwie rum. Arbeiten tun die nicht. Die hängen da seit Jahren in ihrer Bude. Fettig-genetischer Abfall. Naja:)
        Ist dann halt so…

        LG Zulu

        Gefällt mir

      5. Jürgen, mit DIE meinte ich all die Beteiligten daran. Das ist nicht um den heißen Brei geredet, sondern DIE steht dafür, dass wir nicht alle dieser Strippenziehergruppen kennen. Wer weiß denn schon genau wer mit wem da gemeinsame Sache macht? Wir kennen vielleicht ein paar Namen, das ist auch schon alles.

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

CLAUDI(dAy)s

Was mich bewegt

Alice in Wonderland

Learn, share knowledge, be curious

Die Freie Meinung

Für ein Europa der Vaterländer - Gegen Globalisierung, NWO und One World

Michael Mannheimer Blog

Islamisierung und Linkstrend stoppen - Grundrechte zurückerobern - echte Gewaltenteilung einführen

COMPACT

Für ein Europa der Vaterländer - Gegen Globalisierung, NWO und One World

Gatestone Institute :: Artikel

Für ein Europa der Vaterländer - Gegen Globalisierung, NWO und One World

MMnews

Für ein Europa der Vaterländer - Gegen Globalisierung, NWO und One World

berlin.de: Aktuelles

Für ein Europa der Vaterländer - Gegen Globalisierung, NWO und One World

anonymousnews.ru | Nachrichten unzensiert

Für ein Europa der Vaterländer - Gegen Globalisierung, NWO und One World

Le Penseur

Für ein Europa der Vaterländer - Gegen Globalisierung, NWO und One World

Tagebuch eines Deutschen

Gedanken, Ahnenerbe, Historie, Erlebnisse, Reiseberichte

JUNGE FREIHEIT

Für ein Europa der Vaterländer - Gegen Globalisierung, NWO und One World

Opposition 24

Das Magazin für die postdemokratische Gesellschaft

Tichys Einblick

Für ein Europa der Vaterländer - Gegen Globalisierung, NWO und One World

Truth24 News – Tagesschau Real Uncensored News

Für ein Europa der Vaterländer - Gegen Globalisierung, NWO und One World

+++ Heck Ticker +++ Heck Ticker +++

Für ein Europa der Vaterländer - Gegen Globalisierung, NWO und One World

Achgut.com

Für ein Europa der Vaterländer - Gegen Globalisierung, NWO und One World

%d Bloggern gefällt das: