Artikel & Info · Gesellschaft · Islamisierung

Berlin: Wieder offener islamischer Antisemitismus in den Straßen


Auch am heutigen Freitag demonstrierten wieder gut 400 „tolerante“ Muslime in Berlin für die Freiheit eines nicht existierenden Staates „Palästina“ und gegen die Verlegung der US-Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem. Unter Allahu Akbar Gebrüll zogen sie „Kindermörder Israel“, und „Israel bombardieren“ skandierend vom Adenauerplatz über den Kurfürstendamm zum Wittenbergplatz. Doch die Polizei ließ diesen offenen muslimischen Hass und Antisemitismus unter ihren Augen und Ohren geschehen, ohne dagegen vorzugehen. Weiterlesen „Berlin: Wieder offener islamischer Antisemitismus in den Straßen“

Gesellschaft · Migration · Politik · Zivilisation

Köln erhöht „innovativ“ die Sicherheit rund um den Dom

Ende 2016 hatte Köln mächtig aufgerüstet und das Sicherheitskonzept erweitert, um sich für den Jahreswechsel vor übergreifende Männergruppen zu schützen. Die Polizei hatte gut zehn mal mehr Beamte als 2015 im Einsatz. Auch eine vollumfängliche Videoüberwachung nebst einer böllerfreien Zone rund um den Dom sollten die Sicherheit der Feierwütigen gewährleisten. Weiterlesen „Köln erhöht „innovativ“ die Sicherheit rund um den Dom“

Allgemein · Gesellschaft · Medien · Protest

2 Klassen Meinungsfreiheit?


Gestern Abend am 11.12.2017 um 20 Uhr musste ich herzhaft lachen, als in RTL 2 die Nachrichtensendung begann und die Moderatorin während der Themenübersicht zu den vergangenen Muslim-Protesten am Brandenburger Tor fragte: Ist das noch Meinungsfreiheit oder ist das schon antisemitische Hetze? Also wenn man bedenkt was die Demonstranten sich geleistet haben und immer noch frei herumlaufen, so ist das eine interessante wie leicht beantwortbare Frage, nachdem sie unter anderem „Tod, Tod Israel“ skandierten und israelische Flaggen verbrannt hatten. Weiterlesen „2 Klassen Meinungsfreiheit?“

Gesellschaft · Islamisierung · Migration

Bochum: Mann vor Moschee gesteinigt und lebendig verscharrt


Moscheen markieren islamisch erobertes Gebiet das man unbedingt weiträumig meiden sollte, denn dort lauert der Tod, vor allem wenn man kein ausgewiesener Moslem ist. Wer sich in dieses Feindgebiet unbefugt hinein wagt muss damit rechnen einem Meuchelmord anheim zu fallen, so wie es Koransure 2 Vers 191 fordert. Laut der Sure sollen Ungläubige erschlagen werden wo immer man auf sie stößt, weil Unglaube schlimmer sei als Totschlag. Weiterlesen „Bochum: Mann vor Moschee gesteinigt und lebendig verscharrt“

Allgemein · Antigermanismus · Gesellschaft

Der „Riss“ vom Breitscheidplatz


Niemand hätte es noch für möglich gehalten, das bei aller Deutschenfeindlichkeit und der Huldigung sämtlicher islamischen Bösewichte, auch nachdem die Berliner Behörden die Gedenkstelle für die Opfer vom Breitscheidplatz die von Zivilbürger errichtet wurde, räumen und im Müll entsorgen ließen, so ist es wohl nicht zuletzt dem Druck von unten nach Oben und einem anklagendem Brief der Hinterbliebenen geschuldet, das nun doch noch wahr wird, was ohnehin schon allein der Anstand gebietet: Weiterlesen „Der „Riss“ vom Breitscheidplatz“

Allgemein · Gesellschaft · Protest

Offener Brief an A. Merkel von den Opfern des Berliner Weihnachtsmarkt-Anschlags:


(Aus MM-News)Die Opfer des Anschlags auf den Berliner Weihnachtsmarkt vom vergangenen Jahr wurden mit mickrigen Entschädigungsleistungen abgespeist, während für islamische Refugees, Moscheen und Integration das Geld in Strömen fließt. Die Bundeskanzlerin, ansonsten immer schnell zur Stelle, kondolierte den Hinterbliebenen bis heute nicht persönlich, wie sich das gehören würde. Deshalb klagen sie in einem offenen Brief Merkels skandalöses Verhalten und weitere damit verbundene Umstände an. Der Brief im Wortlaut: Weiterlesen „Offener Brief an A. Merkel von den Opfern des Berliner Weihnachtsmarkt-Anschlags:“